Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

In Deutschland gibt es unzählbare traditonellen Feste.Sie entspringen meist dem Religion,insbesonderes dem Christentum,wie z.B. Ostern,Weihnachten,Erntedankefeste.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "In Deutschland gibt es unzählbare traditonellen Feste.Sie entspringen meist dem Religion,insbesonderes dem Christentum,wie z.B. Ostern,Weihnachten,Erntedankefeste."—  Präsentation transkript:

1

2 In Deutschland gibt es unzählbare traditonellen Feste.Sie entspringen meist dem Religion,insbesonderes dem Christentum,wie z.B. Ostern,Weihnachten,Erntedankefeste u.s.w..Diese Feste sind die feierlichste Feiertage.Neben den landesweiten Festen hat jede Bundesland sogar manche kleine Städte ihre eigene traditionelle Feste und Festivals.

3 Allgemeiner Überblick über die deutsche Feiertage Gesetzliche Feiertage Neujahr Karfreitag Osternmontag Maifeiertag Christi Himmelfahrt Pfingstsmontag Tag der deutschen Einheit 1.Weihnachtstag 2.Weihnachtstag Fest- und Gedenktage 3 Königsfest3 Maria Lichtmess Blasius Tag Valentinstag Rosenmontag Fastnacht Aschermittwoch Josefitag Maria Verkündigung Europatag Muttertag Die Eisheiligen Fronleichnam Siebenschläfer Friedensfest Mariä Himmelfahrt Erntedankfest Kirchweih Reformationstag Halloween Allerheiligen Allerseelen Volkstrauertag Hubertustag Leonharditag Martinstag Buß- und Bettag Totensonntag Kathreinstag 1. Adventssonntag Nikolaus Mariä Empfängnis St. Luziatag Thomastag Stephanitag Silvester

4 Rund um Weihnachten Die Adventzeit beginnt mit dem 1. Sonntag nach dem 26. November. und endet immer mit dem 24. Dezember – somit dauert sie 4 Sonntage. AdventskalenderAdventskranz Plätzchen

5 Rund um Weihnachten Nikolaustag 6,Dezember Die Volksfrömmigkeit hat seinen Gedenktag mit reichem Brauchtum liebevoll bedacht, seit 1555 ist Nikolaus als Gabenbringer für Kinder belegt. Am Vorabend des Nikolaustages beschenkt er - oft zusammen mit seinem Helfer, Knecht Ruprecht, die Kinder. Am Nikolausabend stellen Kinder ihre Stiefel oder Strümpfe vor die Tür, diese werden über Nacht von Nikolaus mit Süßigkeiten gefüllt. Der Weihnachtsmann mit weißem Bart und rotem Gewand, der den Kindern am Heiligen Abend die Geschenke überreicht, geht auf den niederländischen "Sinterklaas" zurück; für die weltweite Verbreitung dieses Bildes von Nikolaus sorgte um die Jahrhundertwende die Firma "Coca Cola", die ihn für Werbung in ihren Firmenfarben benützte.

6 Nebenberufliche Nikolaus—— Weihnachtsmänner

7

8 Rund um Weihnachten Im Mittelpunkt des Weihnachtsfests steht der mit Kerzen besteckte und geschmückte Christbaum ( Tannenbaum 冷杉木、 圣诞树). Unter ihm liegen die Geschenke. Um ihn herum versammelt sich die Familie, um zu feiern. Dabei ist der Christbaum, wie wir ihn kennen, noch keine 400 Jahre alt und somit einer der jüngsten Bräuche - er löste eine andere Tradition ab: Bevor der Christbaum in Österreich eingeführt wurde, hatten die Familien ihre Zimmer mit immergrünen Zweigen dekoriert. Erst im 17. Jahrhundert wurde der Baum so wie heute aufgestellt. Die ersten, die zu Weihnachten geschmückte Bäume im Haus aufstellten, waren städtische Handwerkerzünfte: Eine Bremer Chronik von 1570 erwähnt ein "Dattelbäumchen", eine kleine Tanne mit Äpfeln, Nüssen, Datteln, Brezeln und Papierblumen, die im Zunfthaus für die Kinder der Zunftmitglieder aufgestellt und dann zu Weihnachten von den Kindern "abgeerntet" wurde.

9 Rund um Weihnachten Der Heilige Abend am 24. Dezember, umgangssprachlich kurz Heiligabend genannt, ist der Vorabend des Weihnachtsfestes. An diesem Abend findet unter anderem in Deutschland, der Schweiz und in Österreich traditionell die Bescherung statt. Der 24. Dezember ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz kein gesetzlicher Feiertag im Sinne der Arbeitsruhe. In den meisten Landesgesetzen Deutschlands ist er ab den Nachmittags- oder Abendstunden als Stiller Tag festgesetzt.

10

11 Rund um Weihnachten Weihnachtsmenü Vorspeise Flambierte Shrimps Hauptegericht Gratiniertes Lachsfilet mit Spinat und Basilikumkartoffelpüree Dessert Karamelisierte Birnen mit Walnuseis

12 Rund um Weihnachten Lebkuchen Gansebraten Karpfen

13 Rund um Weihnachten Am 25. Dezember feiert man die Geburt Christi, den wichtigsten Weihnachtstag. Man darf keine Hausarbeiten ausüben, es ist ein Festtag. Der26. Dezember ist mit einer Tradition der Weihnachtssänger verbunden. Freunde, Verwandte und Bekannte kommen zu Besuch und bringen Geschenke, Sü3igkeiten, Mistel und Weihnachtsleckerbissen mit. Es ist ein Tag des Friedens und der Familientreffungen. Das Dreikönigsfest, der 6. Januar, ist auch Erscheinung des Herrn genannt. Mit diesem Fest beendet sich die Weihnachtszeit. Glocken der Frauenkirche Maske des Weihnachtssä ngers

14 Ostern Ostern und auch die Wochen davor gehören zu den schönsten und wichtigsten Wochen im Kalender. Obwohl Weihnachten noch größer gefeiert wird, so ist doch Ostern für Christen der Höhepunkt des Jahres. In der Woche vor Ostern, der sogenannten "Karwoche", denken wir an das Leiden von Jesus Christus. Er litt Schläge, Spott und letztendlich den Tod am Kreuz, damit wir Menschen wieder zu Gott kommen konnten. Aber Jesus blieb nicht tot. Am dritten Tag hat Gott ihn wieder zum Leben erweckt.

15 Ostern Als das Christentum zu den germanischen und keltischen Völkern kam, die auf dem Gebiet des heutigen Deutschland lebten, fanden die Missionare dort viele tief verwurzelte Bräuche vor, die das Leben der Menschen prägten. Daher versuchte man, die alten Sitten mit neuem Glaubensgut zu füllen und umzuwandeln. Mit dem christlichen Osterfest ging dies fast problemlos. Der Frühlingsanfang am 21. März wird auch Tagundnachtgleiche genannt. Ab dem 22. März aber werden die Tage länger. Die Sonne siegt über den Winter und die Dunkelheit, so wie Jesus über den Tod gesiegt hat. Da Ostern ein vom Mondwechsel abhängiges Fest ist, findet es jedes Jahr an einem anderen Tag zwischen dem 22. März und dem 25. April statt.

16 Ostern Die Osterwoche Der österliche Festkreis beginnt in den westlichen Kirchen seit dem Jahr 1091 mit dem Aschermittwoch, dem eine 40-tägige Fastenzeit folgt. Diese erinnert an die 40 Jahre der Israeliten in der Wüste sowie an die 40 Tage, die Jesus in der Wüste fastete. Die österliche Bußzeit, auch Fastenzeit genannt, endet mit dem 40. Tag am Karsamstag. Das östliche Christentum rechnet die Sonntage zur Fastenzeit mit hinzu, zählt aber andererseits die Woche vor dem Ostersonntag nicht mit zu den 40 Fastentagen, sondern als eigene Zeitperiode. Diese letzte Woche vor Ostersonntag, die Karwoche, beginnt mit dem Palmsonntag, an dem die Christen den Einzug Jesu in Jerusalem feiern. Am Gründonnerstag – das „Grün“ kommt nicht von der Farbe, sondern von dem altdeutschen Wort greinen, was so viel wie weinen heißt – feiert das Christentum das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern. Am folgenden Karfreitag wird des Todes Jesu am Kreuz gedacht, am Karsamstag ist Grabesruhe, und am dritten Tag, dem Ostersonntag, wird schließlich die Auferweckung Jesu von den Toten gefeiert.

17 Ostern Osterei Osterhase

18

19

20 2008 年 3 月 24 日,在德 国首都柏林,一名示威 者在自制的人偶脖子上 挂上 “ 反对谋取石油的战 争 ” 的标语参加游行。当 日,柏林举行大规模反 战游行,将持续数日的 德国各地复活节反战示 威活动推向高潮。

21 Karneval Faschingstreiben Karnevalsumzug

22 Karneval

23 1 Mai - Maifeiertag - Tag der Arbeit Der Erste Mai ist gesetzlicher Feiertag in Deutschland, Österreich, in der Schweiz und in zahlreichen weiteren Ländern z.B. wurde der 1 Mai (National Labor Day) auch in Thailand als Feiertag eingeführt. In sehr vielen Regionen wird in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai mit einem Tanz in den Mai gefeiert. Weitere Bräuche am 1 Mai sind z.B. Maien, Maibaum aufstellen, Maibaumkraxln usw. Der 1. Mai wird in der Kirche mit dem Gedenktag "Josef des Arbeiters" auch liturgisch gefeiert.

24 1 Mai - Maifeiertag - Tag der Arbeit Am Beginn des 21. Jahrhunderts stehen die Gewerkschaften vor großen Herausforderungen im Übergang von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft. Die Gewerkschaftsbewegung wird auch in Zukunft auf Symbole nicht verzichten können. Der "Tag der Arbeit" spielt hier eine wichtige Rolle. Das spricht allerdings nicht gegen seine Modernisierung, um auch neue und junge Mitglieder zu gewinnen. Die Tradition kann so an die nächste Generation weitergegeben werden.

25 Oktoberfest In München

26 Geschichte des Oktoberfests: Kein König, kein Minister, nein ein bürgerlicher Unteroffizier legte mit seiner Idee den Grundstein für das Oktoberfest. Eben dieser, seines Zeichens Mitglied der bayerischen Nationalgarde, schlug vor, die Hochzeit von Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Hildburghausen mit einem großen Pferderennen zu feiern. Der Bankier und Kavallerie-Major Andreas von Dall’Armi übermittelte den Vorschlag an König Max I. Joseph von Bayern – dieser war sofort Feuer und Flamme. Am 17. Oktober 1810 war es soweit: Das erste Pferderennen und damit der Vorläufer zum Oktoberfest stieg auf der Theresienwiese, damals noch am Stadtrand. Der Name für diese "Wiese" wurde übrigens damals von der Braut Prinzessin Therese übernommen. Ein Jahr später waren sich alle einig: Das Fest soll weiterhin stattfinden. Veranstalter war diesmal der „Landwirtschaftliche Verein in Bayern“, der Fest und Pferderennen zur gleichzeitigen Präsentation bäuerlicher Leistungen nutzte. Jahr für Jahr fand daraufhin die Wiesn als privat finanzierte Veranstaltung statt, bis dann 1819 die Münchner Stadtväter die Sache in die Hand nahmen. Künftig sollte das Oktoberfest jedes Jahr und ohne Ausnahme gefeiert werden, unter Leitung der Stadt München gab es dann wieder richtig was zu betrinken: Die Wächterin über das Oktoberfest, die Statue der "Bavaria", wurde enthüllt und ein Teil der Ruhmeshalle eingeweiht galt es, eine weitere Geburtsstunde zu feiern: Die erste Hendlbraterei wurde eröffnet und das mittlerweile traditionelle Wiesnhendl an die hungrigen Besucher verkauft.

27

28 Love parade in Berlin

29 Die Loveparade (auch Love Parade) ist eine seit 1989 jährlich (außer 2004 und 2005) veranstaltete Technoparade, eine Tanzveranstaltung, die von 1989 bis 2006 in Berlin stattfand und in den Jahren 2007 bis 2011 im Ruhrgebiet an wechselnden Orten stattfindet. Am 25. August 2007 fand das Ereignis mit etwa 1,2 Millionen Besuchern in Essen und am 19. Juli 2008 mit etwa 1,6 Millionen Besuchern in Dortmund statt. In den Folgejahren werden Bochum, Duisburg und Gelsenkirchen die Veranstaltungsorte sein. TechnoparadeBerlinRuhrgebietEssenDortmundBochumDuisburgGelsenkirchen

30 Christopher Street Day (CSD) ist ein LGBT-Fest-, -Gedenk- und - Demonstrationstag. Gefeiert und demonstriert wird für die Rechte dieser Gruppen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Die Bezeichnung Christopher Street Day ist nur in Deutschland und der Schweiz üblich. In Österreich heißt der Umzug Regenbogenparade, in englischsprachigen und romanischen Ländern wird meist von Gay Pride oder Pride Parades gesprochen. In Australien sind die Paraden mit der Karnevalstradition vermischt worden und heißen deswegen dort Mardi Gras. 在中文中,该词按照英语被翻译成 “ 骄傲游行 ”LGBTFest--Gedenk- DemonstrationstagDiskriminierungAusgrenzungDeutschlandSchweizÖsterreichRegenbogenparadeenglischsprachigenGay PrideAustralien Paraden Mardi Gras LGBT: Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender (dt: Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender) 酷儿Lesben SchwuleBisexuelleTransgender Der CSD erinnert an den ersten, bekannt gewordenen Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street im Stadtviertel Greenwich Village: In den frühen Morgenstunden des 28. Juni 1969 fand in der Bar Stonewall Inn der sogenannte Stonewall-Aufstand statt. Zu dieser Zeit gab es immer wieder gewalttätige Razzien der Polizei in Kneipen mit homosexuellem Zielpublikum. Es kam in der Folge zu tagelangen Straßenschlachten zwischen Homosexuellen und der Polizei. Um dem ersten Jahrestag des Aufstands zu gedenken, wurde das Christopher Street Liberation Day Committee gegründet. Seit dem wird in New York am letzten Samstag des Juni, dem Christopher Street Liberation Day, mit einem Straßenumzug an dieses Ereignis erinnert. Daraus ist eine internationale Tradition geworden, im Sommer eine Demonstration für die Rechte von Schwulen und Lesben abzuhalten. In Berlin, Köln und anderen deutschen Großstädten werden diese Demonstrationen jedes Jahr als Christopher Street Day oder kurz „CSD“ abgehalten.Homosexuellensexuellen Minderheiten Christopher StreetGreenwich VillageStonewall Inn StonewallRazzienChristopher Street Liberation Day CommitteeBerlinKöln

31 2008, CSD in Berlin

32


Herunterladen ppt "In Deutschland gibt es unzählbare traditonellen Feste.Sie entspringen meist dem Religion,insbesonderes dem Christentum,wie z.B. Ostern,Weihnachten,Erntedankefeste."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen