Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MANIPULATION. jemanden manipulieren von jemandem manipuliert werden

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MANIPULATION. jemanden manipulieren von jemandem manipuliert werden"—  Präsentation transkript:

1 MANIPULATION

2 jemanden manipulieren von jemandem manipuliert werden

3 WAS IST MANIPULATION ? Form der Beeinflussung  der Beeinflussende: der eigene Vorteil undurchschaubare Einflussmethoden  der/ die Beeinflusste/n: das subjektive Gefühl, sich frei entscheiden zu können

4 WAS IST WERBUNG WAS IST WERBUNG? Beeinflussung verhaltensrelevante Einstellungen spezifische Kommunikationsmittel Kommunikationsmedien

5 SPRACHMANIPULATION

6 Persuasion ist eine partielle und sporadische Überredungstechnik, mit der situationsbedingt Meinungen und Verhaltensweisen eines Hörers gelenkt werden sollen Manipulation ist eine globale und langfristige Überrumpelungsstrategie, die auf eine tiefgrei- fende Bewusstseinsveränderung zielt und dabei die wahren Absichten der Sprecher verschleiert.

7 Sprachcode Diskursive Kompetenzen

8 D I S K U R S SENDER - GEGENSTAND – EMPFÄNGER KREATIVE - REFERENZIELLE – REZEPTIVE K O M P E T E N Z E N

9 DISKURSIVE KOMPETENZEN REFERENZIELLE KREATIVE REZEPTIVE Vgl.: Antike Rhetorik  inventio  dispositio  elocutio

10 Besonderheiten der Code Sprache ist ein Zeichensystem, das Wirklichkeit symbolisch repräsentiert und nicht einfach linear abbildet. Worte sind nur Exponenten solcher Bewusstseinsinhalte, die Wirklichkeit interpretieren und daher auch selber stets der Interpretation bedürfen. Mit Worten aber lässt sich dann nicht nur eine real vorhandene Welt wiedergeben, sondern ebenfalls eine nur vorgestellte, gedachte oder gewünschte.

11 Gebrauchsbesonderheiten der Code Die Sprecher sagen nicht alles, was sie meinen, und meinen nicht alles, was sie sagen; agieren mit sprachlichen Strategien gemäß ihrer Erfahrung; verfolgen ihre Absichten; verbinden sprachlich - rhetorischer Mittel mit paraverbalen Ausdrucksmöglichkeiten (Tonhöhe, Tonstärke, Sprechrhythmus) und extraverbalen Faktoren (Gestik, Mimik, Auftreten, Kleidung etc.); Eine wichtige Rolle spielen dabei Konnotationen sowie Präsuppositionen.

12 QUADRATISCH.PRAKTISCH.GUT.

13 In Georges Familie ticken noch weitere OMEGA Uhren. Als er 2007 seine Zusammenarbeit mit der Marke begann, schickte ihm sein Vater die OMEGA Uhr, die er 25 Jahre lang getragen hatte. „ Ich zog sie auf und sie lief perfekt, “ verriet der Schauspieler. Mein Vater bekommt sie nicht wieder zur ü ck “.

14

15 Das persuasive /manipulative Potential der Sprache Virtualität Schematizität Sukzessivität

16 Taktiken STRATEGIE: positives Bild (Image)des Produzenten

17 (1) Bei Qualität und Service beweisen wir wahre Größe (Fluggesellschaft „Emirates“). (2) Als Hersteller anerkannter Bade- und Gesundheits- produkte wissen die Kneipp-Werke um die Quellen des Wohlbefindens für Körper, Geist und Seele. (3) Wir bitten mehr als Geld und Zinsen (Reiffeisen- und Volksbank). (4) Unsere Vitalitätsformel: Omega 3 A D (Gelovital Le- bertrankapseln) (5) Wir beraten Sie gern (Nivea Style). (6) Diese Einheit von Denken und Handeln ist Leitlinie für jeden unserer Mitarbeiter (BGG The Boston Con- sulting Group).

18


Herunterladen ppt "MANIPULATION. jemanden manipulieren von jemandem manipuliert werden"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen