Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projektofferte und -planung „Nacht- & Trendgastronomie RAMSEIER Suisse AG“ Anwendungsprojekt zwischen der Universität St. Gallen und der RAMSEIER Suisse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projektofferte und -planung „Nacht- & Trendgastronomie RAMSEIER Suisse AG“ Anwendungsprojekt zwischen der Universität St. Gallen und der RAMSEIER Suisse."—  Präsentation transkript:

1 Projektofferte und -planung „Nacht- & Trendgastronomie RAMSEIER Suisse AG“ Anwendungsprojekt zwischen der Universität St. Gallen und der RAMSEIER Suisse AG, Phase 1: Benchmarkstudie über die Aktivitäten der Getränkehersteller in der Schweiz im Bereich Nacht- & Trendgastronomie Rosanna Di Bello Michal Blessing Nicole Maiko Kuhn Nicole Bohli Marco Gemperli Etienne Schumpf

2 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 2 Inhalte der Projektofferte Projektziele Projektorganisation und Kontaktinformation Zeitliche Projektplanung Finanzielle und zeitliche Ressourcenplanung Auftraggeber Projektvorgehen

3 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 3  Konkurrenzanalyse bezüglich Auftreten und Kommunikationsmassnahmen (auch branchenübergreifend - best paractice)  Matchentscheidende Faktoren einer erfolgreichen Präsentation der Marke  Erfolgsfaktoren, Tendenzen und Trends Übergeordnetes Ziel des Projektes „Nacht- & Trendgastronomie“: Verjüngung und Modernisierung der Marke RAMSEIER insbesondere im Auftreten und der Kommunikation bei der Nacht- & Trendgastronomie Teilziele in der Phase 1 des Projektes „Nacht- & Trendgastronomie“: Feinziel: Potential, Möglichkeiten und Strategieansätze des Auftrittes im Bereich Nacht- & Trendgastronomie für RAMSEIER Suisse AG Projektziele Vorgehen Ressourcen Planung Organisation Ziele

4 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 4 Ausführungen zu den Projektzielen Konkurrenzanalyse bezüglich Auftreten und Kommunikationsmassnahmen  Informationen zu den Playern Coca Cola, Nestlé Waters, Red Bull, Heinecken, Feldschlösschen, Bacardi, Campari und DIWISA…  … um Innovative und kreative Ideen zu generieren Matchentscheidende Faktoren einer erfolgreichen Präsentation der Marke  Was hat der „Kunde“ für Bedürfnisse und für Erwartungen Erfolgsfaktoren, Tendenzen und Trends in der Nacht- & Trendgastronomie  Gesellschaftliche Megatrends und branchenspezifische Gegebenheiten  Getränkspezifische Tendenzen der Nacht- & Trendgastronomie  Ideen für innovative Promotionskonzepte Vorgehen Ressourcen Planung Organisation Ziele

5 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 5 Projektvorgehen Einzelschritte (chronologisch)Vorgehen / Leistung Konkurrenzanalyse (gegebenenfalls auch branchenübergreifend) betreffend Auftreten und Massnahmen Recherchen im Bereich Nacht-& Trendgastronomie insbesondere zu Aktivitäten von Coca Cola, Nestlé Waters, Red Bull, Heineken, Feldschlösschen, Bacardi, Campari und DIWISA an diversen Parties in Clubs, Bars oder Lounges in der Deutschschweiz (gestützt auf Internetinformationen) Interviews mit Gastronomen zur Kristallisierung matchentscheidender Faktoren Expertengestützte Meinungen einholen (halbstandardisiert) bei diversen noch festzulegenden Gastronomen voraussichtlich in den Städten Luzern, Zug, Basel, Chur. Evaluierung der Ergebnisse und Implikationen, um Erfolgsfaktoren, Tendenzen und Trends für ein erfolgreiches Promotionskonzept festzulegen Evtl. zusätzlich gestützt durch Konsumentenbefragung Vorgehen Ressourcen Planung Organisation Ziele

6 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 6 Phase 1 Kickoff-Veranstaltung in St. Gallen Gruppenaufteilen und Organisation, Ziele definieren, Aufgaben verteilen und Brainstorming Erstellung des Projektplanungsdokuments Phase 2 Research, Analysen gemäss Projektplan durchführen, Daten sammeln anhand der verteilten Aufgaben Updatemeeting Nr. 1 Resultate auswerten und zusammenfügen Updatemeeting Nr. 2 Phase 3 Erstellung der Schlusspräsentation Schlusspräsentation beim Auftraggeber und Übergabe aller relevanten Materialien Activities 2009 SeptemberOktoberNovemberMonat Zeitliche Projektplanung Milestones & Meetings Dezember Milestones Meeting mit Ramseier Team-Meeting Vorgehen Ressourcen Planung Organisation Ziele

7 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 7 Projektorganisation und Kontaktinformation Gruppensprecherin Rosanna Di Bello Mobile: Auftraggeber RAMSEIER Suisse AG Simone Staubli Mobile: Dozierender Betreuer C. Belz Etienne Schumpf Mobile: Nicole Bohli Mobile: Marco Gemperli Mobile: Nicole Maiko Kuhn Mobile: Gruppensprecher Stv. Michal Blessing Mobile: Vorgehen Ressourcen Planung Organisation Ziele

8 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 8 Finanzielle Ressourcen (grobe Schätzung) Club- oder Party Eintritte  Datum, Ort, Anzahl Eintritte und Kosten noch zu bestimmen Konsum von Konkurrenzprodukten ;-)  Ort, Anzahl und Kosten noch zu bestimmen Reisepauschale  Datum, Ort, Anzahl und Kosten noch zu bestimmen Reisepauschale  Datum, Ort, Anzahl und Kosten noch zu bestimmen Ressourcenplanung (1/2) Gilt es noch Auszufüllen ;-) ist auch nicht wirklich Ernst gemeint! Aber Was machen wir hier??? Vorgehen Ressourcen Planung Organisation Ziele

9 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 9 Zeitliche Ressourcen (für Auftraggeber) und benötigte Informationen 2 Updatemeetings mit RAMSEIER Suisse AG (Simone Staubli):  Dienstag 20. Oktober, Uhr in St. Gallen  Dienstag 17. November, Uhr in St. Gallen Ressourcenplanung (2/2) Vorgehen Ressourcen Planung Organisation Ziele

10 Projektofferte Anwendungsprojekt September 2009 Slide 10 Kontakt F r a g e n ? Bei allfälligen Fragen oder Unstimmigkeiten stehen wir gerne zur Verfügung Gruppensprecherin Rosanna Di Bello Mobile: Projektteam „Nacht- & Trendgastronomie RAMSEIER Suisse AG“


Herunterladen ppt "Projektofferte und -planung „Nacht- & Trendgastronomie RAMSEIER Suisse AG“ Anwendungsprojekt zwischen der Universität St. Gallen und der RAMSEIER Suisse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen