Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informatiker/in werden!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informatiker/in werden!"—  Präsentation transkript:

1 Informatiker/in werden!
Perspektiven und Chancen für einen innovativen Beruf © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

2 Was Sie erwarten können....
Was ist Informatik? Was tun Informatiker/innen? Wie werde ich Informatiker/in? Informationen zum Studium, Berufsausbildung, Weiterbildung Der Arbeitsmarkt für Informatiker/innen Was Informatiker/innen können sollten Was Informatiker/innen verdienen © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

3 Was ist Informatik ? Informatik ist eine Basis- und Querschnittsdisziplin, die Ihre Grundlagen und Methoden aus der Mathematik und den Ingenieurwissenschaften bezieht. In der Informatik geht es um die automatisierte Verarbeitung, die Speicherung, Darstellung und Übertragung von Information. Informatik verändert nachhaltig unsere Lebens- und Arbeitswelt und damit unsere Kultur. Sie muss sich deshalb einer breiten gesellschaftlichen Diskussion stellen. © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

4 Wo wird Informatik angewendet?
Informatik-Systeme stecken nicht nur in vielen Alltagsgegenständen, sondern beeinflussen täglich eine Vielzahl von Abläufen, z.B. in medizinischen Geräten, in der Biotechnologie (u.a. in der Genomforschung), in der Verkehrs-Telematik, in der Mediennutzung und in fast allen modernen Spielen im Sport (Trainings- und Messsyteme), in der gesamten Kommunikation des Arbeitsalltags. © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

5 Wo steckt Informatik drin?
© Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

6 Beispiele aus der Informatikwelt
© Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

7 Anwendungsbereiche der Informatik
Wirtschaftsinformatik Bioinformatik Medizininformatik Medieninformatik Verwaltungsinformatik Geoinformatik Rechtsinformatik .... © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

8 Gebiete der (anwendungs-orientierten) Informatik
Softwaretechnik Simulationstechnik Visualisierung Kommunikationssysteme Datenbanken ..... © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

9 Was tun Informatiker/innen?
In der Datenverarbeitungsindustrie: Entwicklung, Vertrieb und Wartung von Betriebs- und Anwendungssoftware, Hardware- und Netzwerkkomponenten. Beim Anwender von Informationstechnologien: Betrieb umfangreicher EDV-Installationen, Integration und Optimierung komplexer Anwendungen, Pflege und Weiterentwicklung von anwendungsorientierten Teilsystemen, Beratung. In Forschung und Lehre (an Forschungsinstituten, Schulen, Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen): Entwurf und Entwicklung neuer Hard- und Software-Technologien, Ausbildung und Anwenderschulung. © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

10 Wie werde ich Informatiker/in?
Studium an einer Universität, Fachhochschule oder Berufsakademie Duale Berufsausbildung IT-Weiterbildung © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

11 Studium der Informatik
Zugangsvoraussetzung: Allgemeine Hochschulreife Abschlüsse: Umstellung von Diplom auf Bachelor/Master Diplom1 Bachelor Master Universitäten 9 bis 10 Sem. 6 Sem. 4 Sem. (Fach-)Hochschulen 8 Sem. 6 bis 7 Sem. 3 bis 4 Sem. 1 wird nicht mehr überall angeboten © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

12 Welche Anforderungen werden unter anderem im Studium gestellt?
An einigen Hochschulen werden Eignungstests angeboten (die Ergebnisse sind aber nicht bindend): Logisches Schlussfolgern Mathematische Fähigkeiten Matrizenaufgaben Extrinsische Lernmotivation Intrinsische Lernmotivation Selbstwirksamkeit Handlungsorientierung (1 Quelle: Eignungstest RWTH Aachen <www.assess.rwth-aachen.de) © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

13 Duale Berufsausbildung
In der Informationstechnik gibt es vier Lehrberufe: IT-Systemelektroniker/in Fachinformatiker/in (Fachrichtung Anwendungsentwicklung oder Systemintegration) IT-System-Kaufmann/frau Informatikkaufmann/frau Die Ausbildungszeit beträgt jeweils 3 Jahre. Jährlich werden nach Angaben des Bundesinstituts für Berufsbildung fast Ausbildungsverträge geschlossen. © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

14 IT-Weiterbildung Das IT-Weiterbildungssystem ermöglicht eine systematische Karriereentwicklung in der ITK-Branche. Es stellt ein System von Berufsprofilen für Fort- und Weiterbildung zur Verfügung (Spezialisten, operative und strategische Professionals) Es ermöglicht praxisorientierte Qualifizierungen auch für Quereinsteiger/innen auf den unterschiedlichen Bildungsebenen. © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

15 IT-Weiterbildung: Die (14) Spezialistenprofile
Gruppen Profile Administrator IT-Administrator Customer Advisor IT Sales Advisor IT Service Advisor IT Trainer Coordinator IT Project Coordinator IT Quality Management Coordinator IT Security Coordinator Industrial IT Systems Technician Security Technician © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

16 Die Spezialistenprofile (2)
Gruppen Profile Software and Solution Developer Digital Media Developer IT Solution Developer IT Tester Software Developer Technician Component Developer Industrial IT Systems Technician Security Technician © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

17 IT-Weiterbildung: Operative und strategische Professionals
Profilgruppen Profile Prüfung Strategische Informatiker/in Öffentlich-Rechtlich durch Rechtsordnung des Bundes, i.d.R. durch IHK‘en Wirtschaftsinformatiker/in Operative IT-Entwicker/in IT-Oganisator/in IT-Berater/in IT-Ökonom/in 14 Spezialistenprofile Privat-Rechtlich durch Zertifizierungsstellen IT-Ausbildungsberufe IHK‘en © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

18 Wo gibt es Informationen zur Studienwahl und zur Ausbildung?
Studium und Hochschulen Hochschulkompass: Studienwahl: GI: Service/Informatik-Studiengänge Duale Berufsausbildung: IT-Weiterbildungssytem © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

19 Der Arbeitsmarkt für Informatiker/innen
„Gut ausgebildete Informatikfachleute sind vor Wirrungen auf dem Arbeitsmarkt sehr viel besser geschützt als Quereinsteiger“, Prof. Dr. Matthias Jähnichen, GI-Präsident Die Arbeitslosenquote unter ausgebildeten Informatiker/innen ist sehr niedrig. Es gibt viel zu wenige Frauen in der Informatik/Frauenanteil im Studium liegt unter 15%. Beste Chancen haben Informatiker/innen mit Zusatzqualifikationen in anderen Disziplinen. © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

20 Arbeitsmarkttendenzen für Informatiker/innen
Gesucht werden hauptsächlich Softwareentwickler, IT-Berater, Vertriebsfachleute und CAD-CAM-Spezialisten. Da der zunehmende Kostendruck die Unternehmen zu Rationalisierungen, zur Verschlankung und Leistungssteigerung zwingt, bleiben hochqualifizierte IT-Spezialisten weiterhin unverzichtbar. Denn solche Umstrukturierungen sind ohne IT-Kompetenz nicht durchführbar. © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

21 Arbeitsmarktentwicklung für Informatiker/innen
Die ITK-Branche hat ca Beschäftigte. Seit 2005 wächst ihre Anzahl wieder, eine Stagnation wird allerdings im Krisenjahr 2009 erwartet. Der Branchenverband BITKOM ermittelt für die Branche, trotz Krise, einen Bedarf von mehr als Fachkräften in der Branche. An den deutschen Hochschulen schließen derzeit nur etwa Informatiker/innen ihr Studium ab. Fachkräftemangel bleibt weiterhin ein Thema für die Branche!!! © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

22 Das Arbeitsmarktpotenzial
© Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

23 Ausbildungsverträge der IT-Berufe
© Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

24 Anforderungen für den Arbeitsmarkt
Das Berufsbild und die Tätigkeit der Informatikfachleute ändert sich: Es werden weniger die „Einzelkämpfer“ oder „Hacker“ gesucht, sondern die Mitarbeit in interdisziplinären Teams wird immer wichtiger. Kommunikative Aspekte stehen in der Arbeit der Informatiker/innen im Vordergrund. Neben den fachlichen Kenntnissen nehmen die „soft skills“ an Bedeutung zu. © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

25 Anforderungen für den Arbeitsmarkt (2)
Welche Soft Skills werden erwartet? analytische/konzeptionelle Fähigkeiten Teamfähigkeit/Kooperationsbereitschaft Flexibilität Kontakt-/Kommunikationsfähigkeit Selbständigkeit Begeisterungsfähigkeit/Belastbarkeit gute Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

26 Was verdienen Informatiker/innen in und nach der Berufsausbildung (Durchschnitt pro Jahr) ?
1. Ausbildungs-jahr Einstiegsgehalt IT-Systemelektroniker/in 8.450 31.584 Fachinformatiker/in 9.658 34.594 IT-Systemkaufmann/frau 9.170 32.594 Informatikkaufmann/frau 33.385 Quelle: IG-Metall Entgeltanalyse 2009 © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

27 Was verdienen Informatiker/innen ausgewählter Berufsgruppen?
Manager-Magazin: Analyse 2007 © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

28 Welche Faktoren bestimmen die Gehälter?
Welche Abhängigkeiten sind zu beachten? Ausbildungsgrad Alter und Berufserfahrung Regionale Unterschiede (Nord-/Südgefälle) Branche Tätigkeitsbereiche Recherche bei IT-Verlagen, Beratungsunternehmen und Gewerkschaften (IG-Metall, Verdi) © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

29 Nicht vergessen: Mitglied werden!!!
Ob im Studium und in der Ausbildung oder im Beruf: Die GI begleitet Sie durch die Welt der Informatik. Informationen zur Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) und zur Mitgliedschaft finden Sie auf © Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

30 Viel Erfolg beim Einstieg in die Informatik !!!
© Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)


Herunterladen ppt "Informatiker/in werden!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen