Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Logotherapie - ein Weg aus der Sinnkrise? Oldenburg, 31. Januar 2011 Jörg Zimmermann Ringvorlesung Krise als Chance ?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Logotherapie - ein Weg aus der Sinnkrise? Oldenburg, 31. Januar 2011 Jörg Zimmermann Ringvorlesung Krise als Chance ?"—  Präsentation transkript:

1 Logotherapie - ein Weg aus der Sinnkrise? Oldenburg, 31. Januar 2011 Jörg Zimmermann Ringvorlesung Krise als Chance ?

2 Logotherapie – ein Weg aus der Sinnkrise? I.Viktor Frankl II.Anthropologische Grundlagen der Existenzanalyse III.Der Wille zum Sinn IV.Logotherapie als sinnorientierte Psychotherapie

3 1923 Medizinstudium (Depressionen und Suizid Schwerpunktthemen) Persönliche Kontakte zu Freud und Adler 1926Vorträge auf Kongressen in Düsseldorf, Frankfurt, Berlin; Einführung des Begriffs Logotherapie 1928Gründung von Jugendberatungsstellen in Wien und anderen Städten 1930 Kliniktätigkeit in der Wiener Psychiatrie Am Steinhof Organisation einer Sonderaktion zur Zeit der Zeugnisausgabe (zu der Zeit keine Suizide von Schülern) Vor allem wollte ich herausbekommen, wie der Patient es anstellt, wenn sein Zustand sich bessert Viktor Emil Frankl * 26. März September 1997

4 ab 1933 Leitung des Selbstmörderinnenpavillons, Psychiatrisches Krankenhaus in Wien (Oberarzt, Behandlung von bis zu 3000 selbstmordgefährdeten Frauen pro Jahr) 1937Praxiseröffnung 1938 Verbot, arische Patienten zu behandeln 1939Aufsatz Philosophie und Psychotherapie. Zur Grundlegung einer Existenzanalyse Leitung der neurologischen Abteilung des Rothschild-Spitals, wo nur jüdische Patienten behandelt werden 1941 Heirat mit Tilly Grosser. Viktor Emil Frankl

5 1942 bis 1945 Deportation ins Ghetto Theresienstadt Internierung in mehreren Konzentrationslagern Ermordung der Eltern, des Bruders und der Ehefrau Stenographische Rekonstruktion der Ärztlichen Seelsorge Befreiung im April Vorstand der Wiener Neurologischen Poliklinik [bis 1971] Habilitation mit der rekonstruierten Ärztlichen Seelsorge (in 9 Tagen) Diktat des Buches Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager [engl. Titel Mans Search for Meaning, 9 Millionen Exemplare] Viktor Emil Frankl

6 1947 Heirat mit Eleonore Katharina Schwindt 1948Promotion in Philosophie Der unbewusste Gott 1955 Professor für Neurologie und Psychiatrie, Universität Wien Gastprofessuren an mehreren amerikanischen Universitäten diverse Beiträge & Publikationen Viktor Emil Frankl

7 II. Anthropologische Grundlagen der Existenzanalyse

8 Das Menschenbild in der Seelenheilkunde Jede Psychotherapie basiert auf anthropologischen Prämissen – oder, wenn sie nicht bewusst sind, auf anthropologischen Implikationen. Frankl, V. E. (1959). Das Menschenbild in der Seelenheilkunde. Drei Vorlesungen zur Kritik des dynamischen Psychologismus. Stuttgart: Hippokrates-Verlag.

9 Das Menschenbild der Existenzanalyse Die drei Existentialien*: 1. Geistigkeit 2. Freiheit 3. Verantwortlichkeit sind Voraussetzung der logotherapeutischen Grundüberzeugung, dass der Mensch einen unbedingten Willen zum Sinn hat. *(vgl. Existenzialien bei Heidegger: u.a. Sorge und Angst)

10 Das Menschenbild von Karl Jaspers Signa der Existenz Geist Freiheit Reflexion Existenzialien Verkehrung in Existenzwissen Festlegung von Existenz Jaspers, K. (1973). Allgemeine Psychopathologie. Berlin: Springer. Fintz, A. (2002). Frankl mit Jaspers verstehen. Logotherapie und Existenzphilosophie. Universität Konstanz.

11 Das Menschenbild des Materialismus 1. Der Mensch ist nicht Geist, sondern Materie. 2. Der Mensch ist als biologisches Wesen determiniert. 3. Der Mensch ist für seine Handlungen nicht verantwortlich zu machen. Der Wille zum Sinn ist in einer rein materialistisch konzeptualisierten Welt sinnlos!

12 Naturalismus: Was die Seele wirklich ist Sie, Ihre Freuden und Leiden, Ihre Erinnerungen, Ihre Ziele, Ihr Sinn für Ihre eigene Identität und Willensfreiheit – bei alledem handelt es sich in Wirklichkeit nur um das Verhalten einer riesigen Ansammlung von Nervenzellen und dazugehörigen Molekülen. Crick, Francis H. (1997). Was die Seele wirklich ist. Die naturwissenschaftliche Erforschung des Bewusstseins. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt.

13 Naturalismus: Was die Seele wirklich ist Sie, Ihre Freuden und Leiden, Ihre Erinnerungen, Ihre Ziele, Ihr Sinn für Ihre eigene Identität und Willensfreiheit – bei alledem handelt es sich in Wirklichkeit nur um das Verhalten einer riesigen Ansammlung von Nervenzellen und dazugehörigen Molekülen. Crick, Francis H. (1997). Was die Seele wirklich ist. Die naturwissenschaftliche Erforschung des Bewusstseins. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt.

14 Reduktionismus Geistige Zustände sind immer Hirnzustände, also physikalische Zustände. Hans Flohr, Neurobiologe

15 Die drei Existentialien: 1. Geistigkeit

16 Der Mensch von heute weiß zur Genüge, dass er Triebe hat; was wir ihm – entgegen Freud – zu zeigen haben, ist eher das Gegenteil, nämlich, dass er auch Geist hat – Geist, Freiheit und Verantwortung. Frankl

17 Die geistige Dimension SEELEKÖRPER PSYCHO PHYSIKUM Trotzmacht des Geistes

18 Der Mensch besitzt eine leibliche, seelische und eine geistige Dimension. Wie es uns nicht einfällt zu behaupten, ein Trinkglas setze sich zusammen aus einem Kreis und einem Rechteck, ebensowenig setzt sich der Mensch zusammen aus Leib, Seele und Geist. (Frankl, 1982) Dimensionalontologie

19 Verschiedene Dinge aus ihrer Dimension heraus, in ein und dieselbe Dimension hinein projiziert, die niedriger ist als ihre eigene, bilden sich auf eine Art und Weise ab, dass die Abbildungen mehrdeutig sind. (Frankl, 1983) geistig z.B. leiblich z.B. psychisch

20 Perspektivismus Physische Denkform Semantische Denkform Phänomenale Denkform Laucken, U. (2003) Theoretische Psychologie. Denkformen und Sozialpraxen. Oldenburg: BIS-Verlag der Universität Oldenburg.

21 Physische Denkform Semantische Denkform Phänomenale Denkform Laucken, U. (2003) Theoretische Psychologie. Denkformen und Sozialpraxen. Oldenburg: BIS-Verlag der Universität Oldenburg. Perspektivismus Geist kann als ein physikalischer Zustand verstanden werden, genauso wie elektromagnetische Welle, Mechanik, Wärme. (Roth, 1997)

22 Physische Denkform Semantische Denkform Phänomenale Denkform Laucken, U. (2003) Theoretische Psychologie. Denkformen und Sozialpraxen. Oldenburg: BIS-Verlag der Universität Oldenburg. Perspektivismus Symbolisierte Welt Erkenntnisobjekte: Bedeutung und Sinn

23 Physische Denkform Semantische Denkform Phänomenale Denkform Laucken, U. (2003) Theoretische Psychologie. Denkformen und Sozialpraxen. Oldenburg: BIS-Verlag der Universität Oldenburg. Perspektivismus Erkenntnisobjekt: Subjektivität

24 PSYCHE KOGNITIVES AFFEKTIVES Wahrnehmung Intelligenz Gedächtnis Lernfähigkeit Soziale Fähigkeiten Über-Ich Triebe, bedingte Reflexe Zuständliche Gefühle = Emotionen Die psychische Dimension nach Frankl

25 Personale Instanz Bewertende Instanz Stellung- nehmende Instanz Entscheidende Instanz NOUS Willensentscheidungen Spiritualität (Glaube) Intuition Fähigkeit zur Sinnfindung Humor Fähigkeit zur Selbstdistanzierung Fähigkeit zur Selbsttranszendenz Ethisches Empfinden Gewissen Über-Ich Die geistige (noetische, noologische) Dimension

26 Die drei Existentialien: 2. Freiheit

27 Freiheit Unser Selbstverständnis sagt uns: Wir sind frei (…). Der Naturwissenschaftler kann als solcher immer nur Determinist sein.

28 Neurobiologie der Willensfreiheit

29 Freiheit Existenz gehört nicht zum Bereich der Tatsachen, sondern zum Bereich der Freiheit. Die existentielle Freiheit hat keine Ursache. Hersch, J. (1999). Karl Jaspers. München: Piper.

30 Freiheit Die Biologie bietet nur relative Freiheit.

31 3. Verantwortlichkeit Die drei Existentialien:

32 Existenzanalyse Die Existenzanalyse spricht den Menschen nicht frei, ohne ihn zur gleichen Zeit auch verantwortlich zu sprechen. Die Konzeption vom Menschen als entscheidendes Wesen. Freiheit und damit Verantwortlichkeit werden durch die geistige Dimension ermöglicht.

33 Reduktionismus "Die Annahme..., wir seien voll verantwortlich für das, was wir tun, weil wir es auch anders hätten tun können, ist aus neurobiologischer Sicht unhaltbar. Singer, W. (2000). Wer deutet die Welt? Streitgespräch zwischen Wolf Singer und Lutz Wingert. Die Zeit, 50, ,

34 Antwort auf den Reduktionismus Freiheit, Verantwortlichkeit und Geistigkeit erscheinen nur in der phänomenalen Perspektive bzw. der geistigen Dimension und sind Signa der Existenz.

35 III. Der Wille zum Sinn

36 Bedeutungen von Sinn Bedeutung von Richtung (Uhrzeigersinn) Bedeutung von Wahrnehmung (mit allen Sinnen) Bedeutung in einem axiologischen Verständnishorizont (Sinn einer Handlung, Sinn der Geschichte; Wertbezogenheit) Bedeutung mit Verweis auf die Teleologie (Zielgerichtetheit) Bedeutung in einem funktionalen Verständnis (ein Teil gewinnt durch seine Funktion im Ganzen Sinn) semantische Verwendung (Schriftsinn, meaning) Sedmak, C. (2005). Die Sinnfrage als Movens philosophischer Reflexion. In D. Batthyány & O. Zsok,Viktor Frankl und die Philosophie. Wien: Springer.

37 Die Frage nach dem Sinn des Lebens speist sich aus dem axiologischen und dem teleologischen Bedeutungsstrang. Sedmak, C. (2005). Die Sinnfrage als Movens philosophischer Reflexion. In D. Batthyány & O. Zsok,Viktor Frankl und die Philosophie. Wien: Springer. Der Sinn des Lebens

38 Die Frage nach dem Sinn menschlichen Lebens ist eine Frage, die auf Fragen der Selbstkontextualisierung und der Bestimmung des Kontexts des eigenen Lebens verweist. Die Frage nach dem Kontext des Lebens kann auch als Frage nach dem Regelwerk, in das das Leben eingebettet ist, verstanden werden. Sedmak, C. (2005). Die Sinnfrage als Movens philosophischer Reflexion. In D. Batthyány & O. Zsok,Viktor Frankl und die Philosophie. Wien: Springer. Der Sinn des Lebens

39 1.Sinn ist die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen im Leben und nach dem Tod (Christentum) 2.Sinn ist nicht existent, sondern ein selbsterzeugtes Pseudoproblem (Sartre) 3.Sinn ist eine subjektive Wunschvorstellung als krankhafte Folge eines Triebkonflikts (Freud) 4.Sinn ist der Vollkommenheit näher zukommen, indem die Minderwertigkeit des Menschen überwunden wird (Adler) 5.Sinn ist eine archetypische Erfahrung des Selbst (Jung) 6.Sinn ist die objektiv gegebene Möglichkeit einer zielgebenden Werteerfahrung (Frankl) Thesen zum Sinnbegriff

40 Christentum »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken«. »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«. Sinn ist objektiv vorhanden, Gott gegeben. Richtung und Ziel sind vorgegeben: eine gottgefällige Lebensführung.

41 1.Sinn ist die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen im Leben und nach dem Tod (Christentum) 2.Sinn ist nicht existent, sondern ein selbsterzeugtes Pseudoproblem (Sartre) 3.Sinn ist eine subjektive Wunschvorstellung als krankhafte Folge eines Triebkonflikts (Freud) 4.Sinn ist der Vollkommenheit näher zukommen, indem die Minderwertigkeit des Menschen überwunden wird (Adler) 5.Sinn ist eine archetypische Erfahrung des Selbst (Jung) 6.Sinn ist die objektiv gegebene Möglichkeit einer zielgebenden Werteerfahrung (Frankl) Thesen zum Sinnbegriff

42 Existenzialismus... la vie na pas des sens, a priori. Avant que vous ne viviez, la vie, elle, nest rien, mais cest à vous de lui donner un sens, et la valeur nest pas autre chose que ce sens que vous choisissez. [...] das Leben hat a priori keinen Sinn. Ehe Sie leben, ist das Leben nichts; es liegt bei Ihnen, ihm einen Sinn zu verleihen, und der Wert ist nichts anderes als der Sinn, den Sie wählen.

43 1.Sinn ist die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen im Leben und nach dem Tod (Christentum) 2.Sinn ist nicht existent, sondern ein selbsterzeugtes Pseudoproblem (Sartre) 3.Sinn ist eine subjektive Wunschvorstellung als krankhafte Folge eines Triebkonflikts (Freud) 4.Sinn ist der Vollkommenheit näher zukommen, indem die Minderwertigkeit des Menschen überwunden wird (Adler) 5.Sinn ist eine archetypische Erfahrung des Selbst (Jung) 6.Sinn ist die objektiv gegebene Möglichkeit einer zielgebenden Werteerfahrung (Frankl) Thesen zum Sinnbegriff

44 Im Moment, da man nach dem Sinn und Wert des Lebens fragt, ist man krank, denn beides gibt es ja in objektiver Weise nicht; man hat nur eingestanden, daß man einen Vorrat von unbefriedigter Libido hat, und irgend etwas anderes muß vorgefallen sein, eine Art Gärung, die zur Trauer und Depression führt. Freud, S. (1937). Brief aus Grinzing an Marie Bonaparte. 1. Wiener Schule - Lustgewinn

45 1.Sinn ist die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen im Leben und nach dem Tod (Christentum) 2.Sinn ist nicht existent, sondern ein selbsterzeugtes Pseudoproblem (Sartre) 3.Sinn ist eine subjektive Wunschvorstellung als krankhafte Folge eines Triebkonflikts (Freud) 4.Sinn ist der Vollkommenheit näher zukommen, indem die Minderwertigkeit des Menschen überwunden wird (Adler) 5.Sinn ist eine archetypische Erfahrung des Selbst (Jung) 6.Sinn ist die objektiv gegebene Möglichkeit einer zielgebenden Werteerfahrung (Frankl) Thesen zum Sinnbegriff

46 Die Individualpsychologie steht ganz auf dem Boden der Evolution und sieht alles menschliche Streben im Lichte derselben als ein Streben nach Vollkommenheit. "Leben heißt, Anteil zu nehmen an den Mitmenschen. Teil des Ganzen zu sein, nach Kräften zum Wohl der Menschheit beizutragen." Adler, A. (1933). Der Sinn des Lebens. 2. Wiener Schule – Vollkommenheit

47 Drei ungeeignete Versuche Vollkommenheit zu erreichen … über andere herrschen zu wollen … sich auf andere zu stützen … die Aufgaben des Lebens ungelöst zu lassen, um sichere Niederlagen zu vermeiden Adler, A. (1933). Der Sinn des Lebens. 2. Wiener Schule – Vollkommenheit

48 1.Sinn ist die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen im Leben und nach dem Tod (Christentum) 2.Sinn ist nicht existent, sondern ein selbsterzeugtes Pseudoproblem (Sartre) 3.Sinn ist eine subjektive Wunschvorstellung als krankhafte Folge eines Triebkonflikts (Freud) 4.Sinn ist der Vollkommenheit näher zukommen, indem die Minderwertigkeit des Menschen überwunden wird (Adler) 5.Sinn ist eine archetypische Erfahrung des Selbst (Jung) 6.Sinn ist die objektiv gegebene Möglichkeit einer zielgebenden Werteerfahrung (Frankl) Thesen zum Sinnbegriff

49 Analytische Psychologie Das gibt inneren Frieden, wenn Menschen das Gefühl haben, daß sie ein symbolisches Leben führen, daß sie Schauspieler im göttlichen Drama sind. Das ist das einzige, was dem menschlichen Leben einen Sinn verleiht; alles andere ist banal und man kann es beiseite lassen.

50 1.Sinn ist die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen im Leben und nach dem Tod (Christentum) 2.Sinn ist nicht existent, sondern ein selbsterzeugtes Pseudoproblem (Sartre) 3.Sinn ist eine subjektive Wunschvorstellung als krankhafte Folge eines Triebkonflikts (Freud) 4.Sinn ist der Vollkommenheit näher zukommen, indem die Minderwertigkeit des Menschen überwunden wird (Adler) 5.Sinn ist eine archetypische Erfahrung des Selbst (Jung) 6.Sinn ist die objektiv gegebene Möglichkeit einer zielgebenden Werteerfahrung (Frankl) Thesen zum Sinnbegriff

51 Existenzanalyse Die Frage nach dem Sinn des Lebens […] ist als eine eigentlich menschliche Frage zu bezeichnen. Der Wille zum Sinn ist eine Grundgegebenheit Menschlichen Daseins. Sinn ist die objektiv gegebene Möglichkeit einer zielgebenden Werteerfahrung.

52 Logotherapie - ein Weg aus der Sinnkrise?

53 Der bedingungslose Glaube an den unbedingten Sinn: Erkenntnis ist nicht moralisch, sondern phänomenologisch Der letzte Sinn kann nicht in Frage gestellt werden, weil bei dem Versuch, die Frage nach dem Sinn von Sein zu beantworten, das Sein von Sinn immer schon vorausgesetzt ist. (Frankl: Ärztliche Seelsorge) Sinnfindung statt Sinngebung

54 1.Schöpferische Werte Arbeitsfähigkeit 2.ErlebniswerteLiebesfähigkeit 3.EinstellungswerteLeidensfähigkeit Drei Hauptstraßen für die Erfahrung von Sinn:

55 1.Schöpferische Werte: ein Werk schaffen bzw. eine Tat vollbringen Arbeitsfähigkeit Matthias Steiner, Gewichtheber Europameister und Olympiasieger

56 2. Erlebniswerte: sich von Erlebnissen berühren lassen Liebesfähigkeit Steiner widmet den Olympiasieg 2008 seiner tödlich verunglückten Frau.

57 3. Einstellungswerte: die richtige Einstellung finden Leidensfähigkeit Biografie: Das Leben erfolgreich stemmen.

58 Tragische Trias: Leid – Schuld - Tod Leid, Schuld und Tod können in etwas Positives verwandelt werden: LeidinLeistung, SchuldinWandlung (Sühne, Reue), TodinAnsporn zum Leben, Ansporn zu verantwortetem Tun. (nach Frankl)

59 IV.Logotherapie als sinnorientierte Psychotherapie Logotherapeutische Neurosenlehre und Ärztliche Seelsorge

60 Die Hauptkategorien von Krankheiten nach Frankl HauptkategorieÄtiologieSymptomatologie 1.Banale organische Erkrankungen organisch 2.Psychosenorganischpsychisch 3.Neurosen a)somatogene Pseudoneurose psychischorganisch b)paraklinischüberindividuell gesellschaftlich psychisch c)echte Neurosepsychisch d)Noogene Neurose noologisch (geistig-existentielle Konflikte) psychisch Dimensionalontologie: Insgesamt betont Frankl, dass die kategoriale Einordnung nie absolut ist sondern eher den Ursachenschwerpunkt darstellt!

61 Methoden der Logotherapie Entfaltung der personalen Freiheit als eine zentrale Voraussetzung zur Sinnfindung und -verwirklichung. Ziele: Vorhandenen Lebenskräfte aktivieren Willen zum Sinn mobilisieren (und nicht etwa Aufdrücken!) Moderner psychotherapeutischer Begriff: Ressourcenaktivierung. Erfühlen und Erkennen persönlicher Werthaltungen. Einsicht in sinn- und werthemmende Reaktionsweisen.

62 Logotherapeutische Methoden (nach Elisabeth Lukas) stärkt die Fähigkeit zur Selbst-Distanzierung ParadoxeIntentionEinstellungs-modulationDereflexion stärkt die Fähigkeit zur Selbst-Transzendenz fördert den Willen zum Sinn und die Trotzmacht des Geistes distanziert von psychogenen Auslösern und macht sie unwirksam (a)verbessert die Einstellung zu Positivem und ermöglicht dessen Ausschöpfung (b) verbessert die Einstellung zu Negativem und ermöglicht dessen Bewältigung reduziert Egozentrierung und Hyperreflexion und deren Auswirkungen

63 Logotherapeutische Interventionen Der Mensch ist der vom Leben gefragte, er hat zu antworten; durch die Tat Dereflexion I: Aufmerksamkeitsverlagerung weg von vergangenen Fehlern hin zu aktuellen Aufgaben Dereflexion II von der Selbstbefangenheit zur Selbstvergessenheit Aktivitätsaufbau Verhaltenspläne Achtsamkeit

64 Wenn eine bestimmte Person in einer bestimmten Situation keine Möglichkeit mehr sieht, Sinn und Werte zu verwirklichen, droht: Langeweile Orientierungslosigkeit Verantwortungslosigkeit Hoffnungslosigkeit Initiativlosigkeit nach Elisabeth Lukas Das existentielle Vakuum

65 Existentielle Frustration NoogeneNeurose Persist. Langeweile, Überdruss Chron. Sinnlosigkeitsgefühl Inneres Leeregefühl Gewalt Jagd nach Lust, Konsumabhängigkeit, div. Süchte modifiziert nach E.Lukas: Lehrbuch der Logotherapie, 1998, S. 163 Selbstmord Drogenkonsum Gleichgültigkeit, Apathie Midlife Crisis Empty Nest Depression Arbeitslosigkeitsdepression Rentendepression Narzisstische Störungen Burn-Out

66 Therapie der noogenen Neurose Sofern die noogenen Neurosen als solche …aus dem Geistigen entstanden sind, liegt es auf der Hand, dass sie auch eine Psychotherapie vom Geistigen her erfordern. Als solche nun versteht sich selbst die Logotherapie (Frankl, 1968). Die Logotherapie soll andere Formen der Psychotherapie nicht ersetzen, sondern ergänzen. Sie soll dem Menschen bei der Auseinandersetzung mit dem Leiden am sinnlosen Leben und bei der Sinnfindung helfen.

67 Sinn und Werte Wozu bin ich begabt? Was ersehne ich? Was ist mir wichtig? Was macht mir Freude? Wofür bin ich dankbar? Woran hängt mein Leben? Warum trauere ich? Worum habe ich Angst? Einstellungsmodulation Ressourcen- aktivierung Genuss- training Kognitive Umstruktur.

68 Sobald der Mensch erwacht, will er nicht bloß dahinleben, sondern für etwas da sein. Er will einen Sinn seines Lebens erfahren. Daher ist die Welt ihm nicht bloß erlittene Umwelt, sondern Aufgabe der Gestaltung […]. Er erfüllt sich, wenn er in einer Welt zu sich kommt, die er selbst mit hervorgebracht hat. (Karl Jaspers) Der Wille zum Sinn bestimmt unser Leben! (Viktor Frankl) Bild: Viktor Frankl Privatarchiv

69 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Logotherapie - ein Weg aus der Sinnkrise? Oldenburg, 31. Januar 2011 Jörg Zimmermann Ringvorlesung Krise als Chance ?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen