Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

"Erfolgreich investieren in Explorerwerte von Joachim Brunner MBA.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: ""Erfolgreich investieren in Explorerwerte von Joachim Brunner MBA."—  Präsentation transkript:

1 "Erfolgreich investieren in Explorerwerte von Joachim Brunner MBA

2 Achtung: Joachim Brunner ist Berater des First Junior Zertifikates (WKN LS2JEX) und der Fonds PI global one (WKN 0A0636) und PI Value Growth (WKN A07SP0). Es ist daher möglich, dass sich die in diesem Artikel beschriebenen Aktien in den Fonds/im Depot bzw. dem dazugehörigen Index befinden. Laut §34b möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter Aktien von nachfolgenden empfohlenen Werten halten oder halten könnten und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Risikohinweis

3 Warum gibt es einen Schweinezyklus im Rohstoffbereich? Rohstoffpreise steigen Geld fließt in Explorer neue Minen werden gefunden die ersten Minen gehen in Produktion viele Minen gehen in Produktion – Überangebot Preis verfällt stark kein Geld für Exploration erste Minen sind erschöpft – Angebot sinkt! Angebot sinkt weiter – Preis steigt wieder

4 Produzenten (geringes Risiko): - Unterteilung in klein, mittel und groß Entwickler (mittleres bis hohes Risiko): - bereits bestehende Ressourcen, die jetzt entwickelt werden müssen Explorer (sehr hohes Risiko): Arten von Rohstoffunternehmen

5 Explorer Ein Unternehmen, das nach Bodenschätzen aller Art sucht!

6 Renditeerwartung Bei Explorern sollte man mindestens 100, 200, ja vielleicht sogar über Prozent oder mehr erwarten! Das Risiko muss bezahlt werden!

7 z.B.: Osisko Exploration Seit Erstempfehlung von 0,09 Euro auf über 10 Euro angestiegen – also über Prozent in 6 Jahren!

8 Zyklus eines Explorers Phase 3 – Produktion Phase 1 – Exploration Phase 2 – Developement 2- 5 Jahre

9 Zyklus eines Explorers

10 Finanzierung eines Explorers Ein Explorer finanziert sich in der Regel über Eigenkapital – Private Placements! Welche Eigenschaften haben solche PP´s? - der Emissionskurs ist unter dem aktuellen Aktienpreis - es wird meistens noch ein Warrant ausgegeben - die Aktien sind gesperrt (CA - in der Regel für 4 Monate)

11 Exploration Sampling (Bodenproben, Schürfgräben usw.) Studien (geochemische und geophysische Untersuchungen) Drillen (Bohren) Interpretation von Bohrergebnissen Noch viel mehr Drilling Ressourcenschätzung Feasibilitystudie (Machbarkeitsstudie) Genehmigungsverfahren Finanzierungen

12 Bodenproben/Schürfgräben Kartierung Bodenproben Schürfgräben

13 Geophysikalische und geochemische Untersuchungen

14 Bohrgerät (Drillrig) Es gibt im wesentlichen zwei Bohrgeräte - RC-Drillrig - Diamantkernbohrer - Auger-Drilling

15 Bohrkern

16

17

18 Fragen – wirtschaftliche Vorkommen In welcher Teufe (Tiefe) befinden sich die Reserven, wie ist das Erz verwachsen? Welche Begleitelemente und wie mächtig sind die Erzgänge (Erzadern)? Wie weit ist die Hütte (Verarbeitungsanlage, Erzmühle) entfernt? Wie stark muss ich runtermahlen (das Erz zerkleinert werden)? Wo liegen die Vorortenergiekosten? Wie weit sind die Absatzmärkte entfernt? Welche Mengen verträgt der Markt zusätzlich? Was passiert mit dem Abraum? Wie sieht die steuerliche Gesetzgebung aus? Wie sehen die Genehmigungsverfahren aus, sind Anrainer dagegen, politische Stabilität? Darf man die Erlöse oder Wertstoffe exportieren oder muss man diese Vorort verarbeiten?

19 Wirtschaftliche Vorkommen Mögliche cut-off Werte! (Mindestgehalte): -Gold Untertage: 2 g / Tonne -Gold Tagebau: 0,4 g / Tonne -Zink & Blei Untertage: 2,0 % -Kupfer Tagebau: 0,3 % -Nickel Untertag: 1,0 % -Nickel Tagebau: 0,7 % -Wolfram Untertag: 0,2 %

20 Ressourcen und Reserven Inferred (vermutete Ressourcen) NI kanadischer Standard JORC – australischer Standard Ressourcen (geologisch) Reserven (technisch) MeasuredProven IndicatedProbable

21 Minentypen Untertagebergbau (zB. Block Caving, Room and Pillar, Cut and fill usw.) - viel teurer – daher muss das Erz eine höhere Konzentration aufweisen Tagebau (Open Pit) Laugungsverfahren (zB. In Situ Leach – Uran)

22 Fragen zur Infrastruktur Wie schaut es mit den Straßen aus? Gibt es Wasser? Gibt es Strom? Wie weit liegt die Mine von diversen Abnehmern entfernt? Wie hoch liegt die Mine?

23 Management – Das Wichtigste bei einem Explorer! Das Management besteht im Idealfall aus alten Hasen, die die ERFAHRUNG einbringen und aus jungen Hupfern, die diese ERFAHRUNG auch umsetzen. Ein gutes Management zeichnet sich dadurch aus, dass es immer auf mehrere Projekte setzt und rechtzeitig den Fokus auf die Projekte mit der höchsten Wahrscheinlichkeit legt!

24 Fragen, die vor dem Kauf einer Exploreraktie beantwortet werden sollten Management – wie ist dessen Trackrecord? Projekte – sollten immer mehrere sein! In welchem Stadium sind die Projekte? In welchem Land ist das Unternehmen tätig? Finanzierung – über wie viele liquide Mittel verfügt das Unternehmen? Wann war die letzte Finanzierung und bei welchem Preis? Wann steht der Warrantverfall an?

25 Viel Erfolg bei Ihren Investments in Rohstoff- und Explorationsunternehmen!


Herunterladen ppt ""Erfolgreich investieren in Explorerwerte von Joachim Brunner MBA."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen