Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Teilprojekt B5 Globalisierung, Unternehmensorganisation und endogene Marktstruktur Carsten Eckel und Monika Schnitzer Ludwig Maximilians-Universität München.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Teilprojekt B5 Globalisierung, Unternehmensorganisation und endogene Marktstruktur Carsten Eckel und Monika Schnitzer Ludwig Maximilians-Universität München."—  Präsentation transkript:

1 Teilprojekt B5 Globalisierung, Unternehmensorganisation und endogene Marktstruktur Carsten Eckel und Monika Schnitzer Ludwig Maximilians-Universität München

2 Zukünftiges Teilprojekt: (1)Globalisierung und Service FDI –Bestimmungsfaktoren von internationalen Expansionsstrategien im Dienstleistungsgewerbe (im Unterschied zum verarbeitenden Gewerbe) (2)Globalisierung und Innovation –Einfluss von F+E-Intensitität auf internationale Expansionsstrategie –Einfluss von Globalisierung auf Innovationstätigkeit (Endogenisierung der Unternehmensproduktivität) Rückwirkungen der Unternehmensstrategien auf die Marktstruktur Bisheriges Teilprojekt: Auswirkungen der Globalisierung auf die Governance-Strukturen von Unternehmen (Organisationsstruktur und Finanzierungsstruktur)

3 (1) Globalisierung und Service FDI (i)Markteintrittsstrategien multinationaler Einzelhändler –(im Unterschied zum produzierenden Gewerbe) –Faktoren bei der Standortwahl (nationale Regulierungen des Einzelhandelssektors, z.B. Zoning Regulations bzw. Raumnutzungsordnungen) –Bedeutung von strategischen Markteintrittsmotiven (Monopolisierung) –Auswirkungen auf die betroffenen Volkswirtschaften –Methode: Theoretische Analyse anhand eines Partialmodells, Spieltheorie (ii) Rolle multinationaler Handelsunternehmen zur Überwindung von Finanzierungsrestriktionen im produzierenden Gewerbe –Bei Finanzierungsrestriktionen im produzierenden Gewerbe können deren Markterschließungskosten von großen multinationalen Handelsunternehmen getragen werden, die günstigere (interne oder externe) Finanzierungsmöglichkeiten haben. –Analyse der Finanzierungsvorteile eines multinationalen Handelsunternehmens, sowie der möglichen Vertragsgestaltung und der Auswirkungen auf das Machtverhältnis zwischen Handelsunternehmen und Unternehmen des produzierenden Gewerbes –Wohlfahrtseffekte in den beteiligten Ländern –Methode: Allgemeine Gleichgewichtsanalyse, monopolistischer Wettbewerb

4 (1) Globalisierung und Service FDI (iii) Einfluss der Marktstruktur im Einzelhandel auf Veränderungen der Einkommensverteilungen in Industrienationen –Gängige Hypothese: Globalisierung vergrößert Spreizung der Einkommensverteilung in Industrienationen, weil Nachfrage nach ungelernten Arbeitskräften durch Importkonkurrenz aus Billiglohnländern zurückgeht –Aber: Konsumenten mit niedrigeren Einkommen kaufen überproportional in sog. Discountläden. Die relativen Preise von Gütern niederer Qualität sind gesunken. –Ziel des Teilprojekts: Mikro-Fundierung für Möglichkeit, dass Vorteile aus Außenhandel auf verschiedene Einkommensgruppen unterschiedlich verteilt sind. –Methode: Allgemeine Gleichgewichtsanalyse, monopolistischer Wettbewerb (iv) Empirische Untersuchung der Internationalisierungsstrategien im Dienstleistungsgewerbe –Dienstleistungssektor ist sehr heterogen. Exporte von geringerer Relevanz. –Analyse der Internationalisierungsstrategien im Dienstleistungsgewerbe (im Unterschied zum verarbeitenden Gewerbe) –Rolle der Finanzierungsbeschränkungen: Fixkosten der Direktinvestition sind niedriger, aber auch weniger kollateralfähig –Methode: Empirische Analyse mit Daten der Bundesbank und Dafne-Daten

5 (2) Globalisierung und Innovation (i)Einfluss von Innovation auf die Organisationsform multinationaler Unternehmen, unter Berücksichtigung von Finanzierungsfriktionen –Wie wirken sich vertragsspezifische Probleme, die u.a. an der F+E-Intensität der Produktion festgemacht werden, auf Organisation der multinationalen Aktivität aus (Outsourcing versus unternehmensinterne Produktion) –Wie wird dies durch Finanzierungsrestriktionen auf Seiten der Mutterunternehmung beeinflusst –Methode: Vertragstheorie und empirische Analyse, anhand von Unternehmens- Surveydaten (ii) Auswirkung der Governance-Struktur (Steuerpolitik) auf internationale Allokation von F+E-Aktivitäten in multinationalen Unternehmen –Regionale Ansiedlung der Innovationstätigkeit von Multis wird beeinflusst durch Humankapital, aber auch nationale Governance Strukturen wie z.B. intellectual property rights oder Steuerpolitik. –Wie wirken sich nationale Steuerunterschiede auf die internationale Allokation von F+E-Aktivitäten aus –Methode: Spiel- und Vertragstheorie und empirische Analyse mit Hilfe von Patentdaten und Direktinvestitionsdaten in Kooperation mit Dietmar Harhoff

6 (2) Globalisierung und Innovation (iii) Einfluss der Globalisierung auf Innovation, unter Berücksichtigung von Finanzierungsfriktionen –Wie wirkt sich Globalisierung auf Innovation (Produktivität, Produktvielfalt, Produktqualität, Marktstruktur) aus –Welche Rolle spielt dabei die Finanzierbarkeit von Innovationen. –Methode: Theoretische Analyse eines Handelsmodells mit monopolistischer Konkurrenz, endogenem Marktzutritt, Finanzierungsfriktionen (iv) Einfluss der Globalisierung auf Produktinnovationen bei Mehrproduktunternehmen –Mehrproduktunternehmen verhalten sich strategisch anders als Einproduktunternehmen, da sie Nachfrage-Interdependenzen zwischen Produkten ihrer Produktpalette internalisieren –Welchen Einfluss hat die Globalisierung auf den Anreiz von Mehrproduktunternehmen (im Unterschied zu Einproduktunternehmen), in Produktqualität zu investieren –Methode: Spieltheorie und empirische Analyse mit Hilfe eines mexikanischen Mikrodatensates


Herunterladen ppt "Teilprojekt B5 Globalisierung, Unternehmensorganisation und endogene Marktstruktur Carsten Eckel und Monika Schnitzer Ludwig Maximilians-Universität München."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen