Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

... die neue Technik von ALUP!. LENTO: - Saubere Druckluft wirtschaftlich erzeugt - LENTO 15 - 30 LENTO 31 -55.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "... die neue Technik von ALUP!. LENTO: - Saubere Druckluft wirtschaftlich erzeugt - LENTO 15 - 30 LENTO 31 -55."—  Präsentation transkript:

1 ... die neue Technik von ALUP!

2 LENTO: - Saubere Druckluft wirtschaftlich erzeugt - LENTO LENTO

3 LENTO: die Baugrößen

4 LENTO: die Technik Betriebsdruck:5 – 10 bar (stufenlos) Direktantrieb alle Anlagen mit Direktantrieb zusätzlich:je 2 Anlage pro Baugröße mit fester Drehzahl (n = /min) Energiespar Duo  Fazit: auch hier ist das Energiespar Duo möglich alle Anlagen sind luftgekühlt geschlossener Kühlwasser-Kreislauf, d.h., keine teuere Frischwasserzufuhr Steuerung:Air Control 3 ist standard Drehzahlregelung alle Anlagen mit Drehzahlregelung

5 LENTO: die Technik Frequenz- umrichter Verdichterstufe Wasserab- scheidebehälter WasserablasshahnLuftfilter Air Control 3

6 LENTO: die Technik Opferanode Verdichterstufe Wärmetauscher und Anlagenlüfter Antriebsmotor Integrierter Kältetrockner WasserpumpeDirektantrieb Wasserfilter

7 LENTO: die Technik - der Verdichter - 2 Rotorengrößen: Verdichterlebensdauer: Betriebsstunden, rechnerisch Materialien:  Gehäuse:Bronzelegierung  Rotoren:Kunststoffcompound einstufiger Verdichtung / Abtransport der Verdichtungswärme durch Einspritzmedium Wasser  Verdichtungsendtemperatur < 60 °C

8 LENTO: die Technik - der Verdichter - Lager sind fettgeschmiert  leicht zu schmieren, ähnlich wie Antriebsmotore  Wartungsintervalle: 3000 – 4000 h Verwendung von betriebssicheren Zylinderrollen- und Schrägkugellagern  keine Experimente mit Wasser geschmierten Gleitlagern Trennung zwischen Verdichtungsraum und Lager, durch:  Einsatz von mechanischen Dichtungen  atmosphärischen Zwischenraum (Lager – Verdichterraum) Lager Dichtung mech. Dichtung Hauptläufer Nebenläufer Lager Wellendicht -ring atmosphärischer Raum

9 LENTO: die Technik... und so funktioniert das Ganze..... Opferanode Verdichter Wärmetauscher Wasserfilter Kältetrockner Drucktaupunkt: 3 – 8 °C = Wasserkreislauf= Luftkreislauf elektronischer Ableiter Abscheide- behälter Zyklonab- scheider Druckluftaustritt  t (7 – 8 °C)

10 LENTO: die Technik - Wasseraufbereitung - Opferanode sorgt dafür, dass: Kalk in der „Schwebe“ gehalten wird und sich nicht ablagert Mineralien, die verbraucht wurden werden wieder zurück gegeben, damit wasserführende Teile nicht angegriffen werden Edelstahlbehälter mechanische Zyklonabscheidung im Kopf des Behälters integriert incl. elektronischen Sensorableitung für überschüssiges Wasser Wärmetauscher im Anlagendach integriert separater Lüfter führt die Wärme aus dem geschlossenem Wasserkreislauf ab integrierter Kältetrockner mit dreifacher Aufgabenstellung: als Frischwasser- produzent sorgt für optimale biologische und chemische Wasserqualität sorgt für trockene Druckluft in Netz

11 LENTO: Elektrik / Elektronik grosser, geräumiger Schaltschrank Umrichter integriert / entspricht EMV-Richtlinien Netzdrossel serienmäßig / keine Störung durch Oberwellen Hauptschalter / Not-Aus Schalter ist serienmäßig die Air Control 3 als Sensorsteuerung besitzt serienmäßig ein Analogausgangsmodul für die Kommunikation mit dem Frequenzumrichter alle Einstellungen erfolgen über die Air Control 3 Frequenzumrichter Netzdrossel Air Control 3

12 LENTO: Warum Drehzahlregelung  Exakte Anpassung an den jeweiligen Druckluftbedarf  kein Regelbetrieb, dadurch keine Schaltspiele und teure Last-Leerlaufzeiten  Energie schonender Anlauf ohne Stromspitzen

13 LENTO: Warum Drehzahlregelung  frei wählbarer Betriebsdruck 5 – 10 bar  Abstufung in 0,1 bar Schritten möglich  Drucksenkung bedeutet Geldeinsparung 1 bar = 6 – 8% Energieeinsparung  kleinerer Druckbehälter ist möglich

14 LENTO: die Anwendungsbereiche Anwendungsbereich 1: LENTO, der ölfreie Drucklufterzeuger als Einzelanlage oder als Mehrmaschinenlösung für wirtschaftliche, ölfreie Drucklufterzeugung im mittleren Leistungsbereich. Der Vorteil: kostengünstige, betriebssichere und wartungsarme Drucklufterzeugung

15 LENTO: die Anwendungsbereiche Anwendungsbereich 2: Lento, der ölfreie, drehzahlgeregelte Drucklufterzeuger ist bestens geeignet, um in bestehenden ölfreien Druckluftstationen als Masteranlage das „Kommando„ zu übernehmen. Der Vorteil: Die Gesamtstation wird sofort wirtschaftlicher, und die Verbrauchsspitzen werden „per Drehzahlregelung„ abgepuffert.  bis zu 9 Kompressoren (1 Master + 8 Slaves) können im intelligenten Master – Slave – Verbund geregelt werden

16 LENTO: die Anwendungsbereiche Anwendungsbereich 3: Lento, der ölfreie Drucklufterzeuger als sichere Alternative, um in sensiblen Anwendungsbereichen (Lebensmittel, Chemie, Pharmazie, etc.) kostengünstig ölgeschmierte Druckluft durch ölfreie Druckluft zu ersetzen. Der Vorteil: große Sicherheit für Ihre Erzeugnisse (kein Öl vorhanden) sowie die Minimierung von Entsorgungsproblemen.

17 LENTO: und was sonst noch... - Das LENTO Konzept bietet TOP-Technik ohne Kompromisse - TOP 1: Der Bedarf an hochwertiger, 100% ölfreier Druckluft wird nicht nur in Bereichen der Pharmazie, Lebensmittel, Elektrotechnik und Medizin gefordert, sondern kommt überall dort zur Anwendung, wo Produkte mit höchster Qualität produziert werden. TOP 2: Innerhalb des Verdichtungsprozesses wird nur Wasser, der natürlichste aller Rohstoffe, eingesetzt. Das Ergebnis ist:  saubere, umweltfreundliche Druckluft ohne Öl; angesaugte Staubpartikel werden durch das Wasser ausgewaschen  sauberes Kondensat – reines Wasser – kann direkt in die Kanalisation geleitet werden  niedrigste Temperaturen während der Verdichtung durch beste Wärmeabfuhr über das Wasser und dadurch geringster Energieeinsatz zur Drucklufterzeugung

18 LENTO: und was sonst noch... - Das LENTO Konzept bietet TOP-Technik ohne Kompromisse - TOP 3: Minimierte Service- und Wartungskosten im Vergleich zu anderen, ölfreien Verdichtungssystemen TOP 4: Der integrierte Kältetrockner: niedrige  sorgt für niedrige Druckluftaustrittstemperaturen, d.h., bauseits kann oftmals auf einen separaten Kältetrockner (Drucktaupunkt 6 – 8°C) verzichtet werden  vermeidet Kosten für das Frischwasser und die Wasseraufbereitung TOP 5: Die integrierte Kühlwasserpumpe:  gibt den Kompressor erst frei, wenn die mechanischen Dichtungen der Verdichterstufe mit Wasser beaufschlagt sind (mind. 1,5 bar)  Betriebssicherheit pur

19 AIR CONTROL 3 Beleuchtetes LCD Display (Monitor im Format 114 x 64 mm, 240 x 128 Bildpunkte) Grafische Darstellung von: Auslastung des Kompressors Betriebsstunden gesamt Voll-Laststunden Leerlaufstunden Stillstandszeiten bei drehzahlgeregelten Kompressoren zusätzlich die prozentuale Auslastung Druckverlauf / Zeit Verdichtungsendtemperatur / Zeit Produzierte Druckluftmenge als Tagesprofil Wochenprofil Serviceintervalle

20 AIR CONTROL 3 - Beispiel: Serviceintervalle -

21 AIR CONTROL 3 - integrierter Timer - Der integrierte Timer umfasst: 7 Kanäle für die Ein-/Ausschaltzeit der Kompressoren 7 Känale für die Druckabsenkung  die Betriebszeit der Kompressoren kann optimal auf die betrieblichen Belange eingestellt werden  Druckabsenkung für z.B. unterschiedliche Schichten, Wochenende sind frei programmierbar  Energieeinsparung durch Anpassung des optimalen Druckniveaus an die betrieblichen Belange

22 AIR CONTROL 3 - integrierter Anlagenpass - Über die Funktionstaste F4 kann der Anlagenpass abgerufen werden  jederzeit klare Information für den Kunden / Servicefachmann über:  Modelltyp:z.B.: SCK 76 WK M 60  EDV-Nr.:15- stellig  Kommissions-Nr.: 8- stellig  Schaltplan-Nr.:20- stellig  Software-Version  Datum der Erstinbetriebnahme beim Kunden Im Falle einer Störung / Warnung kann der Kunde jederzeit genaue Auskunft über den Kompressor geben und damit Fehler bei der Bestellung von Ersatzteilen, Fragen beim Kundendienst vorbeugen

23 AIR CONTROL 3 - integrierter Störspeicher - Der integrierte Störspeicher gibt jederzeit genaue Auskunft über:  Art der Störung / Warnung als Klartext  Zeitpunkt des genauen Auftretens von Störung / Warnung  die letzten 20 Störungen / Warnung sind direkt auf dem Monitor ablesbar  die vorherigen Störungen / Warnungen sind auf dem EPROM gespeichert  jederzeit klare Information über die Fehlerhistorie des Kompressors  Servicefachmann kann Fehlerursache schneller analysieren und beheben  Stillstandszeiten werden auf ein Minimum reduziert

24 AIR CONTROL 3 - Grundlastwechsel - Grundlastwechsel (GLW) bedeutet: jeder angeschlossene Kompressor übernimmt zyklisch, in Abhängigkeit der Betriebsstunden, die Grundlast Vorteil:  gleichmäßige Auslastung aller angeschlossenen Kompressoren  Schonung der angeschlossenen Kompressoren  Alle Kompressoren arbeiten in einem gemeinsamen schmalen Druckband Die Air Control 3 kann bis zu 8 angeschlossene Kompressoren steuern  eine Gesamtstation von bis zu 9 Kompressoren kann im Verbund mit Grundlastwechsel betrieben werden;1 Master (Kompresssor mit Air Control 3) und 8 weitere Kompressoren (Slave)

25 AIR CONTROL 3 - Grundlastwechsel - Master Slave Slaves

26


Herunterladen ppt "... die neue Technik von ALUP!. LENTO: - Saubere Druckluft wirtschaftlich erzeugt - LENTO 15 - 30 LENTO 31 -55."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen