Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Alten- und Pflegeheime Erste Ergebnisse zur Compliance in Alten- und Pflegeheimen Dr. Dagmar Königer Institut.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Alten- und Pflegeheime Erste Ergebnisse zur Compliance in Alten- und Pflegeheimen Dr. Dagmar Königer Institut."—  Präsentation transkript:

1 | ASH Alten- und Pflegeheime Erste Ergebnisse zur Compliance in Alten- und Pflegeheimen Dr. Dagmar Königer Institut für Hygiene und Umweltmedizin 5. Erfahrungsaustausch der AKTION Saubere Hände März/April 2013

2 | ASH Alten- und Pflegeheime Indikationen der Händedesinfektion im Alten- und Pflegeheim Definition nicht ganz einfach, immobiler Bewohner im Pflegebereich mit Patient in Klinik vergleichbar, aber für mobilen Patienten im Wohnbereich ist Altenwohnheim zu Hause. Indikationen

3 | ASH Alten- und Pflegeheime Wann muss ich meine Hände desinfizieren? Pflegebereich immobile(r) Bewohner(in) 5 Indikationen zur Händedesinfektion Wohnbereich mobile(r) Bewohner(in) 4 Indikationen zur Händedesinfektion Indikationen

4 | ASH Alten- und Pflegeheime Indikationen für immobile Bewohner in Alten- und Pflegheimen

5 | ASH Alten- und Pflegeheime Indikationen für mobile Bewohner in Alten- und Pflegheimen Definition eines "Bewohnerkontaktes: Ein "Bewohnerkontakt" bezieht sich hier auf einen medizinisch-pflegerischen Kontakt, im Sinne eines umfassenden, großflächigen oder intensiven Hautkontaktes, bei dem die Intimsphäre des Patienten nicht mehr gewahrt ist. Dieser entsteht zum Beispiel bei der Körperpflege oder beim Lagern eines Bewohners.

6 | ASH Alten- und Pflegeheime Indikationen WHO Poster zu den Indikationen im Pflegewohnheim

7 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogenaktion

8 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogenaktion Ziel: Aktuelles Bild über den Ist-Zustand der Händehygiene in Alten- und Pflegeheimen zu erhalten. Insbesondere bezüglich: Kenntnisstand zur Händehygiene und deren Indikationen Bewusstsein der Bedeutsamkeit und Tragweite von Händehygiene (auch in Bezug auf nosokomiale Infektionen) Bereitschaft zur Veränderung/Verbesserung der eigenen Verhaltensweisen bezüglich der Händehygiene

9 | ASH Alten- und Pflegeheime Zielgruppe: Pflegekräfte mit 3-jähriger Ausbildung Pflegekräfte mit 1-jähriger Ausbildung angelernte Pflegekräfte Insgesamt haben 3 Alten- und Pflegeheime teilgenommen. (n=121) Fragebogen

10 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Teilnehmer der Fragebogenaktion nach Berufsgruppen dargestellt n=121

11 | ASH Alten- und Pflegeheime Modell der Compliance (Schwarzer, & Luszczynska, 2005). Handlungs-ergebnis-erwartung Absichts- bildung WahrgenommeneKompetenz Barrieren und Ressourcen Planung der Handlung Planung zur Bewältigung von Barrieren Verhalten Risiko-wahrnehmung Schwarzer, R., & Luszczynska, A. (2005). Compliance als universelles Problem des Gesundheitsverhaltens. In R. Schwarzer (Ed.), Gesundheitspsychologie. Enzyklopädie der Psychologie. Göttingen, Germany: Hogrefe Fragebogen

12 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Frage nach wahrgenommener Kompetenz: Händedesinfektionen bei verschiedenen Indikationen oder in verschiedenen Situationen

13 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Frage nach wahrgenommener Kompetenz bezüglich indikationsgerechter und technisch korrekt durchgeführter Händedesinfektion

14 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Wahrgenommene Kompetenz des Händehygieneverhaltens in der letzten Woche

15 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Wahrgenommene Kompetenz bezüglich des eigenen Händehygieneverhaltens

16 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Wahrgenommene Kompetenz bezüglich Compliance und Handlungsergebniserwartung

17 | ASH Alten- und Pflegeheime Wahrgenommene Kompetenz bezüglich Compliance und Handlungsergebniserwartung

18 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Frage zu positiven Handlungsergebniserwartungen und zu erwarteten Barrieren

19 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Fragen zu Risikowahrnehmung und Absichtsbildung durch Mitarbeiter

20 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Wahrgenommene Kompetenz bezüglich indiktionsgerechter Händedesinfektion und Händedesinfektion bei Stress

21 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogen Planung zur Verhaltensumsetzung

22 | ASH Alten- und Pflegeheime Zusammenfassung Angepasstes Antwortverhalten (sozialer Druck, Erwartungen sind bekannt) Eigenes Wissen und Compliance bezüglich Händehygiene wird sehr positiv eingeschätzt. Hygiene wird als wichtig empfunden Fühlen sich kompetent die Anforderungen umzusetzen Handlungsergebniserwartung generell positiv Risikobewusstsein bei ca. 50% der Mitarbeiter vorhanden Absicht zur Verbesserung vorhanden Fragebogen

23 | ASH Alten- und Pflegeheime Compliance Beobachtung

24 | ASH Alten- und Pflegeheime Compliance Beobachtung Ergänzend in einem Altenheim über mehrere Tage durchgeführt. (ca. 170 Indikationen beobachtet) Vergleich der Fragebögen mit Compliancedaten Überprüfung der Umsetzbarkeit des WHO Modells in in Alten- und Pflegeheimen

25 | ASH Alten- und Pflegeheime Compliance Beobachtungen Auswertung der Compliance nach einzelnen Indikationen

26 | ASH Alten- und Pflegeheime Auswertung der Compliance nach einzelnen Indikationen

27 | ASH Alten- und Pflegeheime Auswertung der Compliance nach Ausbildungsstand

28 | ASH Alten- und Pflegeheime Diskussionspunkte Compliancebeobachtungen Verfügbarkeit von Händedesinfektionsmittel Wandspender in Bewohnerzimmern/bädern meist nicht möglich, daher oftmals eingeschränkte Verfügbarkeit. Alternativen: –Konsequente Benutzung von Kitteltaschenflaschen –Optimierung der Logistik (z.B. Mitführen des Pflegewagens in Bewohnerzimmer) Ziel: Verfügbarkeit von Händedesinfektionsmittel in Armeslänge Compliance Beobachtungen

29 | ASH Alten- und Pflegeheime Diskussionspunkte Compliancebeobachtungen Definition: mobil/immobil im APH anders als durch ASH Cave bei Indikation Nach Kontakt mit der Bewohnerumgebung Unkritischer Umgang mit Handschuhen Indikationen Vor aseptischen Tätigkeiten werden nicht erkannt Compliance Beobachtungen

30 | ASH Alten- und Pflegeheime Fazit Compliancebeobachtungen Beobachtung unabhängig von Compliance hilfreich zur Optimierung von Prozessen Das Wissen ist da, Umsetzung muss zur Herzensangelegenheit werden Anspruchsvolle Aufgabe in Alten- und Pflegeheimen eine gute Balance zwischen den Bedürfnissen der Bewohner an ihr Zuhause und einer optimalen Händehygiene zu realisieren. Compliance Beobachtungen

31 | ASH Alten- und Pflegeheime Literatur zu Befragungen in Alten- und Pflegeheimen

32 | ASH Alten- und Pflegeheime Aiello AE, Malinis M, Knapp JK, Mody L. The influence of knowledge, perceptions, and beliefs, on hand hygiene practices in nursing homes. Am J Infect Control Mar;37(2): Literatur

33 | ASH Alten- und Pflegeheime Fragebogenaktion in amerikanischen Altenheimen, Mitarbeiter aller Ausbildungsarten, Voll- und Teilzeit (n=392). Themen: Händehygiene, alkohol. HDM, Fingernägel, Handschuhgebrauch, Hygienerichtlinien, Rücklauf 87,55%

34 | ASH Alten- und Pflegeheime Ergebnisse: Mehr als 80% beurteilten Hygiene als wichtig, Handschuhe als sinnvoll, und künstliche Fingernägel als Risikofaktor. 39,5% waschen Hände korrekt (Dauer) Pflegehelfer(innen) waschen öfter Hände (Frequenz/h)– hier wird interpretiert, daß sie durch mehr pflegerische Aufgaben auch mehr Indikationen zur Händehygiene haben. Es wird bedauert, daß keine parallelen Compliance- Beobachtungen zum Vergleich möglich waren Fazit: Mehr Weiterbildungen Literatur

35 | ASH Alten- und Pflegeheime Literatur

36 | ASH Alten- und Pflegeheime Alvaran MS, Butz A, Larson E. Opinions, knowledge, and self-reported practices related to infection control among nursing personnel in long-term care settings. Am J Infect Control.1994 Dec;22(6): Literatur

37 | ASH Alten- und Pflegeheime Literatur Fragebogen zu Wissen, Gewohnheiten und Meinungen über Infektionsprävention und Händewaschen. (n=105, Mitarbeiter der Pflege in einem Altenheim) Bezüglich Wissen schneiden die Mitarbeiter höher ab, deren Ausbildungsstand höher ist. Bezüglich selbstberichteter durchgeführter Händehygiene schneidet jedoch die Gruppe der angelernten Pflegekräfte besser ab. Da hier mehr Wissen und positive Wertschätzung von Hygiene nicht automatisch ein besseres Händehygieneverhalten bedeutet, wird bezweifelt, dass nur über wissensvermittelnde Maßnahmen ein Verbesserung erreicht werden kann.

38 | ASH Alten- und Pflegeheime Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Www.aktion-sauberehaende.de | ASH 2011 - 2013 Alten- und Pflegeheime Erste Ergebnisse zur Compliance in Alten- und Pflegeheimen Dr. Dagmar Königer Institut."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen