Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wasserwirtschaft im klimatischen und gesellschaftlichen Wandel Universität Karlsruhe (26-29 Mai, 2015) Peter Wangai, Abteilung Ökosystemmanagement Wasserwirtschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wasserwirtschaft im klimatischen und gesellschaftlichen Wandel Universität Karlsruhe (26-29 Mai, 2015) Peter Wangai, Abteilung Ökosystemmanagement Wasserwirtschaft."—  Präsentation transkript:

1 Wasserwirtschaft im klimatischen und gesellschaftlichen Wandel Universität Karlsruhe (26-29 Mai, 2015) Peter Wangai, Abteilung Ökosystemmanagement Wasserwirtschaft in Kenia: Wasserbezogene Ökosystemleistungen in urbanen Mensch- Umwelt-Systemen Inhalt  Wassersituation im Überblick  Nachfrage nach Wasserbezogenen Ökosystemleistungen  Fallstudie Karura Nairobi  Ergebnisse  Zusammenfassung

2 Abteilung Ökosystemmanagement Wichtige Wasserquellgebiete und Flüsse 5 Quellgebiete in Kenia:  Chelangani  Elgon  Mau  Aberdares  Mt. Kenia Quelle: WRI 2012 Abb. 1

3 Abteilung Ökosystemmanagement Einige Statistiken Kenia Source: World Bank 2015, FAO 2008 Gesamtfläche: km². Bevölkerung: ~40 Millionen. ~80% der Fläche ist trocken/halbtrocken (jährlicher Niederschlag < 600 mm). Durchschnittsniederschlag am Hochland = > mm / Jahr 2008: Pro-Kopf Wasserverfügbarkeit=792m³ Pro-Kopf Wasserverfügbarkeit=467m³. (kritische Wasserverfügbarkeit=1000m³/p/yr) internes erneuerbares Frischwasser 2013=20.7 billion m³. -43% der Bevölkerung mit Zugang zu sauberem Wasser % Bevölkerung mit Zugang zu sauberem Wasser 2008 Urbanisierung  höhere Wassernachfrage Wasserherausforderungen in trockenen Regionen Wasserreiches Hochland Abb. 2a Abb. 2b

4 Abteilung Ökosystemmanagement Die Nachfrage von Wasserleistungen Wasserverfügbarkeit in den mittleren und westlichen Regionen vs. Wasserknappheit in den nördlichen und östlichen Zonen. Quelle: WRI 2012 Abb. 3

5 Abteilung Ökosystemmanagement Verbrauch erneuerbarer Wasserressourcen Quelle: UNEP 2012 Wasserkonsum nach Hauptsektoren Jahr Abb. 4a Abb. 4b

6 Abteilung Ökosystemmanagement Ökosystemleistungen: Was, Wie & Wo?? Was: Die Vorteile von Ökosystemen für Menschen Wie: Matrix Modelle/ Kartierung Jacobs et al Abb. 5

7 Karura-Fallstudienregion in Nairobi Landnutzungskarte und Änderungen Abteilung Ökosystemmanagement Untersuchungsgebietsfläche=797.7 km² (79,770 ha) Im Norden Nairobis gelegen (~7km) Im Südwesten: Karura-Forst & Flüsse Landnutzungsänderungen und Auswirkungen auf wasserbezogenen Ökosystemleistungen Quelle: RCMRD (LANDSAT) Abb. 6a Abb. 6c Abb. 6b

8 Peter Wangai, Abteilung Ökosystemmanagement Ergebnisse: Herkunft des Nutzwassers für die Menschen der Fallstudienregion Karura  Wassernutzung: Flusswasser & Leitungswasser (beides).  98% nutzen Leitungswasser (Mehrheit).  18% nutzen Flusswasser.  2% ohne fließend Wasser zu Hause (Minderheit). Abb. 7

9 Abteilung Ökosystemmanagement Ergebnisse: Qualität des Flusswassers und des Leitungswassers im Karura-Fallstudiengebiet  Leitungswasser ist sauberer als Flusswasser  54.5 % sagen, dass das Flusswasser „nicht sauber“ ist.  62.5% sagen, dass das Leitungswasser „sehr sauber“ ist. 0=very dirty; 1=dirty; 2=not clean; 3=quite clean; 4=clean; 5=very clean Abb. 8

10 Abteilung Ökosystemmanagement Ergebnisse:Karura-Fallstudiengebiet in Nairobi Landnutzungskarte und Änderungen : Wichtige Zone der Wasser-Ökosystemleistungen Quelle: RCMRD (LANDSAT) Abb. 9b Abb. 9a Abb. 9d Abb. 9c

11 Abteilung Ökosystemmanagement Ergebnisse: Fallstudiengebiet Karura, Nairobi- Wasser ist nicht nur zum Trinken“ (verschiedene Rollen) 0=keine Relevanz; 1=sehr niedrige Relevanz; 2=niedrige Relevanz; 3=mittlere Relevanz; 4=hohe Relevanz; 5=sehr hohe Relevanz Tabelle 1

12 Abteilung Ökosystemmanagement Ergebnisse: Fallstudiengebiet Karura, Nairobi- „Wasser ist nicht nur zum Trinken“ (verschiedene Rollen) Abb. 10 Wasserflächen sind sehr wichtig, um Menschen gegen Dürren, Hochwasser und Stürme zu schützen. 0=keine Relevanz; 1=sehr niedrige Relevanz; 2=niedrige Relevanz; 3=mittlere Relevanz; 4=hohe Relevanz; 5=sehr hohe Relevanz

13 Ergebnisse: Kompromiss zwischen wasserbezogenen Ökosystemleistungen und Urbanisierung Abteilung Ökosystemmanagement Wichtige Landnutzungsarten, die zwischen verschwanden:  Forst=1165 Hektar  Grünland=5961 Hektar  Feuchtgebiete=276 Hektar Siedlung Abb. 11

14 Zusammenfassung Abteilung Ökosystemmanagement  Der überwiegende Teil der kenianischen Landflächen ist trocken/ halbtrocken  Großes Defizit zwischen Wasserversorgung und Wassernachfrage  Landnutzungsänderungen sind eine Herausforderung für die Wasserbereitstellung  Urbanisierung verursacht hohe Nachfrage nach Wasserressourcen  Kartierungen von wasserbezogenen Ökosystemleistungen sind wichtig, um räumliche Muster der Wassernachfrage und Wasserbereitstellung zu identifizieren und nachhaltige Landnutzungsentscheidungen formulieren zu können.

15 Abteilung Ökosystemmanagement Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Wasserwirtschaft im klimatischen und gesellschaftlichen Wandel Universität Karlsruhe (26-29 Mai, 2015) Peter Wangai, Abteilung Ökosystemmanagement Wasserwirtschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen