Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Einfuehrung in die Chinesische Volkswirtschaft Prof.Dr. Jingbei Hu 18.Dezember 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Einfuehrung in die Chinesische Volkswirtschaft Prof.Dr. Jingbei Hu 18.Dezember 2007."—  Präsentation transkript:

1 1 Einfuehrung in die Chinesische Volkswirtschaft Prof.Dr. Jingbei Hu 18.Dezember 2007

2 2 Gliederung 1. Grographische Gegebenheiten 2. Geschichtliche Ueberblicke 3. Wirtschaftswachstum 4. Warum waechst China so schnell 5. Perspektiven

3 3 Geographische Eigenschaften Groesse: 9,6 Mio km 2, das dritte groesste Land der Welt nach Russland und Kanada Liegt im Ostteil des Eurasian Kontinents und in den Westkuesten der Pazifik. Zwischen dem westlichen und dem oestlichen Punkten bzw. dem nordlichen and suedilchen Punkten betraegt mehr als 5000 km bzw. Mehr also 4000 km. (MapView)MapView Sehr differente Landschaften und sehr underschiedliches Klima und Niederschlag (ChinaPreci).ChinaPreci

4 4 Natuerliche Ressourcen 70 % der gesamten Fl ä che sind Gebirge, Berge, und Hochland, wovon viele wirtschaftlich nicht benutztbar sind. An der gesamten Fl ä che ist Ackerland 9.9 Forest 13.9 Innenwasserflaeche 1.8 Grassland 32.6 Pro Kopf Susswasser, Ackerland, Forest und Grassland in China betragen jeweils , 14.3 und 32.3 des Weltdurchschnitts. Vergleiche mit einigen L ä ndern. Tab.1 1 Tab.1 1

5 5

6 6 Bev ö lkerung China has die Bev ö lkerung in H ö he von 1,3 Mrd (Genauer: 1,29988 Mrd) (2004), j ä hrliche Zuwachsrate Ab Mitte 1960er hat China versucht, das Bew ö lkerungswachstum zu kontrollieren und ab 1979 verfolgt China die offizielle Ein-Kind- Politik. Effekte der Politik (TabPopulation)TabPopulation

7 7

8 8 Sehr ungleichgewichtige Bev ö lkerungsverteilung: ca. 95% wohnen im s ü d ö stlichen Halbteil des Landes ChinaPreci ChinaPreci Arbeitsbev ö lkerung: im Jahre 2004: 768 Mio, 59% der gesamten Bev ö lkerung. Wissenschaftler rechnen der Arbeitsbevoelkerung mit 65% der gesamten Bevoelkerung, also 845 Mio Auf jeden Fall verfuegt China uber sehr reiche Arbeitskraefte. Bev ö lkerung

9 9 Sektorenverteilung der Arbeitskr ä fte

10 10 Changes of employment in three industries,

11 11 Ausbildung der chinesischen Bev ö lkerung TabEdu TabEdu

12 12 Educational Levels of Chinese population, 2004

13 13 2. Geschichtliche Ueberblicke 1. Politische Geschichte F ü nf Regierungen im 20. Jh, davon vier gewaltig gest ü rzt worden sind 1) Qing-Dynastie bis ) Beijing-Nationalregierung bis ) Nanjing-Nationalregierung bis ) Mao-Regierung bis 1976, fundamental-despotische Periode 5) Gegenw ä rtige Regierungen, wirtschaftsfreudig- despotische Periode

14 14 2. Geschichtliche Ueberblicke 2. Wirtschaftsordnungsgeschichte Zwei Wirtschaftsordnungswandel 1) : von eher Markt- zur Planwirtschaftsordnung 2) : von Plan- zur eher ungeregelten Marktwirtschafts- ordnung

15 15 2. Geschichtliche Ueberblicke 3. Industrialisierungsgeschichte Anteil der landlichen an den gesamten Arbeitskraeften (%) um 1910: 95 ? 1952: : (Jaehrl. Rate) 2000: :

16 16 3. Wirtschaftswachstum GDP-Wachstum Zwischen erreichte China die durchschnittliche Wachstumsrate des GDP in Hoehe von 9,4%. Wenn das GDP im Jahre 1978 als 100 angesehen wird, wird es im Jahre , also 10 fach. (TabGDPshort)TabGDPshort

17 17 Da es gilt: Wachstumsrate per Kopf GDP ist gleich der des GDP minus der der Bevoelkerung, muss das GDP per Kopf in China auch schnell zusteigen. Im Jahre 1978: Yuan : Wenn das GDP p.K.im Jahre 1978 als 100 angesehen wird, wird es im Jahre , also mehr als 7 fach. (TabGDPshort)TabGDPshort

18 18 Das schnellste Wachstum Chinas geschah 1984 von 15%, waehrend das langsamste im Jahre 1990 noch 4% betrug. (AbbGDPvari) (Abb3-3)AbbGDPvari(Abb3-3 China s Wachstum zeigt deutlich die konjukturelle Bewegungen, die meistens aber mit politischer Konjunkturen zusammenhaengen.

19 19 Sektorales Wirtschaftswachstum Zwischen nahm der Anteil der Landwirtschaft an GDP von 28,1 zu 15,2 ab, der der Industrie bleibte fast erhalten (48,2 zu 52,9 ), waehrend der der Dienstleistungen von 23.7 zu 31,9 zugenommen hat AbbSector Die Gruende fuer diese sektoralen Entwicklungen liegen darin, dass 1. Landwirtschaft waechst langsamer, 2. Bevor 1978 gab China nur sehr kleines Gewicht an Dienstleitungen. AbbSector

20 20 Wachstumsfaktoren Das Wirtschaftswachstum kann auf wenige Faktoren zurueckfuehren. Es gibt zwei Schaetzungen fuer Faktoren, die das chinesische rasche Wachstum bewirken sollten: 1. Schaetzugen von einigen chinesischen Wissenschaftlern: 1) Wachstum an Kapital: 28% 2) Wachstum an AK: 24% 3) Wachstum an Human Kapital: 24% 4) AK-Wanderungen: 21 5) unerklaert: 3%

21 21 Wachstumsfaktoren 2. Schaetzungen von der Weltbank 1) Wachstum an Kapital: 37% 2) Wachstum an AK: 17% 3) AK-Wanderungen: 16% 4) unerklaert: 30

22 22 4. Warum waechst China so schnell? Einflussfaktoren, die das Wirtschaftswachstum eines Landes wirken koennten: 1. AK 2. Kapital, Finanzen 3. Techniken 4. Markt, Nachfrage 5. Resourcen 6. Wirtschaftsordnungen

23 23 Arbeitskraefte In China gibt es die weltgrosste AK. Sie bleiben meistens aber immer noch unausgenutzt in der Landwirtschaft. AbbRuralLabor zeigt Beschaeftigungsstruktur der AK in laendlich Gebieten im Jahre Dort bleiben noch 325 Mio AK in Landwirtschaft. AbbRuralLabor

24 24 Allgemeinen wird in China geschaetz, dass von landwirtschaftlichen AK 1/3 bis 1/2 in Industrie- und Dienstleistungen transferiert werden koennten. Seit 1978 haben ca. 180 Mio landwirt- schaftliche AK schon in die nicht- landwirschaftliche Beschaeftigung gewandert. Normalerweise gibt es in China in diesen Jahren ca. 70 Mio. Bauern als Wanderarbeiter in staedtischen Industrie und Dienstleistungen.

25 25 Arbeitskraefte Wirkungen der AK-Wanderung auf Wirtschaftswachstum: Grenzertrag der Arbeit in Landwirtschaft ist sehr niedrig, waehrend in anderen Sektoren viel hoeher. Dass ein Bauer seine Beschaeftigung von Landwirtschaft zu Industrie wechselt, bringt schon die Zunahme der volkwirtschaftlichen Produktion mit sich, auch wenn die Groesse des Kapitaleinsatzes und der AK insgesamt ungeaendert bleiben. (Erklaeren?)

26 26 Kapital Fuer ein dauerhaftes Wachstum soll kapital unbedingt zunehmen. China verfuegt Kapital dafuer. 1. Ersparnisse der Bauern In China wird jede Bauernfamilie ein Stueck Land zugeteilt. Sie nutzt dieses fast kostenlos. Die normale Ernte schafft ihr schon Moeglichkeit zu sparen. In der Tat sind fast alle Dorffabriken in den laendlichen Gebieten von Bauern mit ihren eigenen Ersparnissen finanziert.

27 27 Kapital 2. Staedter-Ersparnisse Ersparnisse aus Lohneinkommen Ersparnisse aus Profiten der staedtischen Unternehmen 3. Investitionen durch Regierungen. (TabInvest)TabInvest 4. Auslaendische Investionen (TabFDP)TabFDP

28 28

29 29 Total Amount of Contracted Foreign Capital

30 30 Markt, Nachfrage Nachfrage ist vorhanden, insbesondere auf dem Weltmarkt. 1. Inlandmarkt 2. Weltmarkt (TabExpImp) (TabInv)TabExpImpTabInv China ist the Weltfabrik

31 31 Resourcen Inlaendische Resoursenvorhaben ueber meiste natuerliche Resourcen verfuegt China im Inland wie Kohle, Kupper usw. Resourcen aus dem Weltmarkt China is zunehmend auf Oversearesourcen angewiesen: Erdoel, Eisen, Holzen Solange China fuer die Welt produziert, wuerde die Resourcenimporte keine grossse Hindernisse zum Wirtschaftswachstum, weil diese Importe hauptsaechlich den Re- Exporten dienten

32 32 Wirtschaftsordnung 1. Lassen-Weniger-Zuerst-Reich-Politik 2. Keine Rechtsstaat 3. Rauber-Kapitalismus 4. Regionale Konkurrenzen 5. Wirtschaftswachstum als das eigentliche Mittel fuer die Rechtfer- tigung der despotischen Herrschaft

33 33 5. Perspektiven 1. Verteilungsungleichgewicht 2. Umweltproblem 3. Privatisierung der Staatsunternehmen 4. Arbeiterrechte in der Gesellschaft 5. Weiteres Wachstum (Tab2-2)Tab Anerkennung der moralaspekte der Marktwirtschaft 7. Bezierungen zur aussen Welt 8. Unklare Richtungen fuer China in die Zukunft

34 34 Vielen Dank Prof.Dr. Jingbei Hu


Herunterladen ppt "1 Einfuehrung in die Chinesische Volkswirtschaft Prof.Dr. Jingbei Hu 18.Dezember 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen