Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Scannen und Brennen Präsentation Wallisellen vom 06.02. Präsentation Urdorf vom 21.05.2008 Ruedi Knupp Computeria Wallisellen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Scannen und Brennen Präsentation Wallisellen vom 06.02. Präsentation Urdorf vom 21.05.2008 Ruedi Knupp Computeria Wallisellen."—  Präsentation transkript:

1 Scannen und Brennen Präsentation Wallisellen vom Präsentation Urdorf vom Ruedi Knupp Computeria Wallisellen

2 Scannen und Brennen Was bedeutet Scannen? Digitalisierung von Dokumenten und Fotos mit Hilfe eines Scanners Was bedeutet Brennen? Ein CD- oder DVD-Brenner ist ein Gerät (oder ein Programm) zum Beschreiben von CD-R, CD-RW-Rohlingen, die dann mit einem normalen CD-Spieler oder CD-Laufwerk gelesen (meistens eingebaut) werden können. Die Weiterentwicklung davon ist heute noch das DVD-Gerät oder DVD-Laufwerk.

3 Scannen und Brennen Teil 1 Scannen Um die Digitalisierung von Dokumenten durchzuführen, braucht es ein Gerät. Dies kann ein spezialisiertes Gerät sein, wie z.B ein sogenannter Flachbettscanner (A4 oder bei grösseren Dokumenten A3). Scanner ersetzen heutzutage immer mehr den Fax, vor allem auch weil dieser eine Telefonlinie braucht, immer eingeschaltet sein sollte und alles was er macht auch Telefonzeit kostet. Für jemand, der nicht allzu viele Dokumente scannen will, genügt auch ein sogenanntes Multifunktionsgerät, welches kopiert, scannt und druckt (ev. sogar mit speziellem Fotodruckteil) oder als Fax programmiert werden kann. Die Preise variieren zwischen Fr und mehreren hundert Franken, abhängig von Dokumentgrösse und Qualität

4 Scannen und Brennen Teil 1 Scannen Flachbettscanner Geräte-Beispiele Flachbettscanner Kopierer Scanner

5 Scannen und Brennen Teil 1 Scannen Geräte-Beispiele All in One Multifunktion Kopierer Scanner Drucker Fax Vorfürmodell: Lexmark Modell X 2470 Scannen, OCR Scannen Fotos und Dokumente kopieren Faxen

6 Scannen und Brennen Teil 1 Scannen Funktionen Vorführmodell

7 Scannen und Brennen Teil 1 Scannen Zusätzliche Funktionen Vorführmodell (Kreative Aufgaben)

8 Scannen und Brennen Einstellungen Scanner 72 DPI zur Anzeige auf Bildschirm/Webseite 150 DPI 200 DPI 300 DPI (dots per inch / Bildpunkte pro Zoll) Farbe, Grau, Schwarzweiss 72 bis 19200

9 Scannen und Brennen Tipps zum Scannen Auflösung eines Scanners Diese wird üblicherweise mit dpi = dots per inch = Bildpunkte pro Zoll angegeben Typische Werte sind für Flachbett: 1200 oder 600 dpi / für Dias 2700dpi Verschiedene Scan-Arten Es gibt 3 wichtige Arten zum Scannen: Schwarz/ Weiss Graustufen Farbe

10 Scannen und Brennen Tipps zum Scannen Grösse von Scan-Dateien Scan-Dateien, vor allem in Farbe, werden leicht sehr gross Beispiel: Bild, 10cm x 15cm, Farbe (24 Bit), 300 dpi = 6 MB Achtung: Eine Verdoppelung der Scan-Auflösung (z.B. von 150dpi auf 300dpi) vervierfacht die Dateigrösse Vergössern / Verkleinern Sollen gescannte Bilder vor dem Ausdruck vergrössert oder verkleinert werden, kann man bereits beim Scannen die Scanauflösung entsprechend anpassen: Beispiel: Ausgabe in doppelter Grösse = Scan in doppelter Auflösung, wenn gleiche Schärfe erwünscht. Das Gleiche kann aber auch mit dem Fotobearbeitungsprogramm eingestellt werden.

11 Scannen und Brennen Tipps zum Scannen Scannen zur Texterkennung OCR (Optical Character Recognition) Bei vielen All in one-Druckern kann OCR direkt eingestellt werden Mit Diese Scan-Art kann zum Beispiel ein Zeitungsartikel oder ein Excel-Dokument direkt in ein Word-Dokument eingescannt werden. Dieses kann dann wie ein Word-File weiterbearbeitet werden. Als Scan-Art Graustufen nehmen oder, wenn notwendig, Farbe. Für normale Schrift genügt eine Auflösung von 300 dpi, bei kleinerer Schrift 400 dpi. Keine zu hohe Auflösung nehmen, scannen dauert dann nur unnötig lang (Scannen von grafischen Elementen) (z.B. Scannen für Bildschirm- anzeige). Siehe Tabelle für Scaneinstellungen: Bildschirmgrösse 5 x 3.75 cm 10 x7.5 cm 20 x 15 cm 1024x768 Pixel 520 dpi 260 dpi 130 dpi 1600x1200 Pixel 810 dpi 405 dpi 200 dpi Fotogrösse

12 Scannen und Brennen Tipps zum Scannen Scannen zur Ausgabe auf Druckern: Die Auflösung eines Druckers wird wie beim Scanner mit dpi angegeben, typische Werte sind 1200 dpi, 600 dpi Empfehlung: Sicherheitshalber scannt man mit etwas höherer Auflösung, um genug Reserven zu haben. Bewährt hat sich hier das Doppelte der berechneten Linien pro Zoll (lpi) Empfehlung für Speicherung Für Grafiken in Farbe: PNG oder TIF (diese Formate komprimieren verlustfrei) Für Fotos: (in Farbe): JPEG Ausgaben in schwarz/weiss: JPEG

13 Scannen und Brennen CD- oder DVD-Brenner arbeiten mit einem Laser, mit dem das Material auf der CD-R oder CD-RW lokal aufge- schmolzen wird, so dass sich die Reflektionseigenschaften ändern. Bei den CD-Rs ist dieser Vorgang irreversibel, während CD-RWs wieder gelöscht werden können. Die Geschwindigkeit ist von 4-fach (1-fach ist die Geschwindigkeit von 150 KiB/s und entspricht einer einfachen Audio-CD) bis zu 56-fach möglich. Auf CD-Rohlingen haben ca. 700 MB, auf DVD-Rohlingen bis zu 4.7 GB Platz. Die Geschwindigkeit ist ein vielfaches von MByte/s. Diese ist je nach Hersteller 16-fach bis zu 20-fach. Teil 2 Brennen

14 Scannen und Brennen * Teil 2 Brennen Folgende Bezeichnungen sind bei DVD-Brennern gebräuchlich: Multi = DVD-R/-RW und DVD(Video)+R/+RW Super = zusätzlich DVD-RAM Plus = zusätzlich Double Layer Ein SuperMultiPlus DVD- Brenner kann ausserdem doppellagige Medien beschreiben. Neu auf dem Markt ist der BD-Brenner. Er ist der Nachfolger der CD- und der DVD-Brenner und kann nebst Blueray Discs auch HD DVDs lesen. Die letzteren werden aber, gemäss Beschluss in Amerika vor ca. 3 Wochen, mittelfristig nicht mehr unterstützt.

15 Scannen und Brennen Teil 2 Brennen / Die Rohlinge Es gibt derart viele Variationen von CD- (hauptsächlich für Daten) oder DVD-Rohlingen (für Musik und Videos), dass man sich kaum mehr zurechtfindet. Dazu kommen laufend immer neue und angeblich noch bessere auf den Markt. Das beste ist, dem Verkäufer genau zu beschreiben, wofür man den Rohling braucht und vorerst nur eine kleine Probeserie zu kaufen. Hier einige Richtgrössen, bei grossen Mengen kosten die gerade Mal ca. 20 bis 30 Rappen pro Stück.

16 Scannen und Brennen Hier gibt es jede Menge Programm. Die ganz teuren Alleskönner wie Nero (ca. 60 Euros) aber auch eine ganze Serie von Gratisprogrammen wie: Teil 2 Brennen/ Die Programme Diese Programme sind alle auf zu finden und können dort auch gratis heruntergeladen werden

17 Scannen und Brennen Das Brennen mit dem Betriebsystem Windows XP und Vista Teil 2 Brennen Erstaunlicherweise gibt es nur wenige, welche wissen, dass mit beiden Betriebsystemen direkt CDs oder DVDs gebrannt werden können. Hier eine kleine Gebrauchsanleitung: Seit kurzem kann auch mit dem neuen Microsoft Media Player 11 direkt gebrannt werden. Dieser kann über Google gefunden und dann herunter geladen werden.

18 Scannen und Brennen Das Brennen mit Betriebsystem Windows XP oder Vista Nun nichts wie los und ausprobieren


Herunterladen ppt "Scannen und Brennen Präsentation Wallisellen vom 06.02. Präsentation Urdorf vom 21.05.2008 Ruedi Knupp Computeria Wallisellen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen