Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ablauf  Unsere Projektidee  Unser Ziel  Interviews 1.Polizist (im Bereich Betäubungsgesetz) 2.Präventionsstelle 3.Lehrpersonen 4.Passanten  Verschiedene.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ablauf  Unsere Projektidee  Unser Ziel  Interviews 1.Polizist (im Bereich Betäubungsgesetz) 2.Präventionsstelle 3.Lehrpersonen 4.Passanten  Verschiedene."—  Präsentation transkript:

1

2 Ablauf  Unsere Projektidee  Unser Ziel  Interviews 1.Polizist (im Bereich Betäubungsgesetz) 2.Präventionsstelle 3.Lehrpersonen 4.Passanten  Verschiedene Drogenarten

3 Projektidee  Unsere Idee war und ist mit Hilfe von Statistiken und Interviews zum Handeln zu bewegen damit man das Thema «Drogen und Alkohol» ernster nimmt!

4 Unser Ziel  Das Ziel unseres Projektes ist es wie vorhin schon angesprochen den Menschen das Thema «Drogen und Alkohol» näher zu bringen um ihnen zu zeigen dass es ein wichtiges und ernstes Thema ist!

5 Interviews  Wir haben verschiedene Interviews durchgeführt die wir ihnen nun Zeigen.

6 Interview mit Polizist 1.Wie stehen Sie persönlich zum Thema Drogen?  Drogen sind gefährlich, durch das Gesetz ist es so oder so verboten Drogen zu konsumieren. 2.Was sind Drogen?  Drogen sind Betäubungsmittel z.B. Cannabis, Kokain, Chemische Drogen und Heroin. 3.Wie ist Ihre Strategie um Drogendelikte aufzulösen?  Leute werden von Beobachtern der Polizei beobachtet, als nächstes werden Ermittlungen gegen die Leute gemacht, wenn die Ermittlungen gemacht wurden, wird gehandelt z.B. es werden die Leute aufgesucht und kontrolliert, es dürfen aber keine Leute ohne Grund kontrolliert werden. 4.Haben sie einen Drogenspürhund?  Ja wir haben einen Drogenspürhund. In Sitten und bei der Grenzwache sind die Drogenhunde stationiert.

7 5.Wie arbeiten Sie mit der Grenzwacht zusammen?  Wir arbeiten sehr eng mit der Grenzwacht zusammen, wenn es eine kleinere Menge von Drogen sind die gefunden werden wird das von der Grenzwacht persönlich geregelt. Sobald es um eine grössere Menge von Drogenfund geht wir die Kantonspolizei eingeschaltet. Die Drogen die gefunden werden, werden beschlagnahmt und in ein Archiv gelegt. Sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind werden die Drogen zusammengelegt und verbrannt. Dies geschieht ca. Jährlich. 6.Haben Sie eine spezielle Ausbildung für Drogenaufspürung absolviert?  Eine spezielle Ausbildung für Drogenbeamten gibt es nicht. Aber man kann verschiedene Kurse machen die weiterhelfen. Man lernt natürlich das Wichtigste in der Grundausbildung. 7.Wo ist die Grenze zwischen Medikamenten und Drogen?  Die Medikamente sind Legal jedoch kann man Rezeptpflichtige Medikamente missbrauchen in dem man diese z.B. kauft und dann weiter verkauft das dann wieder Illegal wäre. Oder man nimmt zu viele ein und wird dann süchtig.  Drogen sind Illegal sie dürfen nicht gekauft und auch nicht konsumiert werden.

8 Interview Präventionsstelle 1.Wie stehen Sie persönlich zum Thema Drogen?  Das ist eine gute Frage, weil die mir noch kein Mensch gestellt hat. Nein ! Ich habe noch nie Drogen genommen, und ehrlich gesagt habe ich das auch nicht vor. Wenn man mich erwischen würde, bekäme ich eine fristlose Kündigung, weil ich einen Vertrag unterschrieben habe, dass ich keine Drogen nehmen darf. 2.Was sind Drogen?  Drogen sind nervenschädige Rauschmittel, wie Marihuana oder harte Drogen, wie Heroin etc. Drogen sind schädlich für die Gesellschaft. Drogen machen dir das Leben kaputt. 3.Wie hoch ist der Prozentsatz von Drogenkonsumenten?  Nicht jeder zweite sondern jeder achte kifft. 4.Wie versuchen sie den Leuten mit Drogenproblemen zu helfen?  Es gibt 2 Methoden es kommt ganz drauf an wer zur Beratung kommt. Es kann sein, dass der Konsument kommt aber es kann auch sein, dass die die Angehörige von dem Betroffenen kommen. Mit den Personen besprechen wir dann verschiedene Sachen wie z.B wie das soziale Umfeld aussieht, die Gesundheitssituation aber auch die rechtliche Situation. Das verschafft und dann ein Gesamtbild und so können wir dem Betroffenen besser helfen, und die Beratungen sind kostenlos und es herrscht die Schweigepflicht.

9 5.Wie möchten sie dazu beitragen das weniger Drogen konsumiert werden?  Wie schon gesagt können die Leute zur Beratung kommen, aber wir müssen auch anders helfen können. Die Personen können bei uns saubere Spritzen holen, oder wenn wir hören dass in anderer Gegend Drogen mit giftigen Stoffen verkauft werden, informieren wir den Betroffenen, dass er Achtung gibt, wenn er rückläufig wird. Man muss immer auf Nummer sicher gehen. 6.Haben Sie eine spezielle Ausbildung gemacht um in diesem Bereich zu arbeiten?  Ich wollte schon immer Sozialarbeiter werde, also machte ich ein Studium in Luzern. Danach machte ich den ZHS Kurs (Grundlage Suchtarbeit), dann machte ich noch verschiedene Weiterausbildungen.

10 Interview Passanten 1.Wie stehen Sie persönlich zum Thema Drogen?  Ich halte ehrlich gesagt nichts von Drogen 2.Was sind für sie Drogen?  Für mich sind Drogen Zigaretten, Alkohol, Tabletten, Heroin etc. 3.Wie hoch schätzen sie den Drogenkonsum der Jugendlichen?  Jeder 4-5er 4.Denken sie das man irgendetwas am Gesetz ändern sollte?  Nein! Das nützt sowieso nichts.

11 2. Passant 1.Wie stehen Sie persönlich zum Thema Drogen?  Für mich sollten die Drogen medizinisch legalisiert werden. 2.Was sind für sie Drogen?  Heroin, Kokain, Alkohol 1.Wie hoch schätzen sie den Drogenkonsum der Jugendlichen?  Ich glaube jeder 3. nimmt Drogen 2.Denken sie dass man irgendetwas am Gesetz ändern sollte?  Man solle sie legalisieren.

12 Verschiedene Drogenarten  Es gibt verschiede Drogenarten wie auch Suchtmittel 1.Nikotin 2.Medikamente 3.Alkohol 4.Haschisch und Marihuana 5.Opiate und Heroin 6.Kokain und Crack 7.Synthetische Drogen 8.Ecstasy

13 Nikotin  Nikotin ist eine «Mach mal Pause Droge»  Weit verbreitet  Legales Suchtmittel  Gesundheitsschäden ( Blutgefässe, Atemorgane…)  Passivraucher

14 Medikamente  Medikamente sollen Mittel gegen Alles sein  Schwere Schäden bei ausser ärztliche Einnahme  Missbrauch von Medikamenten können Nieren und Lebererkrankungen hervorrufen

15 Haschisch und Marihuana  Je mehr man es konsumiert desto grösser wird die Gesundheitsschädigung  Psychische Abhängigkeit, Konzentrationsstörungen, Leistungsabfall  Keine Problemlösung

16 Alkohol  Übermässiger Konsum kann auch gefährlich sein  Bei übermässigem Konsum wird er zur Sucht  Körperliche- wie auch seelische Schäden

17 Opiate und Heroin  Sehr gefährlich  Schnelle Abhängigkeit  Schwere und dauerhafte gesundheitliche Schäden: Schlaflosigkeit, Schweissausbrüche

18 Kokain und Crack  Wird wie jede Droge nach mehrmaligem Konsum zur Sucht  Wirkt zerstörerisch auf Körper und Geist, Gewichtsverlust, Körperlicher und Seelischer zerfall  Wirkung setzt schon nach wenigen Sekunden ein

19 Synthetische Drogen  Sind reine chemische Produkte  Gesundheitsschädigende Droge die schnell abhängig macht  Vergiftung des Körpers, dauerhafte Körperschädigung

20 Ecstasy  Chemische Droge  Meistens in Form von Tabletten  Steigerung der Aggressivität  Flüssigkeitsverlust, Kreislaufkollaps

21 The End  Das war unsere Präsentation zum Thema «Drogen und Alkohol».  Wir hoffen die Präsentation hat Ihnen gefallen und wir haben Sie ein bisschen zum Nachdenken gebracht.  Vielen Dank


Herunterladen ppt "Ablauf  Unsere Projektidee  Unser Ziel  Interviews 1.Polizist (im Bereich Betäubungsgesetz) 2.Präventionsstelle 3.Lehrpersonen 4.Passanten  Verschiedene."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen