Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept. 2007 futurelearning Okt. 07, bmukk IT-Lenkungsgruppe Web.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept. 2007 futurelearning Okt. 07, bmukk IT-Lenkungsgruppe Web."—  Präsentation transkript:

1 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept futurelearning Okt. 07, bmukk IT-Lenkungsgruppe Web

2 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept Perspektivisches Konzept Europäische und internationale Ansätze: - i2010-Strategie der EC; - eInclusion (WSIS – Tunis/Riga – Konferenzen) - Digital Gap - Digitale Kompetenz für alle (auch EB) Entwicklung einer neuen Lern- kultur (= futurelearning) Lebensbegleitende Perspektive Teil der LLL-Strategie

3 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept Erstes Bild: Homo Zappiens Wim Veen: Der Homo Zappiens ist mit PC-Maus, TV-Remote-Control und Mobiltelefon aufgewachsen und kommuniziert online. Gamebased: Erfindet Spiele Ist Multitaker/in Chatted in unterschied- lichen Rollen. Kennt URLs besser als Zeitwörter oder Hauptstädte. Verwendet die Schule eher als Begegnung mit Freunden als zum Lernen.

4 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept Zweites Bild: Haus des Lernens Lernen ist kontext-und umgebungsgeleitet Lernen ist nicht nur Lehrer-Schüler-Interaktion Lernen ist lebensbegleitend Lernenorte müssen Abwechslung bieten Freie Lernorte können anregen Individuelle Lernpfade jenseits des Frontalunterrichts Lernen ist “entdeckend” Lernen ist “fallbasiert” Lernen ist projektbezogen und “situativ” Auf die Vielfalt der Lernorte kommt es an, auch auf die virtuellen !

5 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept Third places of learning - Drittes Bild: Dritte Lernorte sind konstruktivistisch und hoch motivierend

6 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept Schwerpunkt 1: Neue Lernformen COOL (= Koopertives offenes Lernen)  KlassenlehrerInnen-Teams („Coolzilien“)  Fächerübergreifende Assignments (Aufträge)  Lehrer moderiert, coacht, begleitet  Feedbackbögen zu Arbeit und Soziales  Klassenratssitzungen (Gesprächsregeln)  Lehrer-Schüler/innen-Foren (Regeln, Verträge)  Eltern eingebunden eCOOL (= Cool mit eLearning) Moodle Erweiterung – exabis ePortfolio Fächerübergreifende Assignments Verwaltung von Kategorien/Links/ Dateien/Bloggs/eCommunity. Helen Parkhurst

7 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept Schwerpunkt 2 – “Mindstorms” Seymour Papert: Persönliches Kommunikationsgerät verursacht “Gedankenstürme” und Kreativität (1980) Kinder/Schüler sind 2007 “webconnected” (MCI) Reflexiver Umgang mit Technologie und Inhalten Medienpädagogik/kunst

8 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept Schwerpunkt 3 – Social Software Software unterstützt Lernprozesse und virtuelle Kollaboration  Klassen-Wiki-Listen  Fachweblogs (Diaries)  ePortfolios  Social bookmarks Unterstützung durch klassen- raumspezifische “Active boards” Lernplattformen (Moodle, dotLRN, ILIAS) verwalten den Lernprozess

9 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept FutureL-P: Handheld Learning Mehr Autonomie im Lernprozess (Sprachen, Science-Versuche) Individualisierung leichter möglich Integration von Migrant/innen Konstruktivistisches Lernen Unterrichtsversuche mit PDAs, iPods Das „Handy“ wird zum Lerngerät (Projekt mit Joanneum Research) Bilder aus der Hauptschule Wiesbergg. Wien-16 (Unterricht Kollin Haller)

10 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept FutureL-P: Web 2.0 im Unterricht New Scholarship (= Mitmach-Netz) - Feedbackkultur -Schülergesteuerte Arbeiten („Wikis“) -Fachliche Webloggs User Created Content -Lehrer erzeugen Content (für alle) -Content wird adaptiert - Einheitliche Content-Metadaten Internet-Policy Edumoodle als Angebot

11 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept FutureL-Projekt: eGovernment für Schüler/innen und Lehrende Breitbandinitiative(n) Finanz online für Ferialpraktika Edu-CARD -> Bürgerkarte ing Österreich weit Security im Netz Österreichweites Identity managment Willkommen bei FinanzOnline

12 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept FutureL-P: Content und Kultur Kreativität auch mit N. Medien Digitalisierte Kunstschätze Museum online u.a. Werkstätten und Wettbewerbe Kritisch reflexiver Umgang (unerwünschte Inhalte Fragliche Infos -> Wikipedia?) Rollen in Parallelwelten (S. Life)

13 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept FutureL-P. Verankerung Verankerung in die Schulgesetze (SchUG, LB-VO,..) Urheberrechtsgesetz für Schüler und Lehrer IT-Kustodiat (Lean-LAN ) (Schlagbauer/Rüddigkeit) Futurelearning – Kompetenz- Zentren (Ausschreibung läuft!) PISA 2009: Electronic Reading Internet & Recht Schulunterrichtsgesetz (SchUG) Masterplan eLearning - eContent

14 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept FutureL – P: New frontieres Serious gamebased learning Age of simulation User created content und Reflexion New scholarship (persönl. Lernwerkzeuge, lean-LAN, freie Lernorte) eCitizenship, eVoting und polit.Bildung

15 IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept Kulturen und Sprachen  Kerrey-Rep: Trotz allem: IT ist zu 85% Textverarbeitung  Dänische Experten:  “Neue und klassische Medien gehen bei den Jungen parallel - Multitasker “ - unbegründete Ängste des Aussterbens von klassischen Medien  George Steiner: “Sequentielles inhaltsbezogenes Lesen von Texten ab der Aufklärung 300 Jahre bis etwa ” Texte werden durch Audiomedien/ Visualisierungen abgelöst.... George Steiner, Cambridge


Herunterladen ppt "IT-Lenkungsgruppe ‹#›Sept. 2007 futurelearning Okt. 07, bmukk IT-Lenkungsgruppe Web."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen