Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wichtige Foto-Regeln Wenn ich mir die von den Kindern der Zeitungs-AG in den letzten Wochen gemachten Fotos ansehe, kann ich einige Fehler finden, die.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wichtige Foto-Regeln Wenn ich mir die von den Kindern der Zeitungs-AG in den letzten Wochen gemachten Fotos ansehe, kann ich einige Fehler finden, die."—  Präsentation transkript:

1 Wichtige Foto-Regeln Wenn ich mir die von den Kindern der Zeitungs-AG in den letzten Wochen gemachten Fotos ansehe, kann ich einige Fehler finden, die sehr häufig vorkommen, die aber mit etwas Übung und Konzentration vermieden werden können:

2 Vor dem Fotografieren Kamera probeweise einschalten! Ist der Akku geladen ? Wenn sich die Kamera gar nicht einschalten lässt: Ist überhaupt ein Akku eingelegt? Ist genügend Platz auf der Speicherkarte? Bei den Spiegelreflexkameras zusätzlich kontrollieren: – Ist der Autofocus eingeschaltet? – Ist der Verwackelungsschutz (Steady-shot) eingeschaltet? – Ist die Blitzautomatik eingeschaltet (drinnen)/ausgeschaltet (draußen)?

3 Die Schärfe Dieses Bild ist verwackelt und unscharf. Die Verwackelung entstand, weil die Kamera während des Auslösens bewegt wurde. Hier hilft: Die Kamera ruhig halten. Den Auslöser langsam drücken. Bei schlechtem Licht darauf achten, dass der Blitz eingeschaltet ist. Bei Kameras, die einen Verwackelungsschutz haben (z.B. „Steady-shot“ bei Sony) darauf achten, dass dieser eingeschaltet ist. Die Regeln 1 und 2 sollten trotzdem beachtet werden. Wenn es möglich ist, eine kürzere Belichtungszeit wählen. Wie das gehen kann, wird später erklärt. Dies ist am Anfang der häufigste Fehler!

4 Die Schärfe Dieses Bild ist nicht verwackelt, aber die Entfernung ist nicht ganz richtig eingestellt. Hier hilft: Abwarten, bis die automatische Scharfeinstellung „fertig“ ist. Die meisten Kameras geben dann einen Piepton von sich. Bei Kameras, bei denen die automatische Scharfstellung abgeschaltet werden kann, kontrollieren, ob die Scharfstellung eingeschaltet ist oder von Hand scharf stellen.

5 Die Schärfe Dieses Bild ist richtig scharf gestellt. Im Unterschied zu den Bildern oben ist hier auch geblitzt worden. Blitzen ist allerdings mit den kleinen Kamera- Blitzen nur sinnvoll, wenn das Motiv nicht weiter als ca. 3m entfernt ist. Merke: Man kann heute viele Fehler in Fotos auf dem Computer ausbessern. Es gibt aber (bisher) kein Programm, mit dem man unscharfe Fotos wirklich scharf rechnen kann!

6 Kontrolle Alle Digitalkameras haben einen Knopf, mit dem man die Fotos auf dem Kamerabildschirm ansehen kann. Kontrolliere unbedingt nach den ersten Fotos! Du erkennst zwar nicht alle Einzelheiten, aber grobe Fehler (viel zu hell/zu dunkel, völlig unscharf, völlig verwackelt) siehst du und kannst die Einstellungen ändern. Gelegentlich auch zwischendurch kontrollieren!

7 Licht und Belichtung Ohne Licht geht es nicht, egal ob Tageslicht, Lampenlicht oder Blitzlicht. Je besser das Licht ist, desto einfacher ist es, detailreiche und scharfe Fotos zu machen, wenn die Kamera richtig eingestellt ist. Die Kamera steuert die Belichtung über die Belichtungszeit in 1/x Sekunden, die Blende und die Empfindlichkeit in ISO. Am Anfang überlassen wir die Einstellungen der Kamera. Auf den ISO-Wert sollten wir von Anfang an achten.

8 Lichtempfindlichkeit einstellen Bei den meisten Kameras gibt es eine ISO-Einstellung per Taste oder im Menü. Empfohlen: Helles Tageslicht Schwaches Tageslicht, Lampenlicht Sehr schwaches Licht: 800 und mehr

9 Zu beachten: Je höher der ISO-Wert, desto unsauberer (verrauschter) werden die Bilder aufgezeichnet, aber desto besser ist die Chance, dass die Schärfe stimmt. Je höher der ISO-Wert, desto weiter reicht ein Blitzgerät. Bei Sportaufnahmen immer einen höheren Wert einstellen, bei Landschaften oder Gebäuden außen einen niedrigeren. Einige einfache Kameras bieten diese Einstellung nicht.

10 „Hab‘ Sonne im Rücken… Das war früher die erste Regel. Wenn man sich daran hält, sind die Chancen, scharfe und gut belichtete Fotos zu bekommen, sehr hoch. Das Licht leuchtet direkt auf das Objekt. Aber: Menschen werden dann meistens geblendet! Auch Blitzfotos entsprechen dieser Regel. Aber: Der „Rote-Augen-Effekt“ kann auftreten.

11 Seitenlicht Seitenlicht bringt oft gute Ergebnisse. Einmal stand die Sonne rechts, einmal links vom Fotografen.

12 Vorsicht bei Gegenlicht Wenn das Licht schräg oder direkt von vorne in die Kamera scheinen, gibt es oft Effekte, durch die das, was man eigentlich fotografieren will, schlecht erkennbar wird: Das Bild von den Mädchen ist sogar im Zimmer entstanden, aber die Sonne schien direkt ins Zimmer. Das untere Bild wäre besser geworden, wenn trotz des hellen Lichtes geblitzt worden wäre, noch besser, wenn Fotografin und Kinder die Plätze getauscht hätten..

13 Vorläufiges Ende Diese Präsentation wird ergänzt. Die nächsten Themen: Das Licht – nicht gegen die Sonne fotografieren Die richtige Kamerahaltung – quer, hoch, bewusst schief Die manuelle Empfindlichkeitseinstellung


Herunterladen ppt "Wichtige Foto-Regeln Wenn ich mir die von den Kindern der Zeitungs-AG in den letzten Wochen gemachten Fotos ansehe, kann ich einige Fehler finden, die."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen