Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektarbeit 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektarbeit 2003."—  Präsentation transkript:

1 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektarbeit 2003

2 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektgruppe: René Süße, Matthias Swarowsky, Stephan Fichtner, Jörg Markert, Tom Leonhardt Projektmanagement:Herr Peter Thema Einrichten und Testen eines Software-RAID-5 unter Windows 2000 Professional

3 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Inhalt Aufgabenstellung Aufgabenstellung Grundlagen RAIDGrundlagen RAID Eingesetzte Soft- und Hardware Eingesetzte Soft- und Hardware Projektvorbereitung Projektvorbereitung Projektdurchführung Projektdurchführung Auswertung der Testergebnisse Auswertung der Testergebnisse Projektfazit Projektfazit

4 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Aufgabenstellung Erstellen eines Windows 2000 Professional Client-PC auf Grundlage des Artikels „Dynamische Datenträger“ in der ct 7/2003 Erstellen eines Windows 2000 Professional Client-PC auf Grundlage des Artikels „Dynamische Datenträger“ in der ct 7/2003 Integration vier identischer HD‘s und Demonstration der Möglichkeiten und Grenzen dieses RAID-5-Systems im Vergleich zu einer normalen Installation Integration vier identischer HD‘s und Demonstration der Möglichkeiten und Grenzen dieses RAID-5-Systems im Vergleich zu einer normalen Installation Durchführungen von vergleichenden Messungen des Datendurchsatzes Durchführungen von vergleichenden Messungen des Datendurchsatzes Vor- und Nachteile im Vergleich mit Hardware-Lösungen ohne RAID Vor- und Nachteile im Vergleich mit Hardware-Lösungen ohne RAID

5 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Grundlagen RAID „Redundant Array of Independent Disks“ „Redundant Array of Independent Disks“ RAID-Systeme setzen sich immer aus mehreren Festplatten zusammen RAID-Systeme setzen sich immer aus mehreren Festplatten zusammen Festplatten werden zusammen als ein logisches Laufwerk behandelt Festplatten werden zusammen als ein logisches Laufwerk behandelt Grundlage des RAID sind „Stripe Sets“Grundlage des RAID sind „Stripe Sets“

6 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Grundlagen RAID (RAID LEVEL) RAID 0 „Non-Redundant Striped Array“ „Non-Redundant Striped Array“ Daten werden zerteilt und abwechselnd auf den RAID Platten gespeichert Daten werden zerteilt und abwechselnd auf den RAID Platten gespeichert gleichzeitiger Zugriff auf mehrere Platten  Geschwindigkeitsgewinn gleichzeitiger Zugriff auf mehrere Platten  Geschwindigkeitsgewinn

7 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Grundlagen RAID (RAID LEVEL) RAID 1 „Drive Duplexing“ bzw. „Mirroring“ „Drive Duplexing“ bzw. „Mirroring“ identische Daten auf zwei Festplatten  hohe Ausfallsicherheit identische Daten auf zwei Festplatten  hohe Ausfallsicherheit

8 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Grundlagen RAID (RAID LEVEL) RAID 5 Daten werden zerteilt und abwechselnd auf den RAID Platten gespeichert (wie RAID 0) Daten werden zerteilt und abwechselnd auf den RAID Platten gespeichert (wie RAID 0) Parity-Daten werden auf allen Laufwerken verteilt Parity-Daten werden auf allen Laufwerken verteilt Speicherplatz eines Laufwerks wird für Parity-Daten reserviert Speicherplatz eines Laufwerks wird für Parity-Daten reserviert

9 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Grundlagen RAID (RAID LEVEL) Software-RAID Software übernimmt Steuerung des Plattenverbunds Software übernimmt Steuerung des Plattenverbunds Windows NT beherrscht RAID 0, RAID 1 und RAID 5 (RAID 5 nur in der Server-Version) Windows NT beherrscht RAID 0, RAID 1 und RAID 5 (RAID 5 nur in der Server-Version) Ansteuerung der Laufwerke meist nur über 2 Anschlüsse  Performanceverlust gegenüber Hardware-RAID Ansteuerung der Laufwerke meist nur über 2 Anschlüsse  Performanceverlust gegenüber Hardware-RAID

10 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Standard-PC mit Pentium II 233 MHz Standard-PC mit Pentium II 233 MHz Fünf identische IDE-Festplatten vom Typ IBM DTTA mit 4,3GB Fünf identische IDE-Festplatten vom Typ IBM DTTA mit 4,3GB Zwei IDE-Kabel DMA33 Zwei IDE-Kabel DMA33 Eingesetzte Hard- und Software Zur Durchführung des Projektes wurde folgende Hardware eingesetzt

11 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Microsoft Windows 2000 Professional Microsoft Windows 2000 Professional SiSoftware Sandra 2000 Standard SiSoftware Sandra 2000 Standard Hex-Wizard 1.22 Hex-Wizard 1.22 Diskspeed 32 Diskspeed 32 WinBench 99 WinBench 99 Eingesetzte Hard- und Software Zur Durchführung des Projektes und zum Testen des Systems wurde folgende Software eingesetzt

12 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional vorher nachher vorher nachher vorher nachherProjektvorbereitung Windows 2000 Professional installieren Windows 2000 Professional installieren Drei Systemdateien wie in der ct beschrieben per Hex-Editor bearbeiten Drei Systemdateien wie in der ct beschrieben per Hex-Editor bearbeiten

13 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektdurchführung Um die modifizierten Systemdateien einbinden zu können, müssen diese auf über die Wiederherstellungskonsole von Windows anstelle der Original-Dateien in die entsprechenden Verzeichnisse kopiert werden.

14 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektdurchführung Die für das RAID eingebauten Festplatten müssen über die Datenträgerverwaltung in dynamische Datenträger umgewandelt werden (bei RAID-5 mindestens 3 HDs)

15 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektdurchführung In den Eigenschaften einer der Dynamischen Laufwerke als Typ des Datenträgers den durch das Modifizieren der drei Dateien nun freigeschalteten Punkt „RAID-5-Datenträger“ aktivieren.

16 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektdurchführung Im folgenden Dialog müssen die dynamischen Datenträger als Basis für das künftige RAID-System ausgewählt werden.

17 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektdurchführung Nun muss dem künftigen Laufwerk ein Laufwerksbuchstabe zugewiesen werden.

18 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektdurchführung Die Optionen für die Formatierung des Datenträgers müssen jetzt eingestellt werden.

19 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektdurchführung Die eingestellten Optionen zur Erstellung des RAID-Datenträgers werden in folgendem Dialog noch einmal zusammengefasst dargestellt und der Einrichtungsvorgang kann gestartet werden.

20 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektdurchführung Die eingestellten Optionen zur Erstellung des RAID-Datenträgers werden in folgendem Dialog noch einmal zusammengefasst dargestellt und der Einrichtungsvorgang kann gestartet werden.

21 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Auswertung der Testergebnisse

22 Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektfazit


Herunterladen ppt "Software-RAID-5 mit Windows 2000 Professional Projektarbeit 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen