Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kurs: Leseverstehen Kursleiter: Dr. Stephan Stein Wintersemester 2006/2007 Thema: s VERB,-en.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kurs: Leseverstehen Kursleiter: Dr. Stephan Stein Wintersemester 2006/2007 Thema: s VERB,-en."—  Präsentation transkript:

1 Kurs: Leseverstehen Kursleiter: Dr. Stephan Stein Wintersemester 2006/2007 Thema: s VERB,-en

2

3 Wortarten des Deutschen ( 德語詞類 )

4 Verben sind konjugierbar ( e Konjugation) Merkmale :  Person: 1., 2., 3. Person ( gehe, gehst, geht )  Numerus: Singular, Plural (gehe, gehen)  Tempus (Zeit): Präsens, Präteritum, Perfekt, Plusquamperfekt, Futur I, Futur II  Modus: Indikativ, Konjunktiv, Imperativ (gehe, gänge, geht!)  Aktiv, Passiv: ich schreibe, der Text wird geschrieben

5 Welche Klassen von Verben gibt es? Vollverben (größte Klasse) können ohne ein anderes Verb im Satz stehen. Beispiel: Ich schreibe einen Bericht. Es regnet. Herr Meyer liest ein Buch.

6 Hilfsverben (1) a. Zeitformen: Perfekt: Ich bin nach Hause gegangen. Ich habe ein Buch gekauft. Futur: Er wird morgen da sein. Sie wird gekommen sein. b. Konjunktiv: An seiner Stelle würde ich weniger rauchen. Würdest du mir helfen?

7 Hilfsverben (2) c. Passiv: Vorgangspassiv: A. wird von O. bewundert. Zustandspassiv: Das Fenster ist geöffnet. Rezipientenpassiv: Sie bekommt/kriegt das Buch geschenkt.

8 Modalverben Verben, die eine Möglichkeit, Notwendigkeit, Erlaubnis, Fähigkeit usw. bezeichnen. können – dürfen – müssen sollen – wollen - mögen Er kann warten. Sie musste arbeiten Mörgen dürfte Hans da sein.

9 Kopulaverben (verbinden – verbindende Funktion) Bezeichnen nur einen Zustand (sein) oder das Eintreten bzw. die Fortdauer eines Zustands (werden, bleiben). Hans ist ein guter Fußballspieler. Peter wird gesund. Freda bleibt gesund.

10 In welchen Formen erscheint das Verb im Satz? Finite Verb ( 定式動詞 ) (Personalform) zeigt für den ganzen Satz Tempus (Präsens, Perfekt...) und Modus (Indikativ, Konjunktiv, Imperativ) an. Beispiel: (1) Ich komme. (2) Ich bin nach Hause gegangen.  Indikativ, Perfekt Infinitiv ( 不定式動詞 ) Form des Verbs ohne Verbindung mit Person, Zahl usw. kommen, fahren, klettern Beispiele: (1) Wir haben viel zu tun. (2) Es wird bald schlimmer geworden sein.

11 Wie erkennt man das finite Verb?

12 Finites Verb: Stellung im Satz  3 Möglichkeiten a. Erststellung  Frage, Befehlssatz b. Zweitstellung  Hauptsatz* c. Endstellung  Nebensatz * Nicht als 2. Wort, sondern nach dem 1. Satzglied!!

13 Beispiele a. Fährst du mit dem Zug? Ist es möglich, dass er nichts davon weiß? Bleib doch noch da! b. Ich gehe jetzt zur Uni. Die U-Bahn fährt in drei Minuten. c. Ich glaube nicht, dass er noch kommt. Falls es morgen regnet, fällt die Exkursion aus.

14 Unterschied Kategorie – Funktion Kategorie : Nomen, Verb... Funktion : Subjekt, Prädikat...

15 Das PR Ä DIKAT Im Prädikat wird etwas über das Subjekt ausgesagt. Er schreibt ein Gedicht.  Subjekt Prädikat Zwischen Subjekt und finiter Verbform besteht Kongruenz ( 一致性 ). Ihr mögt keine Kinder. 2. Person Plural

16 Prädikate können einteilig und mehrteilig sein Er hat einen Roman ü ber seine Schulzeit geschrieben. Perfektform: Hilfsverb und Partizip Perfekt des Vollverbs Er m ö chte einen Roman ver ö ffentlichen. Modalverb + Infinitiv Er schreibt viele Verlage an. Verb + trennbarer Pr ä fix Er wird einige Wochen warten m ü ssen. Modale Futurform: Hilfsverb, Infinitiv, infinitives Modalverb Dabei wird er von seiner Frau unterst ü tzt. Passivform: Hilfsverb + Partizip Perfekt Das Buch verspricht ein Erfolg zu werden. Modifizierender Verbgebrauch, Infinitiv mit zu – geh ö rt zum Pr ä dikat Er l ä sst sie warten. Finites Verb + Infinitiv Verb 2


Herunterladen ppt "Kurs: Leseverstehen Kursleiter: Dr. Stephan Stein Wintersemester 2006/2007 Thema: s VERB,-en."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen