Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen zum Vortrag..... (Name Ihrer Wahl)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen zum Vortrag..... (Name Ihrer Wahl)"—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen zum Vortrag..... (Name Ihrer Wahl)

2 MAX MUSTER Jahrgang 2014, verheiratet 2 Kinder Selbständiger Versicherungskaufmann 23 Jahre Erfahrung in der Versicherungsbranche HIER SOLLEN SIE SICH VORSTELLEN

3 Warum sollte ich einen “Notfallordner“ anlegen?

4 Um es den Liebsten, dem Partner oder der Familie einfacher zu machen....

5 Wer benötigt einen Notfallordner? Jede Generation - über 18 Jahre, wenn nicht mehr zuhause!

6

7 Können Sie sich davon freisprechen ?

8 Täglich 6 – 12 Verkehrstote

9

10

11

12

13 Was soll rein? Was ist drin?

14 Persönliche Informationen

15

16

17

18

19

20 Sorgerechtsverfügung

21 Krankenakten & Organspende

22

23 Kontovollmacht & Finanzen

24 Aufbewahrung wichtiger Dokumente & Passwörter

25 Kontaktdaten von Angehörigen

26 Dienstleister im Notfall

27 Verträge – Abos- Mitgliedschaften

28 Versicherung & Vorsorge

29 Berufliches & Rente

30 Was macht ein Unternehmer zusätzlich? -Risikomanagement- Risikoidentifikation Risikomaßnahmen Risikobewältigung Risikocontrolling Risikobewertung

31 Was kostet ein Notfall? & Wer bezahlt ? Große finanzielle Kosten treten bei folgenden Problemen auf: - Unfall - Krankheit - Pflegefall - Todesfall

32 Unfall mit Behinderung Umbaukosten Umzugskosten Rehakosten Rentenzahlung

33 Krankheit Einkommensverlust ab 43 Tag Zuzahlung im Krankenhaus Leistungsunterschiede von gesetzlich – privat Versicherte

34 Beispiel: Pflegefall

35 Vollstationäre Pflege Ambulante Fachkraft Angehörige/Häusliche Stufe 1 = 1023,00 € 450,00 €235,00 € Stufe 2 = 1279,00 € 1.100,00 € 440,00 € Stufe 3 = 1510,00 € 1.550,00 € 700,00 € Das gibt es von der gesetzlichen Pflegeversicherung

36 PFLEGEKOSTEN Caritas Haus München Pflegelücke ca. >= 1.850,--€ pro Monat 60,--€ pro Tag in Pflegestufe 1 Nehmen Sie ein Pflegeheim aus Ihrer Region

37

38 Lebenslügen.....mir passiert schon nichts... PFLEGEN?....Das machen meine Kinder nach mir die Sinnflut meine Rente reicht dann um das Pflegeheim zu zahlen dann zahlt das Amt alle werden gleich behandelt....

39 Drei mal am Tag das Bettlaken zu wechseln – kostet Sie Ihre Nerven. Jemandem das Laufen neu beizubringen – kostet Sie Ihre Kraft.

40 30 mal am Tage das Gesagte zu wiederholen – kostet Sie Ihren Verstand! Jemanden Tag und Nacht zu pflegen – kostet Sie Ihr Leben!

41 Die richtige Vorsorge kostet erstaunlich wenig !

42 Beispiel: Todesfall Quelle: Universa

43 "Nimm dir Zeit zum Nachdenken, aber wenn die Zeit zum Handeln kommt, hör auf mit Denken und geh los.“ Andrew Jackson

44 Eine sorgenfreie Zukunft wünscht Ihnen Max Muster


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen zum Vortrag..... (Name Ihrer Wahl)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen