Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Agroscope Förderung von Futtergräsern durch natürliche Versamung oder Übersaaten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Agroscope Förderung von Futtergräsern durch natürliche Versamung oder Übersaaten."—  Präsentation transkript:

1 Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Agroscope Förderung von Futtergräsern durch natürliche Versamung oder Übersaaten 7. Februar 2008 C.J. Stutz, O. Huguenin-Elie, R. Gago und A. Lüscher

2 2 Gliederung Die Wuchsformen der Gräser Gezielte Gräserversamung Übersaaten C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

3 3 Die zwei Wuchsformen der Gräser Ausläufertreibende Gräser (Rasengräser) Horstbildende Gräser (Horst- oder Büschelgräser) C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

4 4 Horst- oder Büschelgräser Vermehrung hauptsächlich über Versamung Ein Horst hat eine begrenzte Lebensdauer (ca Jahre)  Horstgräser sind auf regelmässiges Versamen angewiesen C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

5 5 Horstgräser z.B. Knaulgras oder Italienisches Raigras C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

6 6 Rasengräser Rasengräser können sich auch ohne zu versamen vermehren und verbreiten. z.B. Englisch Raigras oder Wiesenrispengras C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

7 7 Wenn die Futtergräser sich nicht regenerieren können Beispiel einer Italienisch-Raigras-Wiese Jahresertrag (dt TS / ha) Bassetti et al., 1991 Nach 5 Jahren 7 4 Ertragsanteil (%) C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

8 8 O. Huguenin-Elie | © Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART Förderung von Futtergräsern durch natürliche Versamung oder Übersaaten

9 9 Gezielte Gräserversamung C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

10 10 Das Entwicklungsstadium wirkt sich deutlich auf den Energie- und Protein-Gehalt des Futters Entwicklungsstadium NEL-Gehalt (MJ / kg TS) Entwicklungsstadium APDE- und APDN-Gehalt (g / kg TS) (Daten von ALP, 2006) C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

11 11 Problem der Bestandeslagerung C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

12 12 Die Verfahren der Versamungsversuche C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

13 13 Vier verschiedene Wiesen C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

14 14 Ergebnisse: z.B. die Wiesenfuchsschwanz-Wiese C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

15 15 Die botanischen Zusammensetzung C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

16 16 Der Ertrag C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

17 17 Die Futterqualität C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

18 18 Ein Versamungsaufwuchs ist aber nicht für alle Gräserarten günstig C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

19 19 Folgerungen Versamung I Versamungsaufwüchse helfen, gute Pflanzenbestände mit einem hohen Anteil horstbildender Gräser (Wiesen) zu erhalten. Von Versamungsaufwüchsen in Pflanzenbeständen mit hohen Anteilen rasenbildender Futtergräser (Weiden) ist abzuraten. Eine regelmässige gezielte Versamung in Wiesen ist eine mögliche Massnahme zur langfristigen Erhaltung guter Pflanzenbestände.  Sie ist aber ungeeignet zur Sanierung schlechter Pflanzenbestände. C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

20 20 O. Huguenin-Elie | © Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART Förderung von Futtergräsern durch natürliche Versamung oder Übersaaten

21 21 Folgerungen Versamung II Eine erste Nutzung im frühen Weidestadium (Schossen) vor dem Versamungsaufwuchs - erzeugt eine für die Bestandeserneuerung aus- reichende Samenmenge, - verbessert die Futterqualität der Jahresernte und - vermindert die Gefahr einer Bestandeslagerung. Der Verzicht auf eine Düngung des Versamungs- aufwuchses reduziert zusätzlich das Risiko einer Bestandeslagerung. C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

22 22 Übersaaten C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

23 23 Welche Sämaschine und welcher Säzeitpunkt (Frühling oder Spätsommer) verhelfen der Übersaat zum Erfolg? 7 Versuchsstandorte Übersaat mit Englichem Raigras, Wiesenrispengras und Weissklee (U-440) oder Englichem Raigras, Wiesenrispengras Wiesenfuchsschwanz und Weissklee (U-444) Versuchsreihe C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

24 24 Säwalze: Pneumatisches Sägerät + Cambridge-Walze; die Samen werden vor die Walze geblasen. Eingesetzte Übersaatmaschinen Sästriegel: Hatzenbichler Vertikator; Striegel mit auf- gebautem pneumatischem Sägerät und nachlaufenden Gummiwalzen. C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

25 25 Streifenfräsmaschine: Fräsaggregate, die 10 cm breit und 4 – 6 cm tief fräsen; die Samen werden auf den gefrästen Streifen verteilt und angewalzt. Drillsämaschine: Direktsaatmaschine für Wiesen; die Samen werden in die vorgezogenen Rillen gedrückt. C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

26 26 Standortbedingungen und Ausgangsbestände C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

27 27 Ergebnisse C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

28 28 MaiAug. MaiAug. C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

29 29 Gossau nach drei Jahren (K) (F) C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

30 30 Und die anderen Standorte? Dürrenroth: Erfolglos. Konkurrenz durch das Ausläufer-Straussgras (68% im Ausgangsbestand) war zu gross. Ebenrain und Böckten waren erfolglos, da die Saat vertrocknete (zu wenig Niederschlag vor und nach der Nachsaat). Sumiswald: Erfolglos trotz scheinbar günstigen Verhältnissen (Wasser und Ausgangsbestand). Im Unterschied zu den anderen Standorten, erfolgte dort eine Gülle-Düngung zur Übersaat. C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

31 31 Fazit 6 von den 12 Übersaaten waren erfolgreich. Übersaaten sind im Frühjahr nach der ersten Nutzung oder im Spätsommer möglich. Tendenziell war die Streifenfräsmaschine am meisten und die Säwalze am wenigsten erfolgreich. An den vier Standorten, wo die Übersaat erfolglos blieb, war dies mit allen vier Sämaschinen der Fall. Für den Erfolg spielt die Auswahl der Sämaschine eine untergeordnete Rolle. C.J. Stutz | © Agroscope Natürliche Versamung und Übersaaten | Plantahof-Strickhof Bio-Tag 20./21. November 2014

32 32 O. Huguenin-Elie | © Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART Förderung von Futtergräsern durch natürliche Versamung oder Übersaaten Danke für Ihre Aufmerksamkeit. Vorbeugen statt sanieren!


Herunterladen ppt "Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Agroscope Förderung von Futtergräsern durch natürliche Versamung oder Übersaaten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen