Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ausbildertagung Gut vorbereitet – Ausbildung gestalten Forum 3 „Die Agentur für Arbeit – Wegbereiter und Unterstützer in der Berufsausbildung“ Torsten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ausbildertagung Gut vorbereitet – Ausbildung gestalten Forum 3 „Die Agentur für Arbeit – Wegbereiter und Unterstützer in der Berufsausbildung“ Torsten."—  Präsentation transkript:

1 Ausbildertagung Gut vorbereitet – Ausbildung gestalten Forum 3 „Die Agentur für Arbeit – Wegbereiter und Unterstützer in der Berufsausbildung“ Torsten Hesse, André Keipke (Agentur für Arbeit),

2 Seite 2 Agenda Orientierung Beratung Vermittlung April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Förderung (während der Berufsausbildung)

3 Seite 3 Orientierung TOP10 – Berufsausbildungswünsche und Ausbildungsstellen (AA FF, März 15) Bewerber (39%) Stellen (36%) Kaufmann/-frau Einzelhandel (135)Koch/Köchin (72) Verkäufer/in (128)Kaufmann/-frau im Einzelhandel (70) Kfz.mechatroniker/in – PKW-Technik (98)Industriemechaniker/in (69) Kaufmann/-frau – Büromanagement (86)Kaufmann/-frau – Büromanagement (61) Verwaltungsfachangest. – Komm.vw. (65)Restaurantfachmann/-frau (59) Medizinische/r Fachangestellte/r (61)Verkäufer(/in (57) Industriemechaniker/in (38)Elektroniker/in Betriebstechnik (56) Tischler/in (35)Anlagenmech.Sanitär-/Heiz.-Klimatechn. (56) Koch/Köchin (35)Kfz.mechatroniker/in – PKW-Technik (48) Mechatroniker/in (30)Fachkraft Lagerlogistik (39) April 2015, © Bundesagentur für Arbeit

4 Seite 4 Orientierung (1) April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Aktivitäten der Berufsberatung Berufsorientierung an den Schulen (im Rahmen von Unterrichtsstunden) Berufsorientierung im Berufsinformationszentrum (BiZ)  „stationär“, z.B. in Frankfurt (Oder), Eberswalde oder Berlin  mobil in verschiedenen Städten, jeweils 2-3 Wochen Maßnahmen der vertieften Berufsorientierung über „Dritte“  z.B. bei einem Bildungsträger mit Ko-Finanzierung des Landes „Komm-auf-Tour“ Informationsplattformen im Internet  (Ausbildung)  (Interessentest Ausbildung)  (Studium)  (BerufeNET)  (BerufeTV)

5 Seite 5 Orientierung (2) April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Aktivitäten der Berufsberatung Berufseinstiegsbegleitung an Schulen (BerEb)  Für Schüler, bei denen ein einfacher Schulabschluss in Gefahr ist Berufsvorbereitung in Maßnahmen  Bei einem Bildungsträger - Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BVB) - Betriebspraktikum (Übergangsqualifizierung, ÜQ)  Bei einem Ausbildungsbetrieb - Betriebspraktikum (Einstiegsqualifizierung, EQ)

6 Seite 6 Beratung April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Aktivitäten der Berufsberatung +++ freiwillig +++ kostenfrei +++ altersunabhängig +++ mit/ohne Eltern +++ Regelmäßige Sprechstunden an den Schulen, mit/ohne Voranmeldung Terminierte Einzelberatung in der Arbeitsagentur Regelmäßige „Tage der offenen Tür“ in der Arbeitsagentur  jeden 3. Donnerstag Nachmittag 14:00 bis 18:00 Uhr Informationsplattformen im Internet  (Ausbildung)  (Studium)  (BerufeNET)  (BerufeTV) Eignungstests beim Berufspsychologischen Service der Arbeitsagenturen

7 Seite 7 Vermittlung April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Aktivitäten der Berufsberatung Bundesweite Vermittlung von ausbildungsreifen Ausbildungsinteressierten Veröffentlichung von Ausbildungsstellenangeboten Regelmäßige „Tage der offenen Tür“ in der Arbeitsagentur  jeden 3. Donnerstag Nachmittag 14:00 bis 18:00 Uhr Ausbildungsstellenbörse im Internet  (Ausbildung) Ausbildungsbörsen, z.B. mit der IHK Ostbrandenburg Notwendige finanzielle Unterstützung aus dem Vermittlungsbudget (VB)  Bewerbungskostenerstattung  Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch  Arbeitsbekleidung (keine Schutzbekleidung)  Fahrt- und Reisekosten bei auswärtiger Ausbildungsaufnahme  Umzugskosten

8 Seite 8 Stabilität der Ausbildungsverhältnisse April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Lösungsquote nach Ausbildungsberufen in Brandenburg 2012 (nur Berufe mit 100 und mehr Neuabschlüssen im Jahr 2012) Anm.: Lw: Landwirtschaft, Hw: Handwerk, HwEx: IH-Beruf im Handwerk ausgebildet, FB: Freie Berufe, IH: Industrie und Handel, ÖD: Öffentlicher Dienst. * Für Friseure und Berufskraftfahrer wurden Lösungsquoten von über 50 Prozent berechnet. Diese werden vom BIBB nicht ausgewiesen, da die Wahrscheinlichkeit eines Artefakts u. a. aufgrund von Meldeproblemen nicht ausgeschlossen werden kann.

9 Seite 9 Stabilität der Ausbildungsverhältnisse April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Lösungsquote nach Ausbildungsberufen in Brandenburg 2012 (nur Berufe mit 100 und mehr Neuabschlüssen im Jahr 2012) Anm.: Lw: Landwirtschaft, Hw: Handwerk, HwEx: IH-Beruf im Handwerk ausgebildet, FB: Freie Berufe, IH: Industrie und Handel, ÖD: Öffentlicher Dienst.0

10 Seite 10 Stabilität der Ausbildungsverhältnisse April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Anm.: Bei den Angaben in der Abbildung handelt es sich nicht um Lösungsquoten, sondern um Anteile der Lösungen an allen Lösungen. Vertragslösungen nach Ausbildungsjahren in Brandenburg 2002 bis 2012

11 Seite 11 Stabilität der Ausbildungsverhältnisse April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Lösungsquoten im Bundesländervergleich 2012

12 Seite 12 Förderung (während der Ausbildung) April 2015, © Bundesagentur für Arbeit Aktivitäten der Berufsberatung Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH, 3 – 8 Unterrichtsstunden pro Woche)  kostenfrei für Auszubildende und Betrieb  Sozialpädagogische Begleitung  Stützunterricht (Fachpraxis und Fachtheorie)  Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)  Wohnen außerhalb des Elternhauses Assisitierte Ausbildung (AsA)  ggf. mit ausbildungsvorbereitender Phase  Betriebliche Ausbildung  Lernbeeinträchtigte und sozial Benachteiligte  4-9 Stunden Stützunterricht pro Woche  Sozialpädagogische Begleitung


Herunterladen ppt "Ausbildertagung Gut vorbereitet – Ausbildung gestalten Forum 3 „Die Agentur für Arbeit – Wegbereiter und Unterstützer in der Berufsausbildung“ Torsten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen