Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die „deutsche Frage“ Krise, Protest und Umbruch 1962-1969.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die „deutsche Frage“ Krise, Protest und Umbruch 1962-1969."—  Präsentation transkript:

1 Die „deutsche Frage“ Krise, Protest und Umbruch

2 Überblick 1962: Kubakrise, „Nationales Dokument“ 1962: Kubakrise, „Nationales Dokument“ 1963: Deutsch-Französische Freundschaftsvertrag, 1.Passierscheinabkommen 1964: Vertrag zwischen UdSSR und DDR 1964: Vertrag zwischen UdSSR und DDR 1965: Passierscheinabkommen 1969: Große Koalition/ Sozialliberale Koalition 1968: DDR Verfassung, Studentenbewegung/Prager Frühling 1968: DDR Verfassung, Studentenbewegung/Prager Frühling 1967: Ulbricht-Doktrin, EG 1967: Ulbricht-Doktrin, EG 1966: Vietnamkrieg,„Vorschlag eines Minimalprogramms“ „Deutsche Frage“: Annäherung oder Entfernung?

3 AnnäherungEntfernung 22. März ☞ DDR: Reisevisa für Bundesbürger, die in die DDR einreisen wollen 16./17. Juni ☞ „Nationales Dokument“Nationales Dokument  Koexistenz und Konföderation beider Staaten8.9. September ☞ W. Ulbricht bezeichnet die Berliner Mauer als „antifaschistischen Schutzwall“antifaschistischen Schutzwall Oktober ☞ KubakriseKubakrise

4 AnnäherungEntfernung 31. August ☞ Inbetriebnahme des „heißen Drahts“ zw. USA u. UdSSR 17, Dezember ☞ I. Passierscheinabkommens zw. DDR und West-Berlin 14. Januar ☞ BRD bricht entsprechend der Hallstein–Doktrin ihre diplomatischen Beziehungen zu Kuba ab 22. Januar ☞ Deutsch-Französischer Freundschaftsvertrag Freundschaftsvertrag

5 AnnäherungEntfernung 03. Mai ☞ erste direkte Flugverbindung zw. BRD u. UdSSR 09. September ☞ DDR-Rentner Besucherlaubnis 12. Juni ☞ DDR und UdSSR unterzeichnen Vertrag über Freundschaft, gegenseitigen Beistand und Zusammenarbeit

6 AnnäherungEntfernung 30. Oktober ☞ Wiederaufnahme des Sportverkehrs zwischen BRD und DDR 25. November ☞ Passierscheinabkommen für Weihnachten und NeujahrPassierscheinabkommen  Karikaturen 06. Mai ☞ DDR: „Das wiedervereinigte Deutschland kann nur sozialistisch sein“

7 AnnäherungEntfernung 26. Mai ☞ Kommuniqué über einen Redneraustausch zwischen SPD und SED Dezember ☞ Vorschlag eines Minimalprogramms zur „Normalisierung der Beziehung zw. BRD und DDR 07. Januar ☞ Erklärung der BRD zur Unterstützung der USA im Vietnamkrieg 29. Juni ☞ SED sagt dem mit der SPD vereinbarten Redneraustausch ab ☞ B: Willy BrandtWilly Brandt

8 AnnäherungEntfernung 2. Juni ☞ Erschießung Benno Ohnesorgs  Anfänge der Studenten-bewegung (Radikalisierung) Februar ☞ DDR: Die Ulbricht-DoktrinUlbricht-Doktrin  Verschärfung der Abgrenzungspolitik 3./4. April ☞ längerfristiges Wirtschaftsabkommen zw. DDR und UdSSR 01, Juli ☞ Fusion der drei europäischen Kommissionen zur EGEG

9 AnnäherungEntfernung 09. April ☞ BRD schreibt Note an UdSSR zu Verhandlungen über Gewaltsverzichterklärungen 20,/21. August ☞ Prager Frühling/StudentenbewegungStudentenbewegung  Protest 06. April ☞ Neue DDR Verfassung: „Sozialistischer Staat deutscher Nation“

10 AnnäherungEntfernung 08. Mai ☞ Kambodscha nimmt mit der DDR diplomatische Beziehungen auf bzw. erkennt die DDR völkerrechtlich anKambodscha 28. September ☞ Nach Bundestagswahl bilden SPD und FDP eine sozialliberale Koalition 21. Oktober ☞ Willy Brandt wird Bundeskanzler  Alter politische Kurs der Großen Koalition soll zum größten Teil bestehen bleiben 28. Oktober ☞ Willy Brandt: „Wir wollen mehr Demokratie wagen.“

11 ENDE.... Quellenangaben: ☞ ☞ ☞ ☞

12 Das „Nationale Dokument“ ☞ Der "Nationalkongress der Nationalen Front" verabschiedet ein "Nationales Dokument", das unter anderem die Koexistenz beider deutschen Staaten und eine Konföderation vorsieht. ☞ Der Beschluss basiert auf der Forderung der SED nach völkerrechtlicher Anerkennung beider deutscher Staaten. Koexistenz Gleichzeitige Vorhandensein verschiedener Systeme Konföderation Bezieht sich auf einen vertraglichen Zusammenschluss selbständiger Einheiten, die nach außen hin gemeinsam auftreten, ihre Souveränität aber beibehalten

13 W. Ulbricht: „antifaschistischer Schutzwall“antifaschistischer Schutzwall ☞ Speziell in der DDR benutzter Begriff, um die wahren Ursachen des Mauerbaus zu verschleiern. ☞ Für den Sozialismus war Faschismus eine übersteigerte Form des Kapitalismus.

14 Kubakrise England, 1962

15 Deutsch-Französischer FreundschaftsvertragFreundschaftsvertrag

16 Passierscheinabkommen ☞ Die Passierscheinabkommen waren Vereinbarungen zwischen dem Senat von Berlin (West) und der Regierung der DDR. ☞ 1. Abkommen 1961 ☞ 2. Abkommen 1964 ( ab November 1964, Bedingung : Mindestumtausch von Devisen ) ☞ 3. Passierscheinabkommen am 25. November 1965 für Weihnachten und Neujahr ☞ 4. Passierscheinabkommen 1966 für Ostern und Pfingsten. ☞ Zwischen dem 7. und 20. April 1966 sowie zwischen dem 23. Mai und 5. Juni 1966 durften West-Berliner Verwandte in Ost-Berlin besuchen ☞ BildBild ☞ KarikaturenKarikaturen

17 Passierschein

18 Passierscheinabkommen BRD DDR

19 Willy Brandt

20 Ulbricht-Doktrin ☞ „Jeder Vertrag des Ostblocks mit der Bundesrepublik Deutschland setzt eine völkerrechtliche Anerkennung der DDR voraus:“ ☞ Gegenstück zur Hallstein-Doktrin ☞ DDR befürchtete eine Destabilisierung des Ostblockstaates und eine Isolierung der DDR  Beschluss: kein Mitglied des Ostblocks darf sein Verhältnis zur BRD normalisieren, bevor die DDR es getan hat

21 EGEG: Mitgliedsländer

22 Studentenbewegung ☞ FolgenFolgen

23 ☞ Die Rote Armee Fraktion (RAF) entwickelte sich nach Bis in die jüngste Vergangenheit waren ihre Nachfolgeorganisationen (z.B. die „Bewegung 2. Juni“) in Deutschland durch Terroranschläge präsent. ☞ Die Demokratie erwies sich als wehrhaft. ☞ Bürgerinitiativen wurden im verstärkten Maße gegründet.

24 Kambodscha ☞ Bundesregierung der Große Koalition steht vor der Frage: Hallstein-Doktrin befolgen oder nicht? ☞ Kompromiss: s.g. modifizierte Hallstein-Doktrin, d.h. die Beziehungen zu Kambodscha werden nicht abgebrochen, sondern eingefroren


Herunterladen ppt "Die „deutsche Frage“ Krise, Protest und Umbruch 1962-1969."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen