Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand - 26.6.2000 Vergleichender Überblick über gängige Technologien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand - 26.6.2000 Vergleichender Überblick über gängige Technologien."—  Präsentation transkript:

1 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Vergleichender Überblick über gängige Technologien für typische Internetanwendungen im Unternehmen Prof. Dr. Stefan Böttcher Universität Paderborn/Informatik

2 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Universität Paderborn/Informatik einige Kunden der letzten 12 Monate: Bosch Telecom (Backnang), Cards (Köln), Casenterprises (Hamburg), DaimlerChrysler (Esslingen), DAAD (Bonn), DFG (Bonn), Fujitsu-Siemens (Walldorf), GiSmbH (Lippstadt), HNI (Paderborn), Logas (Hamburg), Managementcircle (Eschborn), MSWWF (Düsseldorf), myview (Paderborn), Ordix (Paderborn), ORGA (Paderborn), Otto Versand (Hamburg), Plenum Systeme (Wiesbaden), Poet (Hamburg), s&n (Paderborn), sd&m (München), SDRC (Neu Isenburg), SI&O (Köln), Siemens IDN (Paderborn), smDelta (Kaarst), Stadt Paderborn, Star Office (Hamburg), Unity (Paderborn), XCC (Karlsruhe),... je ca. 25% : 500 MAje ca. 25% : 500 MA 70% außerhalb 70% außerhalb

3 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Typische Internetanwendungen 1. Zuerst: , ftp, telnet, http,..., Datenbanken 2. Informationsangebote über Produkte, Produkt-, Rechnungs-,... -datenaustausch 4. Verteilte Entwicklung, Planung, Konstruktion, Bestellservice für Waren, Dienste, Information 6. Agenten für Ein-/Verkauf, Planung, Information 7. persönliche Dienste: myNews im Hier und Jetzt beliebige Dienste / beliebige Server 1. Zuerst: , ftp, telnet, http,..., Datenbanken 2. Informationsangebote über Produkte, Produkt-, Rechnungs-,... -datenaustausch 4. Verteilte Entwicklung, Planung, Konstruktion, Bestellservice für Waren, Dienste, Information 6. Agenten für Ein-/Verkauf, Planung, Information 7. persönliche Dienste: myNews im Hier und Jetzt beliebige Dienste / beliebige Server

4 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Technologien zur Realisierung von Diensten im Web (HTTP,...) führende Client-Technologien: Web-Browser (und Mail,...) auf PC und Handy leicht bedienbar, Massenmarktführende Client-Technologien: Web-Browser (und Mail,...) auf PC und Handy leicht bedienbar, Massenmarkt führende Server-Technologien: Kombinationen von Web-/Anwendungs-/Datenbank-Server leistungsfähig, zuverlässig, sicher, aktuell, Mehrwert, persönlich, kompetent,...führende Server-Technologien: Kombinationen von Web-/Anwendungs-/Datenbank-Server leistungsfähig, zuverlässig, sicher, aktuell, Mehrwert, persönlich, kompetent,... führendes Protokoll: HTTP-Protokollführendes Protokoll: HTTP-Protokoll

5 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Produktdaten &... ins Internet: 2-Tier-Architektur mit Java-Applets Java-fähiges Programm Browser mit Java- Applet Produkt- datenbank HTML- Seite + Session-Konzept erlaubt zwischenzeitliche Interaktion + Last zwischen Client und Server relativ frei verteilbar +/- in der Regel geringere Serverlast +/- Client muß Java-fähige Browser nutzen - Server muß Java-fähige Schnittstelle bieten (Java/Corba) - etwas langsamer Client Server Eingabe

6 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Tier-Architektur (mit Applets/RMI) Browser Applet Produkt- datenbank HTML- Seite Client Application-Server DB-Server RMI Eingabe Business- Logik (Java) DB-Zugr. Programm RMI + Session-Konzept erlaubt zwischenzeitliche Interaktion + Last zwischen Client und Applicationserver frei verteilbar + in der Regel geringere Serverlast (verteilt auf 2 Server) +/- Client muß Java-fähige Browser nutzen - Server müssen Java-fähige Schnittstelle bieten (Java/Corba)

7 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Tier-Architektur mit Servlets/CGI Servlet oder CGI- Programm Browser Produkt- datenbank HTML- Seite + minimale Anforderung an den Client + Server: CGI-Programm in beliebiger Sprache oder Servlet in Java + Robust - Session-lose Kopplung: keine zwischenzeitliche Interaktion - hohe Serverlast - Sicherheitsrisiken (bei CGI) Client Server ruft generierte Seite Eingabe

8 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Common Gateway Interface (CGI) CGI- Programm Browser HTML- Seite Auf dem Server: CGI-Verzeichnis für Programme (Sprache beliebig) Aufruf von CGI-Programmen ist in HTML-Seite eingebaut Browser-Click ruft CGI-Programm statt gewöhnliche HTML-Seite Dateneingabe im Browser mit Forms möglich, Übergabe an das CGI-Programm über Umgebungsvariablen (get) oder Datei (post) CGI-Programm muß Eingabedaten decodieren CGI-Programm generiert als Ergebnis HTML-Seite Client-Browser zeigt generierte HTML-Seite Client Server ruft generierte Seite Eingabe

9 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Servlet-Programmierung Servlet = ein Java-Programm auf dem Server HttpServlet, GenericServlet für ftp, mail,... init( ), service( ), doGet( ), doPost( ), destroy( ) Servlets im Vergleich zu CGI: - CGI-Programme laufen in eigenem Prozeß +Servlets genügt ein eigener Thread, -> mehrere Clients teilen sich DB-Anbindung -> Performance-Vorteil Servlets sind portabel und sicher (wie Java)

10 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Tier-Architektur Browser Produkt- datenbank HTML- Seite + minimale Anforderung an den Client + Server: CGI-Programm und DB-Zugriff in beliebigen Sprachen + Robust + geringere Serverlast - Session-lose Kopplung: keine zwischenzeitliche Interaktion - höhere Netzlast - Sicherheitsrisiken (bei CGI) Client WWW-Server DB-Server ruft generierte Seite Eingabe DB-Zugr. Programm Servlet, SSI oder CGI- Programm Anwendungs- Programm Anwendungs-Server

11 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Benutzereingaben auf dem Client mit Java Applets / HTML-Forms + Applets: reagieren auf beliebige Ereignisse - HTML-Forms: explizit abschicken (Submit) Textfelder (sichtbare Eingabe)Textfelder (sichtbare Eingabe) Passwort (unsichtbare Eingabe ****)Passwort (unsichtbare Eingabe ****) Radiobutton, Checkbox,...Radiobutton, Checkbox,... Hidden (Session-Konzept bei HTML-Forms)Hidden (Session-Konzept bei HTML-Forms)

12 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand HTML-Forms-Beispiel (CGI/Servlets) Client-Seite


13 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand HTML-Forms-Beispiel (CGI/Servlets) Serverseite Das auf dem Webserver aufgerufene CGI-Programm j4.bat liest Umgebungsvariable CONTENTLENGTH liest die mit POST geschickten Daten von der Standardeingabe greift z.B. auf Datenbank zu oder ruft andere Programme auf schreibt in die Standardausgabe Das auf dem Webserver aufgerufene HttpServlet implementiert z.B. die Methode doPost(...) (in Java) erhält die Eingabe über einen Parameter vom Typ HttpRequest schickt die Ausgabe an einen Parameter vom Typ HttpResponse Der Web-Server schickt diese Ausgabe an den Browser auf dem Client.

14 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand JavaScript - Programmierung für die Client-Seite JavaScript-Code in HTML-Seiten eingebettetJavaScript-Code in HTML-Seiten eingebettet vom Browser interpretiertvom Browser interpretiert Event-Handling, z.B. Bild laden, Maus bewegt,... Event-Handling, z.B. Bild laden, Maus bewegt,... function doit( ) {... } function doit( ) {... } Funktionen, Variablen, Schleifen, Objekte, aber schwach typisiert, keine VererbungFunktionen, Variablen, Schleifen, Objekte, aber schwach typisiert, keine Vererbung

15 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Datenaustausch mit XML Trennung von Nutzdaten (XML) und Layout (z.B. XSL oder CSS)Trennung von Nutzdaten (XML) und Layout (z.B. XSL oder CSS) inhaltliche Markups --> Daten austauschbar, restrukturierbar (XSL(T)/DOM), Queries (XQL)inhaltliche Markups --> Daten austauschbar, restrukturierbar (XSL(T)/DOM), Queries (XQL) aus Nutzdaten (XML) und Layout (XSL) werden HTML-Seiten (DB-Einträge,...) generiertaus Nutzdaten (XML) und Layout (XSL) werden HTML-Seiten (DB-Einträge,...) generiert einheitliche Markup-Sprachen für Branchen und Produkte (z.B. CML für Chemie,...)einheitliche Markup-Sprachen für Branchen und Produkte (z.B. CML für Chemie,...)

16 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Datenaustausch zum Handy - WML Wireless Application Environment (WAE) Handy Gateway Server Funk (kompakt) FestnetzWireless Application Environment (WAE) Handy Gateway Server Funk (kompakt) Festnetz Wireless Application Protocol (WAP)Wireless Application Protocol (WAP) WML: wie HTML/XML, jedoch EinschränkungenWML: wie HTML/XML, jedoch Einschränkungen Deck/Card-Konzept: - mehrere Cards gleichzeitig laden - darstellbare InformationsmengenDeck/Card-Konzept: - mehrere Cards gleichzeitig laden - darstellbare Informationsmengen

17 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Wege zur Kooperation (1) Kooperationsmodell: (Internet-)Projekte Industriepartner vergibt Auftrag/AufgabeIndustriepartner vergibt Auftrag/Aufgabe Informatik liefert Technologie-KnowHow (Realisierungskonzepte, Beratung,...)Informatik liefert Technologie-KnowHow (Realisierungskonzepte, Beratung,...) Typisch: Kontaktgespräch -> Bedarfsermittlung -> Projektdefinition ->... -> Problemlösung

18 Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand Wege zur Kooperation (2) Schulung/Vorträge für Mitarbeiter und KundenSchulung/Vorträge für Mitarbeiter und Kunden Auftragsarbeit für gemeinsame Kunden (Drittmittel / Fördermittel)Auftragsarbeit für gemeinsame Kunden (Drittmittel / Fördermittel) Förderverein PB Bildungsnetz (z.Z. ca. 20 Firmen)Förderverein PB Bildungsnetz (z.Z. ca. 20 Firmen) Ergänzende Maßnahmen: Industrie-PraktikaIndustrie-Praktika Studien- und DiplomarbeitenStudien- und Diplomarbeiten


Herunterladen ppt "Paderborner Forum Industrie trifft Informatik - Internet: Herausforderungen für den Mittelstand - 26.6.2000 Vergleichender Überblick über gängige Technologien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen