Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

4. Die Veränderung der Sozialstruktur und Gesellschaft im Verlauf des 19. Jahrhunderts.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "4. Die Veränderung der Sozialstruktur und Gesellschaft im Verlauf des 19. Jahrhunderts."—  Präsentation transkript:

1 4. Die Veränderung der Sozialstruktur und Gesellschaft im Verlauf des 19. Jahrhunderts

2 4.1 Der Soziale Wandel Von der Ständegesellschaft zur Klassengesellschaft Jht.: durch Industrialisierung kam es zur Umwandlung von agrarisch-ständischer Gesellschaft zur Industriegesellschaft -> enormer Umsturz, der Weg für modernen Staat ebnet 0 Immer mehr Industriearbeiter mit komplett neuen Arbeits- und Lebensbedingungen 0 -> “Soziale Frage”

3 Die Angestellten (auch Kommis, Privatbeamte oder Handlungsgehilfen) 0 Bilden neuen Mittelstand mit kleingewerblichem und handwerklichen Kleinbürgertum 0 Bessere Lage als Arbeiterschaft 0 Großes Ziel: sozialer Aufstieg, legten Wert auf Bildung ihrer Kinder 0 Typisch bürgerliches Ideal (vaterländische Gesinnung, Staats- und Kirchentreue, Pflichterfüllung)

4 Das Bürgertum 0 Ehemaliger Mittelstand, zerfiel in Kleinbürger (Handwerker, kleinere Gewerbetreibende) und Großbürger ( Großunternehmer, Großgrundbesitzer, Bankiers usw.) 0 Großbürger werden immer konservativer und kooperieren mit Adel 0 Ziel: Aufstieg in den Adel

5 Der Adel 0 = bevorzugter Stand, der nur bestimmte, “gehobene” Berufe ausüben durfte, z.B. Offiziersberuf oder hohe Verwaltungsämter 0 Der Adel (seltener auch Großbürgertum) wurde bevorzugt, musste aber auch entsprechend monarchische denken und handeln 0 Träger und Vermittler der Werte, die Staat prägten (Ehre, Treue zu Vaterland und Monarchie, Gehorsam) -> politische Ethik, die wilhelminischen Staat dominierte “Autorität vor Majorität” Staatsrechtler Friedrich Julius Stahl

6 Konsequenzen der Industrialisierung 0 Zwei feindliche Klassen: Lohnarbeiter und “durch Besitz und Bildung maßgebliche Schichten” 0 Karl Marx: antagonistische Klassen “Proletariat und Bourgeoisie”

7 Der soziale Konflikt 0 nach Reichsgründung -> Barrikadenkämpfe in Berlin 0 sozialer Konflikt bestimmt Gesellschaft 0 Adel und Bürgertum: Verachtung des Proletariats 0 Keine Sorge wegen wachsenden Radikalismus  Bündnis zwischen Aristokratie und Bürgertum stand fest 0 Monarchie als,,unerschütterlich“, Heer als,,sicheren Garanten der Bestehenden Verhältnisse“

8 0 Rechtsentwicklung trug zur Spaltung des deutschen Volks erheblich bei 0 Konflikt durch Interessengemeinschaften- und vertretungen verdeutlicht, z.B.: :,,Centralverband Deutscher Industrieller“ :,,Bund der Industriellen“ :,,Verein Deutscher Arbeitgeberverbände“ :,,Hansabund“ :,,Vereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände“

9 4.2 Urbanisierung 0 = Verstädterung, von lat. “urbs” = Stadt 0 Ursprung: Bevölkerung stieg, Landwirtschaft konnte nicht mehr genug Arbeitsplätze stellen 0 Industrie lockt Menschen in die Städte : Großzahl der Menschen lebten in Städten 0 Ca. 1914: Mehrzahl in Städten

10

11 Entwicklung der Wohnsituation 0 Platz wurde schnell knapp -> massive Ausdehnung bestehender Städte 0 Eingemeindungen -> Städtewachstum 0 Beginnende Trennung von Elendsvierteln und Nobelgegenden 0 Statt Einfamilienhäusern Mietskasernen, Wohnblocks und Neubauten mit prekären Verhältnissen 0 Armut, Alkoholismus und Kinderreichtum prägen Klima

12 0 Aufkommen der „Stadttechnik“ = Kommunalpolitiker, die Standards verbessern wollen 0 Aufbau öffentlicher Einrichtungen, z.B. Parks, Kanalisation und Schulen 0 Durch größere Städte: Öffentlicher Nahverkehr hilft, Entfernungen zu überwinden

13 0 Stadt wird zur „Konsumwelt“ 0 Früher: Selbstversorgung, nur Kauf von Kleidung und Nahrung 0 Jetzt: Warenhäuser versorgen Menschen 0 Werbung durchzieht Städte 0 Neuartige Konsumkultur Neues Konsumverhalten

14

15

16 Tempo als Merkmal der Großstadt 0 äußerlich: Stadt ist hektisch und chaotisch, aber von innen durch komplizierte Regelungen völlig durchorganisiert 0 Anpassung an Reizüberflutung, wechselnde Einflüsse und Anforderungen -> Bewohner mussten ständig wachsam und reaktionsbereit sein 0 Keine Pause möglich, da Tempo gehalten werden musste

17 Konsequenzen: 0 Angst vor Verlust von Religiösität, Sittsamkeit und Kultur 0 Sehnsucht nach ländlicher Welt, dem Gegensatz der Moderne

18 Urbanisierung und Umweltgefährdung Wasserverschmutzung: 0 seit Industrialisierung veränderte sich das Verhältnis zwischen Mensch und Natur 0 intensive Nutzung der Ressourcen  Gefahr für Mensch und Natur 0 tierische und menschliche Exkremente, Abwasser verunreinigte Flüsse, Bäche u. Brunnen  Wasserverschmutzung 0 -> Gefahr für Gesundheit: Kranke, 7600 Tote (Hamburg, 1890er Jahre)

19 Luftverschmutzung: 0 seit 19. Jahrhundert 0 durch Rauchschäden von Einsatz mit Kohle 0 Filter zur Verhinderung des Austretens von Schadstoffen in der Luft, hohe Schornsteine sollte Rauch weitflächig verteilen u. verdünnen 0 Industrie siegte oft im Konflikt um Naturschutz 0 Qualmende Schornsteine im 19. Jahrhundert als Zeichen für Wohlstand u. wirtschaftlichen Fortschritt

20 0 Schornsteine von Krupp in Essen,1867

21 Quellen 0 Abiturwissen S Kursbuch Geschicht S Bilder: dc.org/sub_image.cfm?image_id=1332&language=germ an ( , 14:13) industralisierung-in-deutschland/ ( , 14:20)


Herunterladen ppt "4. Die Veränderung der Sozialstruktur und Gesellschaft im Verlauf des 19. Jahrhunderts."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen