Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informelles Lernen in der FRISCH KISCH oder: Auf welche Entdeckungen mit den Kindern in und um die Küche herum wir uns schon freuen… - UND WAS HAT DAS.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informelles Lernen in der FRISCH KISCH oder: Auf welche Entdeckungen mit den Kindern in und um die Küche herum wir uns schon freuen… - UND WAS HAT DAS."—  Präsentation transkript:

1 Informelles Lernen in der FRISCH KISCH oder: Auf welche Entdeckungen mit den Kindern in und um die Küche herum wir uns schon freuen… - UND WAS HAT DAS BITTE MIT SCHULE ZU TUN?

2 MATHEMATIK?... Das machen wir in der FRISCH nur ganz selten – aber täglich kochen wir! Das Crêpes-Rezept ist für 4 Personen, wir sind aber 12. DIVIDIERE! Wie viel müssen wir dann einkaufen? VERVIELFACHE DURCH MULTIPLIKATION! Wie viel GRAMM sind denn 1 KILOGRAMM? Wie funktioniert denn die WAAGE und wer hat das eigentlich erfunden? Ich brauche 1/2l Sahne. Auf der Sahnedose steht aber 200g?! Was hat denn Gramm mit Liter zu tun? Und warum hat die eine Milchtüte im Laden eine rechteckige Grundfläche, die andere eine quadratische- IST DAS SCHON GEOMETRIE? und dennoch steht auf beiden 1l. Was ist denn nun eigentlich 1LITER? Wieviel ZEIT brauche ich, um die Crêpes dann alle auszubacken und WANN muss ich anfangen? Oder nehme ich besser 2 Pfannen- oder 3? DIVIDIERE! Den Weg zum Einkaufsladen finde ich auf dem STADTPLAN – wie viele KILOMETER laufe ich denn da, wenn ich hin und zurückgehe? Wenn ich mit dem Fahrrad fahre, dann nehme ich einen anderen Weg. Der ist LÄNGER, aber trotzdem brauche ich NICHT SO LANG. Aber wenn wir zu DRITT fahren, dann brauchen wir doch 3MAL SO LANG, oder? Wir können ja mal die DURCHSCHNITTSGESCHWINDIGKEIT messen! Apropos Durchschnitt! Wem hat das Essen heute geschmeckt? Lasst uns das mal in eine Übersicht bringen, damit wir für die Zukunft wissen, was wir gerne essen und was nicht so… Richten wir uns dann nach dem ARITHMETISCHEN MITTEL (Ist das gerecht oder nur mathematisch?) oder beachten wir die STANDARDABWEICHUNG? Das kann man auch als DIAGRAMM darstellen- BALKEN oder KREIS? Zum KREIS, da muss man ja schon mit dem ZIRKEL umgehen können, oder man nimmt eine Schüssel als SCHABLONE aus der Küche… Wer kennt denn schon die PROZENTRECHNUNG? Genau, im Biomarkt bekommen wir über unsere Kundennummer (Das ist keine ZAHL sondern eine ZIFFERNFOLGE oder ein CODE! Was ist denn da der Unterschied? WIE VIELE Kunden hat denn dann der Laden, wenn wir die NUMMER 3472 haben? Und was ist ein SICHERER CODE?) immer PROZENTE am Ende des MONATS angerechnet. WIE VIEL GELD haben wir in diesem MONAT dort AUSGEGEBEN? Mal die KASSENBELEGE ADDIEREN! Was ist denn eine SUMME? Und die MEHRWERTSTEUER? Da steht mal 7% und mal 19%...Aha, da haben wir „Luxusartikel “ gekauft. Die STEUERSÄTZE sind übrigens international völlig unterschiedlich! Oh, diesen Monat haben wir unser BUDGET schon aufgebraucht. Nächsten Monat wollen wir einen teuren Ausflug machen, ob wir da beim ESSEN etwas SPAREN können und mehr GRUNDNAHRUNGSMITTEL KAUFEN oder SPAREN indem wir was sammeln oder aus unserem Garten ernten?

3 Da haben wir im Frühjahr 12 Kartoffeln gelegt – nun haben wir UNGEFÄHR das 10FACHE geerntet! (Kartoffeln sind historisch äußerst International! Aber dazu in Geschichte mehr…) Davon können wir SCHÄTZUNGSWEISE UNGEFÄHR 3 Mahlzeiten bereiten. WIE GROß muss die ACKERFLÄCHE sein, wenn wir unsere Kartoffeln komplett selbst anbauen wollten? REIHENABSTAND? LÄNGE MAL BREITE GLEICH FLÄCHE. Wie macht das denn der Bauer eigentlich? WIE GROß sind die FLÄCHEN, die er bewirtschaftet? Für unser Kräuterbeet brauchen wir Kompost für die hiesigen Arten und Sandgemisch für die südlichen – Rosmarin, Thymian… die wachsen ja eigentlich gar nicht bei uns, sondern…- In der Zeitung steht, jemand verschenkt Kompost an Selbstabholer- ca. 3m³ - können wir die noch mit unserem Leiterwagen transportieren- oder brauchen wir einen Lastwagen? WIE VIELE Samen sind eigentlich in einem Samentütchen drin? WIE VIELE Samen bekommen wir denn von einer Schnittlauchblüte – und wie ist das bei der Kresse im VERGLEICH? Und wer deckt jetzt den Tisch? Besser, die Tische? WIE VIELE Kinder sind heute da? ZÄHL doch mal! WIE VIELE Tische und Stühle müssen wir stellen? WIE VIELE Teller, Schüsseln, Gabel, Messer, Löffel, Gläser? Wieso sind manche Teller eigentlich ECKIG, also ANNÄHERND QUADRATISCH und andere RUND? Welcher braucht MEHR PLATZ im Schrank und auf dem Tisch. Die Servierten bitte schön FALTEN! Ich mag SYMMETRISCHE FORMEN besonders gerne. Da gibt es tolle FALTANLEITUNGEN, bei denen man nebenbei sein RÄUMLICHES VORSTELLUNGSVERMÖGEN üben kann. Die Waffelform mit den 5 Herzen ist übrigens PUNKTSYMMETRISCH! Man kann sie wunderbar FÜNFTELN – bei der Pizza und beim Kuchen macht man lieber erst mal HALBE, dann VIERTEL, dann ACHTEL…und SECHSZEHNTEL- dann reicht es für alle. Und wie verteilen wir den REST GERECHT? Man kann ja auch gleich jedes VIERTEL wieder in DREI TEILE AUFTEILEN, das sind dann 3X4=12, ja ZWÖLFTEL- dann geht´s genau auf- OHNE REST! Heute gibt es selbstgepressten Apfelsaft. WIE VIELE Äpfel braucht man eigentlich um einen LITER Saft zu pressen? Und WIE VIEL MILLILITER bekommt dann jeder von uns? Wenn wir einen Wintervorrat Apfelsaft selbst machen wollen, WIE VIELE KILO Apfel brauchen wir dann? Und WIE VIELE Bäume müssten wir dafür UNGEFÄHR abernten? Wie entsteht denn der PREIS für den Apfelsaft im Laden? Was hat das mit dem ERNTEERTRAG und den ARBEITSKOSTEN zutun? Maracuja-Saft ist mal eine Abwechslung. WIE WEIT ist der denn gereist, bevor wir ihn kaufen konnten? Und WIE VIELE Kisten mit Maracujas – oder TONNEN - passen in den Bauch eines Flugzeugs oder auf ein KONTAINER- Schiff? WIE VIELE FLUSSKILOMETER sind das und wie unterscheidet sich die Strecke von der LUFTLINIE, die das Flugzeug fliegt? (Internationaler Frachtverkehr- Lasst uns mal den Frankfurter Flughafen besuchen! Aber das machen wir dann später in ERDKUNDE…) …und dann gleich `ne Doppelseite für diese „Internationalste Sprache “ aller Sprachen

4 Biologie… die belebte Natur kennenlernen, Zusammenhänge verstehen und anwenden! Da dreht sich alles um gutes und gesundes Leben. Genau wie in der Küche! Es geht also um: Pflanzen, Tiere und uns selbst! Ich habe HUNGER! Warum KNURRT eigentlich mein MAGEN, wenn ich HUNGER habe? Und was passiert mit dem ESSEN, wenn ich SCHLUCKE? GUT GEKAUT IST HALB VERDAUT?! Warum bin ich nach dem ESSEN oft müde und erst nach etwas Zeit wieder ganz fit und gestärkt? Wenn ich dann Fußball spiele, bin ich ganz schön außer Puste, weil ich mit SOVIEL ENERGIE spielen kann! Dann SCHLÄGT auch mein HERZ ganz schön schnell… warum ist das denn so? KÖRPER-ATMUNG-BLUTKREISLAUF- Aber wenn ich nur etwas OBST oder einen SALAT gegessen habe, dann werd ich gar nicht müde...NÄHRSTOFFE–VITAMINE- KOHLENHYDRATE-FETTE-EIWEIßE… (=BEWEWGUNGSENERGIE… BAUSTOFFENERGIE - EXPERIMENTE zur VERDAUUNG), dazu steht viel auf den Verpackungen drauf… in allen möglichen Sprachen- nur die Zahlen sind alle gleich. Was gibt es eigentlich in den anderen Ländern für Essen? Haben die dann andere ENERGIE als wir? Ich hab mal FORELLEN mitgebracht zum Mittagessen. Lasst uns die mal genau anschauen, wenn wir sie zubereiten. Da lernen wir gleich was über FISCHE – die ATMEN mit den KIEMEN, haben ein SEITENLINIENORGAN und eine LUFTBLASE. Die FUNKTION können wir auch in einem MODELL darstellen. Das sind übrigens auch WIRBELTIERE, wie wir MENSCHEN. Sie haben eine WIRBELSÄULE- und daran GRÄTEN- VÖGEL haben RÖHRENKNOCHEN…schau her, das SUPPENHUHN! Aus den Knochen kann man auch Flöten bauen (aber das machen wir in MUSIK)- und das HÜHNERHERZ- es hat 4 KAMMERN- lass uns mal sehen, wie das funktioniert. Früher gab es öfters Suppenhuhn – heute gibt es öfters CHICKENWINGS oder HÜHNERHERZCHEN- das hängt mit der WIRTSCHAFTSWEISE der BAUERN zusammen…Lasst uns mal wieder einen Tag auf einem Bauernhof verbringen! Dann können wir auch das VERHALTEN der HÜHNER BEOBACHTEN. Wo kommen HÜHNER eigentlich her? Wir lesen mal in einem SACHBUCH nach. Da ist eine VERBREITUNGSKARTE zu sehen! Und die HERKUNFT? ZÜCHTUNG des HAUSHUHNS vor 5000 Jahren in SÜDOSTASIEN. Was ist denn der UNTERSCHIED zwischen ZÜCHTUNG und DOMESTIKATION? Das kenne ich von HUNDEN… Wer macht mit einen VERDAUUNGSSPAZIERGANG und führt den HUND GASSIE? Die essen auch gerne KNOCHEN- sind ja JÄGER und haben ein RAUBTIERGEBISS… anders als wir ALLESESSER… mit unseren Kauzähnen… SCHLANGEN KAUEN GAR NICHT – sie VERDAUEN nur- dafür verschlucken sie ihr ESSEN GANZ mit HAUT und HAAR- das hab ich mal im SENCKENBERGMUSEUM gesehen. Was passiert eigentlich, wenn ein HAAR IN DER SUPPE ist? Kann man SCHLANGENEIER und SCHILDKRÖTENEIER eigentlich auch essen? Machen das die Menschen anderer Länder? Essen AFFEN wirklich KOKUSNÜSSE? (Da gibt es dieses Lied- WER HAT DIE KOKUSNUSS GEKLAUT?- aber das ist schon wieder MUSIK) Welche AFFENARTEN gibt es an der ELFENBEINKÜSTE? Leben die auch in den PLANTAGEN? WACHSEN da auch andere PFLANZEN als KOKUSNUSSPALMEN? Was unterscheidet eigentlich PALMEN von unseren BÄUMEN- LAUB- oder NADEL? BLÜHEN KOKUSNUSSPALMEN? Die BLÄTTER sind jedenfalls auch GRÜN- die machen auch FOTOSYNTHESE, geben SAUERSTOFF ab und speichern ENERGIE…

5 CHEMIE im Kochtopf? Das geht nur mit angewandter PHYSIK! Italienische Nudeln GEKOCHT. Dazu braucht man ENERGIE - Nudelwasser – da HÄRTET doch die STÄRKE aus – ist das dann wieder STROMSTÄRKE? Die brauchte man doch, um die Platte zu ERHITZEN. Wie hoch ist die denn bei einem HERD? Können wir mal bei der Verbraucherzentrale ein STROMMESSGERÄT ausleihen? Warum braucht man einen SICHERUNGSKASTEN? Und warum dürfen wir nicht in die STECKDOSE fassen? Wie funktioniert ein WASSERKOCHER? AUSDEHNUNG von STOFFEN und LEITUNG von WÄRME und ENERGIE. Der Topf ist HEIß- was kann ich als Topflappen nehmen- was LEITET KEINE WÄRMEENERGIE? BEI WIE VIEL GRAD KOCHT WASSER eigentlich? Das nennt man SIEDEPUNKT! Und SALZWASSER KOCHT wirklich schon FRÜHER? Wie viel Salz passt in 1 L Wasser? Lasst uns das mal AUSPROBIEREN! Bei WIE VIEL GRAD STOCKT der Pudding – und das EI? Warum schwimmt ein frisches EI im Wasser oben- und ein altes geht unter? VERDRÄNGUNG, AUFTRIEB, WAS und WO ist LUFT? Und wo ist keine? Um etwas haltbar zu machen, saugen wir die LUFT AB MIT EINEM VAKUUMSAUGER. Da kann KEIN LEBEN mehr entstehen – SCHIMMEL, BAKTERIEN. Dann kann es in das TIEFKÜHLFACH- Der Kühlschrank saugt auch LUFT ein – genau wie ich beim Strohhalm- Lass uns mal Erbsen mit dem Strohhalm tragen – durch ANSAUGEN FESTHALTEN- auch das ist PHYSIKALISCHE ARBEIT! Mit ERBSEN kann man auch ein TEILCHENMODELL erstellen… Kannst du dir vorstellen, dass Wasser aus TEILCHEN besteht?... Wenn sie frei herumspringen mit viel WÄRMEENERGIE ist es WASSERDAMPF- mit weniger ist es FLÜSSIG und wenn sie ganz FEST zusammenhalten ist es EIS. Was passiert mit einer FLASCHE WASSER im EISFACH? Schon mal ausprobiert? WASSER- ein Verwandlungskünstler- mit Riesenkräften! Aber alles kann es nicht- zum Beispiel ÖL LÖSEN – das SCHWIMMT immer OBEN. Was ist denn eine LÖSUNG? Ach, ich weiß: Wenn wir den Einkaufszettel mit einem MAGNET an den KÜHLSCHRANK heften- dann geht er nicht nochmal verloren! Warum kann der sich da eigentlich festhalten? Auf den LEBENSMITTELPACKUNGEN stehen manchmal so NUMMERN drauf – E 202… die gelten in ganz EUROPA – international! Das sind zum Beispiel KONSEVIERUNGSSTOFFE – das heißt, da braucht man nicht mehr so auf die HYGIENE achten, weil die STOFFE die BAKTERIEN, SCHIMMELPILZE und HEFEN abtöten…Praktisch?! Ist das so, wie wenn wir unsere KÜCHENOBERFLÄCHEN DESINFIZIEREN? Können wir uns auch die ZÄHNE ganz sauber putzen mit DESINFEKTIONSMITTEL? Besser nicht- für unsere SCHLEIMHÄUTE ist das giftig- Unsere Magenschleimhaut ist aber doch so stark, dass sie die MAGENSÄURE- das ist SALZSÄURE – WIE BILDET die sich denn im MAGEN?- verkraftet. Trotzdem: Beim REINIGEN unbedingt die SICHERHEITSVORSCHRIFTEN beachten! Und MARMELADE lieber ohne KONSEVIERUNGSSTOFFE selbst machen! Und GUMMIBÄRCHEN auch… bunt durch LEBENSMITTELFARBEN? Oder probieren wir mal Rote Beete-Saft und Spinat? Warum ist es uns eigentlich komisch zumute bei neonblauen Säften?

6 MUSIK ist Klangkunst – zwischen Ausdruck und Eindruck – Kommt KUNST von KÜNSTLICH? - Oder darf`s auch echt hausgemacht sein? Beim Kochen LIEBLINGSMUSIK mitbringen und erzählen, was, wer, warum- BAND, INTERPRET, KOMPONIST, SÄNGER. MITSINGEN ist GERN GEHÖRT – egal ob deutsch, englisch, französisch … oder eben international. Und sogar auch INSTRUMENTAL gibt`s AUF DIE OHREN, von KLASSIK bis MODERN. Von Reinhard Mey – ein bekannter deutscher LIEDERMACHER – weiß ich, dass es ein sogenanntes GENRE KÜCHENLIED gibt. Was hat das denn mit Küche zu tun? Der hat auch über seine Küche ein LIED GESCHRIEBEN... Wollen wir das mal ANHÖREN oder auch mal selbst eins SCHREIBEN, KOMPONIEREN, ÜBEN, AUFFÜHREN im Schulkreis, AUFNEHMEN? Es umgibt uns immer soviel KLANG und oft auch RHYTHMUS… Alle GLÄSER nach ihren TONHÖHEN untersuchen und ordnen. Mit leeren Saftflaschen, mit Wasser gefüllt, eine TONLEITER herstellen und damit ALLE MEINE ENTCHEN SPIELEN. Das ist von der TONERZEUGUNG so ähnlich wie bei einer PANFLÖTE - ein HOLZBLASINSTRUMENT, war das dann ein GLASBLASINSTRUMENT? In welcher TONHÖHE BRUMMT eigentlich der Kühlschrank? Und das Handrührgerät? Auf jeden Fall HÖHER, je schneller es rührt! Die große Schüssel KLINGT fast wie ein GONG aus der GAMELANMUSIK. Beim Popcorn machen den „POP-SONG “ singen oder über die Tassen im Schrank RAPPEN… und dann die RHYTHMUSÜBUNGEN mit dem TISCH, GEDECK, BESTECK… - wie`s die Schweizer und Österreicher in Gemeinschaft gerne machen… LÖFFEL-KLAPPER-KLATSCH-MUSIK - wenn wir darauf warten, dass alle am Tisch sitzen- am Ende klopfen dann alle im EINKLANG- FORTISSIMO im FINALE! Dann können wir endlich unser TISCHLIED SINGEN- einer gibt immer den TON AN und dann den EINSATZ- danach wird gegessen. Manchmal spielt uns auch jemand, der schon fertig gegessen hat, SALONMUSIK, denn wir haben ein KLAVIER im Übergang zum Essensraum stehen. Dann sind wir alle GANZ OHR und essen PIANO. In unserem Essensraum hängen auch schöne GEMÄLDE an der Wand- die meisten haben wir selbst gemalt- aber eines ist auch ein NACHDRUCK von ARCIMBOLDOS GEMÜSEKOPF… das war ein KÜNSTLER, der unter anderem KOLLAGEN mit GEMÜSE gestaltet hat. Manchmal STELLEN wir solche GEMÜSETÖPFE auch als DEKORATION zusammen. Unsere STILLEBEN sind oftmals gar nicht so still sondern eher SCHRILL- wie LEBENSMITTELFARBE, mit der kann man QUARKFARBE herstellen- tolle FENSTERSCHEIBEN – FARBE. TEEBEUTEL nach FARBEN SORTIEREN – SPINATGRÜN – MOHNROT. Cocktails und Brote schön GARNIEREN- Gesichter GESTALTEN, Tiere BASTELN- Mäuse aus Radieschen? Krokodil aus Gurken, EIER FÄRBEN, KARTOFFELDRUCK…

7 DEUTSCHUNTERRICHT? Ist das nicht sprechen, schreiben, lesen und Sprache untersuchen? Das machen wir doch immer in unserer Küche… An den Schränken der Küche steht, was drin ist – ERSTLESEÜBUNGEN; Das ist auch im Laden so – jedes DING hat seinen NAMEN.(NOMEN) EINKAUFSZETTEL SCHREIBEN! Grünen oder roten oder gelben Paprika?(ADJEKTIVE) Der Apfel – die Äpfel.(MEHRZAHL), die Nutella, der Nutella, das Nutella? (ARTIKEL UNTERSUCHEN)Und am besten selbst mal Nusscreme herstellen! ESSENSLISTE für die Woche übersichtlich erstellen, am besten tabellarisch! GUT LESBAR, damit jeder den AUSHANG am SCHWARZEN BRETT LESEN kann. Woher kommt eigentlich der Begriff SCHWARZES BRETT? Mal im WÖRTERBUCH NACHSCHLAGEN.DA STEHT: Wendungen, Redensarten, Sprichwörter Schwarzes/schwarzes Brett ( [schwarz gestrichene] Tafel für Anschläge, Bekanntmachungen; ursprünglich eine Tafel in Wirtshäusern, an der angekreidet wurde, was der einzelne Gast zu zahlen hatte ) SCHWARZES BRETT also gleich TAFEL? Sagt man doch auch zu einem großen ESSTISCH! SYNONYME,…da sind schon die REDENSARTEN und SPRICHWÖRTER nicht mehr weit, von „ALLER ANFANG IST SCHWER “ bis „VIELE KÖCHE VERDERBEn DEN BREI “ ist in der Küche alles dabei! (REIMEREIEN machen immer Spaß!) Da gibt es in der Nähe die Burg Breuberg. Dort soll sich die LEGENDE vom BREILECKER abgespielt haben… Kennst du die? Ich ERZÄHL sie dir mal! Hm!(INTERJEKTION) Lass uns auch mal Hirsebrei kochen! Wie geht das? REZEPT SUCHEN, FINDEN, LESEN, VERSTEHEN, UMSETZEN- Hat´s geschmeckt? ABSCHREIBEN, SCHÖN VERZIEREN,…WEITERSAGEN… IM KREIS VORSTELLEN,ARGUMENTIEREN und ÜBERZEUGEN…damit es jetzt jeden Morgen Hirsebrei gibt (Hirse war früher eine regionale Getreidepflanze- heute wird sie vor allem importiert- ist also International!) TISCHSPRÜCHE und GUTEN APPETIT lernen wir in VERSCHIEDENEN SPRACHEN kennen. Da kann man auch die SPRACHGEMEINSCHAFTEN gut erkennen! Die Kurzgeschichte „EIN TISCH IST EIN TISCH “, die FABELN z.B. vom FUCHS und STROCH laden ein zum Nachdenken übers freundschaftliche gemeinsame ESSEN… SPEISEKARTEN selbst geschrieben, oder auch GEDRUCKT. Die müssen dann schon richtig geschrieben sein- also ORTHOGRAFISCH korrekt… BLUMENKOHL, ROTKOHL, WEIßKOHL, SPITZKOHL, KOHLRABI, haben die was miteinander zu tun, außer, dass es ZUSAMMENGESETZTE NOMEN sind und mir alle gut schmecken? Und mit KOHLRABENSCHWARZ? BUCHSTABENNUDELSUPPE finde ich auch sehr lecker! (Gibt es die eigentlich nur bei uns oder weltweit? Wer hat die dann erfunden? Finde ich Informationen dazu? Ah, ein SACHFILM mit der Maus zeigt mir, wie sie hergestellt werden! Soll ich dir davon mal ERZÄHLEN?)WERBESPRÜCHE mit ALLITERATIONEN findet man in jedem EINKAUFSMARKT – Wollen wir auch mal eine MARKE ERFINDEN und VERMARKTEN? VERKOCHEN, VORKOCHEN, AUFKOCHEN, BEKOCHEN, ABKOCHEN, AUSKOCHEN, EINKOCHEN… Was man nicht alles in der KÜCHE machen kann!

8 …außer wir sprechen gerade ENGLISCH, FRANZÖSISCH, BULGARISCH, RUSSISCH… (oder welche Sprachen und Kulturen noch zu unserer FRISCH gehören werden) Weil Essen so viel über ein Land und seine Menschen aussagt, lernt man beim Kochen viel über andere Kulturen, Gerichte, regionale Spezialitäten im Zusammenhang mit den landestypischen Gegebenheiten, Tischsitten, Feiertage,… Zum Frühstück gab`s heut mal wieder Crêpes nach FRANZÖSISCHEM REZEPT…Prenez quattre oeufs, 200 gramm de la farine, un peu de sell,…Das habe ich mittlerweile AUSWENDIG GELERNT. Soll ich es dir mal aufschreiben, damit du es mal zu Hause machen kannst? Das dauert zwar seine Zeit, ist aber bei allen sehr beliebt! Heute Mittag macht Joana mit uns dafür typisch bulgarisch „Kalte Sommer-Küche “ : Tarator und Ovcharska Salata. Das zweite versteh ich schon, das ist ein SALAT! Ist BULGARISCH die gleiche SPRACHFAMILIE wie DEUTSCH? WO KOMMT DENN DAS WORT SALAT HER? IN ENGLISCH HEIßT ES „salat “ ! Da musst du das klein schreiben, da schreibt man alles klein- außer SATZANFÄNGE, NAMEN und ICH! Das ist einfach! So let`s talk englisch now! Can you give me a knife, please? I want to prepare the cucumbers. Can you wash the salat, please? Gibt es den Begriff „Sauregurkenzeit “ eigentlich auch auf englisch? Nein, da heißt es „dead season “ … tote Jahreszeit?... Wo gibt`s denn sowas? Irgendwas lebt doch immer – sogar am Nordpol! Essen die ENGLÄNDER auch Gurkensuppe? Wohl nicht, da ist es ja nicht so heiß, dass man eine Erfrischung braucht. Und in den USA? Wo spricht man denn noch alles Englisch? Lass uns mal eine ENGLISCHE Woche machen, mit lauter Englischen Rezepten! Die gibt´s bestimmt im Internet – und wir können ja auch unsere englischsprachigen Projektleiter nach ihren Lieblingsrezepten fragen. Am Freitag laden wir sie dann alle ein! Auja! Aber die EINLADUNG machen wir dann auch auf ENGLISCH. Na klar! Und kennst du einen TISCHSPRUCH? Ne, da müssen wir mal in Buch gucken. Bislang kenn ich nur einen auf FRANZÖSISCH! Wusstest du eigentlich, dass die Franzosen Fasching nicht so feiern wie wir? Die essen Crêpes an diesem Tag! Bekommen die Kinder da keine Süßigkeiten zugeschmissen? Hm, was essen eigentlich Franzosen für Süßigkeiten? Kann man die eigentlich auch selbst machen? Nach Frankreich kommen wir ja erst nächstes Jahr mit unserer Sprach-Reisegruppe. Iwan hat doch mal RUSSISCHE Süßigkeiten mitgebracht – die haben ganz anders ausgesehen und geschmeckt! Weißt du das noch? Bien sûr! À table, tout le monde! Bon appétit! (So sagt man in Frankreich und England auch, auf Bulgarisch und Russisch kann ich mit meiner Tastatur nicht schreiben- ist Kyrillisch!)

9 Mit dem Essen in und aus anderen Ländern sind wir auch im ERDKUNDEUNTERRICHT angekommen… Ob Regional oder International - ganz egal - wir leben in nur einer Welt und alles hängt zusammen! Und wenn in China ein Sack Reis umfällt, ihr wisst ja, was dann passieren kann! Wir können die Welt mitgestalten! Also lasst uns bewusst handeln… Wo gehen wir einkaufen? STADTPLÄN her! Ist Salat aus Deutschland schon REGIONAL? DEUTSCHLANDKARTE ORIENTIEREN - VERKEHRSWEGE AUF DER STRAßE UNTERSUCHEN – WO KOMMT DAS ÖL FÜR DIE LKWS HER? Was kommt aus NACHBARLÄNDERN oder EUROPA (EUROPAKARTE - LKW- und FLUGSTRECKEN - VERKEHRSWEGE DURCH DIE ALPEN - TUNNELBAU? WAS WANDERT vom SÜDEN in den NORDEN? Und andersrum? Was geben unsere MEERE her? Woher kommt unser FISCH? Heringe mag ich! Die gibt ’ s auch im WATTENMEER! Wohin wandern die Lachse, die es im Rhein wieder gibt? Warum wächst eigentlich „IM SÜDEN “ soviel mehr? Und WO hört der SÜDEN auf? HIMMELSRICHTUNGEN - KLIMAKUNDE – BODENKUNDE – KLIMAWANDEL – PROBLEMBEISPIELE VERKEHR – MÜLL – UMWELT – WASSERVERTEILUNG AUF DER WELT – Die Bio-Kartoffeln kommen jetzt aus ÄGYPTEN! Gibt es eigentlich noch die jährliche NILSCHWEMME, die das Land früher so fruchtbar gemacht hat? Da war letztens eine Reportage in der Zeitung drüber. REPORTAGE ist so ähnlich wie ein REISEBERICHT! Wieso gräbt der STAUDAMM den kleinen Bauern nicht nur das WASSER sondern auch die NÄHRSTOFFE im BODEN ab? Wie kommen die NÄHRSTOFFE eigentlich in den BODEN und die MINERALIEN in die PFLANZEN und was braucht wer? Die SONNE brauchen wir zumindest alle – das weiß ich schon… Aber was ist denn eigentlich die SONNE? Und der MOND? Was isst man denn im Raumschiff? Können wir mal ASTRONAUTENKOST probieren? Wir haben einen kleinen Kartoffelacker und einen Gemüsegarten hinterm Haus - wie ist das denn in BALLUNGSRÄUMEN? Ich hab mal was von URBAN GARDENING gehört- Kartoffeln in Autoreifen oder so – wollen wir das mal ausprobieren? Man spricht von AGRAR- und INDUSTRIESTAATEN… ist das so ähnlich wie der Unterschied zwischen ODENWALD und RHEIN-MAIN-GEBIET? In Frankfurt war ich mal mit meiner Mutter Sushi essen! Ich fand`s lecker… Und wo wächst der Seetang für Sushi? In welchem MEER? Wie ist das nun mit der Japanischen Atomkatastrophe? Hat der Tang da wohl was abbekommen? Hängt das mit den MEERESSTRÖMUNGEN zusammen?... Wo ist eigentlich Japan und warum gibt es dort so viele Erdbeben? Bei uns waren vor kurzem auch 2 BEBEN! Hat das was mit dem Oberrheingraben zu tun oder mit den Bohrungen fürs FRACKING in der Gegend? Wie weit ist es denn von uns bis zum Erdkern? Und was essen sie eigentlich auf der anderen Seite der ERDE? Das nennt man ANTIPODEN. Lass uns mal auf dem GLOBUS gucken, was da ist… vielleicht ungefähr NEUSEELAND? Das liegt zum Teil auf der AUSTRALISCHEN und zum Teil auf der PAZIFISCHEN PLATTE… und da wachsen Kiwis! Welche KONTINENTE gibt es denn sonst noch? WOHER KOMMT die KOKUSNUSS? Und WIE LEBEN DIE MENSCHEN AN DER ELFENBEINKÜSTE? Wie sieht die Flagge aus? Was gibt es da außer Kokusnüssen? BODENSCHÄTZE? Wir schauen mal im ATLAS nach. ELFENBEIN UND ELEFANTEN? Oder sieht die BUCHT aus wie ein Stoßzahn? WIE ENTSTEHEN DENN LÄNDER- UND STÄDTENAMEN? Und wann verschwinden sie wieder?

10 Was heute heute ist, ist morgen schon gestern und so geht das immer weiter… über manche Menschen und Tage redet man noch heute - das lernt man dann im GESCHICHTSUNTERRICHT- andere werden vergessen… Warum eigentlich?! Seit wann gibt es denn die Kokusnüsse bei uns? Wann wurden die entdeckt und hergebracht? Von wem? Auf welchen Wegen? War das COLUMBUS? Was ist denn eine KOLLINIALHERRSCHAFT und was hat das mit uns heute zu tun? Auf den internationalen ENTDECKUNGSREISEN mit SCHIFFEN hatten die damals oft Sauerkraut in Fässern dabei! Schon mal Sauerkraut selbst gemacht? Das machen wir im Herbst mal! Die Vitamine wurden übrigens auch von einem Schiffreisenden, dem KAPITÄN HOCK entdeckt- kennt ihr die GESCHICHTE? Auch die Kartoffel hat eine lange Geschichte ungefähr Jahre hinter sich, sie kam aus Südamerika über die Kanarischen Inseln, Spanien und Italien zu uns (das leiten Historiker aus alten Handelsaufzeichnungen von QUELLEN nennt man das – ab) und genau wie die Tomate erst als Zierpflanze zu Hofe… bis sie als Grundnahrungsmittel die hiesigen Getreidesorten ablöste, dazu brauchte es noch lange… Aß man im ALTEN ÄGYPTEN eigentlich auch schon Kartoffeln? Was denn sonst? Und wie bewahrte man es auf? Man hat da viele Vasen in den PYRAMIDEN gefunden – das sollen GRABBEILAGEN für die Jenseitige Welt gewesen sein – RELIGIONEN HATTEN DIE MENSCHEN SCHON LANGE LANGE VOR DEM CHRISTENTUM!... Wir können wir eigentlich unsere Nahrungsmittel in der Küche haltbar machen? Einfrieren? Einkochen? Einlegen? Einlagern? Wie hat man das früher gemacht? Unsere Großeltern? Im Krieg? Im MITTELALTER? Die RÖMER? Was haben die denn gegessen? Zumindest zu viel und im Liegen- Das war eine WELTMACHT! Und die haben auch viel Handel getrieben… auch mit den Germanen, die in der ZEIT bei uns jenseits des LIMES gelebt haben… und erste Supermärkte gebaut – So einen kann man bei der SAALBURG noch sehen! Lasst uns da mal hin! Fußbodenheizungen hatten die auch schon – ob es da auch Kühlschränke gab? Was ist denn der Unterschied zwischen einem Wildschwein- und einem Schweinebraten? SEIT WANN HALTEN DIE MENSCHEN HAUSTIERE? WARUM haben sie damit angefangen? Vorher waren sie Jäger und Sammler – dann sind sie SESSHAFT geworden. Sie haben das FEUER „erfunden “ und konnten dann auch in den Norden ziehen – Da gibt es die Zeiten der großen VÖLKERWANDERUNGEN. Das hatte auch was mit den KLIMAVERÄNDERUNGEN zu tun. Weißt du, wann die letzte EISZEIT bei uns war? Manche GEGENDEN sind heute noch immer sehr fruchtbar, weil die GLETSCHER DAMALS die LANDMASSEN vor sich her geschoben haben (…aber an ERDKUNDE sind wir ja schon vorbei). Das FEUER ist schon immer und überall für die Menschen von zentraler Bedeutung - und die Weiterentwicklungen zur KOCHSTELLE in der WOHNUNG und dem elektrischen HERD haben das Leben der Menschen und ihr Leben IN IHRER ZEIT jeweils maßgeblich geprägt. Wollen wir uns am Freitag mal das HEIMATMUSEUM anschauen? Da gibt es eine Ausstellung zum Leben in früheren Zeiten! MEINE OMA hat die Butter auch noch im Butterfass geschlagen… wollen wir sie mal einladen, damit sie es uns zeigt? Da brauchte sie viel Zeit – heute ist das anders, seit der TECHNISCHEN REVOLUTION… aber ausprobieren können wir es ja mal, Butter selbst zu schlagen! Wir konnten ja auch gut auf dem Feuer kochen! Gibt es auch heute noch KULTUREN, die auf dem FEUER KOCHEN und mit JAGEN und SAMMELN überleben?


Herunterladen ppt "Informelles Lernen in der FRISCH KISCH oder: Auf welche Entdeckungen mit den Kindern in und um die Küche herum wir uns schon freuen… - UND WAS HAT DAS."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen