Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1. Präsentation als Einstieg 3. Lerntrophy Wir machen einen Alpkäse 4. Ausklang Fondue- oder Raclettplausch Kreuzworträtsel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1. Präsentation als Einstieg 3. Lerntrophy Wir machen einen Alpkäse 4. Ausklang Fondue- oder Raclettplausch Kreuzworträtsel."—  Präsentation transkript:

1

2 1. Präsentation als Einstieg 3. Lerntrophy Wir machen einen Alpkäse 4. Ausklang Fondue- oder Raclettplausch Kreuzworträtsel

3

4  Käsen ist das älteste Verfahren zur Haltbarmachung von Milch  Milcherzeugnisse zählen in Europa zu den Grundnahrungsmitteln  Rund 5’000 verschiedene Käsesorten

5 Allgemeine Informationen

6 1.Erhitzen der Milch 2.Beifügen von Lab und Milchsäurebakterien 3.Schneiden und Rühren der Käsemasse 4.Käsemasse ins Järb legen 5.Pressen 6.Salzbad 7.Reifeprozess und Lagerung

7  Zuerst wird die Milch auf ihre Qualität geprüft, gefiltert und gewogen.  Dann im Käsekessi langsam und unter ständigem Rühren erhitzt. 1. Erhitzen der Milch

8 2. Beifügen von Lab und Milchsäurebakterien  Bei einer Temperatur von rund 32 °C werden Lab und ausgewählte Milchsäurebakterien beigefügt.

9  Sobald die gewünschte Festigkeit erreicht ist, wird sie mit der Käseharfe in möglichst gleichmässige Stücke zerschnitten. 3. Schneiden und Rühren der Käsemasse

10  Die Käsemasse wird durch die Käseharfe in immer kleinere Stücke getrennt, es entstehen die Käsekörner.  Je kleiner die Käsekörner sind, desto härter der Käse

11  Alle Käsekörner zusammen nennt man Bruch.  Der Käser hebt den Bruch aus der Sirte, indem er ein Tuch unter den auf den Boden gesunkenen Käsekörnern durchzieht. 4. Käsemasse ins Järb legen

12

13  Der Bruch wird im Järb gepresst.  Die restliche Sirte wird durch die Presseinrichtung herausgepresst 5. Pressen

14  Der frische Käselaib kommt nach dem Pressen ins Salzbad.  Während des Bades gibt der Käse an der Oberfläche Flüssigkeit ab und nimmt Salz auf. 6. Salzbad

15  Der Käse wird mehrere Woche im Gärkeller gelagert.  Kohlensäuregas entsteht, dass zu den typischen Löchern zB. im Emmentalerkäse führt.  Je länger der Käse reift, desto intensiver wird sein Geschmack. 7. Reifeprozess und Lagerung

16 Käsesorten


Herunterladen ppt "1. Präsentation als Einstieg 3. Lerntrophy Wir machen einen Alpkäse 4. Ausklang Fondue- oder Raclettplausch Kreuzworträtsel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen