Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PR 2.0 Warum Theorie und Praxis so weit auseinander klaffen. PRleben Graz, 15. Mai 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PR 2.0 Warum Theorie und Praxis so weit auseinander klaffen. PRleben Graz, 15. Mai 2009."—  Präsentation transkript:

1 PR 2.0 Warum Theorie und Praxis so weit auseinander klaffen. PRleben Graz, 15. Mai 2009

2 Die Theorie ist der Praxis immer um mindestens einen Schritt voraus. Mir scheint die Kluft wird größer, da die Praxis nur langsam folgt. Sie hat Angst. Angst vor Veränderung. Unser Job ist es, diese Angst zu nehmen.

3 PRleben Graz, 15. Mai Angst nehmen heißt: Vertrauen schaffen -Vertrauen ist nicht das Ziel von PR, Vertrauen ist eine Voraussetzung -Ziel ist die Reputation

4 PRleben Graz, 15. Mai 2009 Über die Schwierigkeiten einer Agentur, dem Kunden die Vorzüge von Web 2.0 in der PR zu erklären.

5 PR mit den Tools von Web 2.0 > interaktiv (Dialog orientiert) > barrierefrei (keine Gatekeeper) > multimedial (Integration mehrerer Medien) > universal (Monitoring/Agenda Setting…) > günstig und schnell PRleben Graz, 15. Mai 2009 Was ist PR 2.0?

6 -mehr als eine Evolutionsstufe von PR 1.0 -Abkehr von Verlautbarungs-PR -erstmals technische Möglichkeit von unmittelbarer Massenkommunikation -PR 2.0 ist nicht nur Chef-Sache (bottom-up-Strategie) PRleben Graz, 15. Mai 2009 Was ist PR 2.0?

7 PRleben Graz, 15. Mai 2009 Aspekt 1: Fokus auf die Negativaspekte. Beispiele: „Telekom“ „Dominos Pizza“

8 PRleben Graz, 15. Mai 2009 Aspekt 2: Der Niedergang der „alten“ Medien und des Journalismus. -eine Mär -ein Positionskampf -PR 2.0 braucht journalistische Tugenden

9 PRleben Graz, 15. Mai 2009 Aspekt 3: Die Praxis hat andere Sorgen -Thema Wertschöpfung: Was bringt PR? -Krisen-PR im Vordergrund

10 PRleben Graz, 15. Mai 2009 Aspekt 4: Die Techniker verstehen die neuen Medien besser als die PRler. Wenn es darum geht, die Integration und Abstimmung der Medien zu vollziehen, sind die PR-Praktiker wieder im Vorteil

11 PRleben Graz, 15. Mai 2009 Aspekt 5: Falsche Erwartungen. - Problem der Interaktivität: Monolog vor Publikum - Online-Reputation: Offline Reputation  Online-Reputation - Es sind nicht alle gleich, auch in der Online-Welt gibt es Hierarchien

12 PRleben Graz, 15. Mai 2009 Solange wir nur reden, werden wir den status quo nicht ändern. -Als Agenturen müssen wir pro-aktiv die Kunden dazu auffordern „mitzumachen“ -Es gibt Hoffnung: Das gute an der Krise ist, dass Krisen Chancen sind.

13 PRleben Graz, 15. Mai 2009 „Actions speak louder than words.“


Herunterladen ppt "PR 2.0 Warum Theorie und Praxis so weit auseinander klaffen. PRleben Graz, 15. Mai 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen