Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Indien Länderpräsentation MUN Basel Carola Hanser & Christin Bassenge.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Indien Länderpräsentation MUN Basel Carola Hanser & Christin Bassenge."—  Präsentation transkript:

1 Indien Länderpräsentation MUN Basel Carola Hanser & Christin Bassenge

2 Indien - liegt in Asien - demokratische Republik, 28 Bundesstaaten - Hauptstadt Neu Delhi - Sprache: Hindi & Englisch

3 Bevölkerung ca. 1,2 Milliarden Einwohner Deutlich mehr Männer Durchschnittsalter 25 Jahre 1/3 der Bevölkerung unter 15 Jahren

4 Gesundheit - Lebenserwartung liegt bei ca. 60 Jahre - Jährlich sterben 2,1 Millionen Kinder vor dem 5. Lebensjahr -> Mangel an Hygiene, Essen und ärztlicher Versorgung - Hohe HIV Infizierten Rate - Gesundheitsversorgung auf dem Land immer noch problematisch → nur 16% besitzen richtige Abwasserversorgung - Immer noch Seuchen wie Malaria, Tuberkulose, Cholera

5 Umwelt - Viele Umweltprobleme - Wasserknappheit → Sinken des Grundwasserspiegels - 60% der Landwirtschaft von Bodenerosionen, Vernässung und Versalzung betroffen - hohe Luftverschmutzung → Land mit sehr hohem Treibhausgasausstoßes, 5. größtes weltweit

6 Außenpolitik Freundschaftliches Verhältnis zu China Bemühen sich einen ständigen Sitz im UN Sicherheitsrat zu haben Eine der Gründungsmitglieder der Vereinten Nationen Keinen Atomwaffensperrvertrag → Atommacht Anteil am Welthandel: 1% Geringe Außenhandelsverflechtungen

7 Wirtschaft Unter den 10 größten Volkswirtschaften der Welt Kreditwürdigkeit: investment grade Viele Arbeitslose Agrarisch geprägt (59,4%)

8 Wirtschaft Aktuell Wirtschaftswachstum von 8.5%-> eine der am stärksten expandierenden Volkswirtschaften Bis zur Mitte des Jahrhunderts wahrscheinlich das Bevölkerungsreichste Land und das 3. stärkste BIP hinter China und USA nach China wichtigsten Markt der Zukunft landesweit stehen nur 4 Mio. Ausbildungsplätze zur Verfügung Der Umfang der Auslandsinvestitionen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen Nur ca. 8% aller Beschäftigten stehen in einem vertraglich geregelten Arbeitsverhältnis

9 Landwirtschaft 2 von 3 arbeiten in der Landwirtschaft Die wichtigsten kommerziellen Anbauprodukte sind Baumwolle, Zuckerrohr, Tee, Tabak, Kaffee, Jute, Cashewnüsse, Gewürze (vor allem Chili, Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Koriander, Kurkuma, Zimt, Knoblauch) und Betelnüsse

10 Das Drama der Kleinbauern Trockenheit oder Überflutung führt zu Missernten Teure Preise für gentechnisch verändertes Saatgut um bei den großen Unternehmen mithalten zu können Produktionskosten höher als der Marktpreis Verschuldung Keine Versicherungen Viele Bauern sind so verzweifelt, dass sie Selbstmord begehen

11 Industrie Drittgrößter Steinkohleproduzent Textilindustrie größter und wichtigster Handelszweig Rohstoffarmut, aber bedeutender Eisen-, Stahl- und Aluminiumproduzent Eisen- und Stahlerzeugung, Maschinen-, Kraftfahrzeug- und chemische Industrie dominieren

12 - Pharmaindustrie gehört zu den größten und fortgeschrittensten der Entwicklungsländer - Softwarebereiche wichtiger Industriezweig+Hadwarebereich - Biotechnologie immer wichtigerer Zweig - Fremdenverkehr wichtiger Devisenbringer - besitzt den 5. größten Schienenverkehr der Welt

13 Militär - besitzen 3. größtes Militär der Welt (obwohl es keine Wehrpflicht gibt) - 1,3 Millionen Soldaten - Ausgaben pro Jahr für Militär ca. 3% des BIP - Atommacht wegen Atomwaffen

14 Kaschmir Konflikt Indien und Pakistan kämpfen seit der Teilung des indischen Subkontinents (1947) um den ehemaligen Fürstenstaat Kaschmir Für die indische Führung war und ist Kaschmir der Beweis, dass Menschen aller Religionen und Kulturen in Indien leben können Der Konflikt ist im Laufe der Zeit zu einer Auseinandersetzung mit zunehmend religiösen, sozialen und wirtschaftlichen Komponenten geworden Indien betrachtet, im Gegensatz zu Pakistan, den Konflikt als rein bilaterale Angelegenheit und lehnt jedwede Einflussnahme der internationalen Gemeinschaft ab Durch die Anschläge in Indien von November 2008 sind die Friedensgespräche zwischen Indien und Pakistan über den Kaschmir-Konflikt ins Stocken geraten Indien beschuldigt den Erzfeind Pakistan, nicht ausreichend gegen terroristische Aktivitäten im eigenen Land vorzugehen und islamistische Vereinigungen zu unterstützen Bis heute haben die Friedensgespräche keine Ergebnisse erzielt

15 Probleme Mangelernährung Große Armut Gesundheitliche Versorgung teilweise sehr schlecht Religiöse Konflikte zwischen Hindus und Moslems Schlimme Arbeitsbedingungen (z.B. in Fabriken) Kinderarbeit Umweltprobleme Alphabetisierungsrate 74% Frauen sind minderwertiger → werden öfter abgetrieben


Herunterladen ppt "Indien Länderpräsentation MUN Basel Carola Hanser & Christin Bassenge."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen