Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 1 H. Niemann OFFIS Escherweg 2 26121 Oldenburg W. Hasselbring,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 1 H. Niemann OFFIS Escherweg 2 26121 Oldenburg W. Hasselbring,"—  Präsentation transkript:

1 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 1 H. Niemann OFFIS Escherweg Oldenburg W. Hasselbring, M. Hülsmann, O. Theel Carl von Ossietzky Universität Fachbereich Informatik, Abt. SE Oldenburg BTW 2003 Leipzig, Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie

2 2 Überblick Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verwandte Arbeiten Fazit und Ausblick Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit

3 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 3 Architektur Universitätsklinikum Leipzig Techn. Aspekte Replikations- strategie Transaktions- konzepte Autonomie !!! Schemaintegration im Vortrag nicht thematisiert Apotheke Telefon Zeiterfassung Dienstplanung Klinische Systeme Z1, MediTec, IKA MCC, SUMED,... OP-Systeme ISOP, GISI ESB, DIACOS NEODOK, SoftCon,... Labor-Systeme Lantis, LDS, Siemedos, Viro Gelab, Pathos,... Küche Archiv Ambulanz- Systeme (Grober Ausschnitt des KIS) SAP R/3 Verschiedene Module, z.B. Material, Fibu, Controlling IS-H (Patientenverwaltung) KS: eGate App.Server: Replikations- Manager (adaptive RS) Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit

4 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 4Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit Replikationsstrategie KonsistenzAutonomie Verfüg- barkeit Perfor- mance Synchrone Replikation z.B. ROWA Asynchrone Replikation z.B. Peer-To-Peer Kombination ! Optimum ist anwendungsabhängig, daher soll der Wechsel konfigurierbar und adaptiv

5 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 5 Transaktionskonzepte Synchrone Replikation 2PC Asynchrone Replikation Queued Transactions Quasi-synchrone Replik. Sagas R (Parallel Sagas) Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit

6 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 6Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit DB Lokale Anw. DB API Lokale Anwendung XA kein XA Architektur eines Replikationsmanagers Ausfall Replica Queue T (Ausfall) Adaptiver Replikationsmanager Synchron: 2PC Quasi-synchron: Sagas R Asynchron: QT Wechsel des Replikationsverfahrens in Abhängigkeit von: Verfügbarkeit Tageszeit Last Performance

7 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 7 DB JDBC Replikationsmanager DB JCA Ressourcen- adapter Applik. Rep.-Manager mittels J2EE-Technologie J2SEJ2ME Replica Queue Topic QT: JMS2PC: JTS Sagas R Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit

8 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 8 Regelsystem des Rep.-Managers Partitionierung der beteiligten Systeme in synchron und asynchron zu aktual. Systeme Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit

9 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 9 Komponenten des Rep.-Managers Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit

10 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 10Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit Verwandte Arbeiten (Extrakt) Garcia-Molina, et al., 1983: Data Patch: Integrating Inconsistent Copies of a Database after a Partition. Lenz, 1997: Adaptive Datenreplikation in verteilten Systemen. Lubinski / Heuer, 2000: Configured Replication for Mobile Applications. Hier: Erweiterung dieser Ideen hinsichtlich Adaptiver Replikationsmanager / Monitoring Implementierungsaspekte: TP-Systeme und Anbindung der Altsysteme

11 Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 11Motivation Technische Aspekte Adaptiver Replikationsmanager Verw. Arbeiten Fazit Fazit und Ausblick Technische Aspekte der Replikation in heterogenen, autonomen Systemen Adaptiver Replikationsmanager mittels J2EE-Technologie prototypisch umgesetzt: Bea Weblogic Oracle, Cloudscape, MS-SQL-Server Weitere Arbeitspakete: Sagas R Lokalisation der Komponenten Domänenspezifika: Trennung nach allgemeinen Teil domänenspezifischen Teil


Herunterladen ppt "Realisierung eines adaptiven Replikationsmanagers mittels J2EE-Technologie 1 H. Niemann OFFIS Escherweg 2 26121 Oldenburg W. Hasselbring,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen