Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Protest einreichen PROTESTFORMULAR- auch für Anträge auf Wiedergutmachung und Wiederaufnahme Ausfüllen und das Passende ankreuzen Eingereicht im.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Protest einreichen PROTESTFORMULAR- auch für Anträge auf Wiedergutmachung und Wiederaufnahme Ausfüllen und das Passende ankreuzen Eingereicht im."—  Präsentation transkript:

1

2 Protest einreichen

3

4

5

6 PROTESTFORMULAR- auch für Anträge auf Wiedergutmachung und Wiederaufnahme Ausfüllen und das Passende ankreuzen Eingereicht im Wettfahrtbüro: Nummer _____Datum und Zeit_____________Unterschrift____________ 1. Regatta Veranstalter Datum Wettfahrt Nr: Art der Verhandlung (Passendes ankreuzen) Protest Boot gegen Boot Antrag auf Wiedergutmachung durch Boot oder WL Protest WL gegen Boot Erwägen von Wiedergutmachung durch Schiedsgericht Protest Schiedsgericht gegen Boot Antrag auf Wiederaufnahme durch Boot oder WL Erwägen von Wiederaufnahme durch Schiedsgericht 3. Boot, das protestiert oder Wiedergutmachung bzw. Wiederaufnahme beantrag Klasse: SegelNr: Name des Bootes: Vertreten durch: Adresse: Tel: Boot(e), gegen das(die) protestiert oder für das Wiedergutmachung erwogen wird Klasse: SegelNr: Name des Bootes: Seminar MYC ModellGGelb G München --- Modell B Blau , xxx XX

7 5.Vorfall Zeit und Ort des Vorfalls: Regeln, gegen die möglicherweise verstoßen wurde: Zeugen: Benachrichtigung des Protestgegners Wie Informierten Sie den Protestgegner von Ihrer Absicht zu protestieren? Durch Zuruf Wann? mit welchen Worten Durch Setzen einer roten Flagge Wann? Durch Informieren in anderer Weise Einzelheiten angeben Beschreibung des Vorfalls (falls notwendig ist ein weiteres Blatt zu verwenden) Schaubild: 1 Quadrat = 1 Rumpflänge; Positionen der Boote, Wind und Stromrichtungen, Bahnmarken angeben Leeboje 1. Runde 18.2 R(Rot) X sofort Protest X sofort G B R Bei Erreichen der Zone hatte ich Innenposition zu B und R. B machte zu und gab mir keinen Bahnmarken-Raum.

8 Protest verhandeln

9 Diese Seite wird vom Schiedsgericht ausgefüllt Fall Nr... Verhandelt mit Fall (Fällen) Nr Ausfüllen und Passendes ankreuzen Zurückziehen beantragt ; Unterschrift Zurückziehen gestattet Ende der Protestfrist: Protest oder Antrag auf Wiedergutmachung bzw. Wiederaufnahmen rechtzeitig eingereicht: Frist verlängert Protestierende oder Antrag auf Wiedergutmachung bzw. Wiederaufnahme vertreten durch: Andere Partei oder Boot für das Wiedergutmachung erwogen wird vertreten durch: Namen der Zeugen: Übersetzer: Anmerkungen Kein Einwand hinsichtlich interessierter Parteien Der schriftliche Protest oder Antrag lässt den Vorfall erkennen 'Protest' bei der ersten zumutbaren Gelegenheit gerufen Kein Zuruf erforderlich, Protestgegner so bald wie möglich informiert Rote Flagge bei der ersten zumutbaren Gelegenheit gesetzt Protest bzw. Antrag gültig, Verhandlung wird fortgesetzt Protest bzw. Antrag ungültig, Verhandlung beendet X Gelb Blau Rot X X X X X

10 Protesterfordernisse (61.1) Ruf Protest sofort (bei erster zumutbarer Gelegenheit!) Rote Flagge (außer kleiner 6m) Falls außer Rufweite – Information bei erster zumutbarer Gelegenheit Bei erkennbarem Schaden oder Verletzung Ruf und Flagge nicht notwendig

11 Protesterfordernisse (61.2) Ein Protest muss..folgende Angaben enthalten: (a) den Protestführer und den Protestgegner; (b) eine Beschreibung des Vorfalls einschließlich der Angaben, wo und wann er stattfand; (c) die Regel(n) gegen die nach Meinung des Protestführers verstoßen wurde, und (d) den Namen des Vertreters des Protestführers. Ist jedoch die Erfordernis (b) erfüllt, kann die Erfordernis (a) jederzeit vor der Verhandlung und können die Erfordernisse (c) und (d) vor oder während der Verhandlung erfüllt werden.

12 Protesterfordernisse (61.3) Der Protest muss innerhalb der Protestfrist eingehen. Protestfrist in Segelanweisungen (fair!) Ist nichts festgelegt, beträgt die Protestfrist zwei Stunden nach dem Zieldurchgang des letzten Bootes in der Wettfahrt. Das Schiedsgericht muss die Frist verlängern, wenn es dafür berechtigte Gründe gibt.

13

14 Auf welchem Bug segelten die Boote? GWind von BbWind von Stb BWind von BbWind von Stb RWind von BbWind von Stb

15 Überlappten die Boote beim Eintritt in die Zone? G und B.. Innenboot von..... Klar voraus von... B und R.. Innenboot von..... Klar voraus von... G und R.. Innenboot von..... Klar voraus von... G B B R G R

16 Welche Regeln gelten und welche Pflichten beinhalten sie? RegelVerpflichtungerfüllt? Für Rja/nein ja/nein Für Bja/nein ja/nein Für G ja/nein ja/nein 18.2(b) B, G Bahnm-Raum 18.2(b) G Bahnm-Raum 10 R,G frei halten 18.4 richt.Kurs - Halsen

17 Gab es Berührungen (Contact), gab es Schaden (Damage)? G BRBahnm. B R einfacher Schaden: D Verletzung:V Ernsthafter Schaden:sD Materieller Schaden:pD C C

18 Hat sich ein Boot entlastet? Rnicht nötigja,ausreichend nein bzw. nicht ausreichend Bnicht nötigja,ausreichend nein bzw. nicht ausreichend Gnicht nötigja,ausreichend nein bzw. nicht ausreichend

19 Antrag auf Wiedergutmachung? Eigenes Verschulden (Mitverschulden) janein Zielplatz erheblich verschlechtertja nein Fehler WL? (62.1(a))janein Verletzung/materieller Schaden? (62.1(b))janein Hilfeleistung? (62.1(c))janein Grob unfaires Segeln? (62.1(d))janein

20 Ermittelter Sachverhalt 1.Bei ca. 10 kn Wind segelten G mit Wind von Stb., B und R (Leeboot) mit Wind von Bb. auf zusammenlaufenden Kursen auf die Leebahnmarke zu. 2.Alle 3 erreichten nahezu gleichzeitig in Überlappung die Zone und fuhren ohne Kursänderung auf die Bahnmarke zu. 3.G halste um innerhalb B zu runden. 4.An der Bahnmarke war zwischen R und B gut eine halbe Bootslänge Platz und zwischen B und der Bahnmarke weniger als eine Bootsbreite. 5.Es kam zur Berührung ohne Schaden zwischen B und G und zwischen G und der Bahnmarke. 6.Siehe beigefügte Skizze

21

22 Beschluss und angewandte Regeln 1.B wird wegen Verstoß gegen die Regeln 10, 18.2(b) und 14 disqualifiziert. 2.G wird vom Verstoß gegen Regel 31 nach Regel 64.1(c) entlastet. Der Verstoß gegen Regel 14 wird wegen 14(b) nicht bestraft.

23 Ermittelter Sachverhalt: Schaubild des Bootes vom Schiedsgericht bestätigt Schaubild des Schiedsgerichts ist beigefügt Beschluss und angewandte Regeln Entscheidung Protest ist abgewiesen Boot(e) wird (werden) disqualifiziert ; wird (werden) wie folgt bestraft ; Wiedergutmachung wird nicht gewährt ; wird wie folgt gewährt: Antrag auf Wiederaufnahme einer Verhandlung abgewiesen ; gewährt Obmann des Schiedsgerichts und Mitglieder Unterschrift des Obmanns: : Datum und Zeit: Bei ca. 10 kn Wind segelten G mit Wind von Stb., B und R (Leeboot) mit Wind von Bb. auf zusammenlaufenden Kursen auf die Leebahnmarke zu. 2. Alle 3 erreichten nahezu gleichzeitig in Überlappung die Zone und fuhren ohne Kursänderung auf die Bahnmarke zu. 3. G halste um innerhalb B zu runden. 4. An der Bahnmarke war zwischen R und B gut eine halbe Bootslänge Platz und zwischen B und der Bahnmarke weniger als eine Bootsbreite. 5. Es kam zur Berührung ohne Schaden zwischen B und G und zwischen G und der Bahnmarke. X B wird wegen Verstoß gegen die Regeln 10, 18.2(b) und 14 disqualifiziert. G wird vom Verstoß gegen Regel 31 nach Regel 64.1(c) entlastet. Der Verstoß gegen Regel 14 wird wegen 14(b) nicht bestraft. B X X R.S, A.K., U.F. U.F , 13.30

24 Anderes Szenario 1

25 Anderes Szenario 2

26 Anderes Szenario 3


Herunterladen ppt "Protest einreichen PROTESTFORMULAR- auch für Anträge auf Wiedergutmachung und Wiederaufnahme Ausfüllen und das Passende ankreuzen Eingereicht im."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen