Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gefahren der Einsatzstelle in der Grundausbildung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gefahren der Einsatzstelle in der Grundausbildung."—  Präsentation transkript:

1

2 Gefahren der Einsatzstelle in der Grundausbildung

3 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E

4 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung

5 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Brandeinsätze Einsätze mit atomaren, chemischen und biologischen Gefahrstoffen Hochwassereinsätze Umwelteinsätze Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung - Vorkommen

6 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Ausbreitung entsteht u.a. durch Fortschreitende Branddauer Funkenflug Flugfeuer Feuerbrücken Wärmeübertragung Löschtaktische Fehler Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung - Entstehungsursachen

7 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung Ausbreitung des Feuers auf benachbarte Räume / Wohnungen Ausbreitung von Rauch

8 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Wärmeleitung Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung - Wärmeleitung Seite 197

9 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Wärmemitführung Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung – Wärmemitführung (Konvektion) Kellergeschoss Erdgeschoss 1. Obergeschoss Seite 201

10 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung - Wärmestrahlung Wärmestrahlung ist elektro- magnetische Wellenstrahlung, d.h. sie ist unabhängig von Windstärke und Windrichtung Seite 198

11 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Falsches Löschmittel –Wasser bei brennbaren, nicht mit Wasser mischbaren Flüssigkeiten = Überlaufen, „Fettexplosion“ –Wasser bei Leichtmetallbränden = „Knallgasbildung“ –Kohlendioxid bei Leichtmetallbränden = Aufspaltung in brennbare Bestandteile Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung - Löschtaktische Fehler Seite 217

12 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Unpräzise Brandbekämpfung –Ungezielte Brandbekämpfung –Windrichtung nicht beachtet Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung - Löschtaktische Fehler Seite 214

13 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vollstrahl in staubhaltiger Umgebung „Staubexplosion“ Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung - Löschtaktische Fehler Seite 218

14 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Ausbreitung – „Flash over“

15 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung temgifte

16 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorkommen Brandeinsätze Gefahren der Einsatzstelle Atemgifte - Vorkommen

17 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Atemgifte mit erstickender Wirkung –Sind ungiftig –Verdrängen den Sauerstoff in der Luft Stickstoff Atemgifte mit Reiz- und Ätzwirkung –Wirken auf Schleimhäute der Atemwege und auf die Lungen –Reizungen von Augen und Haut können hervorgerufen werden –Schädigungsausmaß abhängig von Stoffart, Wasserlöslichkeit, Konzentration und Einatmungsdauer Chlor Ammoniak Salzsäure Atemgifte mit Wirkung auf Blut, Nerven und Zellen –Können sowohl über Atmung, wie auch durch die Haut in den Körper gelangen Kohlenmonoxid CO Kohlendioxid CO 2 Blausäure Gefahren der Einsatzstelle Atemgifte – Einteilung der Atemgifte

18 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Atemgifte – Leichter oder schwerer als Luft Kohlenmonoxid Leichter als Luft – Atemgifte steigen auf Kohlendioxid Schwerer als Luft – Atemgifte sinken herab Spez. Gewicht Luft

19 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Unsere Atemluft enthält Stickstoff78% Vol. Sauerstoff 21% Vol. Edelgase0,96% Vol. Kohlendioxid0,04% Vol. Ab 17% Vol. ist die Luft erst für Menschen atembar! Gefahren der Einsatzstelle Atemgifte – Atemluft

20 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Atemschutz Umluftunabhängige Behältergeräte Umluftunabhängige Regenerationsgeräte Umluftabhängige Filtergeräte Spezielle Schutzkleidung Die Feuerwehr schützt sich durch Nur im Freien ! Gefahren der Einsatzstelle Atemgifte - Schutzmaßnahmen

21 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung temgifte tomare Gefahren

22 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorkommen Krankenhäuser Röntgenabteilung Bestrahlungen Labore Laborräume Lagerräume Betriebe Reaktoren Fertigungsanlagen Verkehr Lkw Pkw Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren

23 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren Warnzeichen für atomare Gefahren

24 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Strahlungsarten  -(Alpha)-Strahlung  -(Beta)-Strahlung  -(Gamma)-Strahlung Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren

25 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren  -Strahlung  -Strahlung  -Strahlung  Positiv geladen  2 Protonen  2 Elektronen  Sehr energiereich (4-5 MeV), deswegen sehr gefährlich bei Inkorporation  Durch die Größe sehr leicht abschirmbar  Reichweite in Luft ca. 4-7cm  Abschirmung durch Kleidung Papier  negativ geladen  1 Elektron  Energie ca. (0,3-3 MeV)  Reichweite in Luft ca. 1-2m  Abschirmung durch 4mm Aluminium  Wellen/Quantencharakter  kaum Wechselwirkung  Energie bis zu 10 Mio mal stärker als Licht  Schlecht abschirmbar  Reichweite in Luft bis zu mehreren km  Abschirmung durch Werkstoffe großer Dichte (Blei)

26 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Schutzmaßnahmen Abstand halten (mindestens 25 m) Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren

27 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren Abstandsgesetz

28 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Schutzmaßnahmen Abstand halten (mindestens 25 m) Aufenthaltszeit so kurz wie nötig Abschirmung ausnutzen Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren

29 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren Abschirmungen Die Halbwertsschichtdicken 1/11/21/41/81/ mm Wasser oder 103 mm Beton oder 28 mm Stahl oder 14 mm Blei    1 Blatt Papier 4 mm Aluminium oder 15 Blatt Papier 103 mm Beton

30 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Schutzmaßnahmen Abstand halten (mindestens 25 m) Aufenthaltszeit so kurz wie nötig Abschirmung ausnutzen Kontamination u. Inkorporation vermeiden Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren

31 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren Kontamination Inkorporation  Verunreinigung von Oberflächen mit radioaktiven Stoffen  Gefahr der Verschleppung und Gefährdung anderer Bereiche  Strahlungsintensität besonders hoch, da geringer Abstand  Aufnahme von radioaktiven Stoffen in den Körper  Durch Körperöff- nungen oder Atmung  Verweilzeit im Körper kann sehr lange sein (Radiotoxizität bzw. biologische Halbwertzeit)

32 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Erstmaßnahmen Einsatzstelle großräumig absperren Menschenrettung Vorgehen mit größtmöglicher Schutzkleidung Umluftunabhängiger Atemschutz Eingesetzte Kräfte von anderen trennen Weitere Maßnahmen mit ausgebildeten Kräften und Sonderausrüstung Stahlenschutz Gefahren der Einsatzstelle Atomare Gefahren

33 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung temgifte tomare Gefahren ngstreaktion

34 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorkommen Jeder Einsatz, an dem Menschen und/oder Tiere beteiligt sind Löscheinsätze Technische Hilfeleistungen Gefahren der Einsatzstelle Angstreaktion

35 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Angstreaktionen können bei Menschen und Tieren in Notlagen und bei den eigenen Kräften auftreten Angstreaktionen führen zu unüberlegten Handlungen Angstreaktionen können das körperliche Leistungsvermögen verringern Gefahren der Einsatzstelle Angstreaktion

36 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung temgifte tomare Gefahren ngstreaktion hemische Gefahren

37 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorkommen z.B. Brandeinsätze Verkehrsunfälle Straße Schiene Wasser Chemische Unternehmen Apotheken Farb- und Lackbetriebe Düngemittelbetriebe Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren

38 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren für Einsatzkräfte Inkorporation Kontamination Verbrennungen Erfrierungen Vergiftungen Ansteckung Verätzungen Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren

39 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren Der Flammpunkt einer Flüssigkeit: „ Der Flammpunkt einer brennbaren Flüssigkeit ist die niedrigste Temperatur, bei der erstmals eine ausreichende Dampfmenge gebildet wird, so daß ein entzündbares Dampf/Luft-Gemisch entsteht “ 20°C60°C

40 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren - Gefahrzettel Seite 598 Müssen an jedem Behälter oder Packstück vorhanden sein

41 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren – Straßenverkehr X Orangefarbene Warntafel im Straßenverkehr Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr Kein Kontakt mit Wasser !!! Nummer zur Kennzeichnung des Stoffes Seite 604

42 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna 2Entweichen von Gas 3Entzündbarkeit flüssiger Stoffe 4Entzündbarkeit fester Stoffe 5Oxidierende (brandfördernde) Stoffe 6Giftigkeit oder Ansteckungsgefahr 7Radioaktivität 8Ätzwirkung 9Gefahr einer spontanen heftigen Reaktion Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren - Straßenverkehr Die Verdoppelung einer Ziffer weist auf die Zunahme der entsprechenden Gefahr hin Seite 604

43 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren – Straßenverkehr Methanol Unfallmerkblätter Werden im Führerhaus mitgeführt Geben Hinweise zum Ladegut und den Gefahren

44 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren - Schienenverkehr Verflüssigte Gase im Schienenverkehr 30 cm breiter orangefarbener umlaufender Streifen um die Behälterachse Seite 601

45 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren - Schienenverkehr Besonders gefährliche Stoffe im Schienenverkehr !! ! Seite 601

46 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren - Schiffsverkehr Warnzeichen im Schiffsverkehr Blaue Kegel Je nach Gefährdungsgrad 1 – 3 Kegel

47 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Erstmaßnahmen Einsatzstelle großräumig absperren Menschenrettung Vorgehen mit größtmöglicher Schutzkleidung Umluftunabhängiger Atemschutz Eingesetzte Kräfte von anderen trennen Weitere Maßnahmen mit ausgebildeten Kräften und Sonderausrüstung Gefährliche Stoffe und Güter Gefahren der Einsatzstelle Chemische Gefahren

48 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung temgifte tomare Gefahren ngstreaktion hemische Gefahren insturz

49 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorkommen Brandeinsätze Technische Hilfeleistung Nach Explosionen Einsätze in Höhen Gefahren der Einsatzstelle Einsturz

50 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Einstürze können entstehen durch Brände Explosionen Erderschütterungen Verkehrsunfälle Löschtaktische Fehler Gefahren der Einsatzstelle Einsturz

51 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Durch Brandeinwirkung können Gefahren der Einsatzstelle Einsturz Statische Knotenpunkte gelöst werden Bauteile in ihrer Festigkeit herabgesetzt werden und herabfallen

52 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorteile Brennt mit hörbarem Knistern Warnt mit deutlichem Knacken vor bevorstehendem Einsturz Gute Beurteilung der Festigkeit Nachteile Brennt schnell ab (ca. 1 cm pro Minute) Gefahren der Einsatzstelle Einsturz - Baustoff Holz

53 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorteile Nicht brennbar Höhere Festigkeit als Holz Nachteile Vergrößert bei Erhitzung das Volumen Bei Temperaturen über 500 °C verliert Stahl seine Festigkeit Erhitzte Stahlbauteile können bei plötzlicher starker Abkühlung verspröden Gefahren der Einsatzstelle Einsturz - Baustoff Stahl

54 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Beton Stahlbewehrung Vorteile Nicht brennbar Hohe Festigkeit Nachteile Brandtemperaturen lassen Betonstücke abplatzen, Stahlbewehrung wird freigelegt Bei Temperaturen über 500 °C verliert Stahl seine Festigkeit Keine Anzeichen bei Festigkeitsverlust Gefahren der Einsatzstelle Einsturz - Baustoff Stahlbeton

55 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Beton Stahlbewehrung Vorteile Nicht brennbar Hohe Festigkeit Nachteile Brandtemperaturen lassen Betonstücke abplatzen, Stahlbewehrung wird freigelegt Bei Temperaturen über 500 °C verliert Stahl seine Festigkeit Keine Anzeichen bei Festigkeitsverlust Gefahren der Einsatzstelle Einsturz - Baustoff Stahlbeton

56 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorteile Nicht brennbar Sehr hohe Festigkeit Schlanke Baukörper Nachteile Brandtemperaturen lassen Betonstücke abplatzen, Stahlbewehrung wird freigelegt Bei Temperaturen über 500 °C verliert Stahl seine Festigkeit Vorgespannte Stahlbewehrung verliert schlagartig seine Festigkeit Gefahren der Einsatzstelle Einsturz - Baustoff Spannbeton

57 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorsicht bei sogenannter „weicher Bedachung“ (Dachpappe, Wellethernit)= Einbruch- /Durchbruchgefahr Gefahren der Einsatzstelle Einsturz – Weiche Bedachung

58 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren durch Löschwasser Spezifisches Gewicht von Wasser ca. 1 kg je Liter Wasseraufnahme bei aufsaugenden Stoffen Volumenvergrößerung bei quellfähigen Stoffen Gefahren der Einsatzstelle Einsturz – Löschtaktische Fehler

59 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung temgifte tomare Gefahren ngstreaktion hemische Gefahren insturz lektrizität

60 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorkommen Brandeinsätze Umspannanlagen Gelände der Bahn AG Kraftwerke Gefahren der Einsatzstelle Elektrizität

61 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Stomzufuhr abschalten Gegen Wiedereinschalten sichern Vorsicht vor Restspannung Gefahren der Einsatzstelle Elektrizität – Wichtige Regeln

62 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Elektrizität – Spannungstrichter

63 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna 1 kV1 Meter 10 KV3 Meter 220 kV4 Meter 380 kV5 Meter Gefahren der Einsatzstelle Elektrizität - Mindestsicherheitsabstände

64 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Elektrizität – Sicherheitsabstände CM-Strahlrohr 1 m 5 m 10 m Niederspannung bis 1000 Volt Hochspannung über 1000 Volt 5 m

65 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Löschwasser ist elektrisch leitend! Denke auch an abfließendes Löschwasser ! Gefahren der Einsatzstelle Elektrizität – und Löschmittel Wasser

66 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Zutritt nur, wenn sichergestellt ist, dass der Fahrbetrieb eingestellt ist. Bahnbetreiber muss Oberleitung freischalten Bahnbetreiber muss Oberleitung erden und kurzschließen Benachbarte spannungsführende Anlagen abschranken Gefahren der Einsatzstelle Elektrizität – Einsätze auf Bahnanlagen

67 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung temgifte tomare Gefahren ngstreaktion hemische Gefahren insturz lektrizität xplosion

68 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorkommen Brandeinsätze Haushalte Betriebe Gasalarme Pyrotechnische Betriebe Bundeswehr Verkehrsunfälle Straße Schiene Luft Wasser Gefahren der Einsatzstelle Explosion - Vorkommen

69 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Verpuffung Reaktion läuft unterhalb der Schallgeschwindigkeitsgrenze ab Druck bis 1 bar Deflagration Reaktion läuft unterhalb der Schallgeschwindigkeitsgrenze ab Druck bis 10 bar Detonation Reaktion läuft oberhalb der Schallgeschwindigkeitsgrenze ab Druck mehr als 10 bar und Stoßwelle Gefahren der Einsatzstelle Explosion - Einteilungen

70 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Explosion – Explosionsfähige Gemische Volumen-% 0100 Untere Explosionsgrenze UEG Obere Explosionsgrenze OEG Volumen-% 0100Benzin 0,8 – 7,0 Vol-% 0100 Volumen-% Acetylen 2,4 – 83,0 Vol-% zu fett zu mager

71 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Einsatzstelle großräumig absichern Zündquellen beseitigen –Stromzufuhr unterbrechen –Nicht funkenreißendes Werkzeug benutzen –Ausschließlich explosionsgeschützte Geräte einsetzen Zündfähigen Stoff beseitigen –Gaszufuhr schließen Belüftung der Atmosphäre –Türen und Fenster öffnen –Überdruckbelüftung Gefahren der Einsatzstelle Explosion – Verhalten bei Explosionsgefahr

72 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Druckgefäßzerknall (Bersten) Gefahren der Einsatzstelle Explosion

73 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Um Verwechslungen während der Übergangsphase auszuschliessen, werden - die nach neuer Norm farblich gekennzeichneten - Gasflaschen mit dem großen Druckbuchstaben "N” versehen. Gefahren der Einsatzstelle Explosion

74 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Explosion 1. Risiko- und Sicherheitss ä tze 2. Gefahrzettel 3. Zusammensetzung des Gasgemisches / Gases 4. Produktbezeichnung des Herstellers 5. EWG-Nummer oder das Wort „ Gasgemisch" 6. Gasbenennung nach GGVS 7. Herstellerhinweis 8. Name, Anschrift und Telefonnummer des Herstellers Die einzig verbindliche Kennzeichnung des Flascheninhalts erfolgt nach wie vor durch den Gefahrgutaufkleber. Dieser befindet sich auf der Flaschenschulter der Gasflasche.

75 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Explosion Die Information über den Flascheninhalt und die davon ausgehende Gefahr wird bei der neuen Kennzeichnung auf dem Flaschenhals durch die Farbgebung abgelesen. Bei Gasgemischen wird eine Farbkombination verwendet um die Information über den Flascheninhalt und die davon ausgehende Gefahr wiederzugeben.

76 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Explosion - Farbkennzeichnung von Industriegasen ALT NEU nicht brennbar Xenon, Krypton, Neon, Druckluft, Gemisch Argon / Kohlendioxid Kohlendioxid Helium Argon Stickstoff

77 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Explosion - Farbkennzeichnung von Industriegasen ALT NEU brennbar Wasserstoff Formiergas (Gemisch Stickstoff / Wasserstoff) brandfördernd Sauerstoff !!!Acetylen!!! Acetylen

78 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Explosion - Farbkennzeichnung von medizinischen Gasen ALT NEU Kohlendioxid med. Distickstoffoxid med. Sauerstoff med. Luft / Synthetische Luft (Mischung: Sauerstoff & Stickstoff)!! Gemisch Sauerstoff / Helium Gemisch Sauerstoff / Kohlendioxid Gemisch Sauerstoff / Distickstoffoxid

79 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna brennbar giftig / ätzend oxidierend inert / neutral Sonderfall: Acetylen Gefahren der Einsatzstelle Explosion – Merkhilfe / Gefahren

80 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Druckgasflaschen Nicht brennbare Gase Stickstoff Gefahren der Einsatzstelle Explosion - Farbkennzeichnung von Druckgasflaschen AltNeu NNN

81 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Druckgasflaschen Nicht brennbare Gase Stickstoff Kohlendioxid Brennbare Gase Wasserstoff Acetylen Gefahren der Einsatzstelle Explosion - Farbkennzeichnung von Druckgasflaschen AltNeu NNN

82 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Druckgasflaschen Nicht brennbare Gase Stickstoff Kohlendioxid Brennbare Gase Wasserstoff Acetylen Brandfördernde Gase Sauerstoff Gefahren der Einsatzstelle Explosion - Farbkennzeichnung von Druckgasflaschen AltNeu NN

83 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Deckung aufsuchen Erwärmung der Flasche prüfen Flasche kühlen Gefahren der Einsatzstelle Explosion – Verhalten bei Druckgasflaschen

84 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Flaschenwand erwärmt sich selbstständig Flaschenfarbe verändert sich Ausströmendes Gas entwickelt „Dumpfes Grollen“ Vor Zerknall verändert sich der Ton in „ohrenbetäubendes hohes Pfeifen“ Gefahren der Einsatzstelle Explosion – Warnzeichen einer Azetylenflasche

85 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna 20 – 30 m Sicherheitsabstand Bis 300 m Einsatzgebiet räumen Flasche mit Sprühstrahl 30 Minuten massiv kühlen Prüfen, ob Flasche kühl bleibt Gekühlte Flasche in Wasserbad 24 Stunden unter Aufsicht weiterkühlen Flasche dem Füllwerk übergeben Gefahren der Einsatzstelle Explosion – Verhalten mit einer Azetylenflasche

86 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Explosion – Gefahr in jedem Haushalt In jedem Haushalt sind Druckbehälter vorhanden, die eine Gefahr für die Einsatzkräfte sein können

87 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle Gefahrenschema A A A A C E E E E usbreitung temgifte tomare Gefahren ngstreaktion hemische Gefahren insturz lektrizität xplosion rkrankung

88 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Vorkommen Jeder Einsatz, an dem sich Menschen und/oder Tiere in Notlagen befinden Löscheinsätze Technische Hilfeleistungen Gefahren der Einsatzstelle Erkrankung

89 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Gefahren der Einsatzstelle MenschenTiereSachenUmweltFeuerwehr Ausbreitung Atemgifte Atomare Gefahren Angstreaktion Chemische Gefahren Einsturz Elektrizität Explosion Erkrankung

90 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! und allzeit unfallfreie Einsätze!


Herunterladen ppt "Gefahren der Einsatzstelle in der Grundausbildung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen