Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar 2015 1 Mikrocomputertechnik Jürgen Walter „TIMER-2-3-Quickie“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar 2015 1 Mikrocomputertechnik Jürgen Walter „TIMER-2-3-Quickie“"—  Präsentation transkript:

1 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Mikrocomputertechnik Jürgen Walter „TIMER-2-3-Quickie“

2 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Lernziele:  Architektur TIMER 2/3  Interrupt-Vector  Genaue Abtastzeiten realisieren  Programm: FPS25_1s

3 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Voraussetzungen  C8051F340 – Timer 2  Schaltplan VC_2  Fps? Frames per second = Bilder pro Sekunde in einer Kamera

4 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Wiederholung  Timer 0/1  Interrupt  Programmteil: BLIN_INT

5 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Timer 2 Architektur für 16-Bit Auto-Reload

6 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Timer 2 - Kern

7 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar TIMER 3 Architektur

8 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Die Interrupt Vector Tabelle S. 97 Datenbuch C8051F340 Silabs

9 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Timer 2 im Configuration Wizard

10 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Timer 2 Interrupt Priorität

11 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Programm: FPS25_1s  T2 startet das Programm  Timer 2 muss genau nach 40ms einen Interrupt mit höchster Priorität auslösen – periodisch  Autoreload  In der Interrupt-Service-Routine werden 25 Interrupts gezählt und danach eine Umschaltung von LED1 durchgeführt. (d.h. die LED blinkt mit der Frequenz 0,5 Hz)  SYSCLK 3MHz

12 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Oszillator / Timer-Clock / Autoreload  T Interrupt =40ms  T SYSCLK =333,3ns  T interrupt /T SYSCLK =120000Schritte >   TCLK-Teiler 12  Schritte  =55536=D8F0h

13 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Vorgehensweise: FPS25_1s  Projekt erstellen  Configuration Wizard  Oszillator mit 3MHz  Timer 2 programmieren  Reload  Interrupt (Vorsicht TF2H zurücksetzen)  Zählregister R2 für Anzahl der Interrupts  Programm mit T2_ISR erstellen

14 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar ÜBUNG 01: FPS30_1s In Amerika wird mit 30Fps gearbeitet. Wählen Sie eine sinnvolle Einstellung im Timer 2, um genau 30Fps zu erzeugen und die LED1 wie in Programm FPS25_1s nach 30 Frames umzuschalten.

15 Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar Quickies – schnell und intensiv lernen  Ziel erreicht!


Herunterladen ppt "Mikrocomputertechnik Timer-2-3-Quickie Prof. J. Walter Stand Januar 2015 1 Mikrocomputertechnik Jürgen Walter „TIMER-2-3-Quickie“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen