Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Metriken in Netzwerken FGT-IT-12 Netzwerke planen und installieren Dr. Hergen Scheck, BBS Lüchow, 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Metriken in Netzwerken FGT-IT-12 Netzwerke planen und installieren Dr. Hergen Scheck, BBS Lüchow, 2003."—  Präsentation transkript:

1 Metriken in Netzwerken FGT-IT-12 Netzwerke planen und installieren Dr. Hergen Scheck, BBS Lüchow, 2003

2 Was sind Metriken? Metriken sind Kenngrößen, mit denen sich Eigenschaften eines Objekts (z.B. eines Netzwerks) quantitativ messen lassen.

3 Signalformen In Computernetzen werden meist zeitdiskrete Signale mit zwei diskreten Signalpegeln (High/Low) verwendet. High Low

4 Bandbreite Knoten (Host 1) Knoten (Host 2) Verbindungsleitung Die Bandbreite eines Netzwerks wird in Hz gemessen. Sie entspricht dem Frequenzband, dass über das Netz übertragen werden kann. Beispiel: Eine Telefonleitung überträgt die Frequenzen zwischen 300 Hz und 3300 Hz. Die Bandbreite beträgt 3 kHz.

5 Bitrate Knoten (Host 1) Knoten (Host 2) Verbindungsleitung Die Bitrate gibt die Bitmenge pro Sekunde an, die über ein Netzwerk übertragen wird. Ein 100 MHz LAN kann theoretisch 200 Mbit/s übertragen, allerdings hängt dies von weiteren Faktoren ab. Die Bitrate wird oft ebenfalls als Bandbreite oder als Durchsatz bezeichnet.

6 Hinweise Der Durchsatz wird wie die Bitrate in Bit/s angegeben. Es handelt sich aber um einen gemessenen, nicht um einen theoretischen Wert. Die Angaben Kilo, Mega usw. bedeuten hier 1.000, , d.h. nicht 1.024, !

7 Bitzeit Knoten (Host 1) Knoten (Host 2) Verbindungsleitung Die Bitzeit gibt an, wie lang ein Bit gemessen in Zeit ist, z.B. 1 kbit/s => 1 ms Bitzeit 1 Mbit/s => 1 µs Bitzeit 10 Mbit/s => 100 ns Bitzeit 100 Mbit/s => 10 ns Bitzeit 100 ns 10 Mbit/s

8 Latenz Knoten (Host 1) Knoten (Host 2) Verbindungsleitung Die Latenz gibt an, wie lange ein Datenpaket einer bestimmten Größe von einem Punkt zum anderen benötigt. Sie wird meist in ms gemessen. Latenz = Ausbreitungsverzögerung + Übertragungsverzögerung + Sonstige Wartezeiten Ausbreitungsverzögerung =Entfernung : Lichtgeschwindigkeit Übertragungsverzögerung =Paketgröße : Bandbreite

9 Round Trip Time (RTT) Knoten (Host 1) Knoten (Host 2) Verbindungsleitung Die Round Trip Time gibt an, wie lange ein Datenpaket vom Sender zum Empfänger und wieder zurück benötigt. Sie entspricht im Prinzip der doppelten Latenz.

10 Bandbreite-Laufzeit- Produkt Knoten (Host 1) Knoten (Host 2) Verbindungsleitung Das Verzögerungs-Bandbreite-Produkt gibt das Datenvolumen an, dass sich auf einer Leitung befinden kann. Beispiel: Bandbreite = 100 Mbit/s Laufzeit = 10 ms BLP = 100 Mbit/s * 0,01 s = 1 Mbit


Herunterladen ppt "Metriken in Netzwerken FGT-IT-12 Netzwerke planen und installieren Dr. Hergen Scheck, BBS Lüchow, 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen