Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Mecklenburg-Vorpommern bis 2004 (Bestandsaufnahme) Informationsveranstaltung der Umweltallianz Mecklenburg-Vorpommern,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Mecklenburg-Vorpommern bis 2004 (Bestandsaufnahme) Informationsveranstaltung der Umweltallianz Mecklenburg-Vorpommern,"—  Präsentation transkript:

1 Die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Mecklenburg-Vorpommern bis 2004 (Bestandsaufnahme) Informationsveranstaltung der Umweltallianz Mecklenburg-Vorpommern, BOR Rick-Arne Kollatsch Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

2 Bestandsaufnahme bis 2004 gemäß Art. 5 (1) WRRL: u. a. Überprüfung der Auswirkungen menschlicher Tätig- keiten auf den Zustand der Oberflächengewässer und des Grundwassers Vorgehen: 1. umfassende Ermittlung der Belastungen, denen die Gewässer ausgesetzt sind 2. Beurteilung der Auswirkungen der Belastungen in den Gewässern

3 Ansätze der WRRL einzugsgebietsbezogener Ansatz: Einzugsgebiet: Gebiet, aus dem der gesamte Oberflächenabfluß an einer einzigen Flußmündung, einem Ästuar oder Delta ins Meer gelangt Flußgebietseinheit: Haupt- einheit für die Bewirtschaftung von Einzugsgebieten; besteht aus einem oder mehreren benachbarten Einzugsgebieten und den ihnen zugeordneten Grundwässern und Küstengewässern gewässertypspezifischer Ansatz: Oberflächengewässer bestimmt nach Gewässertypen gemäß naturräumlichen, physikali- schen und chemischen Merkmalen Referenzbedingungen für jeden Gewässertyp = sehr guter Zu- stand = Zustand bei Abwesen- heit störender anthropogener Einflüsse Referenzbedingungen bestimmt nach physikalisch-chemischen, hydromorphologischen und biologischen Qualitätskompo- nenten

4

5

6

7 Ablaufstruktur zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Mecklenburg-Vorpommern - Flussgebietseinheit Warnow/Peene - Umweltministerium Arbeitskreise (Staatliche Ämter für Umwelt und Natur, Ämter für Landwirtschaft, Landkreise, Ämter, ggf. Gemeinden, Wasserversorgungs- und Abwasserzweckverbände, Wasser- und Bodenverbände usw.) Uecker/Zarow Zarow/Landgraben Uecker Randow StAUN HRO Obere Warnow Mittlere Warnow Unterwarnow Mildenitz Nebel Brueler Bach Beke StAUN NB Obere Peene Mittlere Peene Untere Peene Trebel Tollensesee m. Zufl. Mittlere Tollense Untere Tollense M I T A R B E I T F E D E R F Ü H R U N G Warnow/Peene StAUN HST Rügen/Hiddensee Usedom Ryck/Ziese Barthe Recknitz Rost. Heide/Fischl./Darß NVP-Küstenzufl. Küstengebiet West NWM-Küstenzufl. NM-Küstenzufl. F E D E R F Ü H R U N G M I T A R B E I T F E D E R F Ü H R U N G StAUN SN Warnow Küstengebiet Ost Peene StAUN UEM LUNG Mecklenburg-Vorpommern Land Flussgebietseinheit Bearbeitungsgebiet (Lenkungsebene) (Bündelungsebene) (operative Ebene) Teilgebiete (Arbeitsebene)

8

9

10

11

12

13 Ablaufstruktur zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Mecklenburg-Vorpommern - Flussgebietseinheit Warnow/Peene - Umweltministerium Arbeitskreise (Staatliche Ämter für Umwelt und Natur, Ämter für Landwirtschaft, Landkreise, Ämter, ggf. Gemeinden, Wasserversorgungs- und Abwasserzweckverbände, Wasser- und Bodenverbände usw.) Uecker/Zarow Zarow/Landgraben Uecker Randow StAUN HRO Obere Warnow Mittlere Warnow Unterwarnow Mildenitz Nebel Brueler Bach Beke StAUN NB Obere Peene Mittlere Peene Untere Peene Trebel Tollensesee m. Zufl. Mittlere Tollense Untere Tollense M I T A R B E I T F E D E R F Ü H R U N G Warnow/Peene StAUN HST Rügen/Hiddensee Usedom Ryck/Ziese Barthe Recknitz Rost. Heide/Fischl./Darß NVP-Küstenzufl. Küstengebiet West NWM-Küstenzufl. NM-Küstenzufl. F E D E R F Ü H R U N G M I T A R B E I T F E D E R F Ü H R U N G StAUN SN Warnow Küstengebiet Ost Peene StAUN UEM LUNG Mecklenburg-Vorpommern Land Flussgebietseinheit Bearbeitungsgebiet (Lenkungsebene) (Bündelungsebene) (operative Ebene) Teilgebiete (Arbeitsebene)

14 Ablaufstruktur zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Mecklenburg-Vorpommern - Flussgebietseinheiten Schlei/Trave, Elbe und Oder - BB, MV, SN usw. BB, MV, NI, SH, SN, ST usw. Flussgebietseinheit/Koordinierungsraum (Bündelungsebene) Teilgebiete (Arbeitsebene) Arbeitskreise (Staatliche Ämter für Umwelt und Natur, Ämter für Landwirtschaft, Landkreise, Ämter, ggf. Gemeinden, Wasserversorgungs- und Abwasserzweckverbände, Wasser- und Bodenverbände usw.) M I T A R B E I T Rögnitz Obere/Mittlere Sude Untere Sude/Boize SchaaleAlte Elde/Löcknitz StAUN SN Bearbeitungsgebiet OderzuflüsseHavelquellgebiet F E D E R F Ü H R U N G Obere Elde/Müritz Mittlere Elde Untere Elde/Schweriner See Stepenitz F E D E R F Ü H R U N G Flussgebietseinheit Schlei/TraveFlussgebietseinheit ElbeFlussgebietseinheit Oder StAUN LBZ Elde/MüritzObere Havel StAUN NB StAUN SN Trave StAUN UEM N. LUNG Schlei/Trave LUNG Mittelelbe/Elde LUNG Havel LUNG N. Schleswig-Holstein Land/Länder (Lenkungsebene) (operative Ebene) Sude N.

15 Organisationsstruktur gilt für Bestandsaufnahme bis 2004 Organisationsstruktur gilt für Oberflächengewässer zentrale Bearbeitung des Grundwassers durch das LUNG Einschränkungen:

16 Umsetzungserlass des Umweltministeriums vom Publikationen und Veröffentlichungen Downloads


Herunterladen ppt "Die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Mecklenburg-Vorpommern bis 2004 (Bestandsaufnahme) Informationsveranstaltung der Umweltallianz Mecklenburg-Vorpommern,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen