Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Datenbanken Überblick über die Datenbankproblematik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Datenbanken Überblick über die Datenbankproblematik."—  Präsentation transkript:

1 Datenbanken Überblick über die Datenbankproblematik

2 Datenbank Unter Datenbank versteht man ein System zur Beschreibung, Speicherung und Wiedergewinnung von umfangreichen Datenmengen. Abgrenzung der Begriffe Daten, Informationen und Wissen

3 Losfahren? Grüne Ampel (Daten) Kontext (Information) Reaktion (Wissen)

4 Daten kommen vor in... Betriebssystemen z.B.: Windows, Linux Anwendungssoftware z.B.: Textverarbeitungsprogramme, Tabellenkalkulation Grafiken, Animation z.B. Coreldraw, Power Point

5 MerkmalDatenartenBeispiele Datenarten Alphabetische Daten (nur Buchstaben) Numerische Daten (nur Ziffern) Alphanumerische Daten (es können alle Zeichenarten vorkommen) Art der verwendeten Zeichen Josef Kranz Coesfeld 45% Luftfeucht.

6 MerkmalDatenartenBeispiele Datenarten Stammdaten (sie bleiben über einen längeren Zeitraum konstant und können immer wieder verwendet werden) Bewegungsdaten (variable Daten, die im betrieblichen Geschehen immer wieder neu entstehen) Häufigkeit der Veränderung Artikelbezeichnung Stückpreis Lagernummer Belegdatum Rechn.- Betrag Fälligkeit

7 MerkmalDatenartenBeispiele Datenarten Rechendaten (damit werden Rechenoperatoren durchgeführt) Ordnungsdaten (mit ihrer Hilfe können Personen, Gegenstände und Sachverhalte identifiziert und sortiert werden) Aufgabe im Verarbeitungs prozess Rabatthöhe in % Einzelpreis in Menge in Stück Kundenname Artikelnummer Postleitzahl

8 MerkmalDatenartenBeispiele Datenarten Eingabedaten (werden für eine Verarbeitung bereitgestellt) Ausgabedaten (stellen das Ergebnis einer Verarbeitung dar) Stellung im Verarbeitungs prozess Menge - Einzelpreis Radius - Wert für π Gesamtpreis Fläche

9 Logische Datenorganisation BegriffBeschreibungBeispiel Zeichen/ Datenelement = kleinste logische Einheit (Ziffer, Buchstaben, Sonderzeichen) 1, A, & Datenfeld = jedes Datenfeld hat einen bestimmten Namen und beinhaltet eine bestimmte Information. (vgl. Excel: Zelle) Name, Strasse Datensatz = alle Datenfelder mit ihren Datenelementen bilden den logisch zusammengehörenden Datensatz (vgl. Excel: Zeile). ein Mitarbeiter Datei = alle logisch zusammengehörenden Datensätze bilden eine Datei (vgl. Excel: Tabelle) alle Mitarbeiter Datenbank = größte logische Dateneinheit. Setzt sich aus verschiedenen Dateien zusammen. Unter- nehmens- DB

10 Physikalische Datenorganisation Sequentielle Datenorganisation = Datensätze einer Datei werden nacheinander gespeichert und in festgelegter Reihenfolge gelesen (Magnetband) DS1DS2DS3DS4DS5DS6DS7DS8DS9DS10…

11 Index-sequentielle Datenorganisation = Datensätze werden über sog. Index-Tabellen gespeichert, so dass zuerst die Index-Tabelle sequentiell durchsucht und anschließend auf die Datensatz- adresse verwiesen wird. (Magnetplatte) Physikalische Datenorganisation ArtikelNrArtikelPreis 2Schrank745,00 12Tisch880,00 37Stuhl339,00 Adresse ArtikelNrAdresse

12 Index-sequentiell Beispiel FAT FAT = File Allocataion Table Indexbereich, in der Dateizuordnungen auf Festplattenbereiche eingetragen sind

13 Datenmodelle Datenmodelle dienen zur formalen Beschreibung aller in der Datenbank enthaltenen Daten und ihrer Beziehungen untereinander. Hierbei stellt man Objekte deren Eigenschaften (Attribute) und ihre Beziehungen untereinander auf. Kunde, Aufträge KName, KAdresse Auftr.NR, Menge Die Meier OHG bestellt 24 Bürostühle

14 Datenmodelle Hierarchisches Datenmodell Stellt die Beziehungen der einzelnen Dateien der Datenbank in einer Baumstruktur dar, d.h. jede Datei kann nur einen Vorgänger haben.

15

16 Datenmodelle Netzwerkdatenmodell Stellt die Beziehungen der einzelnen Dateien ebenfalls in einer Baumstruktur dar, jedoch können auch Beziehungen zu mehreren Vorgängern bestehen.

17 Relationales Datenmodell Datenmodelle Die Dateien der Datenbank werden in Tabellenform angelegt. Die Tabellen werden in Spalten (für die Datenfelder) und Zeilen (für die Datensätze) angeordnet. Zwischen den Tabellen können Beziehungen (Relationen) über ein gemeinsames Ordnungskriterium (Primär- Sekundärschlüssel) aufgebaut werden. Aufgrund dieser Beziehungen ist es möglich, auf die Daten in den verschiedenen Tabellen gleichzeitig zuzugreifen.

18 Beispiel für MS-Access Datenmodelle


Herunterladen ppt "Datenbanken Überblick über die Datenbankproblematik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen