Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Problemlösen im Mathematikunterricht Michael Rüsing B. M. V. – Schule Bardelebenstraße 9 45147 Essen

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Problemlösen im Mathematikunterricht Michael Rüsing B. M. V. – Schule Bardelebenstraße 9 45147 Essen"—  Präsentation transkript:

1 Problemlösen im Mathematikunterricht Michael Rüsing B. M. V. – Schule Bardelebenstraße Essen

2 Voraussetzungen Problemlösen kann man nur durch Problemlösen lernen Problemlösen muss ein durchgehendes Prinzip im Mathematikunterricht sein Problemlösestrategien können in allen Gebieten der Mathematik erfahren und eingeübt werden Schulbuchaufgaben müssen Anlässe zum Problemlösen bieten

3

4 Abgrenzung Problemlösen - Modellieren Modellieren: Arbeiten in außermathematischen Kontexten Problemlösen: Arbeiten in innermathematischen Situationen, nachdem das Modell aufgestellt worden ist (so wie es die Kernlehrpläne in NRW verstehen)

5 Klasse 6: - wenden die heuristischen Strategien Beispiele finden, Überprüfen durch Probieren, Unterscheiden und Abarbeiten verschiedener Fälle an - übersetzen Situationen aus Sachaufgaben in mathematische Modelle (Rechenoperationen, Terme, Gleichungen, geometrische Darstellungen, Diagramme) Klasse 8: - überprüfen bei einem Problem die Möglichkeit mehrerer Lösungen - wenden die heuristischen Strategien Spezialfälle finden und Verallgemeinern an und variieren damit die Problemstellung - nutzen verschiedene Darstellungsformen (Tabellen, Skizzen, Gleichungen) zur Problemlösung Klasse 10: - zerlegen komplexe Probleme in Teilprobleme - nutzen verschiedene heuristische Strategien (Zerlegen, Analogie bilden, Zurückführen auf Bekanntes, Vorwärts- und Rückwärtsarbeiten) und bewerten ihre Praktikabilität

6 Zusammenstellung einiger Problemlösestrategien Systematisches Probieren Vorwärtsarbeiten / Rückwärtsarbeiten Transformation in eine andere Darstellungsart - Gleichung, Term, Graph, Skizze, Tabelle Mustererkennung Reduktion des Schwierigkeitsgrades - Komplexität, einfachere Werte, Umkehraufgabe Zerlegung in Teilprobleme Analogiebildung

7 Zusammenstellung einiger Problemlösestrategien Systematisches Probieren Vorwärtsarbeiten / Rückwärtsarbeiten Transformation in eine andere Darstellungsart - Gleichung, Term, Graph, Skizze, Tabelle Mustererkennung Reduktion des Schwierigkeitsgrades - Komplexität, einfachere Werte, Umkehraufgabe Zerlegung in Teilprobleme Analogiebildung

8 Strategie: Suche das Nachbarfeld mit der größeren Zahl Darstellung des Weges: Polygonzug Codierung u-r-r-r-u-r-u

9 Problem der Eindeutigkeit der Lösung

10

11

12 Strategie Durchschieben

13 Strategie Durchschieben

14 Ergänzende Problemstellung: Wie viele unterschiedliche Wege gibt es von A nach E?

15 Ergänzende Problemstellung: Wie viele unterschiedliche Wege gibt es von A nach E? Wende die Strategie Durchschieben an 7 Buchstaben: 4 x r und 3 x u u u u r r r r 5 Positionen u r u u r r r 4 Positionen u r r u u r r 3 Positionen u r r r u u r 2 Positionen u r r r r u u 1 Position r u u u r r r Pos r r u u u r r Pos r r r u u u r 2+1 Pos r r r r u u u 1 Pos

16

17

18 Zusammenstellung einiger Problemlösestrategien Systematisches Probieren Vorwärtsarbeiten / Rückwärtsarbeiten Transformation in eine andere Darstellungsart - Gleichung, Term, Graph, Skizze, Tabelle Mustererkennung Reduktion des Schwierigkeitsgrades - Komplexität, einfachere Werte, Umkehraufgabe Zerlegung in Teilprobleme Analogiebildung

19 Existenz und Eindeutigkeit von Lösungen Übertragung in eine andere Darstellung (1)K > A; K > J (2)K > L; F > L (3)F > N; F an Position 1; N an Position 2 F > N > K; die Reihenfolge von A, L und J ist unbestimmt

20 Existenz und Eindeutigkeit von Lösungen Übertragung in eine andere Darstellung (1)K > A; K > J (2)K > L; F > L (3)F > N; F an Position 1; N an Position 2 Weitere Fragestellungen: Welche Aussage war überflüssig?

21 Existenz und Eindeutigkeit von Lösungen Übertragung in eine andere Darstellung (1)K > A; K > J (2)K > L; F > L (3)F > N; F an Position 1; N an Position 2 Weitere Fragestellungen: Ersetze (2) durch Florian ist jünger als Leila. F < L

22

23 Lehrling in einer Stunde Maler in einer Stunde Arbeit am Vormittag 5. Stunde

24 Zusammenstellung einiger Problemlösestrategien Systematisches Probieren Vorwärtsarbeiten / Rückwärtsarbeiten Transformation in eine andere Darstellungsart - Gleichung, Term, Graph, Skizze, Tabelle Mustererkennung Reduktion des Schwierigkeitsgrades - Komplexität, einfachere Werte, Umkehraufgabe Zerlegung in Teilprobleme Analogiebildung

25

26

27

28 n 3 = 3² + 2 · 3

29 n 3 = 4² - 1 n 100 = 100² + 2 ·100 n 100 = 101² - 1

30

31 Ergänzung: Bestimme Umfang und Flächeninhalt der Figur im 100. Schritt

32 Flächeninhalt: Rechteckmuster mit Anfangswert 1 und Additionszahl 1

33 Umfang: Rechteckmuster mit Anfangswert 4 und Additionszahl 2

34 Verschiedene Zählweisen für die 4. Figur 2 · 5 2 · · Figur 2 · · · 2

35

36

37

38

39

40

41

42

43 Paradoxon des Zenon (Klasse 11) Vereinfachungen: Geschwindigkeit Achill 10 m/s Geschwindigkeit Schildkröte 5 m/s Vorsprung 10 m Argumentations- schritt ZeitpunktOrt von AchillOrt der Schildkröte Vorsprung ,51517,52,5 31,7517,518,751,25 41,87518,7519,3750,625

44 Paradoxon des Zenon (Klasse 11) Vereinfachungen: Geschwindigkeit Achill 10 m/s Geschwindigkeit Schildkröte 5 m/s Vorsprung 10 m Argumentations- schritt ZeitpunktOrt von AchillOrt der Schildkröte Vorsprung ,51517,52,5 31,7517,518,751,25 41,87518,7519,3750,625

45 Paradoxon des Zenon (Klasse 11) Vereinfachungen: Geschwindigkeit Achill 10 m/s Geschwindigkeit Schildkröte 5 m/s Vorsprung 10 m Argumentations- schritt ZeitpunktOrt von AchillOrt der Schildkröte Vorsprung ,51517,52,5 31,7517,518,751,25 41,87518,7519,3750,625 = 10 · 1 = 10 · 1,5 = 10 · 1,75 = 10 · 1,875

46 Paradoxon des Zenon (Klasse 11) Vereinfachungen: Geschwindigkeit Achill 10 m/s Geschwindigkeit Schildkröte 5 m/s Vorsprung 10 m Argumentations- schritt ZeitpunktOrt von AchillOrt der Schildkröte Vorsprung ,51517,52,5 31,7517,518,751,25 41,87518,7519,3750,625 = 10 · 1 = 10 · 1,5 = 10 · 1,75 = 10 · 3/2 = 10 · 7/4 = 10 · 1,875= 10 · 15/8

47 Zusammenstellung einiger Problemlösestrategien Systematisches Probieren Vorwärtsarbeiten / Rückwärtsarbeiten Transformation in eine andere Darstellungsart - Gleichung, Term, Graph, Skizze, Tabelle Mustererkennung Reduktion des Schwierigkeitsgrades - Komplexität, einfachere Werte, Umkehraufgabe Zerlegung in Teilprobleme Analogiebildung

48

49

50 E 6.4 Eine Klassenfahrt wird geplant Die Klasse 6c will eine Wanderfahrt machen. Es soll ins 165 km entfernte Waldbach gehen. Dort wollen die 32 Schülerinnen und Schüler mit zwei Begleitern 5 Tage lang in der Jugendherberge bleiben. An einem Tag ist die Besichtigung der nahe gelegenen Burg Schreckenstein mit einer Führung geplant. Nun unterhalten sich die Schülerinnen und Schüler darüber, wie viel jeder einzelne bezahlen muss.

51

52 a)Ergänze die unvollständigen Sprechblasen und setze das Gespräch fort. b)Die 1. Sprechblase kann in die Sprache der Mathematik übersetzt werden: Einzelkosten = Gesamtkosten : Schülerzahl c)Übersetze die weiteren Sprechblasen und auch deine Fortsetzung des Gespräches in die Sprache der Mathematik. d)Vergleiche die Reihenfolge, in der du schließlich rechnen kannst mit der Reihenfolge des Sprechblasen.

53 e)Die gesamte Abfolge kann in einem Lösungsplan übersichtlich zusammengestellt werden. Der Anfang ist hier schon vorgemacht. = Gesamtkosten : Schülerzahl Einzelkosten = Gesamtkosten = Fahrkosten + + = f)Welche Informationen aus den Angeboten werden zum Lösen der Aufgabe nicht benötigt?

54 Busse Reisen, Neustadt Angebot Auf Ihre Anfrage vom machen wir folgendes Angebot: Bus mit 38 Plätzen Waldbach (165 km) hin und zurück zum Gesamtpreis von 800. Wir würden uns freuen, Ihre Klasse zu fahren.

55 Jugendherberge Waldbach Wir danken für Ihre Anfrage und teilen Ihnen hiermit unsere Preise mit: Tagessatz einschließlich Verpflegung 26,00 pro Person. Bei Gruppen von mehr als 25 Personen gewähren wir zwei Freiplätze. Wir freuen uns auf Ihren Aufenthalt in unserer Herberge

56 Burg Schreckenstein – die Attraktion von Waldbach Öffnungszeiten täglich von Uhr bis Uhr Eintritt: Kinder bis 14 Jahre1,50 Jugendliche / Erwachsene2,50 Gruppen ab 10 Personen1,20 pro Person Für Gruppen bieten wir qualifizierte Führungen zum historischen Hintergrund an. Preis für die gesamte Gruppe 40,00

57

58

59

60 Fazit In modernen Schulbüchern lassen sich Aufgaben zur Problemlösekompetenz finden In vielen dieser Aufgaben steckt weiteres Potential Ergänzungen der vorgegebenen Aufgaben sind oft sinnvoll Wir müssen unseren Blick für Problemlöseaufgaben schärfen


Herunterladen ppt "Problemlösen im Mathematikunterricht Michael Rüsing B. M. V. – Schule Bardelebenstraße 9 45147 Essen"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen