Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erstellung und Wiederverwendung von E-Learning Modulen mit Semantic Web Technologien 13.09.2005, Berliner XML-Tage, E-Learning Forum Michael John

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erstellung und Wiederverwendung von E-Learning Modulen mit Semantic Web Technologien 13.09.2005, Berliner XML-Tage, E-Learning Forum Michael John"—  Präsentation transkript:

1 Erstellung und Wiederverwendung von E-Learning Modulen mit Semantic Web Technologien , Berliner XML-Tage, E-Learning Forum Michael John

2 Seite 2 Archivierungsangaben Überblick  Welches Wissen gilt es zu fördern?  E-Learning heute - Herausforderungen  Basistechnologien des Semantic Web  Semantic Web-Anwendungen im E-Learning  E-Learning am Fraunhofer FIRST

3 Seite 3 Archivierungsangaben Studie Information und Wissen Ziele  Online Befragung mit Direkt Feedback (15 min)  Oktober – Dezember 2004  Unternehmen aller Größen und Branchen  Neue Impulse für Forschungsbedarf und qualitativ hochwertige Auftragsforschung  Erhebung des Ist-Stands zum Einsatz von Wissensmanagement-Instrumenten in Unternehmen.  Erhebung der zukünftigen Relevanz des Themenfelds Wissensmanagement, dringender Problemstellungen, benötigter Strategien/Lösungen

4 Seite 4 Archivierungsangaben Studie Information und Wissen Aufbau  8 Autoren, 124 Seiten, Fraunhofer IRB-Verlag, ISBN Allgemeiner Teil (Kap. 2) Unternehmensdaten Übergreifende Fragestellungen Vertiefung Mensch (Kap. 3) Vertiefung Organisation (Kap. 4) Vertiefung Technologie (Kap. 5) Einleitung und Grundlagen des Wissensmanagements (Kap. 1) Zusammenfassung (Kap. 6)

5 Seite 5 Archivierungsangaben Studie Information und Wissen Rücklauf  540 Teilnehmer insgesamt (409 Mensch, 263 Organisation, 245 Technologie)  Ausgewogene Verteilung der Teilnehmer nach Unternehmensposition (37%Mitarbeiter, 27%Gruppen-/Abteilungsleiter, 17% mittleres Management, 19% Geschäftsführung)

6 Seite 6 Archivierungsangaben Studie Information und Wissen 2005 – Ergebnisse  Kompetenzerhalt und Kompetenzentwicklung sind die Top-Herausforderungen

7 Seite 7 Archivierungsangaben Studie Information und Wissen 2005 – Ergebnisse  Wichtigkeit von offener Kommunikationskultur, Wissensnetzwerken und informellem Wissensaustausch  Integration des Wissenstransfers in Geschäftsprozesse erwünscht  Visualisierung von Kompetenzen und Aufbereitung von Erfahrungen als zukünftige Instrumente  Geringe Zufriedenheit mit existierenden Technologien

8 Seite 8 Archivierungsangaben E-Learning heute – Die Herausforderungen  Monolithische Anwendungen  Diverse Standards  Aktualität der Inhalte (Integration externer Quellen)  Benutzer-Assistenz und Tracking

9 Seite 9 Archivierungsangaben Das Semantic Web - Komponenten  Semantische Annotation  Ontology Engineering  Agenten / Filter  Automatisches Schließen  Personalisierung

10 Seite 10 Archivierungsangaben Das Semantic Web - Architektur  Meta- oder Begriffliche Ordnungssysteme (Ontologien) –KIF (Knowledge Interchange Format) –SUO  Beschreibungssprachen –OWL (Web Ontology Language) –OML (Ontology Markup Language) –OIL (Ontology Interchange Language) –DAML-OIL (Darpa Agent Markup Language) –RDF (Resource description framework) –XTM (XML Topic Maps) –SHOE (Simple HTML Ontology Extension)  Datenformate –XML –HTML/XHTML

11 Seite 11 Archivierungsangaben Semantic Web-Applikation: XMP  XMP: Extensible Metadata Platform von Adobe  Offener Standard  Eigener Editor  Direkte Integration von Metadaten in Dateien

12 Seite 12 Archivierungsangaben RDF-Applikation: Friend of a friend  Basics (Name, Homepage)  Personal Info (Literatur)  Online Account (e- Commerce, Chat-ID)  Project and Groups  Documents and Images

13 Seite 13 Archivierungsangaben RDF-Applikation: Open Directory  Webkatalog  kompatibel zu den Verzeichnissen der größten Internetsuchmaschinen  Freie Autorengemeinschaft

14 Seite 14 Archivierungsangaben Semantic Web – Potentielle Anwendungen im E-Learning  Ad hoc Komposition von E-Learning Modulen  Adaptive Kurseinheiten  Automatische Annotation mit Metadaten Learning objects Knowledge Items Learning object aggregations (courses) Learning objects Knowledge Items Learning object aggregations (courses) Server B Server A Delivered course Delivery Service Learner

15 Seite 15 Archivierungsangaben E-Learning am Fraunhofer FIRST Top down Wissensstrukturierung Verwendete Technologien: XTM, RDF-S, XML, J2EE, VRML, java3D Unterstützte Prozesse: Contentgenerierung und - strukturierung, Leichtgewichtiges und kollaboratives Wissensmanagement, Wissensmodellierung Bottom up Wissensgenerierung

16 Seite 16 Archivierungsangaben Integration von Bottom up und Top down Ansätzen  Vom Brainstorming zum formalen Dokument –Sammeln aller Ideen – Brainstorming –Kollaborative Strukturierung des Domänenwissen –Integration in Lern- und Wissensmodelle

17 Seite 17 Archivierungsangaben SnipSnap – Eine Wiki- und Weblogtechnologie  Einfache Handhabung –Eingabe von Informationen –Vernetzung von Themen –Metainformationen –Single-Sign on  Schwelle bei Benutzern herabsetzen  Der Einzelne organisiert sein Wissen - alle anderen Mitarbeiter profitieren davon

18 Seite 18 Archivierungsangaben SnipSnap Features  Einfache Installation (2 min)  Einfaches Text Markup - kein HTML nötig  Diskussionen (Kommentare)  Letzte Änderungen (Versionierung)  Transparente Benutzung (Wer ist online?)  Attachments  Autologon  Standard APIs (HTTP, XML- RPC)  Meta Daten (Labels)  RDF konform

19 Seite 19 Archivierungsangaben Prozessintegration am Beispiel von eXP-Task  Elektronische Version von Story Cards und Task Card  Dokumentation von Use Cases  Zuordnung von Tasks  Planung von ToDos  Verlinkung mit Source Code

20 Seite 20 Archivierungsangaben Learning Management System - Cyberschool  Modulare Systemarchitektur –E-Admin (J2EE framework) –E-Quest (XML generischer Fragebogen- und Assessment-Editor) –E-Content (P2P Austausch von Lernobjekten) –E-Plan* (Agentenbasierte Aufbereitung von Lerninhalten) *ongoing CoM Comm. Modul e CMM Course Manag. Modul e EvM Eval, Exam Modul e APM Acad. Perform Module BSA Basic Sys. Admin SCM Student Curric. Module LCM Learning Content Module E-AdminE-Quest E-Content

21 Seite 21 Archivierungsangaben Grid Content Evolution & Management – e-Science for the rest of us  Wissensschaftliche Software verfügbar über Internet  Integration von wissenschaftlichen Anwendungen  Vereinfachte Erstellung wissenschaftlicher Inhalte  Webbasierte Kollaboration für Wissenschaftsautoren

22 Seite 22 Archivierungsangaben Ausführung von Softwarekomponenten auf dem Grid  Resourcen-intensive Benutzerszenarios –Parameter Studien –Training für Einsatzleiter von Katastrophenschutzeinheiten  Verlässlichkeit/Fehlertoleranz –Ausfallsicherheit durch verteilte Berechnung  Einfacher Zugang –Portal  mobil E-Sciene Demo:

23 Seite 23 Archivierungsangaben Ziele von Software-Kompetenz.de  Aufbau und Wartung einer Wissensbasis von relevantem Software Engineering Know-how  Aufbau und Betreuung einer regionalen Software Engineering- Community (u.a. Workshops, Vorträge)

24 Seite 24 Archivierungsangaben Weiterführende Informationen  ERAMASEnvironmental Risk Analysis & Management System (Demo Portal)  Fraunhofer Resource Grid  KOGITOKnowledge based requirements engineering  VSEKVirtuelles Software Engineering Kompetenzzentrum  i-KnowSResearch Roadmap for an European e- learning and knowledge management Infrasstructure (erschienen 2003)


Herunterladen ppt "Erstellung und Wiederverwendung von E-Learning Modulen mit Semantic Web Technologien 13.09.2005, Berliner XML-Tage, E-Learning Forum Michael John"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen