Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.c fac.ch Folie 1 Öffentliche Vorlesungen Herbst 2012 Prof. Dr. Roland Müller, Präsident CFAC-HSG Dr. Andreas Wittmer, Geschäftsführer CFAC-HSG Entwicklung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.c fac.ch Folie 1 Öffentliche Vorlesungen Herbst 2012 Prof. Dr. Roland Müller, Präsident CFAC-HSG Dr. Andreas Wittmer, Geschäftsführer CFAC-HSG Entwicklung."—  Präsentation transkript:

1 fac.ch Folie 1 Öffentliche Vorlesungen Herbst 2012 Prof. Dr. Roland Müller, Präsident CFAC-HSG Dr. Andreas Wittmer, Geschäftsführer CFAC-HSG Entwicklung und Trends in der Aviatik

2 fac.ch Folie 2  Das CFAC ist eine unabhängige Institution der Universität St.Gallen  Gegründet am 1. Juli 2005  Zusammenarbeit von 5 Instituten: –Institut für Systemisches Management und Public Governance (IMP-HSG) –Forschungsinstitut für Arbeit und Arbeitsrecht an der Universität St.Gallen (FAA-HSG) –Lehrstuhl für Logistikmanagement an der Universität St.Gallen (LOG-HSG) –Institut for Operations Research and Computational Finance (ior/cf-HSG) –Forschungsstelle für Internationales Management (FIM-HSG)  Partner: –Institut für Tourismus und Freizeitforschung (HTW Chur) –AeroEx GmbH Buchs Das Center for Aviation Competence

3 Ziel und Zweck der Vorlesungsreihe fac.ch Folie 3  Image und Akzeptanz der Schweizer Luftfahrt fördern  Aufklärungsarbeit auf dem Gebiet der Luftfahrt leisten  Überblick über die wichtigsten Bereiche und die Bedeutung der Luftfahrt verschaffen  Aufzeigen der zukünftigen Entwicklung und Bedeutung der Luftfahrt aus technischer, ökonomischer und ökologischer Sicht

4 fac.ch Folie 4 Programm der Vorlesungsreihe Entwicklung und Zukunft des Linienluftverkehrs Bedeutung der Meteorologie sowie Liberalisierung der Flugsicherung und ihre Bedeutung für skyguide Technische Entwicklung der Aviatik aus Sicht von Industrie und Behörde Die Entwicklung der Luftverkehrsnachfrage

5 Referenten der 4. Vorlesung fac.ch Folie 5 Prof. Dr. Roland Müller Präsident CFAC-HSG Dr. Andreas Wittmer Geschäftsführer CFAC-HSG Tomislav Lang CEO Skywork Airline Björn Maul Partner bei Roland Berger

6 fac.ch Folie 6 Zielsetzungen der 4. Vorlesung  Globale, europäische und regionale Entwicklung der Luftverkehrsnachfrage kennen  Globale, europäische und regionale Passagiernachfrage- und Prognosen kennen  Kennen der Abhängigkeit des Luftverkehrs von der regionalen und globalen Wirtschaftsentwicklung  Kennen der Nachfragetreiber der Luftverkehrs

7 fac.ch Folie 7 Gliederung der 4. Vorlesung 1.Einführung in die Vorlesung (Andreas Wittmer) 2.Die Entwicklung der Luftverkehrsnachfrage: eine globale Perspektive (Andreas Wittmer) 3.Die europaweite Luftverkehrsentwicklung (Björn Maul) 4.Die regionale Luftverkehrsentwicklung in der Schweiz (Tomislav Lang) 5.Zusammenfassung und Ausblick (Roland Müller)

8 4. Öffentliche Vorlesung 27. November 2012 Die Entwicklung der Luftverkehrsnachfrage - Eine globale Perspektive Dr. Andreas Wittmer ©

9 9 Inhalt Nachfragetreiber des weltweiten Luftverkehrs Wachstumsbremsen im weltweiten Luftverkehr

10 Generell: Einkommen treibt die Passagiernachfrage Einkommen ist abhängig von der ökonomischen Entwicklung Einkommenswachstum oder erwartetes Einkommenswachstum Tiefe Preise für Flugtickets 10 Nachfrage für Luftverkehrsreisen steigt

11 11 Brutto Inland Produkt (BIP) und Luftverkehr korrelieren Slide 11 Source Airbus 2010

12 12 Luftverkehrswachstum Prognose bis 2030 Slide 12 Source: Boeing 2011

13 Treiber der Passagiernachfrage 13 Treiber Ökonomisches Wachstum in Schwellenländer Treiber Freizeitreisen in entwickelten Ländern Treiber internationale Geschäftsreisen in entwickelten Ländern

14 Treiber der Passagiernachfrage 14 Treiber Ökonomisches Wachstum in Schwellenländer Treiber Freizeitreisen in entwickelten Ländern Treiber internationale Geschäftsreisen in entwickelten Ländern

15 Schwellenländer als enorme Nachfragetreiber: Beispiel Asien Grosse Bevölkerungszahl Grosse Distanzen Urbanisierung und Entwicklung einer grossen Mittelklasse Grosses Wirtschaftswachstum Aufkommende Mittelklasse in Entwicklungsländern –Asien: 2009 – 28 %; 2020 – 54 % Sparquote ist in Asien 2 – 3 Mal so hoch wie in westlichen Ländern Wachstum der attraktivsten demographischen Gruppe (40 – 65 Jährige) 15 Sources: Asia Capital Reinsurance Group 2011 Bangalore International Airport 2011

16 16 Beispiel Indien: Die Nachfrage nach Flugreisen verdoppelt sich innerhalb der nächsten 10 Jahren Heute: 3 % (36 mill. Menschen) der Bevölkerung reisen per Flugzeug 2020: 6 % (72 mill. Menschen) der Bevölkerung reisen per Flugzeug Sources: Asia Capital Reinsurance Group 2011 Bangalore International Airport 2011

17 Neue Flugzeugauslieferungen RegionAnzahl Flugzeuge Asia Pacific11‘450 Europe7‘550 North America7‘530 Latin America2‘570 Middle East2‘520 C.I.S.1‘080 Africa800 Welt Total33‘500 Source: Boeing 2011

18 Treiber der Passagiernachfrage 18 Treiber Ökonomisches Wachstum in Schwellenländern Treiber Freizeitreisen in entwickelten Ländern Treiber internationale Geschäftsreisen in entwickelten Ländern

19 Treiber des internationalen Geschäfts- Flugreiseverkehrs Globale Unternehmens Set-ups Internationale Netzwerkbildung Dienstleistungsgeschäft Wissensaustausch (Wissensgesellschaft) Persönliche Interaktion Etc. 19

20 Treiber der Passagiernachfrage 20 Treiber Ökonomisches Wachstum in Schwellenländern Treiber Freizeitreisen in entwickelten Ländern Treiber internationale Geschäftsreisen in entwickelten Ländern

21 Treiber des internationalen Freizeitluftverkehrs Deregulierung als Aktivator des Marktes Low Cost Carriers – neu Märkte – tiefe Preise Source: Lufthansa, Dr. Dietmar Kirchner

22 Treiber von internationalen Freizeitflugreisen: Push - Pull Treiber Pull Treiber natürliche & historische Umgebung Sauberkeit & Sicherheit einfacher Zugang & gutes Angebot outdoor Aktivitäten sonnige & exotische Atmosphäre tiefer ticket price Quelle: Jang & Cai (2002) Push Treiber neue Erfahrung Flucht vom Alltag Wissen suchen Spass & Spannung Entspannung & Erholung Familie & Freunde (zusammensein) Kulturen treffen Sport

23 23 Inhalt Nachfragetreiber des weltweiten Luftverkehrs Wachstumsbremsen im weltweiten Luftverkehr

24 24 Infrastrukturen Flughäfen können nicht mehr wachsen Flughäfen können sich nicht effizienter gestalten Anflugverfahren –können kaum harmonisiert werden, da verschiedene Interessengruppen den Luftraum benötigen –sollten grenzüberschreitend harmonisiert werden Flughafen-Zubringerinfrastrukturen (Strassen, Bahn, Bus) haben keinen Platz für Wachstum Neue Flughäfen können kaum mehr realisiert werden Das Wachstum auf anderen Kontinenten ist abhängig vom Zugang zu interkontinentalen Hubs

25 25 Gesellschaft Keine Lärmtoleranz Kostenbewusstsein –Bei Flugbuchungen –Beim Kauf von Bauland, Wohnungen, etc. Jeder will die positiven Effekte der Aviatik –Billig fliegen –Interkontinentalurlaub Aber: niemand will die negativen Effekte Lärmwahrnehmung der Strasse und Bahn ist eher toleriert als Fluglärm

26 26 Umwelt Emissionen (CO2, etc.) Landschaft Naturschutz und Tiere –z.B. Altenrhein, Samedan Umweltpolitik steuert Wachstum –z.B. EU Emissionshandelssystem –z.B. längere und ineffizientere Anflugrouten in Zürich

27 27 Zusammenfassung Wirtschaftsentwicklung und Flugnachfrage beeinflussen sich Nachfragetreiber sind –Ökonomisches Wachstum in Schwellenländern –Internationale Geschäftsreisen –Freizeitreisen (Ferien) Grösstes Nachfragewachstum in Asien –2020 leben 54 % der weltweiten Mittelklasse in Asien 33’500 neue Flugzeuge werden bis 2030 benötigt um der Nachfrage gerecht zu werden Nachfrage wird durch Infrastrukturstagnation und Umweltpolitik in entwickelten Ländern gebremst

28 28 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Fragen…? Universität of St. Gallen Center for Aviation Competence Dr. Andreas Wittmer Dufourstrasse 40a 9000 St. Gallen Phone:

29 fac.ch Folie 29 Gliederung der 4. Vorlesung 1.Einführung in die Vorlesung (Andreas Wittmer) 2.Die Entwicklung der Luftverkehrsnachfrage: eine globale Perspektive (Andreas Wittmer) 3.Die europaweite Luftverkehrsentwicklung (Björn Maul) 4.Die regionale Luftverkehrsentwicklung in der Schweiz (Tomislav Lang) 5.Zusammenfassung und Ausblick (Roland Müller)

30 Folie 30 Persönliche Angaben Partner bei Roland Berger Strategy Consultants, Zürich Ausbildung / Berufliche Tätigkeit Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann, Deutsche Lufthansa AG Johann-Wolfgang Goethe University, Frankfurt, Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Fokus Logistik und Verkehr sowie Operations Research Führungsfunktionen bei Lufthansa, Swissair und SWISS International Air Lines, zuletzt Vice-President Business Development Seit 2004Roland Berger, Zürich Fokus auf Beratung von Kunden innerhalb der Luftverkehrswertschöpfungskette mit Schwerpunkt auf Strategie, Restrukturierung, Effizienzsteigerung, operative Excellence Gastreferat von Björn Maul

31 fac.ch Folie 31 Gliederung der 4. Vorlesung 1.Einführung in die Vorlesung (Andreas Wittmer) 2.Die Entwicklung der Luftverkehrsnachfrage: eine globale Perspektive (Andreas Wittmer) 3.Die europaweite Luftverkehrsentwicklung (Björn Maul) 4.Die regionale Luftverkehrsentwicklung in der Schweiz (Tomislav Lang) 5.Zusammenfassung und Ausblick (Roland Müller)

32 Folie 32 Persönliche Angaben geb wohnhaft in Belp Ausbildung / Berufliche Tätigkeit Actual : Diploma of Business management of tourism, Private University Göttingen 2008 – 2010: verschiedene aviatikspezifische Ausbildungen (Quality Control, Meteo, Operations Management, Ground & Flight Ops Training, Slot Coodrination, etc.) 1998 – 2001:Ticketing Agent / Station Management Travel Agency Lang, Stuttgart 2001 – 2004: Ramp Agent – Teamleader Airport Ground Services, Stuttgart Airport 2004 – 2008: Supervisor Ramp / Senior Station Manager / Quality Manager / Training Manager Germanwings 2008 – 2010: COO Skywork Airlines 2010 – heute: CEO Skywork Airlines Gastreferat von Tomislav Lang

33 fac.ch Folie 33 Gliederung der 4. Vorlesung 1.Einführung in die Vorlesung (Andreas Wittmer) 2.Die Entwicklung der Luftverkehrsnachfrage: eine globale Perspektive (Andreas Wittmer) 3.Die europaweite Luftverkehrsentwicklung (Björn Maul) 4.Die regionale Luftverkehrsentwicklung in der Schweiz (Tomislav Lang) 5.Zusammenfassung und Ausblick (Roland Müller)

34 Vorinformation Foren fac.ch Folie 34 DatumForum/ SeminarPartner Finance, Liability and Insurance, Singapore Nanyang University, Singapore St. Gallen Institute of Management in Asia Führung und Management in der Luftfahrt, Wien AeroEx, Austrocontrol Haftung und Versicherung in der Luftfahrt, Zürich Swiss Aerospace Cluster Führung und Management in der Luftfahrt, Köln AeroEx Führung und Management in der Luftfahrt, Zürich AeroEx

35 European Aviation Conference Art der Konferenz: Internationale Luftfahrtkonferenz als Plattform zum Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis Datum: 14. / 15. November 2013 Ort: St. Gallen Partner: German Aviation Research Society (G.A.R.S.) Sponsoren: CFAC-HSG, UniSG, G.A.R.S., weitere Sponsoren werden gesucht! 35


Herunterladen ppt "Www.c fac.ch Folie 1 Öffentliche Vorlesungen Herbst 2012 Prof. Dr. Roland Müller, Präsident CFAC-HSG Dr. Andreas Wittmer, Geschäftsführer CFAC-HSG Entwicklung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen