Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einleitung Vergleich Empfehlung PAVONE Portal / WebSphere Portal - was wann? Olaf Hahnl PAVONE AG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einleitung Vergleich Empfehlung PAVONE Portal / WebSphere Portal - was wann? Olaf Hahnl PAVONE AG."—  Präsentation transkript:

1

2 Einleitung Vergleich Empfehlung PAVONE Portal / WebSphere Portal - was wann? Olaf Hahnl PAVONE AG

3 Agenda Einleitung Vergleich Empfehlung Einleitung -Basis Konzept -Portal Prinzipien Vergleich PAVONE Portal / WebSphere Portal -Architektur -Features / Stärken und Schwächen Zusammenfassung / Empfehlung

4 Single Point of Access Das Portal ist der “Single point of access” oder “One Stop” für Benutzer/Mitarbeiter, um personalisiert auf Applikationen, Inhalte und Prozesse zuzugreifen, sowie mit anderen Benutzern zu interagieren © IBM Vereinfachtes Benutzererlebnis Sicher Rollenbasiert Zukünftiger Desktop e-Arbeitsplatz Applikationsintegration Einleitung Vergleich Empfehlung

5 Einleitung Vergleich Empfehlung Portal Prinzipien Aggregation -Kombiniert mehrere Applikationen und deren Benutzerschnittstellen zu einer einheitlichen Anzeige Personalisierung -Benutzer sehen rollenspezifisch verschiedene Seiten und Inhalte Anpassbarkeit (Customization) -Administratoren können Möglichkeiten der Benutzer granular steuern

6 Vergleich Empfehlung Architektur WebSphere Portal Einleitung

7 Vergleich Empfehlung Architektur PAVONE Portal Notes RDB XML HTML Content- Adaptors Portal Core Engine Portal-DB Modul 3 Portlet 2 Portletl 1 Portlet Repository Content-Pools Portal Core Services Notes DBs RDBs XML- Quelle n CMS / HTML-App. User-Devices Einleitung

8 Vergleich (1) WebSphere PortalPAVONE Portal Platform Windows 2000 (Express) IBM AIX, Sun Solaris, Linux Windows 2000 Geplant für Linux Application Server WebSphere App. Server 4 / 5Tomcat ab 3 WebSphere App. Server 3.5 Data stores DB2 7/8, Oracle 8i/9i IBM Informix 9, Cloudscape 5, MS SQL Server Oracle 8/8i/9i (jede JDBC fähige RDB) Authentifi- cation LDAP: IBM Directory Server 4/5 Lotus Domino 5/6 Sun ONE Directory Server 5 MS Active Directory (W2k) Novell eDirectory LDAP: Lotus Domino 5/6 Native: Lotus Domino 5/6 relationale DB Installation Version 4 – mehrere Tage Version 5 – vereinfacht, aber immer noch sehr komplex Wenige Stunden Einleitung Vergleich Empfehlung

9 Vergleich (2) WebSphere PortalPAVONE Portal Web browser Internet Explorer 5 und höher Opera 6 und höher Netscape 6.2 / 7 / Mozilla 1.x Internet Explorer 5 und höher Opera 6 und höher Netscape (4) / 6.2 / 7 / Mozilla 1.x Administration Nahezu ausschließlich Browser-basiert Kombination aus Notes-Client, Datei- und Browser-basiert Development environment WebSphere Application Studio und Portlet Toolkit Portlet Toolkit mit Beispielen nutzbar in jeder Entwicklungsumgebung Collaboration Lotus Collaborative Components & Lotus Collaboration Center (Sametime, Quickplace, Discovery Server) Integration von Sametime (Quickplace, Discovery Server) Security HTTPS/SSL Autorisierung und Zugriffskontrolle Domino/WebSphere SSO und Tivoli Integration möglich Gruppen- / (Rollen-basiert) Delegation von Administrationsaufgaben HTTPS/SSL Autorisierung und Zugriffskontrolle Domino/WebSphere SSO Gruppen-basiert Delegation von Adminstrationsaufgaben Einleitung Vergleich Empfehlung

10 Vergleich (3) WebSphere PortalPAVONE Portal Personalization & customization Darstellung und Layout von Benutzern anpassbar Rules and recommendation engines Layout von Benutzern anpassbar Integration ERP und Business Application-Integration durch Standardportlets und Portlet Builder Hunderte Portlets durch Business Partner Inter-Portlet Kommunikation durch Click-to-Action Fokussierung auf Domino Integration Portlets zur generischen Integration von anderen Web- Anwendungen Offenes Portlet-API zur Entwicklung eigener Portlets Content Management Integriertes IBM Content Management Produkt Dritt-Anbieter Portelts zur Integration von anderen Content Management Systemen Nutzung von vorhandenen Content Management Systemen über generische oder spezifische Portlets Einleitung Vergleich Empfehlung

11 Vergleich (4) WebSphere PortalPAVONE Portal Availability & scalability Clustering und Load- balancing über WebSphere App. Server Verschiedene Caching- Varianten Single Server only Verschiedene Caching- Varianten Web services & XML Unterstützung von XML, SOAP, WSDL und UDDI XML- und WebService- Portlets Remote-Portlets Unterstützung von XML, SOAP, WSDL und UDDI XML- und WebService-Portlets Remote-Portlets Devices HTML, WML und cHTML Eweiterbar über Zusatzprodukte (WebSphere Everyplace Suite) HTML, vorbereitet für weitere Ausgabegeräte bei Bedarf Search Integrierte Portal- Suchmaschine Integration externer Suchmaschine (Lotus Extended Search) Einleitung Vergleich Empfehlung

12 Zusammenfassung (WebSphere Portal) IBM WebSphere Portal sehr mächtig, aber auch sehr komplex Viele integrierte oder integrierbare Komponenten (Nutzung des breiten Produktportfolios von IBM) Anbindung an verschiedenste Daten-Quellen möglich Großes Angebot von Portlets durch Drittanbieter Hohe Hardware- und Administrationsanforderungen Beträchtliche Kosten Einleitung Vergleich Empfehlung

13 Zusammenfassung (PAVONE Portal) Framework mit den wichtigsten Funktionalitäten Fokus auf der Integration von Lotus Produkten (z. B. Sametime) und besonders Domino Inhalten Anbindung an verschiedene weitere Quellen vorhanden (z. B. XML, Web Services, RDB, IFrame) oder durch Entwicklung möglich Geringe Hardware-, Software- und Administrationsanforderungen Deutlich geringere Kosten Einleitung Vergleich Empfehlung

14 PAVONE Portal für KMU mit vorwiegend Lotus Produkten und Domino Datenbanken/ Anwendungen WebSphere Portal für mittlere bis große Unternehmen mit vielen Applikationen unterschiedlicher Anbieter Einleitung Vergleich Empfehlung

15 Workshops Workshops mit Demonstrationen - PAVONE Portal / WebSphere Portal - was wann? 14: :00 Uhr 16: :45 Uhr Jeweils im Raum 4 Einleitung Vergleich Empfehlung

16 Einleitung Vergleich Empfehlung PAVONE AG Technologiepark Paderborn Tel.: / Fax: / Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Einleitung Vergleich Empfehlung PAVONE Portal / WebSphere Portal - was wann? Olaf Hahnl PAVONE AG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen