Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt 16. Kolloquium und Workshop Rheologische Messungen an mineralischen Baustoffen Die Prozessdatenauswertung der Salzbetonförderanlage.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt 16. Kolloquium und Workshop Rheologische Messungen an mineralischen Baustoffen Die Prozessdatenauswertung der Salzbetonförderanlage."—  Präsentation transkript:

1 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt 16. Kolloquium und Workshop Rheologische Messungen an mineralischen Baustoffen Die Prozessdatenauswertung der Salzbetonförderanlage vom Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM) Dr. Hans-Joachim Engelhardt Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlager für Abfallstoffe mbH (DBE) 14. und 15. März 2007 Fachhochschule Regensburg

2 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Die Prozessdatenauswertung der Salzbetonförderanlage vom Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM) Das Verfüllen von Abbauen im Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben Der Baustoff (Salzbeton) Die stationäre Salzbetonförderanlage des ERAM Die Prozessdatenauswertung

3 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Lage und Umriss des ERAM Verfüllung von Abbauen

4 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Querschnitt Zentralteil Bartensleben Verfüllung von Abbauen

5 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Verfüllung von Abbauen

6 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Der Baustoff Referenzmaterial Salzbeton M2 ZementCEM III/B 32,5-LH/HS/NA328 kg/m³16,4 Massen-% SteinkohlenflugascheDIN EN 450328 kg/m³16,4 Massen-% SteinsalzzuschlagSalzgrus1.072 kg/m³53,8 Massen-% Wasser267 kg/m³13,4 Massen-% Summe1.995 kg/m³100,0 Massen-%

7 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt DMT-Rohrviskosimeter Der Baustoff

8 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Der Baustoff

9 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Variation des Wasseranspruches: Referenzmaterial Salzbeton M2 Der Baustoff

10 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt 0 Kn DN 100DN 125DN 150 14,573,020,755,552,931,79 10,072,980,745,042,621,57 8,972,070,834,932,441,42 8,451,490,833,891,941,13 11,731,550,793,591,891,17 7,381,310,803,031,550,92 20,883,460,756,713,582,22 10,663,620,705,222,782,00 12,733,830,777,493,792,22 9,073,580,756,163,131,84 5,672,970,725,542,611,44 5,501,550,864,522,131,18 5,632,020,784,032,011,16 6,381,640,823,941,941,11 Fließgesetzparameter ( 0, K, n) sowie berechnete Druckverluste Der Baustoff

11 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Oberfläche des Prozessleitsystems (PSL Bedienoberfläche) Die Förderanlage

12 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Die Förderanlage

13 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt

14 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt

15 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt

16 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Ziel der Online-Prozessdatenauswertung Prüfung des Annahmekriteriums (Grenzwert spezifischer Druckverlust bezogen auf DN 125-Rohrleitung und Förderrate 45 m³/h) Identifizierung kurzfristiger Änderungen des Druckverlustes vom angelieferten Salzbeton Identifizierung kritischer Druckverluste des Salzbetons (Abriss der Baustoffsäule in der Schachtleitung)

17 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Ausgangsdaten der stationären Förderanlage Druckwerte der Messsensoren Rohrdurchmesser Förderrate Prozessdatenauswertung

18 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Datenverarbeitung Berechnung der Druckverluste, z.B. CP001 – CP002 (über Tage) Prüfung auf Plausibilität (z.B. p CP001 >p CP002 >0) Berechnung der Schubspannungen Berechnung des spezifischen Druckverlustes (DN 125, 45 m³/h) Prozessdatenauswertung

19 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Fließgesetz nach Herschel-Bulkley = 0 + K * n mit :Schubspannung 0 :Fließgrenze bzw. Anfangs- oder Mindestschubspannung K:Viskosität (Newtonscher Anteil) n:Strukturexponent bzw. –ziffer p/ l = 4 / D * ( 0 + K * n ) Prozessdatenauswertung

20 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Prozessdatenauswertung

21 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Prozessdatenauswertung

22 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Prozessdatenauswertung

23 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Bestimmung der Fließgesetzparameter bei unterschiedlichen Druckverlusten und Förderraten im DMT-Rohrviskosimeter Ermittlung der funktionalen Zusammenhänge von Fließgrenze, HB-Viskosität und Strukturexponent vom Verhältnis ( p/ l)/V p/ l: Druckverlust bzw. –gradient bezogen auf eine definierte Rohrleitungslänge (100 m) V: Förderrate Prozessdatenauswertung

24 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Schubspannung in den übertägigen Messstrecken ÜT ÜT = 0 + K ÜT n 0 :Fließgrenze des Salzbetons K:Viskosität (Newtonscher Anteil) n:Strukturexponent bzw. –ziffer Fließgesetzparameter ergeben sich als Funktion von ( p/ l)/V Prozessdatenauswertung

25 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Entsprechende Schubspannung in einer DN 125- Rohrleitung bei einer Förderrate von 45 m³/h 45 = 0 + K 45 n = 0 + K (3131 (1/3) (3 + 1/n)) n 0 :Fließgrenze des Salzbetons K:Viskosität (Newtonscher Anteil) n:Strukturexponent bzw. -ziffer Prozessdatenauswertung

26 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Berechnung des spezifischen Druckverlustes vom Salzbeton in der übertägigen Messstrecke P/ l ÜT norm = D ÜT / 0,125 45 / ÜT P/ l ÜT P/ l ÜT norm : Druckverlust bezogen auf 100 m DN 125-Rohrleitung und eine Förderrate von 45 m³/h D ÜT :tatsächlicher Durchmesser der Rohrleitung (0,122 m) P/ l ÜT :Druckverlust/-gradient in der Messstrecke berechnet für 100 m Rohrleitungslänge Prozessdatenauswertung

27 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Prozessdatenauswertung

28 www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt Prozessdatenauswertung


Herunterladen ppt "Www.dbe.de 31.12.2013 T-TE2/HJE.ppt 16. Kolloquium und Workshop Rheologische Messungen an mineralischen Baustoffen Die Prozessdatenauswertung der Salzbetonförderanlage."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen