Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Arbeiten in der Cloud (Cloud Computing) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Arbeiten in der Cloud (Cloud Computing) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 1."—  Präsentation transkript:

1 Arbeiten in der Cloud (Cloud Computing) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 1

2 Cloud Computing Das Büro in der Wolke Quelle: Statista.com Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 2

3 Interessant: In der Broschüre der Bitkom von 2009 mit dem Titel: Cloud Computing - Evolution in der Technik, Revolution im Business BITKOM-Leitfaden wird für 2011 ein Umsatz in Deutschland von € 560 Mio prognostiziert. In Wirklichkeit lag der BSB-Umsatz schon bei € 1,9 Mrd., also über das 3-fache der Prognose. (Erklärung: B2B Umsatz = Business to Business Umsatz) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 3

4 Cloud Computing Das Büro in der Wolke 01. Was ist das? 02. Wer nutzt das? 03. Wie sicher ist das? 04. Wer sind die Anbieter für die professionelle Nutzung? 05. Wer sind die Anbieter für den privaten Gebrauch in Deutschland? 06. Wie kann ich es nutzen? Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 4

5 Cloud Computing 01. Was ist das? IT- Firmen stellen riesige Speicherplätze in Server Farmen (Großrechner, Software und Netzwerke) zur Verfügung. Der Kunde legt seine Daten darauf ab. Die Anbieter verdienen an der Vermietung ihrer Soft- und Hardware, der Nutzer spart IT-Kosten in nicht unerheblichem Umfang. Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 5

6 Cloud Computing 01. Was ist das? Der Nutzer/Kunde eines Anbieters kann unter verschiedenen Angebotsformen wählen: Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck Jede Schicht stellt hier einen Grad an Abstraktion dar. Auf diese Art können auch die unterschiedlichen Typen von „Clouds“ klassifiziert werden 6

7 Cloud Computing 01. Was ist das? Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck IaaS (Infrastructur as a Service) Kunden mieten die notwendige IT-Infrastruktur. Für Administration, Systemkonfiguration, Installationen, Updates und Software-Lizenzen sorgt das eigene Personal. Anbieter – Beispiele: Amazon, ScaleUp, Microsoft 7

8 Cloud Computing 01. Was ist das? Plattform (PaaS) ( Platform as a Service) Hier steht die Anwendung im Vordergrund. Der Entwickler erstellt die Anwendung und lädt diese in die Cloud. Diese kümmert sich dann selbst um die Aufteilung auf die eigentlichen Verarbeitungseinheiten. Im Unterschied zu IaaS hat der Benutzer hier keinen direkten Zugriff auf die Recheninstanzen. Er betreibt auch keine virtuellen Server. Im PaaS-Szenario bringt er ausschließlich seine Programmlogik in die Cloud ein, die ihm gegenüber als Porgrammierungsschnittstelle auftritt. Als Beispiel können hier die Produkte „Windows Azure“ von Microsoft, „App Engine“von Google oder „force.com“ von Salesforce.com der Plattform-Schicht zugeordnet werden. Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 8

9 Cloud Computing 01. Was ist das? Anwendung (SaaS) (Software as a Service) Die Anwendungssicht stellt die abstrakteste Sicht auf Cloud-Dienste dar. Hierbei bringt der Benutzer seine Applikation weder in die Cloud ein, noch muss er sich um Skalierbarkeit oder Datenhaltung kümmern. Er nutzt eine bestehende Applikation, die ihm die Cloud nach außen hin anbietet. Dieser Anwendungsfall inkludiert die beiden darunterliegenden Ebenen. Bekannte Beispiele für eine Cloud-Anwendung sind Google Drive, Microsoft Skydrive Office Web Apps und Exchange Online, Sharepoint Online, Livemeeting, Office Communications Online. Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 9

10 Cloud Computing 02. Wer nutzt das? Z.B. alle Firmen, die große Datenmengen schnell verarbeiten müssen. Die Anpassungen in eigenen Rechenzentren sind mit hohen Kosten verbunden. Die Vergabe an einen Provider, der diese Technologie und die Speicherkapazität vorhält, senkt den Kostenaufwand. Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 10

11 Cloud Computing 03. Wie sicher ist das? International ist das Thema „Sicherheit“ als Problem anzusehen. Viele Nutzer befürchten die Fremdnutzung der Daten z.B. durch Google. Auch in Deutschland bzw. in der EU ist die rechtliche Situation völlig offen. Das BGB ist geschaffen worden, bevor man an derartige Datenwolken in der Hand von Dritten dachte. Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 11

12 Cloud Computing 03. Wie sicher ist das? Tipp 1 : Nutzen Sie nur europäische Clouds, um Konflikte mit dem hiesigen Datenschutz zu vermeiden (Quelle: Computerwoche v ) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 12

13 Cloud Computing 03. Wie sicher ist das? Tipp 2: Bei internationalen Cloud Modellen mit Bezug zu unsicheren Drittstaaten müssen ausreichende Garantien des Cloud- Dienstleisters eingefordert werden. (Quelle: Computerwoche v ) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 13

14 Cloud Computing 03. Wie sicher ist das? Tipp 3: Machen Sie u.U. von dem Ihnen möglicherweise zustehenden Sonderkündigungsrecht Gebrauch. Als erste Orientierungshilfe gibt es dazu ein Positionspapier des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig- Holstein, ULD, vom 15. November 2011 (Quelle: Computerwoche v ) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 14

15 Cloud Computing 03. Wie sicher ist das? Tipp 4: Prüfen Sie, bevor Sie sich für einen Cloud- Dienstleister entscheiden, dessen Beteiligungsverhältnisse in möglicherweise unsichere Drittstaaten. (Quelle: Computerwoche v Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 15

16 Cloud Computing 03. Wie sicher ist das? Tipp 5: Gestalten Sie Ihre Verträge mit den Cloud- Anbietern auch in datenschutzrechtlicher Hinsicht rechtssicher, indem Sie (neben den Mindestanforderungen aus Paragraf 11 BDSG) auch den Speicher- und Verarbeitungsort Ihrer Daten genau festlegen und Übermittlungsverbote Ihrer Daten in unsichere Drittstaaten vereinbaren und mit Vertragsstrafen verbinden. (Quelle: Computerwoche v ) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 16

17 Cloud Computing 04. Anbieter für die professionelle Nutzung Immer mehr IT-Anbieter weltweit richten riesige Datenspeicherkapazitäten ein. Angefangen haben Firmen wie Google, Amazon, SAP, Oracle usw.. Heute sind in Deutschland tätig: Amazon Google Microsoft Salesforce Deutsche Telekom Hewlett-Packard Nionex T-Systems Fujitsu Technology Solutions IBM Pironet NDH Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 17

18 Cloud Computing 05. Anbieter für den privaten Gebrauch Schon bisher hatte der private Nutzer des Internets und der Mailing-Dienste Daten in unterschiedlichsten „Clouds“ abgelegt und ständig genutzt: z.B. mit seinen s in GMX oder WEB.de oder beim Einkauf bei AMAZON usw.. Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 18

19 Cloud Computing 05. Anbieter für den privaten Gebrauch Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck Quelle: Stiftung Warentest 19

20 Cloud Computing 06. Wie kann ich es nutzen Zu empfehlen ist Nicht nur ein Datenspeicher: Die Cloud lässt sich auch als Mediaserver oder mobiles Büro nutzen. Die Dateien, Bilder usw. können für den Eigengebrauch, aber auch zur Weiterleitung an berechtigte Dritte weitergegeben werden. Auch eine gemeinsame Bearbeitung von Dateien durch Dritte kann eingerichtet werden. Eine Verschlüsselung der Daten mit Truescrypt oder Boxcryptor ist möglich Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 20

21 Cloud Computing 06. Wie kann ich es nutzen Bei der Recherche für diesen Vortrag bin ich auch auf die ComputerbildCloud gestoßen. Diese Cloud bietet einen integrierten Datensafe an. In diesen verschlüsselten Speicher können Sie sensible Dokumente und Daten packen. Dank der „Anonym Surfen“- Funktion bewegen Sie sich im Internet, ohne nachverfolgbare Spuren zu hinterlassen. Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 21

22 Cloud Computing 06. Wie kann ich es nutzen Wenn Sie die Kosten für ein Microsoft Office Programm nicht aufwenden wollen, können Sie Briefe, Excel-Tabellen usw. kostenlos in Sky Drive auf z.B. Word schreiben, ausdrucken, speichern usw.. Also eine Möglichkeit, die ein Programm in der Cloud Ihnen bietet. Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 22

23 Grünes Datenlager: GreenQloud Cloud-Dienste sind bei Privatnutzern ebenso wie bei Unternehmen gerade sehr in Mode. Dumm nur, dass der Strom für die riesigen Onlinedatenbanken zum größten Teil aus fossilen Kraftwerken stammt. Noch dümmer: Datendienste verbrauchen mehr Energie als der gesamte weltweite Luftverkehr! Für diejenigen, die ihre Videos, Musiktitel oder Dokumente nachhaltig auslagern wollen, bietet das Isländische Startup GreenQloud die Lösung. Der Standortvorteil macht es möglich: Die Nordlichter betreiben ihre Datencenter mit 100 Prozent grüner Energie aus Erdwärme und Wasserkraft. Isländische Startup GreenQloud Cloud Computing 06. Wie kann ich es nutzen Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 23

24 Ende Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 24


Herunterladen ppt "Arbeiten in der Cloud (Cloud Computing) Helmut Kutzler - PC-Lotsen in der Bürgerstiftung Remseck 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen