Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fisch kaputt? Und wie geht es eigentlich dem Dorsch? Rainer Froese GEOMAR Deutsches Meeresmuseum Stralsund, 07.03.2013.

Kopien: 1
Früher gab es hier mehr Fische- Lässt sich die Zeit zurückdrehen? Rainer Froese GEOMAR Förderverein Fischereigeschichte Möltenort,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fisch kaputt? Und wie geht es eigentlich dem Dorsch? Rainer Froese GEOMAR Deutsches Meeresmuseum Stralsund, 07.03.2013."—  Präsentation transkript:

1 Fisch kaputt? Und wie geht es eigentlich dem Dorsch? Rainer Froese GEOMAR Deutsches Meeresmuseum Stralsund,

2 Früher waren die Boote klein...

3 ...und die Fische groß...

4 Dann wurden die Boote größer...

5 ...und auch die Fänge.

6

7

8 Heute sind die Boote wieder klein...

9 ... und auch die Fänge und die Fische.

10 Aber das Wachsen haben die Fische nicht verlernt...

11 ...man muss sie nur lassen.

12 Fische wachsen ihr ganzes Leben 12

13 Blitz-Kurs in Fischerwissenschaft

14 Ray Beverton und Sidney Holt 1957 Die Väter der modernen Fischereiwissenschaft

15 Drei Begriffe Biomasse (B) ist das Gewicht der Fische im Meer MSY ist der Maximum Sustainable Yield, der höchste nachhaltige Fang, den ein Fischbestand dauerhaft liefern kann B msy ist die Biomasse, die ein Fischbestand haben muss, damit er den MSY-Dauerertrag liefern kann

16 Dorsch, östliche Ostsee Froese & Proelss Fish & Fisheries 2010

17 Dorsch, östliche Ostsee Maximaler nachhaltiger Fang = 26% = 23%

18 Froese & Proelss Fish & Fisheries 2010 Unser Dorsch, westliche Ostsee Maximaler nachhaltiger Fang = 22% = 34%

19 Hering, westliche Ostsee Maximaler nachhaltiger Fang = 22% = 18%

20 Sprotte, Ostsee 20 Biomass and landings data from ICES, Bmsy and MSY from Froese & Proelss 2010 Maximaler nachhaltiger Fang = 30% = 26%

21 Leider keine Bestandserfassung für diese Fische Scholle, wahrscheinlich überfischt (zu klein...) Flunder, wahrscheinlich in Ordnung Aal, stark überfischt, vom Aussterben bedroht

22 Aufbau der Bestände ist also möglich, aber wie lange dauert das? Bei Dorsch, Hering und Scholle kann es schnell gehen (3-4 Jahre), wenn – die Fänge deutlich unter den maximalen Prozentwerten bleiben – UND – Babyfische verschont werden Beim Aal kann es sehr lange dauern

23 Gibt es eine optimale Fanggröße? 90% geschlechtsreif optimale Länge Dorsch 40 cm 80 cm Scholle 23 cm38 cm Flunder 20 cm35 cm Hering 18 cm24 cm Bei der optimalen Fanggröße wird der Bestand am wenigsten beeinträchtigt

24 Dorsch Geschlechtsreife optimale Fanglänge Quelle: DATRAS SMALK, 2000 ff 121 cm

25 Scholle Geschlechtsreife optimale Fanglänge Quelle: DATRAS SMALK, 2000 ff 56 cm

26 Flunder Geschlechtsreife optimale Fanglänge Quelle: DATRAS SMALK, 2000 ff 53 cm

27 Hering Geschlechtsreifeoptimale Fanglänge Quelle: DATRAS SMALK, 2000 ff 35 cm

28 Was können die Fischer tun? Sich zusammenschliessen: alle Fischer und auch alle Angler Sich mit den Umweltverbänden absprechen Gemeinsam an die Politiker herantreten Zeitweise weniger fangen als erlaubt ist Keine Babyfische fangen, Beifang reduzieren Keine Grundschleppnetze einsetzen Die Kieler Bucht wieder zur Heimat großer Fische machen

29 Das Bestandsgebiet

30 Was können die Verbraucher tun? Etwas mehr zahlen für gesunde, große Fische

31 Und was macht die Politik? Europäische Kommission, Europa Parlament und Ministerrat (unsere Landwirtschaftsminister) ringen um eine Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik Die Ziele stimmen (alle Bestände bis spätestens 2020 wieder aufbauen) Der Teufel liegt im Detail (Was bedeutet alle? Was bedeutet aufbauen?)

32 Politikberatung in Brüssel

33 Geht das alles denn überhaupt? An den Fischen liegt es nicht, die vermehren sich und wachsen, wenn man sie denn lässt Es liegt bei uns Fragen ?


Herunterladen ppt "Fisch kaputt? Und wie geht es eigentlich dem Dorsch? Rainer Froese GEOMAR Deutsches Meeresmuseum Stralsund, 07.03.2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen