Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionenradien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionenradien."—  Präsentation transkript:

1 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionenradien

2 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionenradien

3 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionenradien

4 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionenradien

5 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Es treten Ionenstrukturen mit den KZ 2, 3, 4, 6, 8 und 12 auf.

6 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Es treten Ionenstrukturen mit den KZ 2, 3, 4, 6, 8 und 12 auf.

7 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Es treten Ionenstrukturen mit den KZ 2, 3, 4, 6, 8 und 12 auf.

8 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Es treten Ionenstrukturen mit den KZ 2, 3, 4, 6, 8 und 12 auf.

9 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Es treten Ionenstrukturen mit den KZ 2, 3, 4, 6, 8 und 12 auf.

10 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Es treten Ionenstrukturen mit den KZ 2, 3, 4, 6, 8 und 12 auf.

11 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Es treten Ionenstrukturen mit den KZ 2, 3, 4, 6, 8 und 12 auf.

12 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Es treten Ionenstrukturen mit den KZ 2, 3, 4, 6, 8 und 12 auf.

13 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

14 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

15 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Zinkblende

16 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Zinkblende

17 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

18 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Fluorit

19 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Fluorit

20 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Fluorit

21 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

22 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Rutil

23 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

24 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Unterschiedliche Ionenradien führen in Ionenverbindungen zu variablen Radienquotienten r Kation /r Anion.

25 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Unterschiedliche Ionenradien führen in Ionenverbindungen zu variablen Radienquotienten r Kation /r Anion. Von diesem Radienquotienten r Kation /r Anion hängt die Koordinationszahl (KZ) eines Kations ab.

26 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

27 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

28 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

29 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

30 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

31 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

32 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

33 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

34 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

35 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

36 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

37 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Perowskit

38 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

39 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

40 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

41 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Spinell

42 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Molekülionen enthalten mehrere kovalent gebundene Atome

43 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

44 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Calcit

45 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Calcit

46 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Calcit

47 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Gitterenergie von Ionenkristallen ist die Energie, die frei wird, wenn sich Ionen aus unendlicher Entfernung einander nähern und zu einem Ionenkristall ordnen.

48 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Gitterenergie U von Ionenkristallen ist die Energie, die frei wird, wenn sich Ionen aus unendlicher Entfernung einander nähern und zu einem Ionenkristall ordnen. Den wesentlichen Beitrag zur Gitterenergie liefert die Coulomb-Energie. Ein inverser Energiebeitrag ist durch die Abstoßungsenergie der Elektronenhülle gegeben.

49 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Gitterenergie U von Ionenkristallen ist die Energie, die frei wird, wenn sich Ionen aus unendlicher Entfernung einander nähern und zu einem Ionenkristall ordnen. Den wesentlichen Beitrag zur Gitterenergie liefert die Coulomb-Energie. Ein inverser Energiebeitrag ist durch die Abstoßungsenergie der Elektronenhülle gegeben. Bei sich weiter als auf Gleichgewichtsabstand r o annähernden Ionen überkompensiert die Abstoßungsenergie die Coulomb- Energie; die Ionen entfernen sich also wieder bis auf r o.

50 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

51 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Aus eben gesagtem folgt, daß die Gitterenergie von Ionenkristallen einer bestimmten Struktur mit - abnehmender Ionengrößeund

52 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Aus eben gesagtem folgt, daß die Gitterenergie von Ionenkristallen einer bestimmten Struktur mit - abnehmender Ionengrößeund - zunehmender Ionenladung größer wird.

53 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall.

54 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall. Daher hängen einige physikalische Eigenschaften der Ionen- verbindungen von der Größe der Gitterenergie ab.

55 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall. Daher hängen einige physikalische Eigenschaften der Ionen- verbindungen von der Größe der Gitterenergie ab. Mit zunehmender Gitterenergie wachsen:

56 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall. Daher hängen einige physikalische Eigenschaften der Ionen- verbindungen von der Größe der Gitterenergie ab. Mit zunehmender Gitterenergie wachsen: - Schmelzpunkt

57 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall. Daher hängen einige physikalische Eigenschaften der Ionen- verbindungen von der Größe der Gitterenergie ab. Mit zunehmender Gitterenergie wachsen: - Schmelzpunkt - Siedepunkt

58 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall. Daher hängen einige physikalische Eigenschaften der Ionen- verbindungen von der Größe der Gitterenergie ab. Mit zunehmender Gitterenergie wachsen: - Schmelzpunkt - Siedepunkt - Härte

59 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall. Daher hängen einige physikalische Eigenschaften der Ionen- verbindungen von der Größe der Gitterenergie ab. Mit zunehmender Gitterenergie wachsen: es nehmen ab: - Schmelzpunkt- therm. Ausdehnung - Siedepunkt - Härte

60 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall. Daher hängen einige physikalische Eigenschaften der Ionen- verbindungen von der Größe der Gitterenergie ab. Mit zunehmender Gitterenergie wachsen: es nehmen ab: - Schmelzpunkt- therm. Ausdehnung - Siedepunkt- Kompressibilität - Härte

61 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen Die Größe der Gitterenergie ist ein Ausdruck für die Stärke der Bindungen zwischen den Ionen im Kristall. Daher hängen einige physikalische Eigenschaften der Ionen- verbindungen von der Größe der Gitterenergie ab. Mit zunehmender Gitterenergie wachsen: es nehmen ab: - Schmelzpunkt- therm. Ausdehnung - Siedepunkt- Kompressibilität - Härte- (Löslichkeit in Wasser)

62 2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionische Strukturen

63 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung

64 Die Atombindung wird auch - kovalente Bindungoder

65 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die Atombindung wird auch - kovalente Bindungoder - homöopolare Bindung genannt.

66 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die Atombindung wird auch - kovalente Bindungoder - homöopolare Bindung genannt. Sie tritt dann auf, wenn Nichtmetallatome miteinander eine chemische Bindung eingehen.

67 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die Atombindung wird auch - kovalente Bindungoder - homöopolare Bindung genannt. Sie tritt dann auf, wenn Nichtmetallatome miteinander eine chemische Bindung eingehen. dabei bilden sich:

68 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die Atombindung wird auch - kovalente Bindungoder - homöopolare Bindung genannt. Sie tritt dann auf, wenn Nichtmetallatome miteinander eine chemische Bindung eingehen. dabei bilden sich: - kleine Moleküle wie H 2, N 2, Cl 2, H 2 O, NH 3 u ä.

69 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die Atombindung wird auch - kovalente Bindungoder - homöopolare Bindung genannt. Sie tritt dann auf, wenn Nichtmetallatome miteinander eine chemische Bindung eingehen. dabei bilden sich: - kleine Moleküle wie H 2, N 2, Cl 2, H 2 O, NH 3 u ä. - harte, hochschmelzende kristalline Festkörper (Diam.)

70 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Bei der Atombindung erfolgt der Zusammenhalt zwischen zwei Atomen durch ein Elektronenpaar, das beiden Atomen gemeinsam gehört (Lewis 1916).

71 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Bei der Atombindung erfolgt der Zusammenhalt zwischen zwei Atomen durch ein Elektronenpaar, das beiden Atomen gemeinsam gehört (Lewis 1916).

72 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Weitere Lewis-Formeln:

73 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Weitere Lewis-Formeln:

74 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Weitere Lewis-Formeln:

75 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Weitere Lewis-Formeln:

76 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Weitere Lewis-Formeln:

77 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung

78

79

80

81

82

83 Kohlenstoff ist überwiegend vier- (und nicht zwei-) wertig

84 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die Promotion des Kohlenstoffs:

85 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die Promotion des Kohlenstoffs:

86 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung

87 Die Oktettregel

88 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die Oktettregel

89 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Energetisch anspruchsvolle Anregung in die nächsthöhere Schale:

90 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Gültigkeit der Oktettregel für höhere Perioden

91 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Gültigkeit der Oktettregel für höhere Perioden

92 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung

93 Mehrere Bindigkeiten bei Elementen der 5., 6. und 7. Gruppe

94 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Mehrere Bindigkeiten bei Elementen der 5., 6. und 7. Gruppe

95 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die dative Bindung

96 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die dative Bindung

97 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die dative Bindung

98 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die dative Bindung

99 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung

100 Für das Verständnis der Atombindung lieferte die Wellenmechanik entscheidende Beiträge.

101 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Für das Verständnis der Atombindung lieferte die Wellenmechanik entscheidende Beiträge. Es gibt hierzu zwei Näherungsverfahren, die zwar von verschiedenen Ansätzen ausgehen, aber im Wesentlichen zu gleichen Ergebnissen führen:

102 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Für das Verständnis der Atombindung lieferte die Wellenmechanik entscheidende Beiträge. Es gibt hierzu zwei Näherungsverfahren, die zwar von verschiedenen Ansätzen ausgehen, aber im Wesentlichen zu gleichen Ergebnissen führen: - die Valenzbindungstheorie (VB-Theorie)

103 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Für das Verständnis der Atombindung lieferte die Wellenmechanik entscheidende Beiträge. Es gibt hierzu zwei Näherungsverfahren, die zwar von verschiedenen Ansätzen ausgehen, aber im Wesentlichen zu gleichen Ergebnissen führen: - die Valenzbindungstheorie (VB-Theorie) - die Molekülorbitaltheorie (MO-Theorie)

104 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB-Theorie

105 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB-Theorie

106 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB-Theorie

107 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB- Theo- rie

108 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB-Theorie

109 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB- Theo- rie

110 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB-Theorie

111 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB-Theorie

112 2 Die chemische Bindung 2.2 Die Atombindung Die VB-Theorie


Herunterladen ppt "2 Die chemische Bindung 2.1 Die Ionenbindung Ionenradien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen