Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle1 Kapitel 1 Client/Server-Modelle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle1 Kapitel 1 Client/Server-Modelle."—  Präsentation transkript:

1 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle1 Kapitel 1 Client/Server-Modelle

2 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle2 Literatur, Materialien Günther Bengel Verteilte Systeme Vieweg Verlag, 2002 Hans Robert Hansen, Gustaf Neumann Wirtschaftsinformatik 2 Lucius&Lucius, 2005 Günter Merbeth Vorlesung Architektur von Web-Anwendungen

3 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle3 Historie: Mainframe SNA (IBM), TRANSDATA (Siemens) Mainframe Dumme Terminals Terminal-Anbindung Bildschirm-Masken Anwendungslogik Daten

4 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle4 Mainframe Epoche Hardware, Betriebssysteme -Mainframes: IBM, Siemens, ICL, Fujitsu,... -Minicomputer: DEC, … Datenmanagement -Dateisysteme -Hierarchische DBMS -Netzwerk-DBMS -RDBMS Middleware -TP Monitore Kommunikation -Proprietär: SNA,... Entwicklung -Editoren -Sprachen (Compiler) COBOL, PL/1, Assembler, (FORTRAN) -Generatoren für Masken und Code -Dictionaries -Projektbibliotheken

5 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle5 Client/Server(C/S-)-Prinzip Ziel: Gemeinsame Nutzung aller im Unternehmen existierenden Anwendungssysteme, Datenbestände und Rechner bzw. Geräteleistungen. Darstellung: Client Server Auftrag Rückmeldung Client: Server: Software-Komponente, die Service (Funktion) vom Server anfordert. SW-Komponente, die Service beliebig vielen Clients anbietet. Der Server ist hier nicht unbedingt als Hardware zu verstehen.

6 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle6 Mainframe versus Client/Server SNA Mainframe Dezentralisierung GUIAnwendungslogikAltsysteme AnwendungslogikDatenDaten TCP/IP Application Server DB Server

7 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle7 Client/Server Epoche Hardware,Betriebssysteme -Client PC mit DOS, Windows, (OS/2) Unix -Server: Unix, NT, Novell (OS/2) -Mainframes: IBM mit MVS Bedeutung anderer Hersteller nimmt ab Datenmanagement -Filesysteme -Relationale DBMS Middleware -RPC -DCE -TP Monitore -(CORBA) Kommunikation -TCP/IP Entwicklung -CASE (Computer Added Software Engineering) -Repositories -Projekt- und Konfigurations- management -Sprachen (Compiler, Debugger) COBOL C, C++, (Smalltalk) VB 4GL

8 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle8 Heute: Netzwerk (Internet / Web) TCP/IP SNA Mainframe Web Server Internet/Intranet/Extranet Application Server Mainframe TCP/IP HTTP DB Server Application Server

9 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle9 Netzwerk Epoche Hardware,Betriebssysteme The network is the computer -PC: Windows -NC (Thin Client) -Server: Unix, NT Datenmanagement -Filesysteme -Relationale DBMS -ODBMS -Repositories Middleware -Distributed TP Monitore -CORBA -J2EE, (EJB, Servlets, RMI) -COM/DCOM -SOAP (Web Services) Entwicklung -Repositories mit Projekt- und Konfigurationsmanagement -Sprachen IDE: Integrated Development Environments (Visual Studio) C++ Java C#, VB

10 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle10 Eigenschaft der drei Generationen Sehr gute Tools Komplexe Architektur (Viele logische Komponenten) Netzwerk Thin Clients Re-Zentralisierung Management auf weniger Instanzen beschränkt Browser basiert Gute Kombination der Stärken von C/S und Mainframe - GUI - blockorient. Verbind. Netzwerk Sehr gute Tools Architektur schon komplexer Verarbeitung verteilt Fette Clients, Sicherh. Verteilung der Anw. auf Client und Server Probleme mit großer Anzahl Clients bei Install. und Update Komfortable graphische Oberfläche Bedienung komplexer Anwendungen Direkte C/S- Verbindung Client / Server Schwache Toolunterstützung Einfache Architektur (DB und TP Monitor) Verarbeitung auf dem Host Zentral Einfache Kontrolle und Verwaltung Einfache Installation und Update Einfach, dumme Terminals Primitive Oberfläche Verbindung zwischen Terminal und Rechner blockorientiert Mainframe EntwicklungManagementBenutzung

11 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle11 Alternativen der Aufgabenverteilung Server Client Dezentrale Verteilte Präsentation Verarbeitung Verarbeitung Datenhaltung Datenhaltung Verarbeitung Präsentation Netz Datenhaltung Verarbeitung Präsentation Netz Verarbeitung Datenhaltung Verarbeitung Präsentation Netz Datenhaltung Verarbeitung Präsentation Netz Datenhaltung

12 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle12 Trennung von Funktionalitäten Client: Anwendungsprogramm, Server: Datenbanksystem, Oberfläche, Anwendungsprogramm Eingabe/Ausgabe, Nettodatenübertragung Statt dem einfachen 2-stufigen (two-tier) Client/Server-Prinzip gibt es auch 3- (three-tier) oder 4-(four-tier) stufige Architekturen (allgemein multi-tier). 3-stufig 4-stufig Darstellung Verarbeitung Datenhaltung Darstellung Verarbeitung 1 Verarbeitung 2 Datenhaltung

13 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle13 Client/Server-Modelle Client Server Client Server Client HW HW HW Client Server/ Client Server/ Client C/S-Prinzip über mehrere Ebenen Z.B. Kommunikationsrechner z.B. DB-Server

14 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle14 Nutzen von Client/Server-Modellen (1) Heterogene Hardware kann genutzt werden, z.B. unterschiedliche Hersteller, unterschiedliche Betriebssysteme, beim Host dagegen gleicher Hersteller Dezentralisierungsmöglichkeiten der IT -Host steht zentral im Rechenzentrum -Mit C/S können Aufgaben/Hardware in Fachabteilungen ausgelagert werden -Fachabteilung hat Kontrolle -Aber: IT-Know-how wird dezentral benötigt Effizienz durch problemgerechte Arbeitsteilung Flexibilität / Skalierbarkeit Teilung teurer Ressourcen / Spezialisierung Nutzen von Client/Server-Modellen im Vergleich zu traditionellen Mainframes:

15 Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle15 Nutzen von Client/Server-Modellen (2) no single point of failure Einfache Bedienung / GUI Gutes Preis-/Leistungsverhältnis -Hardwarekosten: Host i.d.R. teurer -Softwarekosten: keine allgemeingültigen Aussagen möglich -Administration / Operating: Host i.a. im Vorteil -Notwendige Betrachtungsweise: Total Cost of Ownership Mögliche Nachteile: Komplexität / Entwicklungsaufwand U.U. Leistungsengpässe aufgrund geringer produktiver Serverleistung Sicherheitsproblematik durch erhöhte Kommunikation Administrationsaufwand Nutzen von Client/Server-Modellen im Vergleich zu traditionellen Mainframes:


Herunterladen ppt "Karczewski / LenzKapitel 1: Client/Server-Modelle1 Kapitel 1 Client/Server-Modelle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen