Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zielgruppen im Sport der Älteren. WestLotto Das Unternehmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zielgruppen im Sport der Älteren. WestLotto Das Unternehmen."—  Präsentation transkript:

1 Zielgruppen im Sport der Älteren

2 WestLotto Das Unternehmen

3 WestLotto ist der Weg zum Glück seit über 50 Jahren. Das Unternehmen veranstaltet ein sicheres, seriöses, verantwortungsvolles und attraktives Glücksspiel im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen. Folgende Lotterien und Wetten werden über ca Annahmestellen in NRW angeboten: LOTTO 6 aus 49, GlücksSpirale, KENO, Rubbellose sowie TOTO und ODDSET. Hinzukommen die Zusatzlotterien Spiel 77, SUPER 6 sowie plus 5.

4 Was leistet WestLotto für den Sport? Jedes Jahr leistet WestLotto über seine Konzessionsabgaben einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl in Nordrhein- Westfalen. Im Bereich des Sports fördert WestLotto in Zusammenarbeit mit dem Land über den Landessportbund Nordrhein-Westfalen vor allem den Breiten- und Amateursport. Ein großer Teil der vielfältigen Sportangebote in NRW wäre ohne Unterstützung kaum überlebensfähig. Mit dem Glücksspielstaatsvertrag wird die Nachhaltigkeit der Sportförderung gewährleistet.

5 Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt. Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW Imagefilm WestLotto:

6  Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt.  Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW

7 Imagefilm WestLotto - Einspieler

8 Warum ist eine Zielgruppenanalyse sinnvoll ? Inhalte und Angebote ÜL-Verhalten Öffentlichkeitsarbeit

9 Welche Merkmale sind von Bedeutung ? Biographische Merkmale Statistische Daten Psycho-soziale Merkmale Konstitutionelle Merkmale.....

10 Welche Merkmale sind von Bedeutung ? Biographische Merkmale Statistische Daten Psycho-soziale Merkmale Konstitutionelle Merkmale.....

11 Jahre ( Miss-)Erfolge / Wohlbefinden ÜL-Tätigkeit 70 Meine Bewegungsbiographie

12 Allgemeine konstitutionelle Merkmale Nachlassende Reserven Reduzierte Anpassung Verlängerte Erholungszeiten Erhöhte Verletzbarkeit Zunehmende Differenzierung

13 Familienstand ab 75 Jahren Der Frauenanteil der Älteren wird mit zunehmendem Alter immer größer.

14 Der Anteil der Älteren an der Gesamtbevölkerung wird immer größer. Demographischer Wandel

15 Alterstypen

16 Die Passiven Andere Persönlichkeiten Queen Helmut Schön Ekel Alfred Fräulein Rottenmeier Oberschwester Gisela Sport/Bewegung Spazieren gehen (aber nur sonntags) Kegeln Schwimmen gehen im Kreis mit Paula Stuhlgymnastik Für Sie: Bodengymnastik, wenn sie jemand mitnimmt Rasen schneiden im Garten Kennzeichen Asketisch Rückzug, Verbitterung Freizeitprobleme Nörgler Für Sport erreichbar ?

17 Die Risikotypen Andere Persönlichkeiten Dieter Bohlen Hape Kerkeling Heidi Kabel Sport/Bewegung Kegeln Bowling Tanzen, Disco Für Sport erreichbar ? Kennzeichen Arbeitermilieu Stammkneipe Privates Wohlergehen Einfacher Lebensgenuss Umwelt- und Gesundheits- bewusstsein fremd

18 Die Aktiven Andere Persönlichkeiten Hardy Krüger Sport/Bewegung Skifahren Präventionskurs Nordic-Walking Fitness-Studio Bergwandern Kennzeichen „Senioren haben keine Zeit“-Einstellung Wohl situiert Berufliche Karriere Bildungsbürgertum

19 Die Ernährungsbewussten Andere Persönlichkeiten Trude Herr Stratmann Günther Strack Der Bulle aus Tölz Der Bergische Jung Sport/Bewegung Boule Radfahren, Walking Sie: Wassergymnastik Er: Skatspielen Sie: Hausfrauengymnastik, aber nicht zu intensiv Wandern: aber nur 10km mit Einkehr Kennzeichen Konservativ Niedriges Bildungsniveau Gemeinschafts- orientiert HKS-Probleme Frauen i.d.R. gesundheitsorientiert, aber es mangelt an der Umsetzung

20 Die Körperbewussten Andere Persönlichkeiten Hunold (Air Berlin Chef) Ackermann Ulla Schmidt Frau Schäfer Ursula van der Leyen Sport/Bewegung Golf Segeln Tennis Pilates Yoga Wellness Kommerzielle Angebote Sport und Urlaub Kennzeichen Bildungsnivau hoch Exquisite Kleidung Hohe Ansprüche Life-Style orientiert gesundheitsbewusst

21 Lebensgüter der 55- bis 70-Jährigen 87 % körperlich und geistig fit zu bleiben 75 % Menschen zu haben, denen man vertrauen kann 66 % auch im Altern finanzielle Spielräume zu haben 65 % selbstständig zu sein 54 % etwas zu tun zu haben 46 % sich zu bewegen, sich körperlich zu betätigen 43 % Kontakt zu jungen Leuten zu haben 40 % tun und lassen zu können, was man will 36 % unter ihresgleichen zu sein 35 % lange zu leben und ein hohes Alter zu erreichen Es ist „sehr wichtig“ im Leben für...

22 Wünsche und Bedürfnisse älterer Menschen  nach Kommunikation und Integration  nach Geborgenheit und Nähe  nach Unabhängigkeit und Freiheit  nach Persönlichkeitswachstum / -entwicklung

23 Aktivitäten der Älteren mehr Zeit für sich selbst haben aktiv sein (Hobbys) reisen neue Eindrücke gewinnen sich weiterbilden soziale Kontakte pflegen langes Frühstück ausgiebige Zeitungslektüre alltägliche Hausarbeiten Mittagsschlaf Nachmittagskaffee Fernsehen Erwartungen und Pläne vor dem Ruhestand Die Realität sieht oft so aus Fazit: Im Ruhestand tritt an die Stelle des geplantes „Lebensabends“ für viele ein gleichförmiger Tagesablauf.

24 Das bisherige Bild des Sports bei älteren Menschen  Frühe Kindheits- und Jugenderfahrungen  Darstellung des Sports in den Medien  Die „Schonungstheorie“ des Alters  Der Begriff „Sport“ selbst  Seniorensport = Seniorentanz und Hockergymnastik Ältere im Sport/Sportverein

25 Zielgruppen der Älteren im Verein „Ältere im Sport/Sportverein“

26 Zielgruppen im „Sport der Älteren“

27 Angebote für Ältere Beispiele Altenheim Sitzgymnastik VHS Telgte Tischtennis für Senioren Graue Panther Pättkes-Touren TuS Wohltat Seniorenaerobic Sportstudio Club 50 Plus Bildungswerk des LSB-NRW Wellness-Wochenende für Ältere Müller - Reisen Wandern auf Mallorca für Junggebliebene Arbeiterwohlfahrt Fitness für Sie & Ihn ab 60 Kirchengemeinde St. Peter Seniorentanz

28

29 Angebote für Ältere  Differenzierte Bewegungsangebote  „Moderne“ Angebote  „Traditionelle“ Angebote

30 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Zielgruppen im Sport der Älteren. WestLotto Das Unternehmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen