Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Für und Wider einer bemannten Mission zum roten Planeten Achatz Thomas, Q12, Anton- Bruckner Gymnasium 22.01.2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Für und Wider einer bemannten Mission zum roten Planeten Achatz Thomas, Q12, Anton- Bruckner Gymnasium 22.01.2013."—  Präsentation transkript:

1 Für und Wider einer bemannten Mission zum roten Planeten Achatz Thomas, Q12, Anton- Bruckner Gymnasium

2 Gliederung AEinleitung BFür und wider einer bemannten Reise zum roten Planeten IAspekte für eine bemannte Reise zum Mars 1. Menschliches Streben nach neuem Wissen 2. Gedanke des „Terraformings“ 3. Der Mars als Rohstofflieferant IIAspekte wider einer bemannten Reise zum Mars 1. Physische & psychische Auswirkungen a) Physische Auswirkungen b) Psychische Auswirkungen 2. Kosten und Risiken 3. Versorgungsprobleme CSchluss/Fazit

3 Einleitung

4 Aspekte für eine bemannte Reise zum Mars 1. Menschliches Streben nach neuem Wissen - Mars als weiterer unbekannter Ort, den der Mensch besuchen und erforschen will - viele Wissenschaftler vermuten auf dem Mars gravierende Erkenntnisse zu erlangen - Vergleich Mensch–Roboter - „JSC Mars Design Reference“-Mission: menschliche Evolution menschliche Evolution vergleichende Planetologie vergleichende Planetologie internationale Kooperation internationale Kooperation

5 technologischer Fortschritt technologischer Fortschritt Inspiration Inspiration Investment Investment Vorläufer zu einer bemannten Raumfahrtsmission: Apollo 11 - erste bemannte Weltraummission - Hauptziel: den Mond besuchen und wieder zur Erde zurück

6 2. Gedanke des Terraformings Heute: - Oberflächentemperatur des Mars zwischen -143°C an den Polen und +27°C am Äquator - sehr dünne Atmosphäre (ungefähr 1% des Druckes der Erde) - kein flüssiges Wasser und die einfallende UV-Strahlung in Kombination mit stark oxidierendem Regolith macht die Marsoberfläche zu einem tödlichen Platz für Leben Früher: - Mars muss in den ersten 500 Millionen Jahren seiner Geschichteein warmer nasser Ort mit einer dicken Atmosphäre gewesen sein

7 Kann der Mars also bewohnbar gemacht werden?  Prämisse für Terraforming - Idee des Terraforming wurde zuerst in den 1930-er Jahren vorgeschlagen, jedoch nur im Bereich der Science Fiction - In den 1960-er Jahren begannen Wissenschaftler ernsthaft über diese Idee nachzudenken Was ist für das Leben nötig und kann der Mars diese Grundlagen bieten? - die sehr niedrigen Temperaturen und die dünne Atmosphäre bieten keine Grundlage für flüssiges Wasser - Keine dicke Atmosphäre bedeutet kein Gasaustausch  das einfachste Leben ist nicht möglich

8 3. Der Mars als Rohstofflieferant - Mars lohnt sich nicht zum ausbeuten - schwere Materialien sind auf dem Mars Mangelware - als die Erde entstand, kollidierten zwei noch heiße Planeten  das schwere Material hat sich vereint, das leichtere wurde in den Weltraum geschleudert  außer den leichten Mineralien ist auf dem Mars also kaum was zu finden - Mars ist etwa nur halb so groß wie die Erde, hat aber ca. das gleiche Gewicht - Mars besteht zu 16% aus Eisen, daher kommt auch die rötliche Färbung

9 Aspekte wider einer bemannten Reise zum Mars 1. Physische und psychische Auswirkungen a)Physische Auswirkungen - Studie des Johnson Space Center besagt, dass der Marsflug doch viel gefährlicher sei als bisher geglaubt - Untersuchung von 16 Astronauten, welche sich längere Zeit auf der Internationalen Raumstation aufgehalten haben - starke Abnahme der Knochensubstanz vieler Langzeitastronauten - kosmische Strahlung und die Sonne als weitere Einflussfaktoren auf die Gesundheit

10 b) Psychische Auswirkungen b) Psychische Auswirkungen - komplette Abschottung von der Außenwelt über eine längere Zeit hinweg - bei Langzeitflügen besteht das Risiko von z.B. Schwermut oder Arbeitsverweigerung - Beispiel: Fernsehshow „Big Brother“ - Experiment der russischen Weltraumagentur Roskomos: Mars Vergleich mit früheren Entdeckungsmissionen nicht passend

11 2. Kosten und Risiken - Kostenschätzungen von den zehn geplanten Mondlandungen - nur sechs konnten durchgeführt werden : Schätzungen lagen bei zwischen 20 und 40 Milliarden Dollar - Apollo 13 erlitt unterwegs eine Havarie, Apollo 18, 19 und 20 wurden 1970 aus Kostengründen gestrichen - Letztendliche Kosten: 25 Milliarden Dollar

12 2. Kosten und Risiken - Gefahr von Explosionen vor, während oder kurz nach dem Start - Beispiel: „Challenger-Unglück“ - enorme Herausforderung für alle Ingenieure und Verantwortlichen, die Sicherheit der Astronauten zu gewähren

13 3. Versorgungsprobleme - mindestens neun Monate bräuchte ein bemanntes Raumschiff zum Mars - Aufenthalt von einigen Monaten auf dem Mars - Rückflug vom Mars zur Erde  riesige Mengen an Nahrungsmitteln müssen mitgenommen werden - Vorschlag von Grigorev: Nahrungsmittel selber anbauen - wissenschaftliche Seite negiert jedoch den Vorschlag von Grigorev

14 Fazit/Schluss


Herunterladen ppt "Für und Wider einer bemannten Mission zum roten Planeten Achatz Thomas, Q12, Anton- Bruckner Gymnasium 22.01.2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen