Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Great Barrier Reef Das grösste Korallenriff der Welt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Great Barrier Reef Das grösste Korallenriff der Welt."—  Präsentation transkript:

1 Great Barrier Reef Das grösste Korallenriff der Welt

2 Inhaltsverzeichnis: Navigation : Mit einem Klick auf ein Thema in der Liste (links) gelangst Du direkt auf die erste Seite des entsprechenden Abschnitts. Eine Seite weiter geht’s immer, wenn Du irgendwo auf die aktuelle Seite klickst. Um wieder auf diese Seite zu gelangen, kannst Du jederzeit auf den Clownfisch klicken, der Dich die ganze Zeit in der rechten oberen Ecke begleitet und wieder hierher zurückbringen wird. Zusätzlich benötigtes Material: Lernziele Intro Korallen Korallenriffe Das Great Barrier Reef Vorkommen von Korallenriffen Folgen Gefährdung Auswirkungen der Zerstörung Versteinerte Korallen Lernkontrollfragen Quellen Übersicht Internetanschluss Arbeitsblatt „Great Barrier Reef“ Diercke Weltatlas Kopfhörer versteinerte Korallen – Handstücke aus Schweiz

3 In den nächsten 30 Minuten beschäftigst Du Dich mit dem Thema Korallenriffe. Wenn Du alle Seiten durchgearbeitet hast, solltest Du folgende Aufgaben lösen können: Du erkennst das Great Barrier Reef auf einer Luft- oder Satellitenaufnahme. Erkläre, was das Great Barrier Reef ist, wo es liegt und weshalb es da existieren kann. Nenne einige Gründe, weshalb Korallenriffe gefährdet sind und warum man sie schützen sollte. Begründe, weshalb man auch in der Schweiz versteinerte Korallen findet. Lernziele

4 Korallen sind Tiere, die im Meer leben. Da sie sich nicht fortbewegen, sondern fest am Untergrund verankert sind, sehen sie allerdings eher aus wie Pflanzen. Es gibt verschiedene Arten von Korallen. Hier werden jedoch nur die sogenannten Steinkorallen behandelt, welche aus Kalk ein stützendes Skelett aufbauen. Was sind Korallen? Steinkoralle bei Hawaii.

5 Korallen ernähren sich von vorbeiströmendem Mikroplankton. Viele Korallen gehen auch Symbiosen („Lebensgemeinschaften“) mit Algen ein, so dass durch die Photosynthese der Algen die Korallen ebenfalls Energie erhalten. Die Algen geben den Korallen auch ihre verschiedenen Farben. Das Bild zeigt eine spezielle Art der Steinkorallen, die auch „Hirnkoralle“ genannt wird. Wie leben Korallen?

6 Wenn die Korallen absterben, bleibt ihr Skelett aus Kalk am Meeresgrund liegen. Darauf können dann wieder neue Korallenstöcke wachsen. Mit der Zeit, wenn dieser Ablauf sich immer wiederholt, wachsen die Korallen sozusagen in die Höhe und es entsteht ein Korallenriff. Pro Jahr wachsen Korallenriffe nur 1 bis 100 Zentimeter, also ziemlich langsam. Korallenriffe Korallenriff der Lisianski-Insel bei Hawaii

7 Das Great Barrier Reef (deutsch: Grosses Barriereriff) vor der Küste Australiens ist das grösste lebende Korallenriff der Erde. Einige beeindruckende Kennzahlen findest Du unten aufgeführt. Das Riff… … ist über 2000 km lang … steht seit 1983 unter Naturschutz und UNESCO Weltkulturerbe … liegt grösstenteils 0.5 bis 3 m unter Hochwasserniveau … wird von etwa 600 unbewohnten Inseln überragt … zeigt eine grosse Artenvielfalt: 4000 Weichtier-, über 450 Korallen-, 1500 Fisch-, 6 Schildkröten- und 24 Vogelarten Das Great Barrier Reef

8 Links siehst Du ein Satellitenbild, auf welchem Du die Küste Australiens mit dem vorgelagerten Great Barrier Reef erkennen kannst. Schaue diese Animation an und zeichne in der Karte auf dem Arbeitsblatt die Flugroute und die Lage des Riffs ein.diese Animation Überprüfe anschliessend mit dem Diercke Atlas auf S. 118 wo genau das Riff liegt. (Falls der Link nicht funktioniert, kopiere folgende Adresse von Hand in den Browser: ) Great Barrier Reef – Lokalisierung

9 Trage mit Hilfe des Diercke Atlas S. 172/173 (obere Karte) die Korallenriffe in der Karte auf dem Arbeitsblatt ein. Eine sogenannte „Tischkoralle“ bei Hawaii. Vorkommen von Korallenriffen Vergleiche anschliessend Deine Karte mit den Meerestiefen auf S. 164 im Diercke Atlas. Was fällt Dir auf? Formuliere mindestens zwei Bedingungen, die nötig sind, damit Korallenriffe entstehen können. Notiere sie im Heft.

10 Vergleiche deine Lösung mit folgenden Angaben: Korallenriffe kommen nur in den Tropen vor, etwa zwischen 32 Grad nördlicher und südlicher Breite. Sie bilden sich nur dort, wo die Temperatur des Oberflächenwassers nicht unter 20°C absinkt. Korallen, welche keine Riffe bilden, kommen allerdings auch in kälterem Wasser vor, zum Beispiel an den Küsten der Britischen Inseln. Weitere Voraussetzungen sind Sauerstoffreichtum sowie Licht. Das Korallenwachstum vollzieht sich daher nur bis in Tiefen von etwa 40 Metern und in nährstoffarmer Umgebung, da sich sonst die Algen zu stark vermehren können und das Licht von der Oberfläche dämmen. Vorkommen – Lösung Ergänze Deine Notizen, falls die aufgeführten Punkte noch nicht dabei sind.

11 Verschiedene Eigenschaften der Korallenriffe haben Auswirkungen: Sie nützen uns Menschen oder haben Folgen für die Tierwelt. Einige Eigenschaften von Korallenriffen sind auf der nächsten Seite aufgelistet. Übertrage die Tabelle ins Heft und überlege, auf wen das Auswirkungen hat! Folgen Korallenriff im Roten Meer vor der Küste Israels.

12 Eigenschaft des Korallenriffs: Vielfältiger Lebensraum unter und über Wasser Viele Fische Schöne Formen und Farben Küstennah, Wellenbrecher Folgen? … Folgen – Aufgabe

13 Eigenschaft des Korallenriffs: Vielfältiger Lebensraum unter und über Wasser Viele Fische Schöne Formen und Farben Küstennah, Wellenbrecher Folgen: grosse Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt Fischerei, Nahrung, Tourismus, Taucher Tourismus, Taucher Schutz der Küstengebiete Folgen – Lösungsvorschläge Der Tourismus ist sehr wichtig für das nördliche Queensland, denn jedes Jahr besuchen etwa 8 Mio. Touristen das Great Barrier Reef!

14 Leider ist die Existenz der Korallenriffe weltweit gefährdet. Verschiedene Gründe tragen zum Absterben der Korallen bei, unter anderem: Mechanische Zerstörung, z.B. durch unvorsichtige Taucher, welche die Korallen berühren und beschädigen, Schifffahrt, Unwetter, … Wasserverschmutzung, z.B. durch städtische Zentren, die Sediment- und Düngezufuhr aus der Landwirtschaft, Tourismus, … Wassertemperaturanstieg infolge des globalen Klimawandels. Dadurch sterben die Algen ab, die mit den Korallen in einer Symbiose leben. Alleine können die Korallen aber nicht überleben. Handel mit lebenden Fischen, Dynamitfischerei Der Dornenkronenseestern (siehe Bild rechts), ein natürlicher Feind, der innert kürzester Zeit ganze Korallenriffsektoren auffrisst. In letzter Zeit verbreitet sich der Dornenkronenseestern sehr stark, vermutlich wegen der zunehmenden Wasserverschmutzung. Der Dornenkronenseestern Gefährdung der Korallenriffe

15 Die Auswirkungen, die das Absterben der Korallenriffe hat, sind vielfältig. Einige Beispiele: Schönheit der Korallenriffe ist für immer verloren Biotopzerstörung, Verringerung der Biodiversität Wirtschaftliche Auswirkungen (Fische, Tourismus) Weniger Küstenschutz, mehr Erosion (Landverlust) und Gefahren vom Meer her Auswirkungen der Zerstörung Eine „Hirnkoralle“. Fallen Dir noch weitere Auswirkungen ein?

16 Auch in der Schweiz gibt es Korallen: Im Jura sind 150 Millionen Jahre alte Stücke als Versteinerungen erhalten. Schau Dir die ausgelegten Handstücke an. Was siehst Du, was fällt Dir auf? Wie kannst Du erklären, dass diese Korallen im Jura gefunden werden? Diskutiere Deine Ideen mit den MitschülerInnen. Überprüft anschliessend Eure Annahmen mit der Erklärung auf der Rückseite des Arbeitsblatts. Versteinerte Korallen

17 Übertrage folgende Fragen ins Heft und notiere die Antwort dazu. Wie entstand das Great Barrier Reef? Wieso reicht das Great Barrier Reef nicht bis vor die Küste von Sydney oder gar bis Tasmanien? Weshalb ist es wichtig, dass Korallenriffe geschützt werden? Welche Faktoren sind dafür verantwortlich, dass heute im Schweizer Jura versteinerte Korallen gefunden werden können, die vor 150 Millionen Jahren gelebt haben? Lernkontrollfragen

18 Du hast Dich durch alle Informationen durchgearbeitet. Konntest Du alle Lernkontrollaufgaben lösen und denkst, dass Du die Lernziele erreicht hast? Dann bist Du nun Experte oder Expertin zum Thema „Great Barrier Reef – Das grösste Korallenriff der Welt“ ! Auf den nächsten Seiten findest Du die Quellenangaben zur Literatur und den verwendeten Bildern. Clownfische im Great Barrier Reef

19 Literatur: Goudie, A., 2002: Physische Geographie. Eine Einführung. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg. Press, F., Siever, R., 1995: Allgemeine Geologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg. Bildquellen: Titelfoto und Navigations-Clownfisch von Andrea Möller. „Intro“: Film: „Was sind Korallen?“: „Wie leben Korallen“: „Korallenriffe“: „Great Barrier Reef“: Animation: „Vorkommen von Korallenriffen“: „Folgen“: „Gefährdung der Korallenriffe“: „Auswirkungen der Zerstörung“: Schlussseite: Quellen Letzter Zugriff auf alle Internetquellen:


Herunterladen ppt "Great Barrier Reef Das grösste Korallenriff der Welt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen