Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eine bibliometrische Analyse eines Dokumentlieferdienstes am Beispiel von Subito: Zusammenhang von Zeitschriftennachfrage und -zitationshäufigkeiten Christian.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eine bibliometrische Analyse eines Dokumentlieferdienstes am Beispiel von Subito: Zusammenhang von Zeitschriftennachfrage und -zitationshäufigkeiten Christian."—  Präsentation transkript:

1 Eine bibliometrische Analyse eines Dokumentlieferdienstes am Beispiel von Subito: Zusammenhang von Zeitschriftennachfrage und -zitationshäufigkeiten Christian Schlögl Karl-Franzens-Universität Graz Institut für Informationswissenschaft & Juan Gorraiz Österreichische Zentralbibliothek für Physik Präsentation im Rahmen der ODOK`03

2 Einleitung Bedeutung der Fachzeitschriften Bedeutung der Fachzeitschriften Problematik deren bibliothekarischer Verwaltung bei ständigen Preiserhöhungen und aggressiver Politik der Verlage Problematik deren bibliothekarischer Verwaltung bei ständigen Preiserhöhungen und aggressiver Politik der Verlage Ermittlung der Zeitschriftennutzung Ermittlung der Zeitschriftennutzung

3 Ermittlung der Zeitschriftennutzung Zählen der Häufigkeit der Zeitschriftenentnahmen aus dem Regal Zählen der Häufigkeit der Zeitschriftenentnahmen aus dem Regal Befragungen der NutzerInnen Befragungen der NutzerInnen Zitationshäufigkeiten von Zeitschriften (JCR) Zitationshäufigkeiten von Zeitschriften (JCR) Logfile-Auswertungen elektronischer Zeitschriften Logfile-Auswertungen elektronischer Zeitschriften Bestellhäufigkeiten bei Dokumentlieferdiensten Bestellhäufigkeiten bei Dokumentlieferdiensten

4 Ziele dieser Arbeit Bibliometrische Analyse eines Dokumentlieferdienstes Bibliometrische Analyse eines Dokumentlieferdienstes Wie sehr gelten Konzentrationsgesetze auch für die Nachfrage von Zeitschriften bei Subito? Wie sehr gelten Konzentrationsgesetze auch für die Nachfrage von Zeitschriften bei Subito? Aus welchen Disziplinen stammen die Periodika, von denen die meisten Artikel bestellt werden? Aus welchen Disziplinen stammen die Periodika, von denen die meisten Artikel bestellt werden? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Bestellhäufigkeiten bei einem Dokument- lieferdienst (subito) und den Zitationshäufigkeiten auf der Grundlage der Journal Citation Reports (JCR)? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Bestellhäufigkeiten bei einem Dokument- lieferdienst (subito) und den Zitationshäufigkeiten auf der Grundlage der Journal Citation Reports (JCR)?

5 Subito seit 1994 seit Lieferbibliotheken mit ca. 1 Mio. Bestellungen 28 Lieferbibliotheken mit ca. 1 Mio. Bestellungen vier Nutzergruppen 1, 2, 3 und 4 vier Nutzergruppen 1, 2, 3 und 4 maximale Lieferzeit: 72 Stunden bzw. 24 Stunden beim Eildienst maximale Lieferzeit: 72 Stunden bzw. 24 Stunden beim Eildienst Ranking der Lieferbibliotheken Ranking der Lieferbibliotheken Tracking-System Tracking-System

6 Zeitschriftenkonzentration bei Artikelbestellungen Prozentsatz der bestellten Artikel, die im Jahr 2001 von einem bestimmten Anteil der Zeitschriften abgedeckt werden konnten Prozentsatz der bestellten Artikel, die im Jahr 2001 von einem bestimmten Anteil der Zeitschriften abgedeckt werden konnten

7 „Marktanteil“ der Verlage Verteilung der Subito-Top-1000 nach Verlegern

8 Fachliche Verteilung Subito-Top-100-Zeitschriften (Jahr 2001) alle Nutzergruppen (Beschlagwortung nach Ulrichs)

9 Fachliche Verteilung NG2 Subito-Top-100-Zeitschriften (Jahr 2001, bis November) Nutzergruppe 2 Subito-Top-100-Zeitschriften (Jahr 2001, bis November) Nutzergruppe 2 (Beschlagwortung nach Ulrichs)

10 Fachliche Verteilung JCR Journal Citation Reports Top (Jahr 2001) (Beschlagwortung nach Ulrichs)

11 Anzahl der in den Top-n-Rankings von Subito und JCR jeweils übereinstimmenden Zeitschriftentitel Top-n-RankingübereinstimmendeZeitschriftentitel

12 Ranking der Subito-TOP-10 Periodika im JCR

13 Zusammenfassung Konzentrationsgesetz wird bestätigt Konzentrationsgesetz wird bestätigt nur fast naturwissenschaftliche Periodika in den Top-100 nur fast naturwissenschaftliche Periodika in den Top-100 nur ein mittlerer Zusammenhang zwischen den Bestellhäufigkeiten bei Subito und den Zitationshäufigkeiten der JCR nur ein mittlerer Zusammenhang zwischen den Bestellhäufigkeiten bei Subito und den Zitationshäufigkeiten der JCR andere bibliometrische Indikatoren sind notwendig für die Bewertung von Periodika andere bibliometrische Indikatoren sind notwendig für die Bewertung von Periodika

14 Ausblick Urheberrecht in Österreich: keine Lieferung an Nutzergruppe 2 Urheberrecht in Österreich: keine Lieferung an Nutzergruppe 2 neue Gestaltung von Subito in der Zukunft neue Gestaltung von Subito in der Zukunft neue Strategie der Universitäten: Urheberrecht behalten eigene Universitätsverlage bilden neue Strategie der Universitäten: Urheberrecht behalten eigene Universitätsverlage bilden

15 Bibliographische Angabe Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie 50. Jahrgang 2003 Heft 3 p. 131 – 140 Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie 50. Jahrgang 2003 Heft 3 p. 131 – 140

16 Ranking der Subito-Lieferbibliotheken Quartal

17 Urheberrecht Das novellierte österreichische Urheberrecht, welches am am 1. Juli 2003 in Kraft getreten ist, bringt im Bereich der subito- Lieferung für kommerzielle Kunden folgende Änderung:subito- Lieferung An Kunden der Nutzergruppe 2 (kommerzielle Kunden) können Kopien generell nur noch per Post oder Fax (nicht aber per ) versandt werden. Diese Regelung gilt sowohl für die Lieferung vom Inland als auch vom Ausland. Kunden der Nutzergruppe 1, 3 und 4, die Kopien zu ausschließlich wissenschaftlichem oder privatem Zweck bestellen, sind von der neuen Regelung nicht betroffen!


Herunterladen ppt "Eine bibliometrische Analyse eines Dokumentlieferdienstes am Beispiel von Subito: Zusammenhang von Zeitschriftennachfrage und -zitationshäufigkeiten Christian."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen