Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

WOLLEN SIE FREI SEIN ? ODER SKLAVE ? WAS HÄTTEN SIE LIEBER ? BOX Das, was sich im linken oder im rechten Box befindet?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "WOLLEN SIE FREI SEIN ? ODER SKLAVE ? WAS HÄTTEN SIE LIEBER ? BOX Das, was sich im linken oder im rechten Box befindet?"—  Präsentation transkript:

1

2

3 WOLLEN SIE FREI SEIN ? ODER SKLAVE ?

4 WAS HÄTTEN SIE LIEBER ? BOX Das, was sich im linken oder im rechten Box befindet?

5 « MAN KANN NICHT WÄHLEN... WENN MAN NICHT WEIß »

6 Hier ist ein wichtiger Punkt « Man kann nicht frei sein, wenn man nicht weiß, was man tut. »

7 UNSER ZIEL : « FREIHEIT » Alle Philosophen haben festgestellt: « NUR WISSEN MACHT FREI »

8 Unser Zweck: Prävention « Über die Gefahr von Drogen informieren » und nicht über Missbrauch der Drogen und auch nicht über die Risiken der Drogenabhängigkeit.

9 DROGEN… WAS IST DAS DENN?

10 DEFINITION VON DROGEN Gift für den Körper Veränderung der Wahrnehmungen der Denkfähigkeit Abhängigkeit (Sucht)

11 ZUM BEISPIEL... ALKOHOL

12 ZUM BEISPIEL... TABAK

13 ZUM BEISPIEL... CANNABIS

14 ZUM BEISPIEL... HEROIN, KOKAIN

15 ZUM BEISPIEL … METHADON

16 ZUM BEISPIEL... KAFFEE SCHOKOLADE SCHWARZER TEE

17 ZUM BEISPIEL... PSYCHOPHARMAKA...

18 Alle Drogen wirken wie GIFTE: 1. Eine kleine Menge wirkt wie Ein AUFPUSCHMITTEL (stimulierend) WIE WIRKEN DROGEN?

19 2. Eine größere Menge wirkt wie ein Beruhigungsmittel (einschläfernd)

20 WIE WIRKEN DROGEN? 3. Zu viel… TÖTET ( Überdosis) Je nach Droge und Person variiert die Menge, die für 1., 2. oder 3. eingenommen werden muss.

21 Beispiel: Alkohol 0,25 g / Liter im Blut = anregend 2,50 g / Liter im Blut = beruhigend 10 g / Liter im Blut = tödlich

22 WOHIN GEHEN DROGEN IM KÖRPER ? Alle Drogen sind fettlöslich, das heißt, sie verbinden sich mit den Fetten, sodass man sie nicht mehr trennen kann.

23 Machen wir ein Experiment: PFEFFER- MINZ WASSER + PFEFFER- MINZ

24 WOHIN GEHEN DROGEN IM KÖRPER? Unabhängig davon, wie die Drogen eingenommen werden, gehen sie zuerst ins Blut. Blut Blutgefäßzellen Drogen Vene

25 Sie suchen sich Fettzellen aus und vermischen sich, sodass man sie nicht mehr vom Fett trennen kann. Ein Teil wird herausgelöst, aber es bleibt immer noch ein Teil übrig. WOHIN GEHEN DROGEN IM KÖRPER ?

26 DROGEN VERHINDERN GEFÜHLE Das Gehirn ist wie ein Supercomputer mit Drähten, die in den ganzen Körper reichen : die Nerven. Die Nerven haben zwei Funktionen: Befehle an die Muskeln zu geben Informationen ans Gehirn weiterleiten: Gefühle … und Schmerz

27 PHÄNOMEN DER FREISETZUNG Die Drogen lagern sich im Fettgewebe des Körpers ab. Einige Fette werden bei intensiven Anstrengungen verbrannt (Stress, Sport, Muskelarbeit, Fieber usw…) In diesem Moment kommt ein Teil der abgelagerten Drogen wieder ins Blut und die Person spürt wieder die Wirkungen und die Wahrnehmungsveränderung…

28 PHÄNOMEN DER FREISETZUNG Außerdem kann diese Freisetzung auch viele Jahre noch nach dem Drogenkonsum geschehen, und zwar jederzeit. Oft wird also die Person dieselben Empfindungen wie in der Vergangenheit spüren und ebenso dieses Bedürfnis…

29 Die Halbwertszeit eines Produktes ist die erforderliche durchschnittliche Zeit, um die Hälfte des aufgenommenen Produktes auszuscheiden. Diese Ausscheidungszeit ist von Droge zu Droge sehr unterschiedlich ZEITDAUER FÜR DIE AUSSCHEIDUNG DER DROGEN Ausscheidungsdauer eines toxischen Produktes: Halbwertszeit Konzentration Zeit

30 BEISPIEL : CANNABIS Mentale Wirkung Zeit ca. 3 Std. Präsenz im Blut Präsenz im Urin

31 Die Ausscheidungskurve ist daher fast linear (gerade) und man kann nicht von Halbwertszeit sprechen, sondern eher von einer ausgeschiedenen Menge pro Zeiteinheit. Diese Menge beträgt durchschnittlich 0,1 bis 0,15 pro Stunde. Alkohol ist im Wasser leichter löslich als im Fett

32 In der Realität Alkoholspiegel Zeit24 Std.

33 ALKOHOL + CANNABIS = GEFAHR !!! … WARUM ?

34 Begeisterung Fröhlichkeit Interesse Langeweile Wut Angst Kummer Apathie AUSWIRKUNGEN WIEDERHOLTEN GEBRAUCHS

35 Begeisterung Fröhlichkeit Interesse Langeweile Wut Angst Kummer Apathie AUSWIRKUNGEN WIEDERHOLTEN GEBRAUCHS

36 Begeisterung Fröhlichkeit Interesse Langeweile Wut Angst Kummer Apathie AUSWIRKUNGEN WIEDERHOLTEN GEBRAUCHS

37 Begeisterung Fröhlichkeit Interesse Langeweile Wut Angst Kummer Apathie AUSWIRKUNGEN WIEDERHOLTEN GEBRAUCHS

38 Begeisterung Fröhlichkeit Interesse Langeweile Wut Angst Kummer Apathie AUSWIRKUNGEN WIEDERHOLTEN GEBRAUCHS

39 Was ist der Verstand ? Nehmen wir an, wir haben eine perfekte Videokamera, die ständig alles aufnimmt, in Form von 3D- Bildern mit vollen Wahrnehmungen… DIE AUSWIRKUNGEN DER DROGEN AUF DEN VERSTAND

40 Diese Serie von Aufnahmen wird gespeichert und verwendet, um alle Probleme des Lebens zu lösen : Es ist der Verstand.

41 DIE AUSWIRKUNGEN DER DROGEN AUF DEN VERSTAND Intelligenz nutzt den Verstand, um logische Antworten auf die Probleme des Lebens zu entwickeln : Intelligenz Geistige Bilder

42 DIE AUSWIRKUNGEN DER DROGEN AUF DEN VERSTAND Hier gibt es kein Zeitgefühl: Alles ist sofort! Intelligenz Geistige Bilder

43 DIE AUSWIRKUNGEN DER DROGEN AUF DEN VERSTAND Intelligenz Fehlendes Bild Verzerrtes Bild

44 DIE AUSWIRKUNGEN DER DROGEN AUF DEN VERSTAND Intelligenz Verzerrtes Bild Fehlendes Bild

45 FOLGEN Die Person macht Fehler Sie hat Unfälle Sie hat kein normales Verhalten Sie ist nicht in der Gegenwart Normalerweise, wenn jemand auf die Daten zurückgreifen will, die in seinem Verstand gespeichert sind, geschieht dies sofort, ohne Kommlag, ob das Datum von heute morgen oder von vor 50 Jahren stammt!

46 Wenn sie Drogen nimmt, wird es eineVerzögerung geben und die Person findet nicht sofort die Antwort. Falls sie sie doch findet, erscheint diese Antwort dumm! ABER die Person erkennt dies nicht, weil sie sich DAMIT ein Urteil bildet! FOLGEN

47 1.Zur Handhabung eines unerwünschten Zustandes: Dies kann Angst, Traurigkeit, Depression, Schüchternheit, Wut, Schmerz, Schlaflosigkeit usw … sein. WARUM NIMMT MAN DROGEN?

48 2.Einfluss der Gruppe: Neugierde, Mode, Gruppendruck... Es ist wahr: Es ist schwieriger Nein zu sagen gegen die Meinung der Mehrheit als wie ein Schaf zu akzeptieren und wie die Anderen zu tun! WARUM NIMMT MAN DROGEN?

49 Aber, wir haben das Recht, NEIN zu sagen, wir haben das Recht, eigene Ideen zu haben, kein Schaf zu sein und selbstbestimmt zu wählen, was sein eigenes Leben sein wird! WARUM NIMMT MAN DROGEN?

50 WARUM NIMMT MAN WEITERHIN DROGEN? 1.Um den Zustand wieder zu erleben, den man beim ersten Mal empfand: Wir haben gesehen, dass es nicht funktioniert! Begeisterung

51 WARUM NIMMT MAN WEITERHIN DROGEN? 2.Die Rechtfertigung : Diese Motivation ist viel schwieriger zu erkennen, weil es auf etwas bezogen ist, das wir alle brauchen, etwas sehr Wichtiges. …

52 WARUM NIMMT MAN WEITERHIN DROGEN? Und, seltsamerweise, je tiefer man auf der Emotions-Skala ist, desto mehr hängen wir an diesem letzten Stück der geistigen Gesundheit: …

53 WIR ALLE MÜSSEN IM RECHT SEIN! Sehr oft, wenn wir einen Fehler gemacht haben, wird er wiederholt, unbewusst, um zu beweisen, dass wir Recht hatten. Wir erfinden Gründe um zu erklären, warum wir Drogen nehmen, warum dies in Ordnung sei, warum dies nicht gefährlich sei... Dies ist der Mechanismus der RECHTFERTIGUNG

54 BEISPIELE FÜR RECHTFERTIGUNGEN Probiere es, man sollte nicht dumm sterben. Dies entspannt mich, dies entfernt Stress. Es stört mich überhaupt nicht. Einmal gelegentlich kann es nicht schaden! Eine drogenfreie Welt existiert nicht!

55 BEISPIELE FÜR RECHTFERTIGUNGEN Physische / psychische Abhängigkeit Weiche Drogen: Haschisch hat nie jemanden getötet! Wenn jemand non-Stop diskutiert: ? Sklaverei < Freiheit

56 BEISPIELE FÜR RECHTFERTIGUNGEN Das Bewusstsein wird erweitert, es hilft bei der Kreation Eine Zigarette mit Haschisch, das ist nicht gefährlicher als ein Bier Es ist ein Medikament in manchen Ländern Da jeder raucht, sollte es legalisiert werden. Es ist natürlich, es ist Gras. Und manchmal sogar: Es ist Bio!

57 ZUSAMMENFASSENDE SKIZZE Ziel

58 ZUSAMMENFASSENDE SKIZZE Ziel Hindernisse

59 ZUSAMMENFASSENDE SKIZZE Ziel Hindernisse Intelligenz

60 ZUSAMMENFASSENDE SKIZZE Hindernisse Drogen Ziel Intelligenz

61 ZUSAMMENFASSENDE SKIZZE Ziel Hindernisse Drogen Intelligenz

62 ZUSAMMENFASSENDE SKIZZE Ziel Hindernisse Drogen Intelligenz

63 ZUM SCHLUSS Was macht das Leben spannend? Ein konstruktives Ziel erreichen. Es gibt eine Herausforderung! Es gibt ein Spiel! Ohne Schwierigkeiten kann man nicht gewinnen, Es gibt kein Spiel!

64 Wenn wir gewinnen, sind wir begeistert, und DAS ist stabil! Drogen verhindern, dass man die Herausforderungen und die Ziele sieht: Das leben wird traurig, langweilig! Die Schwierigkeiten des Lebens sind da, um überwunden zu werden, Und DAS lässt uns GEWINNEN!

65 NUN, UM FREI ZU SEIN: WERDEN SIE DROGEN NEHMEN, JA ODER NEIN?

66 ENTDECKEN SIE DIE WAHRHEIT ÜBER DIE DROGEN.


Herunterladen ppt "WOLLEN SIE FREI SEIN ? ODER SKLAVE ? WAS HÄTTEN SIE LIEBER ? BOX Das, was sich im linken oder im rechten Box befindet?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen