Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berg-Schlosser : VL : VergleichendePolitikwissenschaft 13. 1. 05 Vergleichende Parteienforschung Politische Parteien sind der wichtigste „Transmissionsriemen“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berg-Schlosser : VL : VergleichendePolitikwissenschaft 13. 1. 05 Vergleichende Parteienforschung Politische Parteien sind der wichtigste „Transmissionsriemen“"—  Präsentation transkript:

1 Berg-Schlosser : VL : VergleichendePolitikwissenschaft Vergleichende Parteienforschung Politische Parteien sind der wichtigste „Transmissionsriemen“ zwischen Gesellschaft und politischem System, sie wirken jedoch auch wieder auf die Gesellschaft zurück Entstehungsbedingungen in Europa : 4 zentrale soziale „cleavages“ (S. Rokkan) - Zentrum - Peripherie - Staat – Kirche - Stadt – Land - Kapital – Arbeit (s. Schaubild)

2

3 Berg-Schlosser : VL : VergleichendePolitikwissenschaft Vergleichende Parteienforschung hieraus in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen und Aufspaltungen: - ethnisch-regionale Parteien - konfessionelle Parteien - Agrarparteien - konservative (liberale) und Arbeiterparteien starke „Milieu-“bindungen,z.B. Deutschland (Lepsius, Rohe) s.a. Schaubild 2

4

5 Berg-Schlosser : VL : VergleichendePolitikwissenschaft Vergleichende Parteienforschung Politische Repräsentation abhängig vom Wahlsystem : - relatives Mehrheitswahlrecht : in ethnisch/konfessionell homogenen Gesellschaften Tendenz zum Zweiparteiensystem („Duverger‘s Gesetz“), z.B. Grossbritannien, USA - Verhältniswahlrecht : Mehrparteiensystem z.B. Weimar, Niederlande, Israel, auch Mindestklauseln, Mischformen usw. hiervon auch Notwendigkeit von Koalitionsbildungen, Probleme der Regierungsstabilität usw. abhängig

6 Berg-Schlosser : VL : VergleichendePolitikwissenschaft Vergleichende Parteienforschung Unterscheidungen nach Organisationsform : „Honoratioren“-Parteien (19.Jh.) „Massen“(Integrations) –Parteien mit Tendenzen zur „Oligarchisierung“ (R.Michels), auch „totalitäre“ Ausprägung (Staatsparteien) europäische Parteienlandschaft nach Einführung des allgemeinen Wahlrechts relativ „eingefroren“, „Milieu“- Parteien, neuere Tendenzen zur „catch-all party“ (O.Kirchheimer), „de-alignment“ der Parteibindungen, „Wechselwähler“ auch : „neue soziale Bewegungen“, „grüne“ Parteien, neuer cleavage ?

7 Berg-Schlosser : VL : VergleichendePolitikwissenschaft Vergleichende Parteienforschung Sind unterschiedliche „policies“ von Parteien relevant ? Do parties matter ? M. Schmidt : „ein bisserl schon“, unterschiedliche „Handlungskorridore“ Gefahren der „Parteiendemokratie“ : finanzielle „Selbstversorgung“, „Berufspolitikertum“, „Kartellparteien“, Tendenzen zu „Klientelismus“, häufig mangelnde Transparenz, gewisser Ausgleich : „direktdemokratische“ Verfahren aber auch : „Mediendemokratie“, starke Personalisierung usw.


Herunterladen ppt "Berg-Schlosser : VL : VergleichendePolitikwissenschaft 13. 1. 05 Vergleichende Parteienforschung Politische Parteien sind der wichtigste „Transmissionsriemen“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen