Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Weg zum L3 Deutsche Judge-Konferenz Limburg, September 2014 Written by Oliver Tremel – Feedback and questions send to

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Weg zum L3 Deutsche Judge-Konferenz Limburg, September 2014 Written by Oliver Tremel – Feedback and questions send to"—  Präsentation transkript:

1 Der Weg zum L3 Deutsche Judge-Konferenz Limburg, September 2014 Written by Oliver Tremel – Feedback and questions send to

2 3.776mHonshū Erstbesteigung 663 n.Chr. Fuji Letzte Eruption 1707 Japan Yamanashi Shizuoka Dominanz 2.077km ?

3 L3 W A S ?WIE?WANN? ?

4 WAS?

5 12 Qualities  Rules and Policy Knowledge  Leadership, Presence, and Charisma  Mentorship  Teamwork and Diplomacy  Penalty and Policy Philosophy  Communication Skills  Attitude and Maturity  Self-Evaluation  Assessment of Other Judges  Program Construction and Philosophy  Stress and Conflict Management  Investigations

6 WIE?

7 Advancement Process  Candidacy Prerequisites ("Checkliste")  Preliminary Questions / Pre-event Interview – PEI  Schriftlicher Test und Panel Interview  Supplemental Activities  Interview oder Panel L3

8 Die "Checkliste"  L2 seit mindestens 12 Monaten  L3-Assessment-Exam mit 80%  HJ oder TL von 5 Comp./Prof. Events mit 2+ Judges (davon 2 im letzten Jahr)  HJ 20+ Events (davon 5 im letzten Jahr)  Training und Mentoring von 2 L1-Judges (Zertifizierung im letzten Jahr)  Englisch-Kompetenz (TL, Mailingliste)  Aktiv in der Judgegemeinschaft (Seminare, Judgeartikel, Projekte, …)  Self-Review über alle 12 Qualities (im letzten Jahr)  10 Reviews (L1, L2, L3, inner- und außerhalb Region, im letzten Jahr)  2 L3+ Recommendations  L4+ Recommendation von einem GP-HJ (innehalb der letzten 3 Jahre)  Die 3 Recommendations müssen von 3 verschiedenen Personen sein  Wenn das Self-Review älter als 6 Monate ist  Aktualisierung über Fortschritt  Anfragen für Recommendations erst 1 Jahr nach L2, und erst nachdem das Self-Review vom Verification Committee anerkannt wurde.

9 Preliminary Questions und Pre-event Interview  L3 als Evaluator  Fragebogen  Darauf aufbauend das Pre-event Interview (per Mail oder Chat)  Ziel: Dokumentation von Stärken und Schwächen bei den 12 Qualities  Vorbereitende Arbeit für das L3-Panel  Das PEI kann (z.B. aus Zeitgründen) übersprungen werden  Erfolgsquote von L3-Kandidaten (seit Sommer 2013):  Ohne PEI: 33%  Mit PEI: 65%

10 Test und Panel  Schriftlicher Multiple-Choice-Test mit 50 Fragen (mind. 80%)  Ohne genügendes Testergebnis keine Promotion zum L3.  Panel aus einem L4+ und mind. einem L3+ Judge.  Ein- bis mehrstündiges Interview mit Fragen, Diskussionen, Aufgaben, Rollenspielen, …  Überprüft werden jene Qualities, die im bisherigen Prozess noch nicht oder nur unzureichend evaluiert wurden.  Promotion zum L3, falls das Panel …  keinen großen Mangel (major deficiency) und  nicht mehr als zwei kleine Mängel (minor deficiency) innerhalb der 12 Qualities feststellt.

11 Supplemental Activities  Die Philosophie hinter den SA’s:  Aktion, Engagement  Reflexion  Präsentation  Evaluierung (Supervising Judge)  Beispiel SA: Supplemental Activity #2 – Assessment of Other Judges Supervising Judge – Jason Flatford Write at least three reviews from a single Grand Prix event, including at least one of a Level 3+ Judge. The review of the Level 3+ should focus on at least five of the official traits of Level 3 judges and should identify both strengths and areas for improvement. Upon completion, please send the review ID numbers to Jason. Jason will determine success by evaluating the reviews for content, accuracy and insight.

12 Supplemental Activities  Für jeden großen Mangel (major deficiency)  2 SA’s  Für jeden kleinen Mangel (minor deficiency)  1 SA  Ausnahme: Schriftlicher Test  Assessment Exam + Schriftlicher Test  Zeitlicher Ablauf:  SA’s sind so konzipiert, dass sie in maximal 6 Monaten erledigt werden können.  Innerhalb von 3 Monaten: Erkennbarer Fortschritt  Innerhalb von 6 Monaten: Mindestens eine SA abgeschlossen  Innerhalb von 12 Monaten: Alle SA’s abgeschlossen  Verlängerungen bis gesamt max. 18 Monaten möglich  Wer aus den SA’s ausscheidet, gilt als neuer L3-Kandidat!

13 WANN? WIE LANGE?

14 Der Zeitplan  Candidacy Prerequisites (Checkliste) … individuell unterschiedlich  Mindestens 1 Jahr ab L2  Abhängigkeit von Teilnahmemöglichkeiten an bestimmten Events (HJ, TL)  Abhängikeit von anderen Personen (Recommendations, Self Review)  Anerkennung Checkliste durch das Verification Committee (VC) … 2 Wochen  Preliminary Questions (10 Fragen, Vorbereitung auf das PEI) … 2 Wochen  Pre-event Interview (PEI) … 2 bis 4 Wochen  Report des Interviewers an Panel + Vorbereitung Panel … 2 Wochen  Schriftlicher Test & Panel Interview  Supplemental Activities (SA)  Erstellung der SA’s … 2 bis 4 Wochen  Einzelne SA … max. 6 Monate (oft deutlich weniger)  Fristen: 3 Monate / 6 Monate / 12 (18) Monate

15 HILFE

16 Hilfe von "euren" L3  L2 seit mindestens 12 Monaten  L3-Assessment-Exam mit 80%  HJ oder TL von 5 Comp./Prof. Events mit 2+ Judges (davon 2 im letzten Jahr)  HJ 20+ Events (davon 5 im letzten Jahr)  Training und Mentoring von 2 L1-Judges (Zertifizierung im letzten Jahr)  Englisch-Kompetenz (TL, Mailingliste)  Aktiv in der Judgegemeinschaft (Seminare, Judgeartikel, Projekte, …)  Self-Review über alle 12 Qualities (im letzten Jahr)  10 Reviews (L1, L2, L3, inner- und außerhalb Region, im letzten Jahr)  2 L3+ Recommendations  L4+ Recommendation von einem GP-HJ (innehalb der letzten 3 Jahre)

17 FRAGEN?DANKE

18 Links  The Level Three Advancement Process – [O]fficial resource Die 12 Qualities (Anforderungen, Vergleich deficient judge/exemplary judge) Advancement Process (Candidacy Prerequisites, Pre-event Interview, Written Test and Panel Interview)  Qualities of Regional Judges 12 High Level Judges haben zu je einer Qualitie einen ausführlichen Artikel geschrieben  The Road to Level 3 – L3 Adam Cetnerowski Streifzug durch die 12 Qualities, mit Erklärungen und Tipps, die nicht im [O] Dokument stehen  The Road to Level 3 – Blog von Testing Manager L4 Daniel Kitachewsky Neuerungen und Erläuterungen die den L3 Advancement Prozess betreffen  The Pre-Event Interview – L4 Jurgen Baert Warum gibt es das PEI? Was erwartet einen dabei? – Hintergrund und Ablauf des PEI  Supplemental Activities – L4 Jared Sylva Diese dreiteilige Artikelserie erklärt Philosophie, Aufbau und Ablauf von Supplemental Activities


Herunterladen ppt "Der Weg zum L3 Deutsche Judge-Konferenz Limburg, September 2014 Written by Oliver Tremel – Feedback and questions send to"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen